Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht

Aktuelle Themen Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht

olga64
olga64
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von olga64
als Antwort auf Monja_moin vom 28.09.2017, 14:12:34
Wenn ich mir vorstelle, daß ich für solch einen Kleinwagen mit 41 PS und rund 100 Kilometern Reichweite und abzüglich der Umweltprämie von 4000 Euro noch 11.900 Euro bezahlen soll, dann verzichte ich gerne, auch wenn er viel preiswerter sein sollte.
Selbst geschenkt würde ich ihn nicht annehmen.

Zu gebrauchen ist er nur, wenn man ihn für kleine Einkäufe, Freunde in der näheren Umgebung besuchen möchte oder zum Dienst fährt, wenn der Arbeitsweg kurz ist.
Die Autobahn sollte man mit 41 PS lieber vermeiden. Da braucht man ewig wenn man mal überholen will.
 

Länger als 15 bis20 Minuten für tanken (Akku aufladen) und bezahlen will ich keine Zwangspause einlegen müssen, vor allem wenn ich vor habe größere Strecken zu fahren.
 
Ich denke, es wird noch länger dauern bis diese Autos auch benutzerfreundlich sind.
 
Monja.

Ich bin da schon ein wenig optimistischer, zumal jetzt auch Deyson (der Hersteller für Staubsauger) erklärte, hier mitmischen zu wollen und schon 2020 ein erstes FAhrzeug auf den Markt bringen möchte.
SChon jetzt benütze ich mein Auto (ein Renault Twingo) nicht für längere Fahrten und auch sehr selten auf der Autobahn. Das ist ja eine gute Begleiterscheinung, wenn man überlegt, ob es wirklich das Auto sein soll oder nicht doch öffentliche Verkehrsmitten, das Rad oder die Beine benützt werden können.
Wegen der Aufladung gibt es interessante, neue Projekt: Deutschland hat z.B. Tausende von Strassenlaternen; dort gibt es bereits elektrische Vorrichtungen. Warum nicht auf Ladestationen erweitern) Währen das Fahrzeug lädt, kann man z.B. seineBesorgungen erledigen oder einfach Kaffee trinken gehen (um solche Ladestationen wird sich mit Sicherheit auch Gastronomie entwickeln).
Aber all das ist mit Sicherheit nicht für unsere Generation massgeblich, sondern für die Zukunft und da ist es gut und richtig, dass man versucht, endlich auch die Fehler zu korrigieren, die auch wir in unserer Generation durch zu viel Autofahren und zuviel in grossen Exemplaren machten.
Olga
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Monja_moin vom 28.09.2017, 14:12:34
Wenn ich mir vorstelle, daß ich für solch einen Kleinwagen mit 41 PS und rund 100 Kilometern Reichweite und abzüglich der Umweltprämie von 4000 Euro noch 11.900 Euro bezahlen soll, dann verzichte ich gerne, auch wenn er viel preiswerter sein sollte.
Selbst geschenkt würde ich ihn nicht annehmen.
 
Ich denke, es wird noch länger dauern bis diese Autos auch benutzerfreundlich sind.
 
Monja.
Über den Preis kann man streiten.

Aber über die Reichweite nicht, denn die sollte schon stimmen.
Ein Auto sollte mindestens 300 Km Reichweite haben um in den Urlaub fahren zu können und da gibt es schon sehr viele Modelle die das können.
Wer im Rentenalter in den Urlaub fährt wird ja nicht in einem Rutsch bis Athen fahren,
oder mal realistischer bis an die Ostsee.
Und bis zur Ostsee kommen die meisten E-Autos mit einigen Pausen ohne Probleme, oder macht keiner von uns Rast auf einer Urlaubsfahrt.????
Im alltäglichen Gebrauch für Hausbesitzer ist das ja in der Zukunft kein Problem das tägliche laden und die Städter werden wohl auf die ::  Laterne ::  zurückgreifen, Gute Idee.emoji_thumbsupemoji_thumbsup

Da jetzt ja auch viele Hersteller massenhaft ankündigen was sie für die Zukunft geplant haben, mache ich mir da keine Sorgen, entweder reines E-Auto oder Hybrid.
Beide werden gebaut und je nachdem wie der Service und die Ladezeit sich bessert wird das E-Auto das Rennen machen so in 10-15 Jahren ca. wird darüber keiner mehr diskutieren denn dann hat der Markt entschieden.

 
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von pschroed

Wenn kein Ladegerät vorhanden ist    emoji_wink
Die gelben Engel der Zukunft ADAC :) :)
Phil.

Bild FB


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf freddy-2015 vom 08.10.2017, 11:44:32
entweder reines E-Auto oder Hybrid.
Beide werden gebaut und je nachdem wie der Service und die Ladezeit sich bessert wird das E-Auto das Rennen machen so in 10-15 Jahren ca. wird darüber keiner mehr diskutieren denn dann hat der Markt entschieden.

 
Nur das ist unbestritten, alles andere offen!!
Ich werde das nicht mehr erleben, denn es kann auch 15 bis 30 Jahre dauern.
 
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf freddy-2015 vom 08.10.2017, 11:44:32
.........
Aber über die Reichweite nicht, denn die sollte schon stimmen.
Ein Auto sollte mindestens 300 Km Reichweite haben um in den Urlaub fahren zu können und da gibt es schon sehr viele Modelle die das können.
Wer im Rentenalter in den Urlaub fährt wird ja nicht in einem Rutsch bis Athen fahren,
oder mal realistischer bis an die Ostsee.
Und bis zur Ostsee kommen die meisten E-Autos mit einigen Pausen ohne Probleme, oder macht keiner von uns Rast auf einer Urlaubsfahrt.????
Im alltäglichen Gebrauch für Hausbesitzer ist das ja in der Zukunft kein Problem das tägliche laden und die Städter werden wohl auf die ::  Laterne ::  zurückgreifen, Gute Idee.emoji_thumbsupemoji_thumbsup

Da jetzt ja auch viele Hersteller massenhaft ankündigen was sie für die Zukunft geplant haben, mache ich mir da keine Sorgen, entweder reines E-Auto oder Hybrid.
Beide werden gebaut und je nachdem wie der Service und die Ladezeit sich bessert wird das E-Auto das Rennen machen so in 10-15 Jahren ca. wird darüber keiner mehr diskutieren denn dann hat der Markt entschieden.

 

300 km Reichweite für eine Tankfüllung ist für mich nicht akzeptabel.
Ich fahre immer noch öfters um die 600 km oder ab und an mehr, ich möchte so schnell wie möglich ankommen und nicht lange erzwungene Pausen machen müssen.
 
Meine Pausen bestehen aus kurz tanken, evtl. Toilettengang und weiter.
Ausruhen kann ich mich am Zielort.
 
Monja.
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Monja_moin vom 08.10.2017, 13:15:19
300 km Reichweite für eine Tankfüllung ist für mich nicht akzeptabel.
Ich fahre immer noch öfters um die 600 km oder ab und an mehr, ich möchte so schnell wie möglich ankommen und nicht lange erzwungene Pausen machen müssen.
 
Meine Pausen bestehen aus kurz tanken, evtl. Toilettengang und weiter.
Ausruhen kann ich mich am Zielort.
 
Monja.
Dann bist Du eine Ausnahmen Monja, denn ich fahre seit ca. 50 Jahren in den Urlaub und die Raststätten sind immer gerammelt voll, nicht nur die Tankstellen (Wartezeiten) und die Toiletten (Wartezeiten)
auch die Restauration wird viel genutzt und ebenfalls die Pausen mit Eigenproviant finden massenhaft statt.
Um es auf den Punkt zu bringen, für dich werden ja weiterhein die Verbrennungsmotoren gebaut und jeder der will kann auswählen.
Ich kenne übrigens keine Personen die : ohne längere Pausen 600 Km durchfahren und gesund ist das sowieso nicht, aber das ist ein anderes Thema.
Mit 30 sind wir 16 Stunden (nach Italien) gefahren, machbar ist das schon aber lebensgefährlich.
 

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von schorsch

Im Moment wetteifern die Autofabrikanten damit, noch schneller zu sein mit Elektroautos als die Konkurrenz. Ich fürchte, dass es damit etwa so rauskommen wird wie mit den PC-Programmen: Sie kommen in den Verkauf bevor die Technik ausgereift ist. Und dann gibt`s Rückrufe am Band.

P.S. Übernächste Woche muss ich mit meinem Prius (Rückruf) in die Garage zum Ersetzen es Benzintanks; es soll in dieser Serie solche mit Rissen im Tank geben. Trösterchen: Ich kriege einen Ersatzwagen für die Dauer des Austauschens. Zudem soll mir die Garantie für die grosse Batterie um 1 Jahr gratis verlängert werden.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Monja_moin vom 08.10.2017, 13:15:19
300 km Reichweite für eine Tankfüllung ist für mich nicht akzeptabel.
Ich fahre immer noch öfters um die 600 km oder ab und an mehr, ich möchte so schnell wie möglich ankommen und nicht lange erzwungene Pausen machen müssenMeine Pausen bestehen aus kurz tanken, evtl. Toilettengang und weiter.Ausruhen kann ich mich am Zielort. Monja. geschrieben von Monja_moin
Ich kann mich deine Sätzen nur anschliessen, wir fahren oft an die belgische Küste, ich könnte mir nicht vorstellen im Brüsseler Ring wegen Strom-Mangel stehen zu bleiben, ausserdem sind die elektrischen Antriebe nicht so ökologisch wie immer behauptet, wo soll der Ladestrom denn her kommen, aus französichen, belgischen Atomreaktoren ?
Man wird sehen, jetzt nach den Wahlen, wird der Diesel-eleminierungs - Pendel sich wieder beruhigen.
Meines e.a. läuft noch viel Wasser den Berg hinunter bis daß der Diesel definitiv verboten wird.
Aber, alte Diesel  EURO 0 - EURO 5 da wird es zu Änderungen kommen, "leider" sind das wirklich sehr grosse Verschmutzer. Ab September wird EURO 6d eingeführt, welche Real Driving Emission getestet werden.  (Nicht mehr auf dem Prüfstand) Mit Euro 6d 
sind die Abgasreinigungsinstanzen (Kat/Filter) näher am Motor gruppiert, weshalb sich das Zielkonfliktproblem mit den Abgastemperaturen leichter in den Griff bekommen lässt. 
Phil.

ZITAT DIE WELT Abgasnorm 6d

Die für die Typenzulassung dann geforderte Abgasnorm 6d verlangt nicht mehr nur eine Prüfstandmessung, die Fahrzeuge müssen sich künftig auch einer RDE-Messung stellen. RDE steht für Real Driving Emission, also für eine Messung, die unter realistischen Bedingungen im Verkehr vorgenommen wird. Für dieses Verfahren gelten allerdings weniger strenge Grenzwerte als für auf dem Prüfstand. Im Fall von Stickoxid, und allein darum geht bei der Dieselproblematik, dürfen die Fahrzeuge bei der RDE-Messung 110 % mehr als im Zyklus emittieren. Euro 6 sieht 80 Milligramm NOx pro Kilometer vor, Euro-6d-Temp erlaubt im RDE-Messverfahren maximal 168 Milligramm. Auch wenn dieser Grenzwert laxer erscheinen mag, ist die Euro-6d strenger. RDE-Messungen haben offenbart, dass viele aktuell am Markt befindliche Euro-6-Fahrzeuge weit mehr als das Doppelte der eigentlich zulässigen Stickoxide emittieren. Insofern geht die Einführung der ab September geltenden 6d-Norm mit einer praktischen Verschärfung einher.
Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von Femmefatale †

Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich glaube, so schnell geht das nicht.
Es gibt zu wenig Tankstellen, und wenn das Aufladen 1 Stunde dauert, braucht man ewig bis zum Urlaubsort z.B. oder wenn man Bekannte besucht, die weiter wegwohnen.
Ich schließe mich außerdem meinem Vorschreiber an: Wo soll sauberer Strom herkommen?

LG, ff

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Elektro-Auto kommt schneller als gedacht
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Femmefatale † vom 08.10.2017, 20:36:15
Wo soll sauberer Strom herkommen?

LG, ff
Aus der Steckdose emoji_joy. Und für Ausländer die durch Deutschland ohne e-Auto fahren, sperren wir die Durchfahrt emoji_joy.  
Bruny
 

Anzeige