Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen

Aktuelle Themen Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen

olga64
olga64
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Sindona vom 06.07.2017, 12:06:35
xxxx Ich selbst bräuchte das gar nicht, aber mein Mann mag nicht darauf verzichten. Allerdings habe ich ihn schon auf einmal Fleisch pro Woche heruntergedrückt.

Sindona
[/quote]

Sie schildern das Verhältnis zu ihrem fleischfressenden Partner so, als wäre er ein Kleinkind und nur dank Ihrer Rafinesse in seinen GEwohnheiten änderbar.
Da habe ich einen ganz simplen Vorschlag: lassen Sie ihn sein Fleisch selbst einkaufen, kochen/zubereiten oder was auch immer. Bei manchen Männern herrscht ja immer noch eine hohe Portion Bequemlichkeit vor. Wenn sie mit solchen Jobs konfrontiert sind, weichen sie aus zu einfacheren Möglichkeiten.

Mein Freund isst auch gerne Fleisch (ich übrigens auch so ca 2x monatlich). Er stillt seinen Fleischhunger im Restaurant oder bei mildtätigen Personen, die ihn dann zu sich einladen, weil er weiss, ich würde es nicht für ihn zubereiten. Wir wohnen allerdings nicht ständig zusammen - aber auch wenn, wäre ich hier sehr konsequent.
Hilfreich ist auch, wenn ER mit gutem Appetit sein Fleisch verzehrt, ihm von besonders eindringlichen Tiervergehen zu berichten; z.B. vom Shreddern von Küken, weil diese keine Weiterverwendung haben. Olga
Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von umanitad
als Antwort auf olga64 vom 06.07.2017, 15:53:59
Das ist aber eine eigenartige,etwas recht niveauferne Argumentation.

In einer Partnerschaft,gibt es viele liebevolle Tricks der Ueberlistung,ohne grossem Trara und unnötig hässlichen,unsachlichen Argumentationen.Das geht durchaus auch auf der Erwachsenenebene.

Hmmm....? Wie?...
Lieblingsmenues kochen,sättigende Vorspeise..auswärts Essen in Vegi Restaurant..Pic Nic....u.A.m.

Fressen tun bei uns nur Tiere,oder Menschen die quantitativ grosse Mengen verschlingen,ohne eigentlichen Hunger .-

Ihr Freund muss ein absolut gutmütiger "Gioli" sein,sonst wäre das ja nicht auszuhalten.
SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf umanitad vom 06.07.2017, 18:56:54
Erstmal vorweg - ich esse Fleisch und Fisch.
Ich finde es auch unerträglich, dass es bei keinem anderen
Lebensmittel soviel Skandale gibt wie beim Fleisch.
Ich denke an BSE und "Gammelfeisch" aber auch an diverse
Berichte über Tierquälerei in Schlachthöfen.
Die Überschrift finde ich finde ich nicht so falsch -
Fleisch essen kann man wahrscheinlich nur noch mit schlechtem
Gewissen.
Ich versuche mein eigenes Gewissen zu beruhigen, in dem ich Fleisch-
und Wurstprodukte ausschliesslich bei einem Bioland- Metzger kaufe.
Ich musss auf der anderen Seite aber auch zugeben, dass ich im
Supermarkt Fertigprodukte kaufe, die Fleisch unbekannter Herkunft
enthalten. Ich habe im Vorratsschrank aktuell gefunden:
Eierravioli, bayr. Leberklösse und ein Einweckglas mit Leberwurst.
Geflügel und Eier und auch Gemüse kaufe von einem Biobauernhof
ganz in meiner Nähe - Gemüse auch öfter im Supermarkt, weil
das Angebot im Hofladen regional und jahreszeitlich begrenzt ist.
Hin und wieder kaufe ich auch ein "halbes Hähnchen" von einem "Grillwagen"
der Bioqualität anbietet.
Ich esse 3-4 mal in der Woche "Fleisch" - wobei ich jetzt alles Fleisch mitzähle, also auch Speck, Tortellini usw. Ein bis zweimal esse ich Fisch.
Einen "vegetarischen Tag" habe ich auch immer mndestens einmal pro Woche.
Auch mein Hund bekommt in aller Regel Fleisch/Leber vom Bioland-Metzger aber auch "Trockenfutter" - hier ist die Herkunft des enthaltenen Fleisches überhaupt nicht nachvollziehbar.

Zur Inkonsequenz mancher Menschen:
Eine meiner Nachbarinnen ist bekennende Veganerin. Sie hat aber 2 Hunde, die sie fast auschliesslich mit Futter aus der Dose füttert.
Es ist ihr zu lästig, für die Hunde "zu kochen".
LG
Sam

Anzeige

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf SamuelVimes vom 06.07.2017, 19:06:33
Na wenn die Hunde Pedigree oder andere Industriefutterdosen bekommen, ist die Gefahr, dass sie tatsächlich Fleisch bekommen, ja sehr klein - der Anteil an tierischen (Neben)Produkten liegt unter 8 % ...
werderanerin
werderanerin
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 06.07.2017, 15:53:59
Jedem das Seine...aber ehrlich..., wenn du das unter einer Partnerschaft verstehst, na dann kann ich nur sagen..armer Partner aber ich glaube mich zu erinnern, dass ihr ja getrennte Wohnungen habt...sicher gut für euch...

Kristine
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf olga64 vom 06.07.2017, 14:18:54
..........
Wenn dann solche Grossstädter auch in der Nähe eines Schlachthofes wohnen und schon damit konfrontiert sind, wenn schreiende Viecher zur Tötung dorthin gefahren werden und man den Blutgeruch auch in der Nase hat, dürfte der ERfolg der Vegetarier (und auch Veganer) schon zu erklären sein. Diese Leute verschliessen die Augen nicht vor den Tatsachen und wissen auch sehr gut, dass die Leichenscheibe auf dem Teller (möglichst täglich mehrmals) nicht nur das persönliche Gewissen, sondern auch die persönliche Gesundheit stark in Mitleidenschaft zieht. .........Olga


Ist es nicht merkwürdig, dass oft gerade die Metzger die grössten Fleischfresser sind? Die müssten doch (siehe deine Argumentation) eigentlich alle Vegetarier sein!

Anzeige

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf schorsch vom 07.07.2017, 10:36:36
..........
...


Ist es nicht merkwürdig, dass oft gerade die Metzger die grössten Fleischfresser sind? Die müssten doch (siehe deine Argumentation) eigentlich alle Vegetarier sein!
Das ist wie mit der Fremdenfeindlichkeit: Je weniger Erfahrung man mit etwas hat, desto mehr blühen die negativen Gerüchte und der daraus abgeleitete Fanatismus.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von olga64
als Antwort auf werderanerin vom 07.07.2017, 10:13:39
xxxx
Jedem das Seine...aber ehrlich..., wenn du das unter einer Partnerschaft verstehst, na dann kann ich nur sagen..armer Partner aber ich glaube mich zu erinnern, dass ihr ja getrennte Wohnungen habt...sicher gut für euch...

Kristine


Diese Frage gebe ich gerne an Sie zurück: was verstehen Sie unter Partnerschaft? Dass ein Teil (meist die Frauen) für alles zuständig sind, was sich im BEreich "dienend" bewegt? Also Haushalt, Kochen, Einkaufen usw.?

Das sehen wir anders und es hat unserer sehr langjährigen Beziehung nicht geschadet,wenn wir der Meinung sind, dass wir uns in der Zeit, wo wir zusammen sein möchten, anderen Freizeitbeschäftigungen widmen als wenn ich in der Küche stehe, um für ihn Fleisch zuzubereiten.
ER ist das übrigens gewöhnt. Auch in seiner langjährigen Ehe mit einer Frau auf Augenhöhe wurde dies nicht anders gehandhabt. Das hatte dann auch den Vorteil, dass die beiden Söhne, die aus dieser Ehe hervorgingen, emanzipierte Männer sind und ebenfalls tolle Frauen auf Augenhöhe haben.

Ja, wir haben getrennte Wohnungen, weil wir beide aus früheren BEziehungen, die irgendwann auseinandergingen (friedlich) versuchen, nicht die gleichen Fehler wieder zu machen, die damals zur Trennung und "Entliebung" führten. Dazu gehört in jedem Fall der Alltag mit seinen profanen Problemstellungen und viel Möglichkeiten zu seltsamen Streitereien.

Schorsch: ob Metzger mehr oder weniger Fleisch essen, weiss ich nicht ,da ich keinen Metzger näher kenne. Aber verstehen könnte ich es schon, wenn die Fleisch bevorzugen - warum sollten sie sich auch das eigene Geschäft selbst kaputtmachen? Denen geht es ja sowieso nicht mehr so gut, weil die Kunden in die Billig-Discounter abwandern; Lehrlinge bekommen sie auch nicht mehr, weil die jungen Leute keine Lust auf diesen blutigen Beruf haben. Olga
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf olga64 vom 07.07.2017, 15:19:22
..........
Schorsch: ob Metzger mehr oder weniger Fleisch essen, weiss ich nicht ,da ich keinen Metzger näher kenne. Aber verstehen könnte ich es schon, wenn die Fleisch bevorzugen - warum sollten sie sich auch das eigene Geschäft selbst kaputtmachen? Denen geht es ja sowieso nicht mehr so gut, weil die Kunden in die Billig-Discounter abwandern; Lehrlinge bekommen sie auch nicht mehr, weil die jungen Leute keine Lust auf diesen blutigen Beruf haben. Olga


....und ich denke, dass die nicht von den Abfällen leben.....
olga64
olga64
Mitglied

Re: Fleisch essen nur noch mit schlechtem Gewissen
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 07.07.2017, 16:38:41
Wie sich Metzger ernähren, weiss ich nicht, denke aber, auch hier ist es nicht zielführend, wenn man von einer pauschalen Aussage ausgeht. Sollten Metzger zu Hause Frauen haben, die für sie kochen, wird dies anders aussehen als wenn sie selbst ihre Mahl zubereiten.
Mittlerweile haben Männer ja das Kochen für sich entdeckt und sie machen es auch richtig gut, wenn sie nicht laufend von Frauen kritisiert werden. Die meisten Sterne-Köche sind Männer; die besten Restaurants werden unter der Regie von Männern geführt.
In unserem Freundeskreis sorgen nach dem Ende der Berufstätigkeit in vielen Beziehungen die Männer dafür,dass gutes und gesundes Essen zubereitet wird; sie kaufen auch die Zutaten ein. Seitdem sie sich dafür für zuständig erklären, gibt es auch raffinierte und arbeitssparende Küchen mit sinnvollen Geräten.
Es gibt Clubs für kochende Männer, die gerade bei jüngeren sehr begehrt sind. mir gefällt das gut, weil es wieder ein Zeichen für gute Partnerschaft ist, wenn diese Tätigkeit nicht auf ein Geschlecht begrenzt wird. Olga

Anzeige