Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW

Aktuelle Themen Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW

hafel
hafel
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von hafel
als Antwort auf Brigitte68 vom 27.04.2011, 22:46:08
Hallo Brigitte:

Weil Du schreibst, dass Du ein ST-Neuling bist, möchte ich ein paar Anmerkungen machen.

Ich selber habe diesen Thread eröffnet und gehöre ich zu der "Gruppe", die diesen unterirdischen Wahnsinn nicht für sinnvoll halten, zunächst aus finanzieller Sicht.
Wir werden es noch alle erleben, dass die Kosten grandios aus dem Ruder laufen.
Zum weiteren kommen die geologischen Schwierigkeiten und hier warnen einfach die entsprechenden Fachgeologen. Es hat sich ja bis heute keine Tunnelbohrfirma gefunden. Abgesehen vom Raubbau der Umwelt.

Wenn hier auf "Schreibfehler" aufmerksam gemacht werden, dann sind das nur billige Ablenkungsmanöver, weil zur Sache nichts entgegnet werden kann.

Wenn man nun all diese genannten Probleme als Kosten-Nutzen-Effekt betrachtet, so sind es sehr teuer erkaufte Bahnnutzen. Zwischen Aufwand und Wirkung ein sehr schlechtes Verhältnis.

Und so hat sich, wie im richtigen Leben, unter den Diskutanten ein Für und Wider ergeben. Du solltest also Deine Meinung hier offen austragen und Dich von Gegenmeinungen nicht irritieren lassen.

Hafel

eko †
eko †
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von eko †
als Antwort auf Brigitte68 vom 27.04.2011, 22:46:08
So, jetzt kann der ganz gescheite Herr ja hergehen und mit einem dicken Hals nehme ich an, denn den wird er haben, alles zerpflücken. das ist mir grad egal!!


Brigitte,
Du irrst Dich, wenn Du meinst, ich würde auf Deinem Niveau weiter mit Dir streiten wollen. Es tut mir jetzt schon Leid, mich da überhaupt eingemischt zu haben.

Wenn Du ruhig und sachlich Dich mit der Materie auseinandergesetzt hättest, könnten wir ja weiter darüber diskutieren, z.B. auch darüber, dass diese Neubaustrecke ja nicht wegen der Göppinger Interessenlage zu bauen ist, sondern aus europäischer Sicht. Ich sehe aber leider, dass Du über ein Kirchturmsdenken nicht hinauskommst und da ist es müssig, mit einer Oma, die mit ihren Enkeln hier prahlt, über den Sinn und Zweck einer europäischen Bahnmagistrale diskutieren zu wollen.

Hier sind sachliche und fachliche Argumente gefragt und keine Bauchgefühle.


e k o
Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von meli
als Antwort auf eko † vom 28.04.2011, 07:41:23
Du irrst Dich, wenn Du meinst, ich würde auf Deinem Niveau weiter mit Dir streiten wollen.


Ich sehe aber leider, dass Du über ein Kirchturmsdenken nicht hinauskommst und da ist es müssig, mit einer Oma, die mit ihren Enkeln hier prahlt, über den Sinn und Zweck einer europäischen Bahnmagistrale diskutieren zu wollen.
geschrieben von eko auf Brigitte68
geschrieben von eko auf Brigitte68


Eko, ich kratz mich am Kopp und frage mich, wo ich dieses Niveau einordnen soll.

Ich, bekennende Großmutter, prahle mit 2 volljährigen Enkeln, die das Unternehmen für Großmannssucht halten und glaub mir, die haben genug Hintergrundwissen, um den Wahnsinn von Stuttgart 21 beurteilen zu können.
Bin ich sehr stolz drauf.

Meli

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von hafel
als Antwort auf meli vom 28.04.2011, 07:52:03
@ meli:

Ich bin ebenso entsetzt, was eko hier so "ablässt". Er hatte wohl keine gute Woche. Was hat eine stolze Oma mit dem Stuttgart21 zu tun? Eko fehlen derzeitig alle Maßstäbe hier fair andere Meinungen gelten zu lassen. Brigitte ist (nach Ihrer VK) mal gerade 3 Tage hier, und wird derart unqualifiziert von eko angemacht.

Eko wird, ob er will oder nicht, lernen müssen, dass es außer seiner Meinung auch andere Meinungen gibt. Wer Recht hat, entscheidet ohnehin die Zukunft.

Hafel
eko †
eko †
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von eko †
als Antwort auf hafel vom 28.04.2011, 10:11:52
hafel:

Wenn Du nichts Besseres zu tun hast, als über mich herzufallen und negative persönliche Äußerungen abzulassen, dann kündige ich hiermit die Freundschaft mit Dir. Punkt!

hafel und meli:

Was Ihr beide veranstaltet, ist eine persönliche Beschimpfung meiner Person. Das zeigt Euer wahres Wesen.

Ich habe nicht diese neue Brigitte beschimpft, wohl aber ihre unsachlichen Äußerungen. Was haben denn Enkel mit der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm zu tun ? Das frage ich mich auch. Also, wozu erwähnt sie es dann?

Und ob das Projekt S21 "Wahnsinn" ist, das darfst Du, meli, durchaus so sehen. Zum Glück ist jedoch Deine Auffassung, die ich so stehen lasse, nicht entscheidend. Hätten unsere Vorväter ähnlich gedacht, würden wir heute noch mit der Postkutsche durch die Gegend jöckeln (sofern wir das nötige Kleingeld hätten.)

meli: Geh mal in Dich und prüfe mal Deinen Diskussionsstil. Denn da kommen oft genug persönliche Beleidigungen dabei heraus.

e k o
Brigitte68
Brigitte68
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von Brigitte68
als Antwort auf hafel vom 28.04.2011, 10:11:52
@ meli:

Ich bin ebenso entsetzt, was eko hier so "ablässt". Er hatte wohl keine gute Woche. Was hat eine stolze Oma mit dem Stuttgart21 zu tun? Eko fehlen derzeitig alle Maßstäbe hier fair andere Meinungen gelten zu lassen. Brigitte ist (nach Ihrer VK) mal gerade 3 Tage hier, und wird derart unqualifiziert von eko angemacht.

Eko wird, ob er will oder nicht, lernen müssen, dass es außer seiner Meinung auch andere Meinungen gibt. Wer Recht hat, entscheidet ohnehin die Zukunft.

Hafel


Einen wunderschönen guten Morgen miteinander!
Ich bin mir sicher, der Bahnhof wird gebaut. Dann aber nach abgeänderten und verbesserten Plänen und ich finde, dann haben die Protestierer schon viel erreicht! Im übrigen, das ist meine ureigenste Meinung, sind die "Euro`s" schon verteilt und einige liebe Mitmenschen in den oberen Etagen, vielleicht sogar auf der Regierungsbank, machen richtig dicke Gewinne.
Mein Tag hat schön angefangen, denn wir haben mit unserem kleinen Hund Jimmy einen Spaziergang durch den Wald gemacht. Der Himmel ist zwar grau in grau und es nieselt, aber die Luft ist herrlich frisch und den Regen braucht die Natur unbedingt. Allen die hier vorbei kommen wünsche ich einen fröhlichen Tag und grüße herzlich aus Münster. (Bin aber erst seit einer Woche von meiner heiß geliebten Alb zurück!!).

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von hafel
als Antwort auf eko † vom 28.04.2011, 10:28:20
@ eko: "hafel: Wenn Du nichts Besseres zu tun hast, als über mich herzufallen und negative persönliche Äußerungen abzulassen, dann kündige ich hiermit die Freundschaft mit Dir. Punkt!"


Hmmm eko, gerade eine Freundschaft sollte auch unterschiedliche Meinungen und Wahrheiten standhalten. Das ist doch gerade der Sinn einer Freundschaft. Aber wie Du meinst, der Ältere soll hier Recht haben.


Hafel
eko †
eko †
Mitglied

Re: Der eigene Stresstest, der neuen Landsregierung von BW
geschrieben von eko †
als Antwort auf Brigitte68 vom 28.04.2011, 10:30:48
Einen wunderschönen guten Morgen miteinander!
Ich bin mir sicher, der Bahnhof wird gebaut. Dann aber nach abgeänderten und verbesserten Plänen und ich finde, dann haben die Protestierer schon viel erreicht! Im übrigen, das ist meine ureigenste Meinung, sind die "Euro`s" schon verteilt und einige liebe Mitmenschen in den oberen Etagen, vielleicht sogar auf der Regierungsbank, machen richtig dicke Gewinne.
Mein Tag hat schön angefangen, denn wir haben mit unserem kleinen Hund Jimmy einen Spaziergang durch den Wald gemacht. Der Himmel ist zwar grau in grau und es nieselt, aber die Luft ist herrlich frisch und den Regen braucht die Natur unbedingt. Allen die hier vorbei kommen wünsche ich einen fröhlichen Tag und grüße herzlich aus Münster. (Bin aber erst seit einer Woche von meiner heiß geliebten Alb zurück!!).


Na, Brigitte, das ist doch schon ein ganz anderer Ton, den Du da anschlägst Gefällt mir

Zum Thema selbst:

Brigitte, dies wird hier schon seit jenem unglücklichen Polizeieinsatz heiß diskutiert.

Ich bin für S21, die Mehrzahl hier ist dagegen und hat alles versucht, mich, einen CDU-Sympathisanten, mundtot zu machen bezw. mir klar machen zu wollen, wie falsch ich mit meiner Einstellung liege. Deshalb bin ich da auch leicht provozierbar und reagiere nicht mit der Gelassenheit, die man eigentlich haben müsste.

Du schreibst, der Bahnhof würde gebaut werden. Das sehe ich auch so. Vor allen Dingen, wenn ich sehe, wie weit die Vorbereitungen innerhalb des Gleisfeldes schon gediehen sind. Der gesamte Güterbahnhof ist schon völlig verschwunden und auch das Verlängern der Bahnsteige wurde z.T. schon erledigt.

Es verschwindet dann diese riesige, ökologisch total tote und das Kleinklima ungünstig beeinflussende Gleiswüste. An seiner Stelle soll ein ganz neuer Stadtteil entstehen. Wenn einmal diese ganzen betonierten, zum Teil dreifach übereinander liegenden Gleiszufahrten verschwunden sind, steht ein riesiges Areal zur Bebauung zur Verfügung und wer sollte es verhindern, dass dann dort keine Bankenpaläste, sondern ökologisches Bauen eines neuen Stadtteils stattfindet? Dazu kommt, dass der Rosensteinpark erweitert werden soll und durch das Pflanzen neuer Bäume Ersatz für die notwendigerweise zu fällenden Bäume ein Ausgleich geschaffen werden soll.

Die zu bauenden Tunnels führen teilweise durch die problematische Gesteinsschicht des Anhydrit, wohl wahr. Doch bislang sind in Stuagert sooo viele Tunnels gebohrt worden, die ganze Innenstadt ist unterhöhlt.........und es ist nichts passiert.

Die Bahnstrecke Wendlingen - Ulm ist ein Nadelöhr! Dort schleichen ICE's, die für 300km/h zugelassen sind, mit 70!!!km/h durchs Filstal. Das ist heute nicht mehr tragbar. Ausserdem gibt es viele Pendler aus dem Ulmer Raum, die täglich!! bis nach Mannheim oder Frankfurt pendeln. Diese sind an einer schnellen Verbindung sehr interessiert. Den wenigsten Landverbrauch erreicht man, wenn man die Trasse parallel zur Autobahn legt. Der Albaufstieg soll in einem Tunnel stattfinden.

Dass das alles Geld kostet, ist klar. Aber erstens muss nicht die Gesamtsumme hier und heute schon auf den Tisch gelegt werden, sondern es verteilt sich auf Jahrzehnte und zweitens haben unsere Nachkommen ja schließlich auch den Nutzen davon.

Im Übrigen: Warum sollten wir uns hier quasi "die Schädel einschlagen" mit entsprechenden Beiträgen? Du bist 68 Jahre alt, ich bin 80. Wir werden die Fertigstellung sowieso nicht mehr erleben.



Bei uns scheint die Sonne nun schon seit Wochen, aber der Boden ist völlig ausgetrocknet. Der Rhein hat ungewöhnliches Niedrigwasser, es müsste dringend bald regnen, aber es tut sich nix.

Schönen Tag noch wünscht der

e k o

Anzeige