Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Eine kranke Gesellschaft

Aktuelle Themen Eine kranke Gesellschaft

hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf mart1 vom 14.03.2009, 10:12:56
Auch fast 200 Männer sind zuviel

Da hast du recht. Schon einer ist zu viel!

Zwölf Millionen Besuche in drei Tagen

Bei einer Überwachung der Homepage wurden innerhalb von drei Tagen zwölf Millionen Besuche gezählt, die 144.285 IP-Adressen in 170 Ländern zugeordnet werden konnten.

Täter "froh", erwischt worden zu sein

Auf dem PC eines Mannes sei im Zuge der Ermittlungen beispielsweise eine Selbstaufnahme mit seiner fünfjährigen nackten Tochter gefunden worden... Bei seiner Verhaftung wirkte der nach außen hin biedere Familienvater erleichtert: "Gut, dass ihr mich habt, sonst hätte ich meinem Kind auch Schlimmeres angetan..."



Sind diese Männer krank?
Sieht so aus, wenn ein Vater so eine Aussage macht.


--
hema
regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf hema vom 14.03.2009, 16:08:46
Heute habe ich in unserer Tageszeitung gelesen,dass ein Mann vor dem Bochumer Langericht gestanden hat, 655 mal seine Tochter und den Sohn sowie eine Enkelin und drei Nachbarskinder missbraucht hat. Er hatte seinen Taten unter dem Titel"Mein Geheimnis" auf einem Stick gespeichert. Ich kann nur sagen,so ein Sch......,mir fehlen die Worte.
--Lebenslang einsperren und ab mit dem ........Macht man den Namen dieses "Menschen",ist noch gelinde gesagt publik,haben die Geschädigten darunter zu leiden. Und das das keiner aus der Familie gemerkt hat ,ist mir unverständlich. Begreifen kann ich auch nicht,dass über diesen "Fritzl" ein Film gedreht werden soll,ich sage nur ---Pfui---.
regenbogen
Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von mart1
als Antwort auf hema vom 14.03.2009, 16:08:46
Leider schadest du durch dein munter fröhliches Fabulieren der Sache selbst.

Bedeuten 12 Mill. Besuche tatsächlich 12 Mill.kranke Männer?
--
mart1

Weißt du übrigens, dass in Ländern mit mehrheitlich konservativen (und frommen) Menschen der Pornoverbrauch wesentlich höher ist als anderswo?


Anzeige

hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf mart1 vom 15.03.2009, 00:24:32
Bedeuten 12 Mill. Besuche tatsächlich 12 Mill.kranke Männer?


Bin geschockt über deine Denkweise!

Ja, das bedeutet es. Geistig gesunde Männer sehen sich Kinderpornos gar nicht an und es gibt zu viele Frauen und Mütter die einfach wegsehen. Auch das ist ein Verbrechen.

Wußtest du, dass bei uns in Österreicht seit einigen Monaten nicht nur das Herunterladen und Weitergeben, sondern auch das Ansehen solcher Webseiten unter Strafe steht?


--
hema
hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf regenbogen vom 14.03.2009, 19:50:26
Und das das keiner aus der Familie gemerkt hat ,ist mir unverständlich. Begreifen kann ich auch nicht,dass über diesen "Fritzl" ein Film gedreht werden soll,ich sage nur ---Pfui---.

Ist mir auch unverständlich!
Und was den Fritzl betrifft, man sollte über seine Taten jetzt schweigen (wir wissen eh schon alles und können es nicht mehr ändern), damit die Familie Ruhe bekommt.
Wenn man aber sieht was mit morgigem Prozessbeginn in St. Pölten diesbezüglich los ist, dann muß man die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Die englische Presse ist die ärgste. Sensationsgier in übelster Weise. Einen Film darüber brauchen wir schon gar nicht!

Eine kranke Gesellschaft, ich sagte es.


--
hema
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf hema vom 15.03.2009, 09:53:30
Hema, ich bin mir völlig sicher, dass zumindest in dieser Hinsicht die Gesellschaft nicht kranker ist als früher. Oder die betreffenden Männer, denn um die dreht es sich ja. Sie hatten früher nicht die Möglichkeiten, sich über das Internet zu betätigen und Gott sei Dank auch zu verraten. Leider haben sie durch das Medium und auch die Möglichkeit zu reisen mehr Gelegenheiten zu Missbrauch.
Früher musste das gezwungenermaßen in der Familie bleiben, was die Sache nicht appetitlicher macht. In diesem Milieu bleibt das auch weitgehend dort, weil nach außen hin der Schein gewahrt werden muss.


--
meritaton

Anzeige

hema
hema
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von hema
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 15.03.2009, 11:00:32
Da magst du absolut recht haben.
Bin aber der Meinung, dass sich durch das Internet (ansehen, Weiterleitung der Bilder etc.) der Mißbrauch dieser Art schlagartig vermehrt und verbreitet hat.



--
hema
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf hema vom 15.03.2009, 16:04:19
Bist Du sicher, dass sich die Zahl der Fälle vermehrt hat? Oder nur der Personenkreis erweitert wurde, wo Mann seine Triebe auslebt?
Abartig ist abartig, und wird daher immer eine Gelegenheit finden.
--
meritaton
gila
gila
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von gila
als Antwort auf hema vom 15.03.2009, 16:04:19
oh je, wie krank ist unsere Gesellschaft, daß man da noch diskutieren muß, finde ich abscheulich. Ich gebe Dir Recht, hema, ich bewundere Deine Geduld...
herzlichst

--
gila
gila
gila
Mitglied

Re: Eine kranke Gesellschaft
geschrieben von gila
als Antwort auf hema vom 15.03.2009, 16:04:19
oh je, wie krank ist unsere Gesellschaft, daß man da noch diskutieren muß, finde ich abscheulich. Ich gebe Dir Recht, hema, ich bewundere Deine Geduld...
herzlichst

--
gila

Anzeige