Aktuelle Themen Essen ist Leben

gesine
gesine
Mitglied

Essen ist Leben
geschrieben von gesine
"Essen ist Leben" lautet der Titel der ARD-Themenwoche 2010.
"ARD Themenwoche

Am Wochenende habe ich mit Freunden und Familie auf Grund der Ankündigung in der ARD zu diesem Thema eine sehr interessante Diskussion geführt.
Es wurde behauptet, dass gerade die jüngere Generation kaum noch kochen kann und mehr und mehr zu Fertiggerichten greift, aus Bequemlichkeit, aber auch aus Zeitmangel. Auch mit dem Wissen, dass diese Produkte voll von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern sind.
Ich koche jeden Tag selbst, benutze vorwiegend frisches Gemüse, selten tiefgefrorene Sachen. Wenn ich weiss, ich hab am folgenden Tag wenig Zeit, koche ich vor, meisst einen Eintopf, der aufgewärmt eh besser schmeckt.
Ist es nicht so, dass man von ständigem Verzehr von Fertigpizza, Döner und Co den Geschmack für gutes (frisches) Essen etwas verliert ?

Ich habe Kochen von meiner Oma gelernt, die immer sagte, man muss nur etwas Mut haben, ausprobieren, wenns mal nicht schmeckt, beim nächsten Mal besser machen
Im Internet gibt es tausende Rezepte, wenn man sich an die Rezeptvorgabe hält, gelingt jedes Essen.
Was mich in einem Beitrag gestern früh im NDR2 sehr traurig gemacht hat ist, dass
bewiesen ist, dass in Deutschland 50% der gekauften Lebensmittel im Müll landen.
Echt schlimm !

uki
uki
Mitglied

Re: Essen ist Leben
geschrieben von uki
als Antwort auf gesine vom 25.10.2010, 18:17:29
Lebensmittel landen im Müll
50% der Lebensmittel landet hauptsächlich schon vor dem Verkauf, also bei den Händlern im Müll.

Ich glaube schon, dass der Verbraucher mit den gekauften Lebensmitteln sorgfältiger umgeht. Trotzdem finde auch ich das schockierend.

-uki-

situ
situ
Mitglied

Re: Essen ist Leben
geschrieben von situ
als Antwort auf uki vom 25.10.2010, 19:20:04
Ich habe mir gestern die Sendung Beckmann spezial im ARD angesehen. Dort wurde auf versteckte Inhalte unserer Lebensmittel aufmerksam gemacht. Z. Bsp. enthält eine Geflügelsalami ebenso viel Schweinefleisch wie Geflügel. Es ist erschreckend was die Hersteller uns zumuten. Ein Ampelsystem wurde ja bisher immer abgelehnt, da der Verbraucher dann den besseren Durchblick hat. Müssen wir in Zukunft mit einer Lupe einkaufen gehen und wer versteht alles Kleingedruckte?

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Essen ist Leben
geschrieben von gila
als Antwort auf gesine vom 25.10.2010, 18:17:29
Daß so viele Lewbensmittel angeblich im Müll landen, bestürzt mich auch tief. Ich kann und werde nichts wegwerfen (bin Nachkriegskind). Zum Glück mag auch mein Mann gerne das aufgewärmte Essen, etwas abgewandelt, wenn nötig. Somit gibt es halt mal von den Knödeln vom Vortag z.B. "eingeschnittene Klöße", (die Franken wissen was das ist), ein Ei darüber geschlagen und grünen Salat.
Fertiggerichte sind uns ein Greuel, sie schmecken einfach nicht.

herzlichst
gila
Re: Essen ist Leben
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf gila vom 30.10.2010, 18:43:28

"fertiggerichte sind uns ein greuel"

so pauschal kannst du das nicht sagen.

ich bin froh, daß es vieles gibt, das nicht stundenlange anwesenheit
in der küche erfordert.

mir ist eher die küche ein greuel
KarinIlona
KarinIlona
Mitglied

Re: Essen ist Leben
geschrieben von KarinIlona
als Antwort auf vom 30.10.2010, 19:00:13
Du hast vollkommen Recht, Karin, mir ist auch eher die Küche ein Greuel, doch habe ich das Glück, dass mein Freund köstlich kochen kann und es auch sehr gern und oft tut. "Bofrost" brauche ich nicht mehr. Beim Essen denken wir nicht an irgendwelche Statistiken, wir lassen es uns einfach schmecken....
LG Karilona

Anzeige