Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Frau erkels Aufschwung!

Aktuelle Themen Frau erkels Aufschwung!

ursula_j
ursula_j
Mitglied

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von ursula_j
als Antwort auf arno vom 29.11.2007, 14:12:02
Was ist eigentlich mit den Arbeitslosen, die in einer Bedarfsgemeinschaft leben und kein Harz IV bekommen, weil sie sich von Partner finanzieren lassen müssen?
Sind die noch in der Arbeitslosenstatistik? Weiß das jemand?
--
ursula_j
ehemaligesMitglied57
ehemaligesMitglied57
Mitglied

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von ehemaligesMitglied57
als Antwort auf ursula_j vom 29.11.2007, 14:26:44
Als arbeitslos gilt ja nur der, der auch Leistungsempfänger ist. Wer also aufgrund der Kriterien kein Hartz IV beantragen kann, ist nicht als Arbeitsloser erfasst. Er tut demzufolge in zweierlei Hinsicht gutes für unseren Staat. Erstens hübscht er die Statistik ein wenig auf, und zweitens will er nicht dauernd diese teure Stütze vom Staat.
--
gerald
Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von klaus
als Antwort auf arno vom 29.11.2007, 14:12:02
@arno,
"Darüber hinaus hat die Frau Merkel von uns schwer erkämpfte Märkte (Iran, China, usw.) vernichtet, ohne Ersatz dafür zu schaffen."

Mir ist schleierhaft, wie du das begründen willst.
Die von uns schwer erkämpften Märkte sind doch nicht vernichtet.
Der Außenhandelsumsatz mit China ist weiter steigend.

Mich interessiert aber mehr, wen du mit "uns" meinst und wie du in diesem Zusammenhang Frau Merkel einordnest.
------------------------------------------------
"ich bin auch Deiner Meinung, daß die Verringerung
der Arbeitslosigkeit durch andere Dinge als durch einen Aufschwung verursacht worden ist. Sehr viele Arbeitslose, Vorruheständler und Erwerbsunfähige wurden zwangsverrentet. "

Wie erklärst du dir dann folgende Zahlen des Stat. Bundesamtes.

Arbeitsplätze in Deutschland:
2003: 38,2 Millionen
2006: 39,9 Millionen d.h. 1.700.000 Arbeitsplätze mehr.
2007( Nov.) 40,26 Mio d.h. 2.060.000 Arbeitsplätze mehr, als 2003.
( Alle Zahlen beinhalten auch die freien Arbeitsplätze ( 2007 etwa 580.000)
--
klaus

Anzeige

yankee
yankee
Mitglied

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von yankee
als Antwort auf arno vom 29.11.2007, 14:12:02
Hallo arno,

deine Aussage zur Vernichtung der Märkte verstehe ich auch nicht ganz.
Wenn Schröder dem Ami mitteilt, daß wir Deutschen den Irakkrieg nicht toll finden und deshalb auch nicht mitmachen, dann wird Schröder (zu Recht in dieser Sache) als standhafter Politiker bezeichnet und Schröder ist gut.
Wenn Angela Merkel dem Chinesen mitteilt, daß wir Deutschen es nicht toll finden, wenn, wie im alten Rom, öffentliche Hinrichtungen zelebriert werden und Panzer über Demonstranten rollen, dann werden Märkte vernichtet und Merkel ist doof.
Für die konjunkturelle Entwicklung kann Sie genausowenig und daher auch nicht für die sinkende Arbeitslosenzahl (jedenfalls ist das meine Meinung), wie Helmut Kohl für den Fall der Mauer.
Beide sind von der jeweiligen Entwicklung überrollt worden und anschliessend als die Urheber gefeiert und geehrt worden.
Die Aussage von Frau Merkel zum Aufschwung kann ich genausowenig nachvollziehen wie Millionen andere, die immer weniger Geld zur Verfügung haben, für die Konsumflaute im Binnenmarkt verantwortlich gemacht werden und die Solidarität der Politiker live miterleben, wenn die Diäten massvoll im zweistelligen Bereich erhöht werden. Ich finde, das Mass an Dreistigkeit mit der Aussage von Frau Merkel ist wirklich voll.

--
yankee
hugo
hugo
Mitglied

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 29.11.2007, 15:54:18
hat hier schon mal Jemand recherchiert wie viele Teilzeitarbeitsplätze, Halbtagsbeschäftigungen, Stundenweise Arbeit, Kurzarbeiterjob (Saisonarbeit) usw in der Statistik auftauchen und wie sie gewertet werden?
Ich denke das sich auch dahinter einiges an Arbeitsplätzen verbirgt.

Auch die vielen -eigentlich nichtvollwertigen, weil unterbezahlten- Zeitarbeitstätigkeiten die Minijobs die Scheinselbständigen usw. ,,

Ich kann mir nicht helfen ,,,woher haben die Arbeitminister plötzlich Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen ? doch nur auf dem Papier durch Umorientierung und Aufsplittung bisher schon vorhandener Arbeitsplätze.

Dazu kamen einige, durch die gegenwärtige Konjunktur erforderlich gewordene neue Beschäftigungsverhältnisse, weil gerade mal die Auftragsbücher etwas voller und die Aufgaben nicht durch Überstunden termingerecht erfüllbar sind.

Es wäre doch mal interessant zu wissen wie viele dieser angeblich neuen Arbeitsplätze mit welcher Brutto-Lohnzahlung verbunden sind.
z.B. 200.000 A-Plätze mit 500 bis 1000 €/Monat
300.000 bis 1500€
500.000 bis 2000€
über 2000 € usw.
Alles andere ist doch nur so dahergeredet und Augenauswischerei.

Eins ist mir natürlich völlig Klar, für die Wirtschaftsbosse mus sich wohl unsere Regierungtätigkeit enorm gelohnt haben.

Wenn ich solche Nachrichten lesen muss wie: Die Gesamtbezüge der sechs Vorstandsmitglieder haben sich mehr als verdoppelt. Der vom Erfolg abhängige Teil betrug im Geschäftsjahr 2006/2007 (zum 31. Juli) insgesamt 107,3 Millionen Euro.
Insgesamt kamen sie auf 112 Millionen Euro, also jeweils auf knapp 20 Millionen.*

Wie muss so ein Mit-im-vorstand-sitzender schuften um, na, sagen wir mal
20.000€ im Jahr abzukassieren ?
ER läßt sich 2mal im Jahr entschuldigen
für 200.000€ im Jahr? Er liest die Unternehmenskonzeption fürs nächste Jahr
für 2 Millionen € im Jahr? Er bemüht sich zur Hauptversammlung
für 20 Millionen € im Jahr ? wird er wohl regelmäßig teilnehmen.

Was also wird ein solch versauter Mensch bei seiner nächstbesten Tätigkeit alles tun, falls er einen Job für nur noch magere 1 Millionen angeboten bekommt und -nicht auszudenken, wie begeistert er bei einem Job vom Arbeitsamt für 600 Euro zum Laubharken zugreifen wird?

ps *gemeint ist die Frima Porssche
--
hugo
Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 29.11.2007, 17:22:38
@hugo,
"woher haben die Arbeitminister plötzlich Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen "

Wer sagt denn so etwas. - was soll der Unsinn ! Arbeitsminister können keine Arbeitsplätze schaffen. Sie können höchstens durch Verbesserung der Rahmenbedingungen dazu beitragen.

"Es wäre doch mal interessant zu wissen wie viele dieser angeblich neuen Arbeitsplätze mit welcher Brutto-Lohnzahlung verbunden sind."

Dass mehr Arbeitsplätze vorhanden sind, ist sicher unbestreitbar.
Wie die Arbeitsplätze aussehen, ist eine andere Frage. Ich stimme mit dir voll überein, dass es interessant wäre zu wissen, in welchem Lohnbereich die Arbeitsplätze liegen und ich bin mir auch sicher, dass viele neue Arbeitsplätze im Geringlohn-Bereich liegen.


--
klaus

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 29.11.2007, 18:00:58
klaus wenn Du Dich da mal nicht irrst *g*

Na klar ist das nur so eine übliche -wenn auch von Dir monierte- Ausdrucksweise: "Die Regierung hat soundsoviele Arbeitsplätze neu geschaffen"

Die Realisierung der wohl umfangreichsten Reform auf dem deutschen Arbeitsmarkt (gemeint war Harz IV)-so hab ich es gelesen- gilt als wichtigste Weichenstellung für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Na wenn eine Weichenstellung ausreicht dann sollen die mal Stellwerker werden,,

Stichwort Flugbereitschaft: Im März wurde das Ausschreibungverfahren für die Anschaffung auf den Weg gebracht. Sollten die sechs Maschinen gekauft werden, würde das rund 1800 Arbeitsplätze in Deutschland Mittel- und unmittelbar sichern oder neu schaffen. Na, wer sagsts denn ??


oder: "So erhält das Kanzleramt zehn neue Stellen für Grundsätzliches, Finanzministerium und Auswärtiges Amt jeweils acht, das Wirtschaftressort neun und das Familienministerium sieben, um nur einige Beispiele zu nennen. Alle 73 Arbeitsplätze sind lukrativ. Immerhin sind zehn Ministerialratsposten zu vergeben, die laut Auskunft des Bundes der Steuerzahler den Haushalt mit jeweils 130 000 Euro jährlich belasten"

oder " in den ersten zwei Monaten bewilligte die Regierung der Oberpfalz außerdem sechs Förderanträge aus den Landkreisen mit einem Investitionvolumen von ca. 16 Mio. Euro und staatlichen Zuschüssen in Höhe von über 3 Mio. Euro.
Durch diese Maßnahmen sollen insgesamt ca. 1000 Arbeitsplätze gesichert und 350 neu geschaffen werden.
Na das ist doch ein ziemlich direkter Zusammenhang zwischen Regierungstätigkeit und Arbeitsplatz oder ??

aber,, übliche Ausdrucksweise,, siehe oben, ich nehme an das Du erkennst wie so was gemeint ist,,,,


--
hugo
karl
karl
Administrator

Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von karl
als Antwort auf hugo vom 29.11.2007, 18:34:39
Gerade heute gab es doch eine neue Arbeitsmarktstudie (leider im Radio gehört, DLF, den Namen des untersuchenden Instituts habe ich nicht mehr im Kopf). Danach werden die Armen immer ärmer, aber die Reichen immer reicher. Ich glaube, dass dies auch der mehrheitliche Eindruck in der Bevölkerung ist. Die Nettolöhne in den unteren Lohngruppen wachsen eher negativ, die Gehälter der Bosse schießen in die Höhe.

Viele haben zwar wieder eine Beschäftigung gefunden - aber zu welchem Lohn?

Übrigens wurden die Weichen in der Ära Schröder gestellt, die jetzige Regierung fährt nur die Ernte ein. Ob sie es vermasselt wird sich erst noch zeigen.

--
karl
Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von klaus
als Antwort auf karl vom 29.11.2007, 18:52:18
@karl,
"Viele haben zwar wieder eine Beschäftigung gefunden - aber zu welchem Lohn?"
"Übrigens wurden die Weichen in der Ära Schröder gestellt, die jetzige Regierung fährt nur die Ernte ein."

Interessant- dann ist also an der miesen Lage der Altkanzler Schröder schuld ?
Wie kann dafür die Frau Merkel "die Ernte einfahren" ?


--
klaus
Re: Frau Merkels Aufschwung ist in der Diätenerhöhung sichtbar
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 29.11.2007, 18:52:18
eben karl genauso ist es. ich kenne einige, die einen 2. und 3. job haben um die mäuler zu hause stopfen zu können und das sind keine leute, die 3mal im jahr in urlaub fahren müssen.
--
plumpudding

Anzeige