Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?

Aktuelle Themen Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?

karl
karl
Administrator

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 20.08.2009, 09:07:48
Nun, hugo bezieht sich auf Beiträge adams als Antworten auf abdu. Aber wie Carlos schon gesagt hat, wir werden niemals sinnvoll diskutieren können, wenn wir uns alte Meinungen und Aussagen auf die Köpfe schlagen, denn dies verhindert eine Weiterentwicklung und ich hoffe doch, dass wir "Alten" noch nicht so geistig erstarrt sind, dass wir nichts mehr zu lernen bereit sind.
--
karl
hugo
hugo
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von hugo
als Antwort auf adam vom 20.08.2009, 09:07:48
hallo adam,,,über viele Beiträge,
viel zu viele Beiträge in denen es nicht mehr um Inhalte sondern vorrangig um Beleidigungen ging.
--
hugo
miriam
miriam
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von miriam
als Antwort auf hugo vom 20.08.2009, 09:16:48
hallo adam,,,über viele Beiträge,
viel zu viele Beiträge in denen es nicht mehr um Inhalte sondern vorrangig um Beleidigungen ging.
--
hugo
geschrieben von hugo


Hugo, deine präzise Antwort erinnert mich an einen Marktbesuch bei dem ich meine Mutter begleitete.

Meine Mutter fragt einen Bauern:
"Was kosten die Erdbeeren?"

Der Bauer (ein banater Schwabe), antwortet:
"Je nachdem wieviel dass sie kaufen. Wenn's mehr kaufen - kostet's mehr. Wenn's weniger kaufen - kostet's weniger"

Vorweg Richtigstellung: die Erwähnung, dass der Bauer ein banater Schwabe war, ist nicht unterschwellig rassistisch gemeint, sondern bezieht sich auf seine banater-schwäbische Sprache

--
miriam

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von hugo
als Antwort auf miriam vom 20.08.2009, 09:31:18
hallo miriam

obwohl karl gerade schrieb (fast zeitgleich mit hugo, deshalb hab ich nicht auf seinen Beitrag reagieren können und hätte meinen sogar entfallen lassen können)

also obwohl er gerade klarstellte worum es ging und dazu auffordert das wir uns alte Meinungen und Aussagen nicht auf die Köpfe schlagen sollen sondern sinnvoll diskutieren usw,,

trotzdem fällt Dir spontan dazu nichts anderes ein, als weiter zu bohren und hugo zu animieren doch noch alte Gemeinheiten auszugraben um diesen Streit am Laufen zu erhalten.

so zumindest kommts bei mir hier an wenn Du die Präzision der Aussagen bemängelst,,,

ich werd Dir diesen Gefallen nicht tun, ich werd mich an Karls Vorgabe halten,,wie lange das anhalten wird, kommt auf die weiteren zu erwartenden, Aktionen und Reaktionen an.

einverstanden ?

hugo
sammy
sammy
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von sammy
als Antwort auf hugo vom 20.08.2009, 10:00:35
trotzdem fällt Dir spontan dazu nichts anderes ein, als weiter zu bohren und hugo zu animieren doch noch alte Gemeinheiten auszugraben um diesen Streit am Laufen zu erhalten.
geschrieben von hugo

na´ innerhalb EINES Beitrages schon wortbrüchig geworden?
sammy
karl
karl
Administrator

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von karl
als Antwort auf sammy vom 20.08.2009, 10:13:34
@ sammy,

manchmal fällt mir wirklich nichts mehr ein.
--
karl

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von sammy
als Antwort auf karl vom 20.08.2009, 10:15:21
@ karl,
geht Dir nicht alleine so..


sammy
adam
adam
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 20.08.2009, 10:15:21
Hallo karl,

ich bin ein wenig enttäuscht, daß ich so mißverstanden wurde. Die Zitate habe ich ganz bewußt ohne Namensnennung gebracht. Also nocheinmal: Als Abgrenzung zu Aussagen zum eigentlichen Thema, über die es keine Diskussionen geben dürfte.

Da der genannte User ja nicht mehr schreibt, wäre eine Namensnennung auch sinnlos gewesen, z.B. neuen Mitglieder gegenüber. Das wurde natürlich ad absurdum geführt. Allerdings ist es schon bemerkenswert, daß bei den Zitaten offenbar ein Automatismus einsetzt, der es gar nicht mehr zuläßt, die Zitate einfach nur als unzulässig zu betrachten.

Warum beschäftigt man sich nicht mit meiner Aussagen über Augenhöhe und Snobismus oder über meine Definition des Problems als natürliches Überlegenheitsgefühl, sowie meinen Vorschlag zu einer Lösung? Siehe meinen Beitrag von heute Morgen um 4 Uhr 11. Carlos ist es bereits angegangen und ich kann das nur begrüßen.

--

adam
karl
karl
Administrator

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 20.08.2009, 10:20:29
Hallo adam,


die von Dir zitierten Aussagen sind intellektuell unhaltbar und falsch. Sie wurden auch entsprechend kritisiert. Du schreibst, solche Aussagen hätten im ST nichts verloren. Du weißt aber auch, dass diese Aussagen in die Zeit eines gemeinen Krieges fielen, als sich die Leichenberge im größten Freiluftgefängnis dieser Welt stapelten. Sie sind nur vor diesem Hintergrund zu verstehen und selbst abdu hat sie wieder relativiert. Soll ich den spontanen und völlig verzweifelten Schrei eines Empörten und Betroffenen löschen und stattdessen nur die Rechtfertiger der Diskriminierung und Unterdrückung und der Sippenhaft von Millionen Menschen zu Wort kommen lassen? Letztere, die teilweise wesentlich besseres Deutsch schreiben und sich distinguiert ausdrücken können, lasse ich ja auch stehen.
--
karl
adam
adam
Mitglied

Re: Braucht Europas Seele eine Psychoanalyse?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 20.08.2009, 10:26:37
Hallo karl,

ich lasse das so stehen mit der kleinen Bemerkung, daß ein hitziger Kopf keine Tat entschuldigen kann.

Für Deine Argumente gegen Greuel, Krieg und Ungerechtigkeiten rennst Du mit kühlem Kopf bei mir und den meisten Foristen offene Türen ein. Das wage ich einfach mal zu behaupten.

--

adam

Anzeige