Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die Kost-Fast-Nix-Kost

Aktuelle Themen Die Kost-Fast-Nix-Kost

astrid
astrid
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von astrid
als Antwort auf peter25 vom 25.02.2009, 13:02:52
Mein Frühstück und Abendbrot wäre für die nächste Woche(5Tage) gesichert.Drei Päckchen Wurst,2x Weichkäse und 10 Eier (insgesamt 4 Euro)--------


Ja Peter,es ist nur so,es kommt noch darauf an
wo Du wohnst,denn wo viel verdient wird,sind auch
die Lebensmittel teuerer,das stellte ich zumindest
schon fest. 4,94 € würdest Du bei uns bezahlen.
Hatte erst nen € mehr,aber wenn man das billigste nimmt
dann stimmt nun die obige Summe.
Doch wie ich schon sagte,hier im Thread,ich bin mit
120 € sogar beim Abnehmen hingekommen. Und koche jeden
Tag frisch,also nichts aus der Dose und zweimal in der
Woche gibt es Fleisch oder einmal Fleisch und einmal
Fisch.
Habe so ein paar € übrig für die Drogerie )

Lieben Gruß,Astrid
nasti
nasti
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von nasti
als Antwort auf peter25 vom 25.02.2009, 18:03:29
Ich sehe so aus, als wäre ich eine notorische leichtsinnige. Kontrolliere wirklich nicht wiviel ich ausgebe, null Interesse dafür, trotzdem bin nicht leichtsinnig. Manchmal esse ich 3 Tage das gleiche aus Trägheit, danach wieder kaufe ich königlich ein in verschiedene Geschäfte, bin wieder eine fleißige Biene.
Kommt mein Freund und Kauft 3 Wagen Lebensmittel ein-also 2 Kühlschänke voll, knapp danach gehen wir nach Restaurant Spießen so Mittag wie abends, meistens aber Frühstücken wir draußen.
Ich frage nur: „Warum war so viel angekauft? „ Hilft nichts, mein Freund hat sich zu seiner planlose Freundin angepasst, macht auch vieles spontan. Nach Wind und Wetter. Es macht Ihn Spaß, er hat sein ganzes Leben diszipliniert und nach Plan verbraucht, braucht in alte Jahre Abwechslung.
Die Cafe schmeckt am bestens in Cafés---sonst gönnt sich der Mensch Garnichts, plötzlich verreise ich nach Berlin wo ich stoppe der Kühlschrank meines jüngeres Sohnes voll - er ist Single. Von Berlin nach NRW zum Freund, ich kaufe königlich ein, er auch, und wir wollen nicht mehr als 1 Brötchen essen zum Frühstück.
Also, kommt mein älteren Sohn planlos /Wie Mutter so der Sohn/ vorbei, ich wie gewöhnlich bin Unterwegs, und er ruft an. „ Mutti, habe Dir etwas eingekauft in Kühlschrank und eine Kleinigkeit hiergelassen.“
Ich komme nach Hause, ein riesiger neu TV lacht mich an, mein Kühlschrank ist vor platzen. So voll. Wie kann ich das alles was passiert notieren und rechnen so lange das ich gaga werde?? Und warum?
Eine Pleite an Konto werde ich wohl merken können.

Nasti
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von Linta †
als Antwort auf nasti vom 25.02.2009, 21:28:59

Nasti,
ich kontrolliere auch nicht, kaufe worauf ich grad Appetit habe. Ein großer Esser bin ich nicht, doch esmuß gut und schmackhaft sein.
Meinen monatlichen Großeinkauf mache ich bei Rewe, weil der hier am nächsten ist, zudem sehr gut sortiert und sauber.
Alles, was ich so zwischendurch benötige kaufe ich am mobilen Shop der einmal wöchentlich hier
vorfährt und eine wirklich reiche Auswahl an Wurst, Käse, frischem Gemüse, Obst, Getränken
Kuchen/Torten und und und an Bord hat.
Da zahle ich lieber etwas mehr, spare dafür Busgeld (einfache Fahrt 2.30) an schlechten Witterungstagen
und ansonsten den Sprit.
Immerzu Preise vergleichen und von Markt zu Markt hecheln das lohnt sich doch nur wenn ich mitten auf der Grünen Wiese lebe und alle Märkte zu Fuß abklappern kann. Das kann ich leider so gar nicht, dafür lebe ich zu weit ab.
Der nächste Supermarkt ist zehn Kilometer von mir entfernt. Geschäfte hat es hier ansonsten gar keine
in der Nähe.
n.

Anzeige

zukunft26
zukunft26
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von zukunft26
als Antwort auf pea vom 22.02.2009, 09:38:47
Guten Morgen, Allerseits.
Was Herr Mißfelder da so sagt, muss ihm gewissermaßen verziehen werden, er ist ein junger Mensch und noch im Lernprozeß, der für ihn schwieriger als für den "normalen" Menschen ist, da er sich schon zu lange fernab der Wirklichkeit bewegt. Trotzdem muss ich ihm im Zusammenhang mit dem Hartz IV-Thema Recht geben. Man schaue sich im wirklichen Leben um: Kinder werden nicht in den Sportverein geschickt oder in den Lesekreis, sondern an den nächsten Kios für ein Sixpack oder an die Spielkonsole, da die "armen" Familien im Kinderzimmer einen Fernseher und natürlich die Internetverbindung für ihre ab 9-jährigen Sprößlinge haben müssen. Für ersteres fehlt das Geld. Keinem Kind wird die Teilnahme an kulturellen oder sportlichen Aktivitäten verwehrt, wenn die Eltern sich dahinter stellen. Wir sind hier in Deutschland, ich glaube, dass es arme Kinder gibt, das hat aber in keinster Weise mit dem Staat zu tun, sondern mit den Eltern. Da sollten Kurse für Erziehung und Bildung angeboten werden. Es geht nicht um das Geld, die Verarmung der Kinder beginnt emotional, die Verantwortung hierfür hat nicht der Staat, sondern die Eltern. Und diese sind sich, gerade in den bildungsfernen Kreisen, ihrer Verantwortung nicht bewußt. Ein Teufelskreis!Armut sieht anders aus, man möge sich die Mühe machen, über den Tellerrand hinauszusehen. In diesem Sinne, einen wunderbaren Sonntag, zukunft26
--
zukunft26
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von rolf †
als Antwort auf zukunft26 vom 01.03.2009, 10:05:27
... Man schaue sich im wirklichen Leben um: Kinder werden nicht in den Sportverein geschickt oder in den Lesekreis,...
--
zukunft26

Mitgliedsbeiträge und die zugehörigen Fahrtkosten, Kleidungskosten etc. sind aber im reduzierten Satz für Kinder nicht enthalten.

--
rolf
zukunft26
zukunft26
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von zukunft26
als Antwort auf rolf † vom 01.03.2009, 10:11:28
Guten Morgen, Rolf,
auch das weiß ich, dann muss eben mit dem Sportverein oder wem auch immer gesprochen werden oder es müssen eben die Eltern irgendwo was abzwacken, es geht immer, und nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass es bei uns Wege und Möglichkeiten gibt, um den Kindern ein anständiges Leben zu gewährleisten, ohne Spielekonsole und Mobiltelefone nach dem letzten Schrei. Ich habe eigene Erfahrungen diesbezüglich, aber schau Dich doch um, was wirklich Sache ist in diesem Bereich.
--
zukunft26

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von rolf †
als Antwort auf zukunft26 vom 01.03.2009, 10:49:18
Wo willst du da was abzwacken, Sportverein statt Lehrmittel?
--
rolf
zukunft26
zukunft26
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von zukunft26
als Antwort auf rolf † vom 01.03.2009, 11:00:55
Ach Rolf, Du scheinst von einem ganz speziellen Fall zu sprechen, und auch da muss es Möglichkeiten geben. Ich will es ganz einfach nicht glauben, dass an dem Dilemma, in dem viele unserer Kinder stecken, der Staat schuld sein soll, ich habe, um mein Kind alleine groß zu ziehen, alles gegeben, was mir zur Verfügung stand, sehr viel Kraft und das Bewußtsein, dass ICH die Verantwortung in jedem Bereich für dieses Kind habe. Zugegeben, manchmal frage ich mich schon, wie ich das hinbekommen habe und es ist sehr anstrengend, aber es ist möglich und es muss möglich gemacht werden, aber nicht vom Staat. Im übrigen hatte ich weniger Geld als viele trotz Hartz IV zum Leben haben und habe auch jetzt nicht mehr zur Verfügung.zukunft26
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von susannchen
als Antwort auf zukunft26 vom 01.03.2009, 11:25:40
Ich stimme dir zu, in erster Linie haben die Eltern für eine ausgewogene Erziehung ihrer Kinder zu sorgen, eigene Befindlichkeiten haben da zurück zu stehen.

Ausnahmen und Extremfälle gibt es leider immer wieder, zu gerne wird aber vieles verallgemeinert.
--
susannchen
astrid
astrid
Mitglied

Re: Die Kost-Fast-Nix-Kost
geschrieben von astrid
als Antwort auf zukunft26 vom 01.03.2009, 10:49:18
Wie soll das gehen bei Hartz IV ???
Das reicht doch gerade mal zum Essen.
Auch wenn Sie Fernsehen und Telefon frei haben
und die Miete,eventuell noch Strom.

Wie soll das gehen???

Wie schon Rolf meinte,auch Fahrkosten fallen an,
und die Kleidung für den Sport,sind nicht gerade
preiswert. Und auch wenn man Sie in Billigläden
kauft,ist das doch eine Mehrmelastung für Familien,
die von Harz IV leben müssen.

Mach doch mal ne Rechnung auf,damit man sieht,
wie sowas gehen sollte.

Lieben Gruß,Astrid

Anzeige