Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %

Aktuelle Themen Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %

hugo
hugo
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von hugo
als Antwort auf heinzdieter vom 07.05.2008, 06:32:43
oh ja, da schreit des Volkes Seele mal wieder für ein paar Momente auf und ?? bei der nächsten Wahl ist alles wieder vergessen.

Mit hohen Beamten fühlen sich diese Strolche gleichberechtigt sogar mit Bundesrichtern

naja wenn das keine Diskriminierung dieser Richter und ihrer Tätigkeit ist ??

Ein Bundesrichter muss zumeist nach einem juristischem Examen eine längere Laufbahn hinter sich bringen ehe er so gut verdienen kann,

der Volksvertreter (der ja nie vom Volk gewählt, sondern nur von einer gewählten Partei auf den Posten gehoben wird)

Abgeordneter kann jeder Hanswurst werden und dann bekommt er nochmals obendrauf eine besonders attraktive Altersversorgung, Einrichtung und Unterhaltung eines Büros im Wahlkreis, steuerfreie Kostenpauschale (3700 € im Monat )

ein Büro in Berlin, freie Nutzung von Dienstfahrzeugen, Bahn und wenn nötig auch Flugreisen und um Mitarbeiter zu beschäftigen nochmal 13.600 €
das dürfte reichen um ca 30 Harz IV Leute in Vollbeschäftigung zu bringen mit je 450 Euro brutto,,*g*

ja wir können schon sehr stolz sein auf diese Gilde,,da sieht man das und wo der Aufschwung endlich ankommt

natürlich wurde das hinter verschlossenen Türen ausgekungelt, zum Zeichen das es ja doch geht,, diese gemeinsame Realisierung schwierigster Aufgaben in der großen Koalition,,ein Riesenglück das es gerade keine (fast keine) Opposition in Berlin gibt, da ist die Zeit für solch ungeheuer wichtigen richtungsweisenden Entscheidungen sehr günstig,,


--
hugo
Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von klaus
als Antwort auf heinzdieter vom 07.05.2008, 06:32:43
@heinzdieter,
"Hierzulande wird bei einigen Abgeorneten leider die Tätigkeit im Bundestag als Nebentätigkeit angesehen."

Wie groß die Aktivitäten von Bundestagsabgeordneten sind, kann ich nicht einschätzen. Ich nehme mal an, dass es auch sehr unterschiedlich sein wird.
Wenn man allerdings die leeren Ränge im Bundestag sieht, könnte man zudiesem Schluss kommen.

"Wenn sich die Damen und Herrn Abgeordneten unterbezahlt fühlen, empfehle ich Berufswechsel."

Sollte dann nicht gleich als Regel nur noch Hartz4-Empfänger in den Bundestag wählen. Da wäre der Gehaltsunterschied so richtig toll.

--
klaus
Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 07.05.2008, 08:36:25
@hugo,
schau dir mal den Berufsweg der Bundestagsabgeordneten an. Es gibt eine Broschüre des Bundestages mit genauem Entwicklungsweg aller Abgeordneten.
Über 2/3 haben eine abgeschlossene Hochschulausbildung und auch längere Berufserfahrung hinter sich.
Es sind natürlich auch einige "Berufsabgeordnete" dabei. Das ist aber die Ausnahme.
Deine "Hugo-Seele" schreit ja richtig auf, wenn du von Strolchen sprichst und wieviel Hartz4-Empfänger man von Abgeordneten-Bezügen ernähren könnte ...
Das sind Rechnungen, die ich als ziemlich primitiv(entschuldige) einordnen würde. Eigentlich überhaupt nicht hugogemäß.

Man könnte annehmen, du würdest lieber das Parlament abschaffen und eine Militärregierung einsetzen.

--
klaus

Anzeige

rawk291
rawk291
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von rawk291
als Antwort auf hugo vom 07.05.2008, 08:36:25
[
Zitiert: Mit hohen Beamten fühlen sich diese Strolche gleichberechtigt sogar mit Bundesrichtern

Beleidigungen sind in unserem Gemeinwesen STRAFBAR
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf hugo vom 07.05.2008, 08:36:25

wer so über unser Parlament redet hat nichts in einer parlamentarischen Demokratie verloren. Diese holen Allgemneinplätze von @Hugo sind erbärmlich.


donaldd
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf klaus vom 07.05.2008, 09:37:47
Man könnte annehmen, du würdest lieber das Parlament abschaffen und eine Militärregierung einsetzen.

--

genau das ist die Konsequenz von Hugos Geschreibsel.

donaldd

Anzeige

outofspain
outofspain
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von outofspain
als Antwort auf heinzdieter vom 06.05.2008, 06:41:35
Ich denke, wenn Bundestagsabgeordnete nur vier Wochen lang, mit dem Harzt IV Satz auskommen müssten, dann würde vielleicht ein Umdenken einsetzen.

Vielleicht....

Gruß Mo.

--
outofspain
outofspain
outofspain
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von outofspain
als Antwort auf heinzdieter vom 06.05.2008, 06:41:35
Ich denke, wenn Bundestagsabgeordnete nur vier Wochen lang, mit dem Harzt IV Satz auskommen müssten, dann würde vielleicht ein Umdenken einsetzen.

Vielleicht....

Gruß Mo.

--
outofspain
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von pilli †
als Antwort auf outofspain vom 08.05.2008, 21:40:31
warum sollten sie outofspain? (watt für ein skurriler nick!)

sie haben gelernt und viel gearbeitet, gewählt zu werden! der neid auf die abgeordneten; besonders aus den unterschichten, ist schon RTL hitverdächtig:

"Meine Abgeordneten im Bundestag - Stammtischler vertreten ihre Abgeordneten und werden 24 Std. mit der Kamera begleitet"

ich meine mal, die nation hätte bei der serie mannigfache gründe, laut zu lachen!


--
pilli
florian
florian
Mitglied

Re: Bundestagabgeordnetendiäten steigen ium 6 %
geschrieben von florian
als Antwort auf pilli † vom 08.05.2008, 21:50:47
Müssen wir befürchten, dich mal im Bundestag rum geistern zu sehen?

Gott bewahre...
--
florianwilhelm18

Anzeige