Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Ebola Patient in Dallas, TX gestorben

Aktuelle Themen Ebola Patient in Dallas, TX gestorben

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Bruny vom 12.10.2014, 18:53:03
"Am New Yorker Flughafen JFK erfassten die Behörden am Wochenende erstmals im großen Umfang mit Strahlungsthermometern die Körpertemperatur von Passagieren aus Guinea, Sierra Leone und Liberia...
Für Deutschland lehnte der Flughafenverband ADV dieses Thermoscreening ab. Der Aufwand sei extrem hoch, der Nutzen zugleich sehr zweifelhaft, da schon die Einnahme eines einfachen fiebersenkenden Medikaments genüge, um einen erkrankten Passagier für die Temperaturkontrolle unauffällig zu machen."

Auch da ist kein wirklicher Schutz möglich...
Inga
Edita
Edita
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von Edita
als Antwort auf vom 12.10.2014, 19:11:35
" Wie rasant die Ebola-Epidemie fortschreitet, machte der Sondergesandte der Vereinten Nationen deutlich. Mittlerweile verdopple sich wahrscheinlich alle drei bis vier Wochen die Zahl der Infizierten, sagte David Nabarro vor der UN-Vollversammlung. Die Reaktion der internationalen Gemeinschaft müsse deshalb 20 Mal höher ausfallen als noch Anfang Oktober. "

" Bereits im vergangenen Monat war der Hilfsbedarf für die Ebola-Länder auf eine Milliarde Dollar (780 Millionen Euro) beziffert worden. Bislang habe die internationale Gemeinschaft jedoch erst rund ein Viertel des Geldes bereitgestellt, sagte der stellvertretende UN-Generalsekretär Jan Eliasson: "Wir brauchen mehr. Wir brauchen viel mehr."

Aus Ebola-Epidemie breitet sich aus

" Doch das Problem ist nicht die Kapazität der Sonderisolierstationen, sondern ihre geografische Verteilung. In Berlin wären in kurzer Zeit bis zu 24 Isolierbetten verfügbar, in ganz Nordrhein-Westfalen gibt es nur drei und in anderen Bundesländern gar keine Behandlungsplätze für Ebola-Patienten. Mit ungefähr einem Dutzend Spezialfahrzeugen für hoch infektiöse Patienten (die genaue Zahl ist erstaunlicherweise nicht bekannt), das über ganz Deutschland verstreut ist, könnten bei einem Ausbruch nicht alle Patienten in der Republik verteilt werden. Auch für eine größere Zahl von Quarantänen, zum Beispiel beim Auftreten von Ebola in einer Gemeinschaftsunterkunft, stehen keine geeigneten Einrichtungen zur Verfügung.

Aus Auch Angst ist ansteckend

und Seite 2 : Die Gefahr für Europa ist nicht gebannt

Unwissenheit kann in diesem Fall unverzeihlich und tödlich sein!

Edita
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Edita vom 12.10.2014, 20:15:53
Die Nachrichten werden immer verwirrender. Vor einigen Tagen hat ein Mediziner (Professor für Infektiologie) auf Arte erklärt, dass das Problem in Europa, vielleicht aber auch weltweit darin besteht, dass es kein geschultes medizinisches Personal gibt welches im Bereich Infektiologie ausgebildet ist, da schon seit Jahrzehnten nicht damit gerechnet wird, dass dies in Europa benötigt würde.
Und es würde 30 Personen brauchen um einen Ebolapatienten rundum zu betreuen.
Ich weiß langsam nicht mehr was ich glauben soll. Am besten wahrscheinlich, nichts!

Bruny

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bruny vom 12.10.2014, 20:37:50
Bruny, um die Völker dieser Welt zu Aufständischen zu machen, braucht es keine Sklaverei, keine Ausbeutung und kein IS..........es reicht wahrscheinlich die Wahrheit über Ebola und die Aufklärungs- und Verhinderungspolitik der jeweiligen Regierungen! Und der Marburg- Virus, ein Bruder des Ebola, hat sich in Uganda zusätzlich eingenistet!

Edita
Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von meli
als Antwort auf Bruny vom 12.10.2014, 20:37:50
Bruny,

wenn die Pflegenden im Schutzanzug arbeiten, aus dem sie nach zwei Stunden heraus müssen und der Tag 24 Stunden hat, man weiter davon ausgehen muss, dass eine Person zur Betreuung am Bett mit der Arbeit am Patienten nicht ausreicht, dann kommt das hin.

Die Belastung im Schutzanzug ist extrem hoch, d.h. es müssen selbst gesundheitlich stabile Menschen darin arbeiten.
Pflegende mit eigenen Herz- und Kreislaufproblematik können kaum eingesetzt werden...
Dann kann man hochrechnen...

Meli
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von Bruny
als Antwort auf meli vom 12.10.2014, 22:11:04
Meli, ich bezweifle auch gar nicht, dass ein "Großaufgebot" von medizinischem Personal benötigt wird, aber wenn dem so ist, dann ist kein Krankenhaus dafür ausgerüstet. Nicht in Deutschland und schon gar nicht im restlichen Europa. Da bin ich doch sehr geneigt einem Infektiologen zu glauben, statt den unfähigen Politikern.
Ich schau mir gerade den Bericht auf RTL an.
Schlimm, ganz schlimm!
Bruny

Anzeige

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von meli
als Antwort auf Bruny vom 12.10.2014, 22:18:15
Da stimme ich Dir doch voll und ganz zu. Wir sind auf
so etwas nicht eingestellt.

Die Massen wurden schon immer belogen, da mache ich mir
nichts vor.
Und natürlich sollen der Hysterie und der Feindlichkeit
gegen ausländische Mitbürger vorgebeut werden.

Meli
Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Die zweite infizierte Krankenschwester flog mit leichtem Fieber von Ohio nach Texas,jetzt werden 132 Flugpassagiere gesucht...
Die US-Gesundheitsbehörde CDC gab ihr Ok zum Flug.

In meinen Augen Unterschätzung,Leichtsinn und Dummheit....
Edita
Edita
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von Edita
als Antwort auf vom 16.10.2014, 08:26:42
Da haben die wahrscheinlich auch allen Grund dazu Inga! Heute morgen ist ein Bild in der MailOnline mit der Überschrift, " Wer ist der Idiot mit dem Clipboard ? zu sehen ! Darauf wird die 2. erkrankte Krankenschwester zum Flugzeug nach Atlanta gebracht, alle haben Schutzanzüge an, nur der mit dem Clipboard in der Hand nicht, dann kramt er noch in einem Müllsack rum und geht schließlich auch an Bord, ohne Schutzanzug!

Wer ist der Idiot mit dem Clipboard

Edita
wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Ebola Patient in Dallas, TX gestorben
geschrieben von wolke07
sehr interessant bitte Video anschauen

http://dzig.de/Ebola-Propaganda-Veraengstigt-und-getoetet-per-Diagnose

Anzeige