Aktuelle Themen Dummenfang

pippa
pippa
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von pippa
als Antwort auf karl vom 13.03.2013, 10:58:42
Du bringst es auf den Punkt, Karin. Aber solange es nichts schadet (auch Placebos helfen real!) und nichts kostet, ist es ok. Karl
geschrieben von karl


Das Dumme dabei ist nur, dass alles was nichts kostet automatisch auch nicht als hilfreich angesehen wird, denn auch Placebos helfen nur, wenn sie ganz normal verschrieben wurden und somit auch nicht umsonst sind.

Je teurer etwas ist, nicht nur bei den sog. Markenartikeln, desto besser, so scheint es uns Menschen einprogrammiert worden zu sein.

Pippa
erafina
erafina
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von erafina
Also wenn es ernst wird, hat noch kein Wunder geholfen.
Ich meine richtig ernst und lebensbedrohlich.

Dafür gab es vielfache Berichterstattung von unbehandelten Kindern und ich habe in den vergangenen zwei Jahren auch viel auf den Krebsstationen gehört und gesehen.

NICHTS hat geholfen.
Nichts.

Und das darf man bei allem Glauben an mögliche esotherische Hilfe nie vergessen.

Dass ein Mensch in sich möglicherweise (!) Kräfte entwickeln kann, die Spontanremissionen erzeugen, ist unbestritten.
(Ich persönlich glaube eher, der Körper macht das ohnehin selber, weil Krebsgeschwulste kommen und gehen, wie man jetzt bei den ganzen Brustkrebsuntersuchungen feststellte
)
Aber hat schon mal jemand daran gedacht wie es ist, wenn man als Kranker glaubt, man müsse sich nur genug anstrengen, alles glauben, dann ginge der Krebs zurück? Oder wachse wenigstens nicht weiter?

Hab Ihr eine Vorstellung, was das für ein abgrundtiefes Versagensgefühl ist, wenn "man das nicht schafft" und der Guru einen bedauernd ansieht?
Wenn man zu dem Wissen, dass man sterben wird auch noch vermittelt kriegt, dass man ein bedauernswerter Versager ist?
Oder wenn man der Ehefrau die Schuld zuschustert, weil sie nicht fest genug geglaubt hat, und den Kranken verusichert hat, so dass er nicht fest genug glauben konnte?

Ich kann nur jedem raten die Finger von solchen Sachen zu lassen.
Sie kosten Geld, sie verachten Dich als Menschen, und sie bringen nichts - nur endlosen Frust.

era
Re: Dummenfang
geschrieben von mart1
als Antwort auf karl vom 13.03.2013, 10:58:42
Ähnliches wie in den letzten Posts wollte ich ausführen.

Allerdings genauer, um das angesprochene Thema etwas genauer einzukreisen.

Gürtelrose ist eine Viruserkrankung, die so wie Schnupfen, Fieberblasen und Grippe zur Heilung eben eine gewisse Zeit dauern.

Wenn nun das "Besprechen", medea, geholfen hat und dein Arzt das sogar "empfohlen" hat, dann beweist das einzig und allein, dass der Arzt dich "gut" kennt und dass er ein guter Arzt ist. Er weiß, er kann nichts zur Heilung beitragen außer die Schmerzen zu lindern. Er weiß, dass der Körper mit seinen Abwehrsystemen mit diesen Viren nach einer best. Zeit fertig wird. Da das Abwehrsystem in seiner Stärke auch abhängig ist von der psychischen Verfassung und den Einstellungen, kann also ein Wunderheiler, die Gebete etc., die heilbringenden Steine und was es da sonst noch alles gibt, über diese Schiene die Psyche unterstützen. Aber der Glaube an diese Wunderkräfte ist eben auch die conditio sine qua non.

Leider wird aber demjenigen, der diesen Mechanismus erkennt, der "Glaube" mangeln.

Zum "Dummenfang", so wie dieses Wort in der Eingangspost verstanden werden muss, gehörte ein weit überhöhtes Honorar. Leider wird aber auch hier die Erkenntnis zum Tragen kommen, dass die Wirksamkeit des Gaubens mit der verlangten Geldmenge zunimmt.
Und hier setzt dann der m.E.nach echte "Dummenfang" ein, da dieser Mechansimus sehr wohl ausgenutzt werden kann und ausgenutzt wird.

In Richtung Kriminalität ginge es meines Erachtens, wenn durch die Wiedergabe dieser "Wunderheilungen" jemand den rechtzeitigen Arzbesuch versäumt, so unter dem Motto "Arzt unfähig, Wunderheiler gut".
Es ist vielleicht nicht bekannt, dass durch die rechtzeitige Gabe von antiviralen Medikamenten die Schwere der Erkrankung und die Wahrscheinlichkeit äußerst unangehmer Folgeerkrankungen - Neuralgien, die einen Menschen schon fast in den Wahnsinn und die Abhängigkeit von Schmerztabletten treiben kann, verringert wird.


LG mart

PS:
Der Russe, der hier mit seiner Zahlenmystik zum Abnehmen zur Diskussion gestellt wurde, ist meines Erachtens eindeutig ein Dummenfänger und ein Verbrecher.
Er empfiehlt ja eine ähnliche Methode, um das Glaukom zu heilen....auch hier dürfte das Geldabsahnen von Verzweifelten ensprechend groß sein.

Anzeige

erafina
erafina
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von erafina
als Antwort auf mart1 vom 13.03.2013, 11:48:17
Super.
Ich vermisse hier die Möglichkeiten einen Beitrag zu plussen, also zu markieren, dass man ihn gut findet.

mart1 ich möchte vielleicht noch ergänzen:

es wird den Selbstständigen auf dem Medizinsektor ja auch so beigebracht:

der Kunde wertschätzt Deine Leistungen erst dann richtig, wenn es teuer ist.
Je billiger, desto weniger Glaube an die Wirksamkeit.
"Das kann dann nichts taugen".

Der Mechanismus ist so alt wie es ein Bezahlsystem gibt.

Hinzu kommt dann noch, dass verkauft wird, was Mensch sich so dringend wünscht.
Dafür bezahlt er denn dann gerne - und das nutzt ja nun auch unser Krankenversicherungssystem.

Und in neueren Zeiten. "ich kann mir das leisten" und andere arme Wichte nicht.

era
SonneImHerzen
SonneImHerzen
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von SonneImHerzen
Dumm sind ja gottseidank immer nur die Anderen
Jeder einzelne Mensch, gleich welcher Bildung hält sich selbst für überaus intelligent und meint nun auf Andere herab sehen zu müssen.

Ich denke darin liegt m. E. die ganze Crux des Menschen.

Jeder meint er habe zu wenig (Geld, Einfluss, Prestige, etc.). Selbst die Reichsten haben nie genug. Wir leben in einem ständigen Zustand des materiellen Mangels.

Gleichzeitig hält sich auch der letzte Schiffschaukelbremser für oberschlau und reich gesegnet an Intelligenz.

Die Folge ist, dass unser ganzes Handeln dem Weiterkommen in einem Hamsterrad dient und das Streben nach Weisheit, Erkenntnis und (Herzens-)Bildung so elendig verkümmert.

Mitgefühl und Güte bringen uns weiter, als Häme und Überheblichkeit.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von olga64
als Antwort auf SonneImHerzen vom 21.03.2013, 11:22:45
Die Folge ist, dass unser ganzes Handeln dem Weiterkommen in einem Hamsterrad dient und das Streben nach Weisheit, Erkenntnis und (Herzens-)Bildung so elendig verkümmert.

Mitgefühl und Güte bringen uns weiter, als Häme und Überheblichkeit.


das "Hamsterrad" ist aber nicht mehr bestimmend für die Gruppe der Senioren, mit den Sie es hier zu tun haben. Hier ist ja niemand mehr berufstätig (nur einige Jüngere,die aber auch immer Zeit finden, um hier präsent zu sein). Oft sind diese Rentner schon mit Ende 50 Jahren in den Ruhestand gegangen - das Hamsterrad hatte sich also früh erledigt.
DAs Warten auf Weisheit und Erkenntnis ist aber leider oft fruchtlos, weil die älteren und alten Menschen oft glauben, dies käme automatisch - ist aber nicht so, auch daran muss man arbeiten (und zwar lange bevor man alt wird).
Allerdings dürften die Kriterien Mitgefühl und Güte uns im Berufsleben nie weitergebracht haben (oder bringen) - es sei denn man arbeitet bei einem Unternehmen, das sich auf Samariterdienste beschränkt (und auch dort soll es ja nicht immer milde zugehen). In den Unternehmen wird eine andere Sprache gesprochen - wer da nicht mitmacht, fällt hinten runter. Wo das dann endet, kann man erleben - und ob diese Menschen dann noch milde und voller Güte sind?Ich wage es zu bezweifeln. Olga

Anzeige

SonneImHerzen
SonneImHerzen
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von SonneImHerzen
als Antwort auf olga64 vom 21.03.2013, 15:34:07
Das "Hamsterrad" steht nicht allein für Berufs- oder Karrierestress, sondern steht für unsere ständige Betriebsamkeit und das Gefühl des Mangels. Wir definieren uns stärker über unser TUN und HABEN, als unser SEIN. Wie schielen mehr, auf das was uns zu fehlen scheint, als auf den Segen der Fülle, der uns umgibt.
Ja, es scheint keinen Platz zu geben für Güte und Mitgefühl. So sind die Spielregeln, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Jeder muss jeden Tag für sich entscheiden, wie er leben will und in welcher Welt. Und manchmal ist es schwierig, rechtschaffen durch einen einzelnen Tag zu kommen, ohne zu lügen, zu tratschen oder jemanden zu verletzen oder zu übervorteilen. In einem Kloster kann man leichter anständig bleiben, als da draußen in einem Haifischbecken. Nur ist das völlig irrelevant. Ich bin verantwortlich für alles was ich tue und unterlasse. Und nur für mich selbst gilt, dass ohne Mitgefühl, all mein Streben wertlos ist. Und für mich ist Mitgefühl nicht skalierbar oder temporär zuschaltbar.
Wissen sie warum die Welt so groß ist? Damit Platz ist für viele Meinungen und Ansichten. Von daher müssen wir an dieser Stelle auch keinen Konsens finden. Heinrich
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von schorsch
als Antwort auf olga64 vom 21.03.2013, 15:34:07
Es gibt Menschen, die mit Sehnsucht auf das Endes des Hamsterrad-Drehens warten. Und dann werden sie pensioniert - und merken, dass sich das Rad zwar nicht mehr dreht, aber sie immer noch im Rad wohnen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 22.03.2013, 10:26:40
Es gibt Menschen, die mit Sehnsucht auf das Endes des Hamsterrad-Drehens warten. Und dann werden sie pensioniert - und merken, dass sich das Rad zwar nicht mehr dreht, aber sie immer noch im Rad wohnen.


Ja, die kenne ich auch - meist sind es aber Männer, die nicht damit fertigwerden, dass sie in die Bedeutungslosigkeit abtauchen. Anfängliche Ambitionen, den Haushalt gänzlich umzustruktuieren, schlagen auch fehl, weil die Damen da nicht mitmachen. Man sieht diese Herren mit Einkaufszettel im Supermarkt oder Aldi.
Mich wundert das immer: warum haben die sich nicht früher schon mal Gedanken gemacht, womit sie diese doch schöne Lebensphase mit Leben erfüllen können?Keine Hobbies, keine Interessen - oft auch keine Ansprechpartner, weil irgendwann diese vorgegebenen Themen niemand mehr interessieren - zu Hause schon gar niemanden mehr und die früheren Kollegen sind froh, dass diese Leute weg sind. Schon traurig, finde ich. Olga
SonneImHerzen
SonneImHerzen
Mitglied

Re: Dummenfang
geschrieben von SonneImHerzen
*beam me up scottie...*
Schorsch, lass uns einen trinken gehen!

Anzeige