Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus

Aktuelle Themen Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus

hafel
hafel
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von hafel
als Antwort auf hugo vom 18.08.2009, 23:15:20
Dein "Gute Nacht-Lied". Schlaf schön Hugo
--
hafel
hugo
hugo
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von hugo
als Antwort auf pilli † vom 18.08.2009, 23:30:50
hallo Wessi pilli (ich nehm mal an ich liege da nach Deiner Version halbwegs richtig *g*

-Deine Klarstellung:
"ich schrieb nur von denen, die derart unmenschliches verhalten der verbrecher an der staatsspitze heute noch zum mauerbau und anderen scheusslichkeiten gerade rücken oder gar verherrlichen möchten.punkt."

darauf meine Frage: kennst Du solche Leute, hast Du da Kontakte, gaben sich Dir gegenüber welche echt mit einer solchen Einstellung zu erkennen??

ich bin immer noch vergeblich auf der Suche nach solchen Leuten um mir mal deren Standpunkte (und vor allem die Ursachen Hintergründe und Befindlichkeiten anzuhören, wie es dazu kommen konnte) erklären zu lassen.

Aber leider ist mir das im Gegensatz zu Dir noch nie gelungen.
Immer wenn ich mal dachte oho jetzt hab ich einen, dann wars wieder nix, immer wenn es soweit kam das man Ihm auf den Zahn fühlen wollte, dann, nee dann wars nur wie üblich ein wegen irgendwelcher momentaner Ärgernisse vergnatzter Diskussionsteilnehmer der seinen Frust auf diese Art abbauen wollte oder gar eine nichtssagende "Ulknudel",,

aber da muss man ja nicht drauf reinfallen.

also nochmal: Einen User der unmenschliches verhalten der Verbrecher an der Staatsspitze heute noch zum Mauerbau und anderen Scheußlichkeiten verherrlicht, konnte ich bisher noch nirgendwo entdecken ((und schon gar nicht hier im ST)

das mit dem Geraderücken, was Du derselben Kategorie zuordnest ja sogar im gleichen Satz unterbringst,,das würde ich doch gerne als selbständigen, weil völlig andersgearteten Einspruch gelten lassen.

Das sind doch hier oft die Momente wo sich durch diese Art von Verkupplungen die Gelegenheiten zu neuem Streit auftun.

Ist doch klar das es Leute gibt die eine -nach Ihrer Sicht- einseitige Darstellung der Ereignisse als zumindest mangelhaft, wenn nicht gar als völlig daneben kritisieren und ihre eigene Sicht gegenüberstellen und sie "geraderücken"

Wenn ein solcher "Geraderücker" jedoch -und das passiert hier sehr oft- als "Verherrlicher von Verbrechen" so wie hier durch Dich -vermutlich wegen Gedankenlosigkeit- festgenagelt werden soll, dann, ja dann wird die gesamte Diskussion doch zur Farce gemacht, und in wessen Interesse kann sowas liegen ??"

Nur gut das es noch einige Geraderücker gibt,,,ansonsten wäre jegliche Diskussion bezüglich ehemaliger Geschehnisse vollkommen witz-, und sinnlos und eine aalglatte nutzlose Selbstbeweihräucherung.

der echte Ossi hugo,,hm oder nordossi, oder nord-nord-ost-ossi ?
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 19.08.2009, 10:16:18

Nur gut das es noch einige Geraderücker gibt,,,ansonsten wäre jegliche Diskussion bezüglich ehemaliger Geschehnisse vollkommen witz-, und sinnlos und eine aalglatte nutzlose Selbstbeweihräucherung.



Ja, wenns den Hugo, den großen geraderückerhier nicht gäbe, dann wüßte ja keiner wies in der welt und in der ehemaligen so war.
Ich bin immer wieder erstaunt, wenn man mir hier mitteilt, wie und wo ich eigentlich gelebt haben soll.
Das sieht dann so aus:
Die mauer war eigentlich ein verbrechen, aber da Hugo und Mulde und Dunkelgraf trotzdem dahinter gelebt haben und alles paletti fanden, kann sie doch kein verbrechen gewesen sein, das wollen wir doch mal geraderücken.
Die Stasi war zwar ein bißchen verbrecherisch, aber da Hugo und Mulde nicht betroffen waren und Dunkelgraf sie richtig fand und ihre ausrüstung nicht so gut wie heute die des BND war und Hugos Stasibekannte gut im organisieren von hausfesten sind, ergo kann die Stasi doch gar nicht verbrecherisch gewesen sein, das muß doch hier mal geradegerückt werden.
Und wenn menschen an der grenze wie hunde abgeschossen wurden, war das vielleicht verbrecherisch, aber wer sich in gefahr begibt...., also war das totschießen von flüchtlingen vielleicht nicht gerade menschenfreundlich, aber doch nicht verbrecherisch, das
wollen wir hier doch mal gerade rücken.

--
gram

Anzeige

mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von mulde22
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 19.08.2009, 10:37:45
Gram
was soll den das geleiere!
Du hast doch auch mit aller Selbstveständlichkeit
Schule, Studium, Beruf in der efängniawelt a'la DDR
genossen und hast bestimmt auch alle dir gebotenen
möglichkeiten genutzt.
Das ist doch voll verständlich!
Aber wo ist nun der Punkt wo ohne persönliche Mitwirkung Schaden an Geist + Leben+ körperlichkeit
erlitten hast.
Ntürlich , da bestrietet doch niemand , das es erhebliche Ungereimtheiten gab.
Nur warum dann alles in Pausch und Bogen grundsätzlich
negativ sehen?
Warum hast Du nicht den Mut mal zusagen,was denn aus Deiner Sicht für Gut befandest und was darum Dir auf welche Weise auch heute wieder fehlt fehlt?
Bin doch ohne eigenes Verschulden zu 40 DDR Knast verurteilt worden - nur weil ich meinen Lebebnsmittepunkt nicht verlassen wollte!
Ich gebe zu das ich mich mit Lebensveänderungen äussert schwer finde ( Bequemlichkeit) Nach Deinen Reden aber bedauerst es noch heute den Standort nie gewechselt zu haben.
Soviel Mut dazu etwas zu sagen sollte ein gebildeter
Mann schon haben- immer den anderen nach den MUnd zu reden wird auf der Dauer langweilig!
Mir ist das eigene Erleben wichtiger , als dauernd bei anderen um Schönwetter bitten zu müssen!
--
mulde22
dunkelgraf
dunkelgraf
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von dunkelgraf
als Antwort auf mulde22 vom 19.08.2009, 11:00:02
Es war schon immer so, daß die Sieger der Geschichte die Geschichtsschreibung so hinmodeln, wie es ihnen gut in den Kram paßt. So werden Vorkommnisse gern aufgebauscht, als Verbrechen verunglimpft, unliebsame Politiker verleumdet, um vom eigenen Dreck am Stecken abzulenken.
Daß die sogenannte Mauer für die Menschen und die Familien nicht angenehm war, ist klar. Aber die Grenzsicherung war nicht einseitig der DDR oder dem Ostblock in die Schuhe zu schieben. Es war kalter Krieg, und der Westen hat mindestens genauso viel Schuld an den Konfrontationen wie der Osten.
Und bei dieser Sicht haben die B.d.e.BRD erhebliche Defizite. Schon deshalb ist es notwendig, immer wieder "geradezurücken."
---
dunkelgraf
hugo
hugo
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von hugo
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 19.08.2009, 10:37:45
hm gram, Und wenn menschen an der grenze wie hunde abgeschossen wurden,,,warst Du da beteiligt, hast Du da mitgeschossen und wenn ja warum? musstest Du oder haste das freiwillig gemacht, warst Du ein guter Schütze?
Du kennst Dich ja besonders gut mit dem Allerschlimmsten aus, was alles in der DDR passiert ist, was vermutlich passiert ist und was vermutlich nicht passiert ist,, naja und Du weißt es viel besser als die von Dir benannten verunglimpften beschimpften User und rückst das was andere zurechtgerückt haben wieder auf die falsche Stelle,

aber da Du vermutlich überall selber dabeigewesen bist (so wie Du Dich über andere Leute ausläßt, musst du wohl ein ganz scharfer Hund gewesen sein)und einen viel größeren Überblick hattest.

übrigens hab ich in meinem Leben noch nie auf Hunde geschossen noch nicht mal zugeguckt und würde mich auch sehr dagegen verwehren solches anzusehen oder gar zu tun müssen, und auf Menschen besonders,,,aber es ist nicht neu das hier die Ossis damit beleidigt werden das sie auf die Menschen an der Grenze wie auf Hasen geschossen hätten,,,kennste Dich damit auch aus ??

ich will Dir mal einen markanten Satz Deines Bundeskanzlers ans Herz legen (ich bin zwar zumeist ein kritischer Betrachter aber in diesem Falle,,,so isses)


"Für die meisten von uns hier ist die DDR ja gar keine Geschichte, sondern Teil des eigenen Lebens. Die zwei, drei Generationen, die heute hier sitzen, werden für spätere Generationen, die die DDR nicht mehr erlebt haben, ihr Bild der DDR prägen. Wir stellen heute die Weichen für ihre Wahrnehmung. Die DDR im Geschichtsbewusstsein der Deutschen ist zudem Teil dessen, was wir in der Folge als Prozess der Deutschen Einigung erlebt haben. Dabei dürfte die DDR im Bewusstsein derer, die sie in der Realität erlebt haben, und derer, die im Rias-Radio und im westdeutschen Fernsehen darüber etwas gehört und gesehen haben, zu recht unterschiedlichen Schlussfolgerungen führen. Wenn eines Tages ein gemeinsames Verständnis in ganz Deutschland über die DDR erreicht werden könnte, wäre dies Ausdruck eines hohen Grades von gelungener deutscher Einigung."
(Zitat eines Ex-FDJ Sekretärs und,-in diesem falle mal-,,sehr kompetent und berechtigt)
da kannste Dir noch einige Scheiben abschneiden Herr gram.

hugo

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von hafel
als Antwort auf hugo vom 19.08.2009, 11:35:11

@ Hugo: "Und wenn menschen an der grenze wie hunde abgeschossen wurden,,,warst Du da beteiligt, hast Du da mitgeschossen und wenn ja warum? musstest Du oder haste das freiwillig gemacht, warst Du ein guter Schütze?
Du kennst Dich ja besonders gut mit dem Allerschlimmsten aus, was alles in der DDR passiert ist, was vermutlich passiert ist und was vermutlich nicht passiert ist,, naja und Du weißt es viel besser als die von Dir benannten verunglimpften beschimpften User und rückst das was andere zurechtgerückt haben wieder auf die falsche Stelle,….. "



Zynischer kann man sich über die Opfer an der Mauer nicht mehr ausdrücken. Diese Geschmacklosigkeit übertrifft noch „Suddel Ede“. Hugo. Du solltest Dich in Grund und Boden schämen, so über die Toten an der Mauer zu schwadronieren.
Was ein Glück, dass Du nichts mehr zu sagen hast.

--
hafel
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 19.08.2009, 11:35:11
Nochmal für Dunkelgraf, Hugo und Mulde, Eurer ständiges ausweichen auf das leben in der DDR und das ihr dort gelebt, gearbeitet und sonstwas gemacht habt, wenns um für Euch heikle themen geht, wird langsam peinlich und macht Mauer, Mauertote und Stasi, Maulkorb und Diktatur nicht ungeschehen und auch nicht plötzlich menschlich.
Und Hugo, meinst Du, weil ich noch lebe und nicht an der Mauer erschossen wurde, hat es sowas dort nicht gegeben oder alles was darüber ans licht kam stimmt nicht, nur weil Du nicht dabei warst und ich noch lebe?
Und noch eins, Deine hinterhältigen anspielungen auf mich ob ich schießen kann und wie gut, zeigt nur, daß Dir außer Hass und verdrehungen nichts mehr einfällt.
Mir fällt dazu nur noch ein, daß ein Hugo dort sicher eher geschossen hätte und auch auf mich.
--
gram
hugo
hugo
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von hugo
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 19.08.2009, 11:49:34
wenn Du (und hafel) zu mir "Affe" und/oder noch viel Schlimmeres sagst und dann noch erwartest das Ich mir das dauerhaft unerwiedert gefallen lasse,,dann ist das nicht mein Problem.

heult mal schön weiter und jammert und jault wie die getroffenen Hunde,,,spielt die beleidigten,,,,da könnt ihr endlich mal selber erleben wie das ist wenn Ihr, unbescholtenen Bürgern die allermiesesten Untaten, Verbrechensgelüste und das Gesundbeten von Untaten zuschiebt.

vielleicht kommt ihr mal zur Besinnung und zu einer halbwegs anständigen Diskussion zurück,,langsam geht eine solche Diskussionsunkultur der persönlichen Anmache einigen Nurmitlesern sicher auf den Keks (ausgommen diejenigen die sich daran ergötzen)

das geht nun schon einige Jahre hier so,,,und wenn das noch lange so andauert dann glaub ich, dann lockert sich ganz allmählich der erste Kragenknopf und auch ein hugo wird dann mal ein klein bisschen unflätig.(natürlich auf Euren Wunsch, wie hier gerade geschehen)



--
hugo
rello
rello
Mitglied

Re: Der 13. August auch der Tag des Mauerbaus
geschrieben von rello
als Antwort auf hafel vom 19.08.2009, 11:44:00
Der Wahlkampf nimmt immer schmutzigere Formen an, drum habe ich mich entschlossen, nicht mehr daran teil zu nehmen.
Solange die demokratischen Parteien glaubhaft versichern, dass auf der Bundesebene keine Zusammenarbeit mit den Neokommunisten in Frage kommt, bin ich´s zufrieden. Was in den neuen Bundesländern geschieht, ist mir mittlerweile so etwas von schnurz-piep-egal, die müssen allmählich zusehen, wie sie selbst den Hintern hoch kriegen.

--
rello

Anzeige