Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Bibeltreuer Holländer baute Arche Noah nach

Aktuelle Themen Bibeltreuer Holländer baute Arche Noah nach

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: gottes bauchnabel
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hema vom 11.05.2007, 08:42:35
hema schrieb am 11.05.2007 um 08.42:
> ...ich (und ich denke, auch andere) warten immer noch gespannt, auf eine erklärung, ob von dir, oder von gott diktiert, wie diese satz gemeint ist.
> --
> eleonore

> Ich schlage vor, du fragst Gott selber, wie es gemeint ist. Eine besinnliche Stunde und eine ernste Bitte an Gott, dir den Engel der Wahrheit als Helfer zu senden, damit du erkennen kannst was gemeint ist.

> ************************************************


@hema,
du windest dich sehr gekonnt raus, ohne vernünftige antworten zu geben.
ich frage dich hema, nicht gott.
er hat dir doch schon geantwortet.
--
eleonore
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: gottes bauchnabel bei Michelangelo
geschrieben von pilli †
als Antwort auf eleonore vom 11.05.2007, 07:18:17

> hema schrieb am 09.05.2007 um 09.45:
 
> > Wichtiger ist, dass Gott den Adam mit "seinem Geist" beseelt hat! Leider ist er bei manchen Menschen wieder verloren gegangen (die geistig behinderten).

...

elo

warten auf hema?

das wird wohl nicht lohnen; mehrfach hat sie bestätigt: irgendetwas müsse ja geschehen sein, dass Gott die menschen so bestraft habe?

ich warte auf eine reaktion des webmasters zu dieser unglaublichen bemerkung in einem öffentlich lesbaren forum, obwohl ich meine, die ST'ler sind fähig, rechtsextremen gedanken die schranken zu weisen.

da eine der testerinnen seit tagen online ist, vermute ich, Karl wird beruflich unterwegs sein. von ihr erwarte ich nicht, das sie befugt ist, hema in geeigneter weise
zu bitten, diese unglaublichen worte zukünftig nicht mehr zu schreiben.

--
pilli
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: gottes bauchnabel
geschrieben von pilli †
als Antwort auf hema vom 11.05.2007, 08:42:35
hema schrieb am 11.05.2007 um 08.42:

> Ich schlage vor, du fragst Gott selber, wie es gemeint ist. Eine besinnliche Stunde und eine ernste Bitte an Gott, dir den Engel der Wahrheit als Helfer zu senden, damit du erkennen kannst was gemeint ist.

> ************************************************

> ..."Besser der, der zugibt,nichts zu glauben, als der, welcher vorgibt, mehr zu wissen!"

> --
> luchsi35

> Dieser Meinung bin ich nicht! Es ist nicht verboten zu lernen und es ist nicht verboten nach der Wahrheit zu suchen. Traurig jene, die nichts dazulernen wollen.



...

ach...nach welcher wahrheit wäre denn zu suchen hema?

das deine worten:

"Wichtiger ist, dass Gott den Adam mit "seinem Geist" beseelt hat! Leider ist er bei manchen Menschen wieder verloren gegangen (die geistig behinderten)."

der wahrheit entsprechen, sollte ich glauben? oder womöglich, das es gründe haben könnte, das Gott die behinderten menschen mit der krankheit gestraft habe?

das kannst du nicht wirklich wollen, hema derart rechtextreme denke zu verbreiten?


--
pilli

Anzeige

marianne
marianne
Mitglied

Re: gottes bauchnabel bei Michelangelo
geschrieben von marianne
als Antwort auf schorsch vom 09.05.2007, 13:56:01
Hema,
es r e i c h t! Glaubst du nicht vielleicht, es könnten auch andere Menschen - und deren Vorfahren- Schlimmes, oder sagen wir mal, nicht ganz Einfaches erlebt haben??
Du mit deinem zusammengestoppelten "Glauben" und deiner Anmaßung, "ich habe mit Gottes Hilfe die Offenbarung neu übersetzt" - du bringst es jetzt noch fertig, über Behinderte den Stab zu brechen????

Was ich nicht verstehe: das niemand dir Einhalt gebietet.
Ach- Hema, rutsch mir doch den Buckel runter.
--
marieke
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: gottes bauchnabel
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 11.05.2007, 08:47:47
hema schrieb am 11.05.2007 um 08.47:
> Paßt zwar nicht hier her, aber weil ich Döllersheim erwähnt hab.

> Adolf Hitler wurde in Döllersheim geboren, als ADOLF SCHICKELGRUBER.

> Später übersiedelte er mit seiner Mutter nach Braunau, wo er von einem gewissen Herrn Hitler adoptiert wurde.

> Die Pfarrmatriken von Döllersheim liegen im Pfarramt Rastenfeld auf. Hitler lies aber alle Unterlagen entfernen, was ihn betrifft. Sogar Verwandte von ihm leben noch im Waldviertel, mit denen er aber nie Kontakte pflegte.
> --
> hema

--


hema - Deine Gedankensprünge (oder nicht?) sind schon sehr merkwürdig und die Tatsache, dass Du Herrn Schickelgruber hier einbringst, lässt ahnen, wo Du am liebsten dran denkst.

Weisst Du, hema, Du bist für die christliche Kirche in etwa so was wie ein fundamentalistischer, kriegstreibender Imannachbeter für den Islam.

Zu Deiner These mit den Behinderten wirst Du uns doch sicher auch Auskunft geben können, was denn eigentlich mit "Ungläubigen" passiert - Gott hat es Dir doch sicher verraten?

Bevor Du Dich zu irgend einer Antwort entblödest - lies und begreife Jes 42,3; Psalm 34,19/Apg 17,30/Joh 3,16; 5,24 und Eph 1,13.14; 4,30; .... nur für den Fall, dass Du Dich sonst noch mehr hineinreitest ...

(Nein, ich musste nicht lange nach Bibelstellen suchen - wer sich wissenschaftlich mit der Bibel auseinandergesetzt hat, der schüttelt sich das aus dem Ärmel und muss nicht herumknötern oder sich auf Schickelgruber berufen).

Wer nachlesen will: einfach dem Link folgen und die entsprechende Bibelstelle eingeben.

angelottchen
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: gottes bauchnabel
geschrieben von eleonore
als Antwort auf angelottchen vom 11.05.2007, 10:15:29
"Adolf Hitler wurde in Döllersheim geboren, als ADOLF SCHICKELGRUBER."/zitat hema/
*********************************************
Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich; † 30. April 1945 in Berlin durch Suizid)

Der Ort Döllersheim, die Heimat des Vaters Adolf Hitlers.

Als Sohn von Klara Pölzl und Alois Schicklgruber (der später eine Namensänderung in Hitler beantragt) wächst der kleine Adolf als vierter von sechs Geschwistern heran.

Hitlers Vater, Alois (* 7. April 1837 in Strones), ein österreichischer Zollbeamter, war ein uneheliches Kind und trug erst den Geburtsnamen seiner Mutter, Schicklgruber, und seit dem 6. Juni 1876 den Nachnamen seines Stiefvaters Hiedler. Durch die Schreibweise des Notars der Stadt Weida wurde daraus Hitler. Hitler selbst benutzte niemals einen anderen Namen; seine politischen Gegner versuchten aber teilweise, ihn mit dem Namen Schicklgruber lächerlich zu machen.
************************************************

wennschon zitieren, dann richtig.
aber adolf ist kein gesprächs thema.

wir warten immer noch auf eine aufklärung , gottes verhältnis zu behinderten.

Anzeige

felix
felix
Mitglied

Re: gottes bauchnabel bei Michelangelo
geschrieben von felix
als Antwort auf pilli † vom 11.05.2007, 08:51:56
Pardon ... daneben gegangen!

--

felix
felix
felix
Mitglied

Re: gottes bauchnabel bei Michelangelo
geschrieben von felix
als Antwort auf pilli † vom 11.05.2007, 08:51:56
Weshalb auf eine Reaktion des Webmasters warten?
Es genügt doch vollkommen, wenn niemand mehr auf die Ergüsse dieser fehlgeleiteten Person eingeht!
Mich interessieren zwar auch Produkte von pathologischen Persönlichkeiten.
--
felix
nasti
nasti
Mitglied

Re: Ich missioniere nicht!
geschrieben von nasti
als Antwort auf hema vom 10.05.2007, 18:36:15

Hallo Hema!

Wie ich schon viel mal gesagt habe, ich betrachte die Religionen als Tradition. Aus diesem Aspekt mag ich die schöne Zeremonien, mit den negativen Wirkungen auf ängstliche Menschen befasse mich nicht.
Meine Mutter war eine angeborene Fanatikerin .In jüngere Jahren trat Sie zum Baptisten, danach wieder zum katholische Religion. In die Kirche bei den Messen weinte Sie von Aufregung, während ich betrachtete eher die Menschen.
Später hat Sie gefunden Ihre „Glaube“, bis Ihren letzten Tag missionierte Sie als stolze Zeugin Jehova und das so gewaltig, das Sie bekam das Demenz mit eine Verwirrung höchste Grade. Ihre Psychologin erzählte mir die Geschichte mit anderen Zeugen Jehovas, 80% von denen endeten in Psychiatrie mit Diagnose „Religiöse Wahn“.
Ich habe meine Mutter von Psychiatrie gerettet, nachdem ich Sie in einem normalen Altersheim untergebracht hatte, natürlich ich habe das Personal mit Geld bestochen. In Slowakei ist das ganz normal, das war Ihre Rettung.
Sie hat mich so geärgert wie kein Mensch, versuchte mich mit Gewalt in Ihren Bahn ziehen.
Ich ließ Sie beerdigen mit Katholischen Priester, was wieder eine Aufregung höchste Grade war in Bratislava, sogar in DE haben mich hier lebende Jehova Zeugen böse angegriffen, so weit hat sich diesen Nachricht verbreitet.
Mit solchen Erfahrungen, hätte ich einen festen Glauben, wäre auch das vernichtet. Das ich an eine höhere Intelligenz glaube steht fest, und das muss von Religion unabhängig sein.
Deine große Liebe zum Bibel kann ich verstehen, ich könnte meine eigene Mutter nicht hassen. Wenn du nicht missionierst /und das tust du nicht wie du es schreibst/ , dann warum nicht darüber diskutieren?
Mit meinem lückenhaften Wissen aus der Bibel kann ich nicht teilnehmen an Diskussionen. Erinnere mich an ein Satz aus der Bibel, das passt mir gut: „In mein Reich kommen eher die Barbaren rein“. :O))) Es steht am ende der Bibel, das gefiel mir.

hema
hema
Mitglied

Re: gottes bauchnabel
geschrieben von hema
als Antwort auf pilli † vom 11.05.2007, 09:02:01
Jeder der eine andere Meinung hat als jene, die für euch die einzige seligmachende Wahrheit ist, der irrt, ist rechtsextrem und außerdem ist es ungeheurlich, was da gesagt wird. Geht es euch eigentlich noch gut? Euer Hochmut ist auch kaum erträglich.

*******************************

Zur Sache:

1. Gott hat keinen einzigen Menschen verurteilt. Jeder, wirklich jeder wird eines Tages wieder ins Paradies zurück kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit.
Dieser Mensch muß aber dafür reif sein.

2. Kinderschänder, Mörder, Kriegstreiber, Ausbeuter, Diebe etc. haben aber noch viel zu lernen, bis auch sie umgedacht und ein Leben führen, das anderen Menschen keinen Schaden zufügt.

3. Um das zu erreichen hat Gott unendliche und endliche Gesetze geschaffen. Gott hat noch nie einen Menschen bestraft. Der Mensch straft sich durch sein Verhalten selber! Der Mensch darf tun was er will. Eines Tages sagt aber Gott "es ist genug" und dann müssen sie für das was sie getan haben gerade stehen (Gott holt sich jeden einzelnen Menschen) und das Gesetz TRITT IN KRAFT. Jeder bekommt das, was er an Schaden angerichtet hat selber zu spüren, damit er daraus lernt und begreift, dass man das nicht tun darf, weil es schadet und weh tut.

4. Mich interessiert halt warum Menschen Krebs, Demez, Lähmungen und ähnlich Krankheiten bekommen. Ich kann mir die Ursachen vorstellen.

Aber ich hab Gott noch nicht darum gefragt!
ER weiß es und mich geht es eigentlich nichts an!

Damit möchte ich dieses Thema beenden.


--
hema

Anzeige