Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die scheußlichen Nachbarn

Aktuelle Themen Die scheußlichen Nachbarn

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von rolf †
als Antwort auf vom 14.10.2008, 18:35:06
@all
Läuft gerade in N3 - Schleswig-Holstein-Magazin
--
rolf

Erg. 19:35
Der Bericht war doch sehr knapp, u.a. wurde die Gaststätte in Kiel und ein Erzieher in Bad Segeberg genannt.
Dieser hat Strafanzeige gestellt.

Die Sendung wird übrigens morgen um 10:00 Uhr wiederholt
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hafel vom 14.10.2008, 13:06:24
Schreiberlinge von solchen Frechheiten gehörten von Staates wegen verfolgt.

--
schorsch
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 14.10.2008, 18:35:06
Falls die Urheber nicht ermittelt werden können, müsste man die Betreiber mit saftigen Bussen dazu bewegen, Selbstzenszur zu betreiben.

--
schorsch

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf schorsch vom 14.10.2008, 20:02:35
in so einem Falle wäre ich durchaus für Zensur - Arcor zB hatte diese Seite für seine User einige Tage gesperrt und es bestand kein Zugriff, da war das Theater aber gross ...
Aber immerhin könnte die Seite hier im Land rechtlich komplett gesperrt werden. Vernünftig wäre es.

Man müsste direkt einmal prüfen, was andere wohl alles unter der Adresse des Seitenbetreibers geschrieben haben bzw ob dieser dort die Einträge zensiert ...
--
angelottchen
ika1
ika1
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von ika1
als Antwort auf angelottchen vom 14.10.2008, 20:15:26
wenn es stimmt was du schreibst dann ist es klar warum der Link von Hans bei mir nicht ging .
Ich habe Arcor und es passiert nicht,

--
ika1
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von susannchen
als Antwort auf ika1 vom 14.10.2008, 20:35:07
Arcor ist dafür bekannt ihre Benutzer zu bevormunden, das finde ich die falsche Lösung.
--
susannchen

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von silhouette
als Antwort auf vom 14.10.2008, 18:35:06
Donaldd und Clabautermann,
ich kann Euch nur bestätigen. Mein Ex ist IT-Mann, seine erste Frau war Rechtsanwältin. Und trotzdem ist es einem Psychopathen, mit dem er sich mal in einem Blog witzig-stichelnd angelegt hat, ohne ihn zu kennen, gelungen, ihm und ein paar anderen durch öffentlich im Internet lesbare Verleumdungen ("Polizistenmörder", "veurteilter Kinderschänder", "Nazi" und dgl.) in arge berufliche Schwierigkeiten zu bringen. Die Gerichtsmaschinerie hat lange gebraucht, bis alle wussten, dass der Mann nicht zurechnungsfähig ist.

Aber er schafft es bis heute, immer wieder einen Provider zu bekommen, um wieder zu hetzen. Im Zweifelsfall geht er in ein Internet-Cafe, was erwiesen ist. Erst seitdem mal eine Geschädigtengruppe gegen ihn prozessiert hat, mit Erfolg, ist er vorsichtiger geworden. Zur irgend einer Geldstrafe konnte er übrigens nicht vergattert werden, da Sozialhilfeempfänger. Und den Artenschutzparagraphen hat er nicht bekommen, dafür gab es nicht genug Beweise!

Das Internet ist eine Schlangengrube. Denkt auch alle daran, wenn Ihr zuviele persönliche Daten in einem öffentlich zugänglichen Raum preisgebt!
--
silhouette
Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf silhouette vom 14.10.2008, 22:29:26
Hallo Silhouette,

Ich will nicht das Thema in eine andere Richtung lenken.
Das Grundproblem ist, daß einer, der sich zuerst wehrt, immer allein gelassen wird.
Darum ist Zivilcourage bei uns so gefährlich.
Ich habe natürlich zunächst das Kinderporno-Thema auch im betroffenen Forum angesprochen, bekam auch Zustimmung anderer User.
Wichtig wäre eine massive Forderung der Mehrzahl der User gewesen, das hätte Erfolg gebracht.
Ein anderer Fall sind Alten und Pflegeheime.
Da ist so viel im Argen.
Ich wohne neben einem.
Um katastrophale Zustände hygienischer Art abzustellen, mußte ich als Außenstehender mehrfach die Heimaufsicht holen und bekam das mit eigenem Anwalt auch in den Griff.
Ich frage mich aber, warum ich von dummbeuteligen Leuten deswegen angegriffen wurde.
Alle mit normaler Intelligenz haben mir Recht gegeben.
Und dann steht mal wieder ein Fall von Kindesmißbrauch oder unhaltbaren Zuständen in Altenheimen in der Zeitung, mit Sicherheit kommt die Frage, haben die Nachbarn denn nichts gemerkt.
Man kann es allgemein sagen, irgendeiner merkt immer etwas.
Aber er wird angegriffen, bevor er etwas zum Besseren ändern kann.
Behörden, Ämter, Institutionen reagieren schwerfällig.
Menschen, die einen Mißstand als erste entdecken, brauchen Hilfe, Mitstreiter mit Courage.
Auch hier in diesem Internetfall wird sich nur etwas ändern, wenn viele Menschen sich bewegen.
Da wird aber noch viel Wasser die Elbe herunterfließen.
Und ich weiß nicht, warum ich mich engagiere.
Ich habe weder Kinder noch alte Herrschaften, die einmal betroffen sein könnten.
Aber ich will mir Mißstände nicht ansehen.
Das sollte jeder so machen, dann wird es einfacher.
--
clabauterman
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von susannchen
als Antwort auf vom 14.10.2008, 23:05:56
Ahnliches durfte ich leider auch schon mehrfach erleben, seit dem zähle ich auf mich selbst, da weiss ich, auf mich kann ich mich verlassen und ziehe das Notfalls alleine durch.

Entmutigen lasse ich mich davon aber nicht, schreien können viele, tun, leider nur einige!
--
susannchen
hl
hl
Mitglied

Re: Die scheußlichen Nachbarn
geschrieben von hl
als Antwort auf hafel vom 14.10.2008, 13:06:24
Ohne Wertung frage ich mich gerade, wieviele (vom .com-Betreiber erwünschte) Klicks dieser Artikel wohl gebracht hat, allein durch das Einstellen der entsprechenden URL.


--
hl

Anzeige