Aktuelle Themen Die Tagesschau

nostalgie
nostalgie
Mitglied

Die Tagesschau
geschrieben von nostalgie
Die Tagesschau ist grausam parteilich, und das soll geändert werden.
Demnächst gibt es einen Umzug, aber auch inhaltlich soll sich einiges ändern.
Der Autor und Journalist Rossum sagt:
Ein uralter Hut. Leider gibt es überhaupt keine kritische Kultur der Auseinandersetzung mit dem, was sie sendet. Dabei produziert die "Tagesschau" reihenweise Enten, Als-ob-Meldungen. Sie ist grausam parteilich. Mit aufregendem Journalismus hat das nichts zu tun. Das ist eine Ritualveranstaltung, in der die Welt zum Standbild gefriert.

Ich schaue die Tagesschau auch nur noch sehr selten, gehe mehr auf 3Sat, Phönix oder NTV. Tagesschau ist mir viel zu langweilig und vor allem nicht neutral, vom Wahrheitsgehalt der Meldungen will ich mal garnicht sprechen.
Schon seit langen nenne ich es: die Stunde der Volksverblödung..........
sunnymoment
sunnymoment
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von sunnymoment
Kein Wunder, dass dafür das (Zwangs-)Geld der Bevölkerung benötigt wird ...

Ich gebe Dir Recht, nostalgie ... mein Mann bekommt zwar immer die Krise, wenn ich mich durch sämtliche mögliche Nachrichten-Kanäle durchzappe, allerdings ist ihm inzwischen auch klar geworden, dass das der einzig mögliche Weg ist, WIRKLICH informiert zu sein.

Ich habe festgestellt, wenn ich tatsächlich wissen will, wie es um Deutschland steht, sehe ich besser ausländische Nachrichten - oder lese ausländische Zeitungen ...

Traurig ...
... nur scheinbar will der größte Teil der Bevölkerung weiterhin vera***** werden ...
Lilac
Lilac
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von Lilac
als Antwort auf sunnymoment vom 12.04.2014, 19:01:25
Gut das Du "scheinbar" und nicht "anscheinend" geschrieben hast.
Mir gehen die Verallgemeinerungen nämlich mächtig auf den Keks.
Woher wisst Ihr denn, wie viele Menschen sich ihre Informationen nicht auch von anderen Sendern oder Medien holen?

Anzeige

sunnymoment
sunnymoment
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von sunnymoment
als Antwort auf Lilac vom 12.04.2014, 19:14:01
Gut das Du "scheinbar" und nicht "anscheinend" geschrieben hast.
Mir gehen die Verallgemeinerungen nämlich mächtig auf den Keks.
Woher wisst Ihr denn, wie viele Menschen sich ihre Informationen nicht auch von anderen Sendern oder Medien holen?


Das weiß ich zumindest sicher nicht, Lilac ... will auch niemandem unterstellen, dass er/sie sich nicht umfassen informieren möchte.

Doch es wundert mich überaus, dass viele Themen, die in den öffentlich-rechtlichen Sendern angesprochen werden, danach von einem sehr großen Teil der Bevölkerung als "Gesetz" angesehen werden (nach der Devise "das haben die in der Tagesschau oder bei heute gesagt, dass ist dann auch richtig, weil die haben das recherchiert")

Und ich persönlich erlebe immer wieder, dass Themen, die dort nicht erwähnt werden, von meinen Mitmenschen auch als "nicht existent" bezeichnet werden und ich - wenn ich darauf hinweisen möchte - ausgelacht werde.

Mag durchaus sein, dass ich -was das Informations-Interesse angeht- in einem Landstrich lebe, in dem mehr Menschen wenig Interesse an wirklicher Information haben.
novella
novella
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von novella
als Antwort auf nostalgie vom 12.04.2014, 18:46:26
Die Tagesschau ist grausam parteilich, und das soll geändert werden.
Demnächst gibt es einen Umzug, aber auch inhaltlich soll sich einiges ändern.
Der Autor und Journalist Rossum sagt:
Ein uralter Hut. Leider gibt es überhaupt keine kritische Kultur der Auseinandersetzung mit dem, was sie sendet. Dabei produziert die "Tagesschau" reihenweise Enten, Als-ob-Meldungen. Sie ist grausam parteilich. Mit aufregendem Journalismus hat das nichts zu tun. Das ist eine Ritualveranstaltung, in der die Welt zum Standbild gefriert.

Ich schaue die Tagesschau auch nur noch sehr selten, gehe mehr auf 3Sat, Phönix oder NTV. Tagesschau ist mir viel zu langweilig und vor allem nicht neutral, vom Wahrheitsgehalt der Meldungen will ich mal garnicht sprechen.
Schon seit langen nenne ich es: die Stunde der Volksverblödung..........


Diesen allgemeinen Rundumschlag müsste man aber mal mit ein paar Beispielen begründen, sonst könnte ich genauso pauschal behaupten, dass die Tagesschau ausgewogen und unparteiisch berichtet. "Reihenweise Enten"? Welche denn? "Parteilich"? Oder "parteiisch"?
Die Kritik des Journalisten Rossum ist heiße Luft, sonst nichts.
panda
panda
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von panda
als Antwort auf novella vom 12.04.2014, 20:50:47
Beim ZDF sehen die das auch nicht so eng.....

Die zeigen bei Berichten über die Ukraine regelmäßig eine Karte im Hintergrund , auf der , passend dazu , eben die Ukraine " etwas hervorgehoben " werden soll...
Dumm ist nur , daß dann immer Weißrußland mit dabei ist , was die Ukraine doch sehr groß macht....
heigl
heigl
Mitglied

Re: Die Tagesschau
geschrieben von heigl
Naiv ist für mich jeder, der nur eine einzige journalistische Quelle heranzieht, und diese pauschal als gut oder schlecht abstempelt.

Ich hab zwar manchmal auch einen Zorn auf bestimmte Typen im TV, aber es gibt viele Alternativen, die zum Gesamtbild herangezogen werden können und:

auch müssen.

Anzeige