Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?

Aktuelle Themen Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?

adam
adam
Mitglied

Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von adam
Der neue Personalausweis ist da. Das Bild ist auf einem Chip gespeichert und auf Wunsch können auch Fingerabdrücke auf dem Chip hinterlegt werden.

Zukünftig sollen mit dem Ausweis, der 28,80 € kostet, auch Verträge, Anträge und Urkunden online unterzeichnet werden. Ein Basislesegerät für den Ausweis kostet etwa 25,- €, wer die digitale Signatur nutzen möchte, braucht ein Komfort-Lesegerät für ca. 150,- €. Bundesinnenminister Thomas de Maizière meint dazu: „Wenn Sie mehr Sicherheit wollen, kostet es mehr Geld“. Herr de Maizière hat offensichtlich keine Ahnung, wieviel Geld 150,- € sein können.

Der Minister behauptet auch, der neue Ausweis sei 100 mal sicherer als der alte. Mir ist es ein Rätsel, wie er zu dem Schluß kommen kann, da mein alter Ausweis nicht online-tauglich ist und kaum von anderen mißbraucht werden kann.

Ist der neue Ausweis ein Vorteil oder ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger?

--

adam

.

old_go
old_go
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von old_go
als Antwort auf adam vom 30.10.2010, 00:17:06

Nein,ich bin gar nicht damit einverstanden,

"Was alles mit dem neuen Ausweis gemacht werden kann"

Ich will den Personalausweis ausschliesslich nur dafür nutzen,als was er dienen soll:

sich ausweisen zu können!

Gudrun
Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf adam vom 30.10.2010, 00:17:06

letzteres, glaube ich.

auch wurde im tv schon gezeigt, daß er durchaus zu "knacken" ist
von den leuten, die daran interesse haben.

also genügt der alte ausweis durchaus.

k.

Anzeige

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Im E-Government sieht unsere Verwaltung die Zukunft.

Zusammengefasst ist mit E-Government eine Vereinfachung der Verwaltung gemeint, in der Verwaltungsprozesse online ablaufen.

Insofern ist es nur logisch, dass versucht wird, über den Personalausweis dem Bürger online-Identifizierungsmöglichkeiten zu geben.

Der Aspekt Sicherheit wird leider mit einer Naivität betrieben (nicht nur in der PR!), die fast schon wieder beneidenswert ist. Ich sage dies aus meinen Einblicken in Publizierungen des Deutschen Städtetags und anderer Auftraggeber zum E-Government, die in unserem Hause (nicht inhaltlich!!) bearbeitet wurden.

Zusätzliche Hardware dem Bürger mit dem Argument "mehr Sicherheit" schmackhaft machen zu wollen (inkl. Übertragung der Verantwortung auf die entsprechenden Hersteller und den Nutzer dieser Hardware) ist jetzt ein Schritt in den "Kinderschuhen der Bewegung".

Obwohl ich durchaus Vorteile im täglichen Leben sehe, wenn ich nicht mehr stundenlang mit dem Nümmerchen in der Hand in meinem Kreisverwaltungsreferat auf die Abwicklung meiner Angelegenheiten warten muss, werde ich sicher nicht zu den Pionieren der E-Government-Nutzer gehören, sondern mir die Sache von Weitem anschauen.

Sorella

E-Government Sachsen
astrid
astrid
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 30.10.2010, 09:33:25
Eben, Karin und Gudrun,
darum habe ich auch noch in der vergangenen Woche,
einen alten Ausweis beantragt.
Bis Freitag dieser Woche, also bis gestern,
konnte Mann/Frau noch den alten Ausweis bekommen.

Außerdem, dann in 10 Jahren, wenn mein alter Ausweis
abgelaufen ist, weiß man mehr darüber, ob sich der
Neue rentiert hat oder eben nicht.

LG zum Wochenende Astrid
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf astrid vom 30.10.2010, 11:58:14
Wer diesem Dings vorbehaltlos zustimmt hat was an der Waffel. Sorry, es ist aber so
Erst heute lesen wir bei Heise-News:
Rüdiger Wehrmann machte darauf aufmerksam, dass mit dem Ausweis zumindest in Deutschland ein Hinterlegungsverbot einhergeht (was als deutsches Gesetz im Ausland wirkungslos ist) und Firmen von Beuchern nicht mehr den Ausweis einbehalten dürfen.

Wer also im einfachsten Fall ausversehen mal in seiner Stammkneipe seine Rechnung nicht bezahlen kann, muss sich etwas anderes einfallen lassen. Das mag ja noch gehen, aber was machen die Kneiper an eurem Urlaubsort, die in solchen Fällen den Ausweis und nichts anderes akzeptieren? Muß ich jetzt die hinterwäldlerin hinterlegen?

Den ganzen Artikel lest ihr hier: Experten beraten sich über neuen Personalausweis

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 30.10.2010, 00:17:06
Bewusst etwas provokant, aber in der Art eines "Brainstormings" und deshalb noch nicht mehr als eine Luftblase:

Könnte mit dem neuen Personalausweis nicht vielleicht doch der zertifizierte Zugang zum ST möglich werden? Zumindest könnte angedacht werden, solchen ST-Mitgliedern, die sich ausgewiesen haben, einen Vertrauenspunkt zu schenken. Das müsste ja nicht einmal bedeuten, dass der Benutzername für Aussenstehende zuzuordnen sein müsste, sondern nur, dass Vertrauen geschenkt werden darf.

Für mich persönlich wäre es angenehm zu wissen, ich korrespondiere nicht mit einem Phantom oder einem Pseudonym, sondern mit dem real existierenden Herrn Y oder der real existierenden Frau X. Das wäre ja fast wie zu Beginn des Seniorentreffs im Stammlokal

Karl
old_go
old_go
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von old_go
als Antwort auf karl vom 30.10.2010, 14:07:57
Karl

seit 2002 bin ich im ST,habe mich angemeldet,du,bzw.der oder
die Admins konnten und können meine Daten einsehen und nachprüfen.
Was ich öffentlich preisgeben wollte,war und ist mir überlassen.

Ich denke,das ist eine gute Basis!

Ich musste mir nicht
"Gänseblümchen"
als Nickname ausdenken.....
ich wurde eh als "grosser weisser Vogel" damals ziemlich bösartig verfolgt.
Ach,du liebe Zeit,ich war so neu im WWW und hab mich so aufgeregt und gekränkt gefühlt

darüber kann ich nun schon lange lachen

denn,ich denke,wer es nötig hat,so eklig zu sein,der ist eigentlich zu bedauern.......

was soll also der neue PA dem ST Gutes tun?

Unsere Anmeldung beinhaltet Namen,Adresse Tel.Nr. Emailadresse

für die ST "Hauptmänner" sollten wir damit durchsichtig genug sein.

denke ich jedenfalls

Gudrun
Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 30.10.2010, 14:07:57
...

Für mich persönlich wäre es angenehm zu wissen, ich korrespondiere nicht mit einem Phantom oder einem Pseudonym, sondern mit dem real existierenden Herrn Y oder der real existierenden Frau X. ...

Karl
geschrieben von karl



Jede(r) hier ist "realexistierend".
Das hat mit dem Pseudonym (Nick) doch nichts zu tun.

Du sprichst vermutlich von der Problematik,
dass Mehrfachanmeldungen nicht überprüft werden können?

Oder meinst du, dass jemand, der mittels Personalausweis identifiziert wurde, dann "vorladungsfähig" ist?
Über die Ermittlung der IP lässt sich dies aber auch gewährleisten.

Es gibt Foren, wo nur über PostIdent eine Mitgliedschaft zu erlangen ist.

Wenn dies als notwendig angesehen würde, dann wäre also bereits ein Weg geschaffen.



Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 30.10.2010, 14:07:57

karl, dein letzter absatz in deinem beitrag trifft es ziemlich genau.

oftmals antworte ich z.b. auf keine PN, weil ich mir nicht sicher bin,
wer oder was dahintersteckt. ich höre hier und da was läuten, habe aber
keine lust auf nähere untersuchungen, ob ER nun eine SIE ist, oder einige
mit zweit/oder drittnick sich einen spaß erlauben wollen.

da ich in nächster zeit sowieso einen perso - bzw. reisepass beantragen
muss, hätte ICH auch nichts dagegen, deinen vorschlag aufzugreifen.

nur zu!

Anzeige