Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Eine kranke Gesellschaft

Aktuelle Themen Eine kranke Gesellschaft

hema
hema
Mitglied

Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
Kinderporno-Netz aufgedeckt
Alleine in Österreich fast tausend Verdächtige

Zeigt sich schon der Untergang des Abendlandes? Wenn übers Internet sich so viele mit der Schändung unserer Kinder beschäftigen, wie muss es dann erst in der Realität und in den privaten Wohnungen aussehen!

Grausliche und perverse Unholde haben keine Scheu sich an Kindern zu begeilen. Abartig, leer, rücksichtslos und lieblos. Ohne Herz und gute Gefühle. Sie schrecken vor der Zerstörung dieser Kinder nicht zurück und richten Schaden an Leib und Seele an.
Mord nicht ausgeschlossen!

Ist unsere Kultur (weltweit) noch normal oder beherrscht in weiten Bereichen die sexuelle Gier die Köpfe und viele im privaten Bereich sehen zu ohne etwas dagegen zu tun.

Ein guter Schritt, den die Polizei da getan hat. Danke!


--
hema
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf hema vom 13.03.2009, 09:37:38
Hema, ich fürchte Kinderschändung hat es schon immer in großem Umfang gegeben, grade in den Familien. Durch das Internet hat die Sache leider eine noch größere Dimension bekommen.
Früher wurden solche Untaten verschwiegen, heute gelangen sie ans Tageslicht. Das ist der Unterschied.

--
woelfin
Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von mart1
als Antwort auf Drachenmutter vom 13.03.2009, 09:41:29
Ich fürchte, auch Inzest und Mißbrauch hat es immer gegeben, in allen Kulturkreisen, gerade in patriachalischen Gesellschaften.... heute wächst der Mut, darüber zu sprechen bzw. die Bereitschaft, deutlicher hinzusehen und zuzuhören.
--
mart1

Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf mart1 vom 13.03.2009, 09:54:00
Genau so sehe ich das auch.
--
woelfin
hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf Drachenmutter vom 13.03.2009, 09:41:29
ich fürchte Kinderschändung hat es schon immer in großem Umfang gegeben,

Soll das eine Rechtfertigung dafür sein?

In einem Forum hab ich gerade gelesen:" Die Liste dieser Täter sollte veröffentlicht werden. Schande zu ihnen, damit sie es nie wieder tun! Die Kinder leiden ein Leben lang. Warum nicht auch die Schänder."

Eine gute Idee. Dafür bin ich auch.


--
hema
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf hema vom 13.03.2009, 10:00:10
Wie bitte? Eine Rechtfertigung? So einen Quatsch habe ich nun lange nicht mehr gelesen. Und Du beklagst Dich, dass andere Deine Worte verdrehen? Du tust das doch selbst.
Hema, Hema, Du bist schon ein komischer Vogel.

--
woelfin

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hema vom 13.03.2009, 09:37:38
Offenbar liegt das in der Natur des Menschen. Hat denn nicht schon Adam Inzest getrieben!

Sorry!!!

--
schorsch
hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf Drachenmutter vom 13.03.2009, 10:03:14
Will es dir nicht unterstellen. Ich nehme den Satz zurück, aber es hat so geklungen.

Zum Thema:

Auch mehrere Lehrer unter den Verdächtigen
Unter den Beschuldigten befinden sich auch einige Lehrer. Mehrere der mutmaßlichen Täter waren bereits amtsbekannt, bei den Hausdurchsuchungen wurden auch Drogen und verbotene Waffen sichergestellt.


amtsbekannt
und sowas läßt man auf die Kinder los!

Bei uns in Österreich streiken die Lehrer, weil sie sich zwei Stunden in der Woche länger im Schulgebäude aufhalten sollen. Nicht unterrichten, nur anwesend sein! Bei drei Monaten Ferien!


--
hema
Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von mart1
als Antwort auf hema vom 13.03.2009, 10:58:52
hema,
Du hast die Aussage des von dir zitierten Kronezeitungsartikel uminterpretiert:

Mehrheit der Beschuldigten aus Wien
Fast ein Drittel der Beschuldigten stammt aus Wien, auch in der Steiermark und Niederösterreich gibt es eine große Zahl an Verdächtigen. In der Bundeshauptstadt führten die Ermittler anhand von 291 Datensätzen bei 94 Männern Hausdurchsuchungen durch. Dabei wurden rund 14.000 Computer, Disketten und Festplatten sichergestellt. Gefunden wurden weiters verbotene Waffen plus Munition sowie eine Hanfplantage. Manche Verdächtige waren bereits vorbestraft bzw. amtsbekannt, so Gremel.

geschrieben von Artikel der Krone


Du solltest redlicher sein!
--
mart1
Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von mart1
als Antwort auf mart1 vom 13.03.2009, 20:05:22
Du willst dich offensichtlich nicht mehr dazu äußern, hema. Schade!


Es sind übrigens 189 Männern in Österreich, denen in diesem konkreten Fall der Besitz oder die Weitergabe von obszönen Aufnahmen nachgewiesen wurde.(So das Bundeskriminalamt (BK) am Freitag bei einer Pressekonferenz in Wien).

Auch fast 200 Männer sind zuviel, allerdings nur 1/5 von 1000 Verdächtigten.
--
mart1

Anzeige