Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????

Aktuelle Themen Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????

Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von ehemaliges Mitglied



.....eher wohl leider Beides.
Nun will die Bahn Schwarzfahrern mächtig an den Kragen.
Dreimal in einem Monat als Schwarzfahrer erwischt ergibt eine Strafanzeige, die dann auf die beiden vorhergehenden Schwarzfahrten ausgedehnt wird.
Das ist verständlich und nachvollziehbar.
A B E R
Ich bin der Meinung, dass die Bahn zuerst einmal dafür Sorge zu tragen hat, dass jeder Reisende ungehindert, ohne Schwierigkeiten ein Ticket erwerben kann.
Die Automaten funktionieren oftmals nicht, werden nicht auf Anhieb "durchschaut", weigern sich angezeigtes Papiergeld anzunehmen (verständlich, wenn sie nicht genügend Wechselgeld im Bauch haben).
Solange dieser Missstand andauert muss es doch möglich sein im Zug ein Ticket nachzulösen, bzw. zu kaufen.
Es kann auch nicht angehen, dass die Karte nicht länger als 1 Stunde vor Reiseantritt gelöst werden darf,
demzufolge auch keine Hin-und Rückfahrt miteinander.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 27.07.2009, 12:17:58
Sie können doch eine Zugkarte über das Internet ohne grosse Probleme erwerben. Wer damit nicht umgehen kann , kann ein Reisecenter aufsuchen oder sich die Unterlagen über ein Reisebüro beschaffen.
Ich finde es aber richtig, wenn Schmarotzern (also notorischen SChwarzfahrern und dazu darf man sicher solche zählen, die in einem Monat 3 x erwischt werden) endlich mal das Handwerk gelegt wird.
Merke: wenn hier nichts passiert, wird die Bahn diese Minderkosten auf die normalen Zähler kalkulatorisch aufschlagen.

--
olga64
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 27.07.2009, 13:10:29
@olga64

Ja sicher! ...wer 3x erwischt wird, dem kann man Absicht unterstellen - ab jetzt wird aber bereits beim ersten mal Strafanzeige gestellt. Das ist Unfug!

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von rolf †
als Antwort auf olga64 vom 27.07.2009, 13:10:29
Und wie kommt jemand zum Reisecenter, der evtl. sogar der Umwelt, oder seinem Geldbeutel zu liebe, kein Auto hat?
Auch die Technik fürs Internet ist nicht bei jedermann vorhanden.
--
rolf
olga64
olga64
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von olga64
als Antwort auf rolf † vom 27.07.2009, 13:17:44
Solche Menschen zählt man ja nicht zu den Vielreisenden; d.h., sie verreisen einmal in einigen Jahren. Schon mal was von Omnibus, U-Bahn usw. gehört, die direkt an Bahnhöfe fahren, die dann über Reisecenter verfügen.
Alles ziemlich faule Ausreden und faule Argumente für Schwarzfahrer.
--
olga64
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von rolf †
als Antwort auf olga64 vom 27.07.2009, 13:28:52
Keine faulen Ausreden, sondern die Situation auf dem flachen Land, wo der Bus zum teil 2 mal am Tag, sonntags garnicht, fährt.
Außerdem hat das Fahren ohne Fahrtausweis, gerade wenn die Möglichkeit zum Kauf fehlte, nichts mit vielreisenden zu tun.
--
rolf

Anzeige

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von mart1
als Antwort auf rolf † vom 27.07.2009, 13:17:44
Hier wird beim Kartenverkauf normalerweise (mit Ausnahmen, wie z.B. wenn ein Ticketautomat an einer Station nicht geht oder gar keiner vorhanden ist und beim Opa, bei dem es glaubhaft ist, dass der Automat ihn überfordert hat) im Zug ein Zuschlag verrechnet. (Dieser dürfte niedriger sein, als wenn über das Reisebüro - halt mein nächstes ist 30 km entfernt - eine Karte bestellt wird.)
Damit scheint sowohl den einen wie den anderen gedient zu sein.
--
mart1
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von eleonore
als Antwort auf olga64 vom 27.07.2009, 13:10:29
olga,

ich muss ihnen wiedersprechen, da kartenkauf in internet ist nicht ganz so einfach.
bis vor nicht allzulange zeit hat der bahn in netz nur kreditkarten akzeptiert, also barclays, visa oder amexco.
und in zug musste man so ausweis, wie kreditkarte vorlegen beim kontrolle.

nicht jede hat sowas, von allem ältere herrschaften nicht.
neuerdings geht es mit ein normale ec karte, aber man muss sich erst anmelden.

für mein 75 jährige nachbarin z.B. ist sowas ein echte hindernis, da sie kein PC hat.

ebenso ist es mit der fahrkarten automaten in der tat oft nicht rosig bestellt.
auch nicht in vorzeige bahnhöfe, wie berliner hauptbahnhof oder südbahnhof in papestrasse.
die dinge sind leider des öfteren mausetot.

was die preise angeht....ich fliege mit air berlin in regel für zwischen 60-120,-€
berlin-wien-berlin, oft noch billiger, wenn ich sehr früh buche.
air berlin ist da absolut unkompliziert, was bezahlen angeht, kein fisimatenten mit karten, ausweis und sowas.
kontonummer angeben, wird abgebucht und fertig.

mit der bahn juckele ich 10-11 stunden durch die pampa, in regel für 200,- und noch mer € und muss 2-3 mal umsteigen.
ist nicht so prickelnd.

--
eleonore
hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von hafel
als Antwort auf mart1 vom 27.07.2009, 13:32:56
Beispiel aus der Praxis:

Wer in Pinneberg (HVV) über den kürzeren Weg (über Neumünster) und DB-Bereich eine Fahrkarte wieder in den HVV-Bereich lösen möchte (z.B. nach Bad Segeberg) hat gar keine Möglichkeit diese zu lösen. Der Automat gibt die kürzere Verbindung nicht her und Fahrkartenschalter, noch "Reisecenter" gibt es nicht.

Ich habe da ein paar Mal falsch gelöst und hatte im Zug Glück nachzahlen zu können. Jetzt bin ich vermutlich Schwarzfahrer.
--
hafel
heijes
heijes
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von heijes
als Antwort auf olga64 vom 27.07.2009, 13:28:52
Olga, du gehts anscheinend von größeren Orten aus. Es gibt aber genug kleine Orte, wo es am Bahnhof nur einen Automaten hat, kein Reisebüro im Ort und wenn dann der Fahrkartenautomat defekt ist, aber ein wichtiger Termin bei einer Behörde, Krankenhaus etc. in der Kreisstadt ansteht, was machst du dann?
--
heijes

Anzeige