Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Freunde, das leben ist lebenswert! Teil 2

Aktuelle Themen Freunde, das leben ist lebenswert! Teil 2

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Freunde das Leben ist lebenswert
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Adoma vom 20.11.2014, 02:05:31
Guten Morgen, ihr Lieben, hört ihr mich lachen,
Adomas Clip zeigt, was Männer und Frauen am liebsten machen.
Diese Redeflut muss ich als Frau zwar noch eisern trainieren,
da ich eigentlich „maulfaul“ bin, müsste ich mich da ja fast genieren.

Dann noch Hawegers Nummer 14 vom Kalenderblatt,
das den Alkoholschwindel zum Inhalt hat.
Zum Frühstück ein Kaffee mit Grog - oder umgekehrt,
das hat was für sich, wie man die Leute damals belehrt.
Heute läuft Abstinenz über den Führerschein,
da lässt mancher freiwillig den Grog im Kaffee sein.

Zum Schluss schenke ich Nixe noch Kommas im Sparpaket,
damit darf sie spielen, wo immer es geht .
Einfach streuen- und die Augen dabei schließen
und erst wieder öffnen beim Grog-Kaffee genießen.

Ich bemerke eben, ich bin noch gar nicht wach,
drum, ihr Lieben, seid leise, macht keinen Krach.
Aber ich wünsche allen einen schönen und guten Tag,
mag da kommen, was kommen mag…Luchs
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Am Tag der Philosophie
geschrieben von ehemaligesMitglied33
guten tag liebe freunde, liebe leser,
lebensfreude!!!
wieder darf ich einen schönen tag
erleben und schreiben, ich bin so froh erwacht, hab
schon sehr viel gemacht, und auch mal
nachgedacht.
heute! am 20.november! der tag der
philosophie, - liebe zur weisheit - wie
deuten wir die welt, die menschliche
existenz...
mögen gute und kluge menschen uns stehen
zur seite, die durchblick haben, uns begleiten,
um himmelswillen keine kleingeister, die sich
überall breitmachen, was sind das nur für
leute?
zum beispiele kleinkriege in familie, nachbarschaft,
schule, am arbeitsplatz, von politik will ich schweigen,
in diesem thread zu vermeiden, ganze familien wurden ausge-
löscht, es gibt niemanden, der um sie weinen könnt´,
was haben wir alle durchgemacht! keiner wurde verschont,
die folgen haben wir alle getragen.
woran will ich erinnern? wir müssen uns weiter entwickeln,
und sei es in unserem innern, in unserer seele, nie voreilig
urteilen, dann werden wir nämlich selbst verurteilt.
gleicht geht´s weiter, bitte bleibt offen, weil nicht so ganz
dicht, bleibt aufnahmefähig und heiter,
witta
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

alkoholismus
geschrieben von ehemaligesMitglied33
als Antwort auf haweger vom 20.11.2014, 00:10:07
lieber hans-haweger,jaaa,
das leben ist wunderbar,ABER:
wer sorgen hat, hat auch likör,
tunk sie in ein gläschen wein dafür,
die reben hat uns gott gegeben,
und so weiter und so fort, sie
sündigten in einem "ford",

also, to cut a long story short,
wer mit alkohol umgehen kann, prost,
wer nicht, muss "süpkern" leider bleiben lassen.
sonst landet man vor dem kadi, oder in
der trinkerheilanstalt, nur einen wenzigen
schlock! und die anonymen hängen schon
wieder drin, weil sie das maß nicht kennen,
und massen dann verbrennen..

ich wette, I bet, dass einige leser hier schon
etwas intus haben, aber bitte nicht auto
fahren, sonst landest du im graben.
und auch nicht mit dem fahrrad, da greifen
sogar gesetze, als fußgänger immer schön
geradeaus, sonst landest du in nachbarins
haus,

die kommt dann mit dem besen raus,
bald kommt der nikolaus - grüße
witta

Anzeige

ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

die drei affen
geschrieben von ehemaligesMitglied33
wooooooooooow, freunde und leser,
folgendes fand ich gerade im internet und finde es unwahrscheinlich
zufreffend und nett, die drei affen, ... ich sah sie mal auf
gibraltar, war fasziniert und angetan, hat jemand von euch ein
ähnliches erlebnis?
"Gott erschuf den Esel und sagte zu ihm: "Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras fressen und wenig intelligent sein. Und du wirst fünfzig Jahre leben." Darauf entgegnete der Esel: "Fünfzig Jahre so zu leben ist viel zu viel, gib mir bitte nicht mehr als dreißig Jahre!" Und es war so. Dann erschuf Gott den Hund und sprach zu ihm: "Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschheit wachen, deren ergebenster Freund du sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch übrig lässt und 25 Jahre leben." Der Hund antwortete: "Gott, 25 Jahre so zu leben, ist zu viel. Bitte nicht mehr als zehn Jahre." Und es war so. Dann erschuf Gott den affen und sprach: "Du bist ein Affe. Du sollst von Baum zu Baum schwingen und dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein, und so sollst du für zwanzig Jahre leben." Der Affe sprach: "Gott, zwanzig Jahre als Clown der Welt zu leben, ist zu viel. Bitte gib mir nicht mehr als zehn Jahre." Und es war so. Schließlich erschuf Gott den Mann und sprach zu ihm: "Du bist ein Mann, das einzige rationale Lebewesen, das die Erde bewohnen wird. Du wirst deine Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und für zwanzig Jahre leben." Darauf sprach der Mann: "Gott, Mann zu sein für nur zwanzig Jahre ist nicht genug. Bitte gib mir die zwanzig Jahre, die der Esel ausschlug, die fünfzehn des Hundes und die zehn des affen." Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann zwanzig Jahre als Mann lebt, dann heiratet und zwanzig Jahre als Esel von morgens bis abends arbeitet und schwere Lasten trägt. Dann wird er Kinder haben und fünfzehn Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und das essen, was die Familie übrig lässt. Dann, im hohen Alter, lebt er zehn Jahre als Affe, verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.! Und so ist es bis heute..


mit herzlichen grüßen-
witta
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

auf der walz
geschrieben von ehemaligesMitglied33
hallo liebe freunde, bin gleich auf
der walz, aber werde nicht alt, a bissele poussieren, amüsieren,
frittieren, ... jaaaaaaaa, die dritte lebensphase ist wunderbar.
mit den ressourcen sparsam sein, schütt all deine sorgen in
ein gläschen wein - grüße - witta

sixty
sixty
Mitglied

Re: auf der walz
geschrieben von sixty
als Antwort auf ehemaligesMitglied33 vom 20.11.2014, 13:42:52
noch mal kurz hier eini schauen,
was sie so schreiben die lieben Frauen,
es ist so viel, die Seiten sind voll,
ich lese sie kurz, ganz ohne Groll,
doch alles krieg ich nie geschafft,
da bleibt sie aus, die Manneskraft.
ich hab vielleicht nun auch mehr Zeit,
und bin zum Lesen dann bereit.
Ich tu mein Bestes hier im Thread,
puh, wie schnell die Zeit vergeht.
es ist schon Fernseh angedacht,
drum sagt der Bert jetzt " gute Nacht"

Anzeige

nixe44
nixe44
Mitglied

Ohne Moos nix los
geschrieben von nixe44
als Antwort auf sixty vom 20.11.2014, 18:50:08
hier im STreff und anderswo,
huch mich beißt ja gleich ein Floh.
Wo bleiben nur die lebenswerten Freunde, heute?
Wenig zum Lesen bereitet keine Freude...
der Tag ist noch nicht um... kann nur noch besser werden heute.

Ich komme wieder, jedoch nicht nieder.
LG nixe
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: Freunde das Leben ist lebenswert
geschrieben von ehemaligesMitglied33
hallo guten abend freunde, liebe
leser, sixty,

alle haben wunderbar geschrieben,
danke für tolle beiträge,

wir halten hier den frieden,
denn frieden ernährt, unfrieden zerstört,
das wissen alle seit langem.

war heute in meinem literaturkreis mit bea,
phil, jupp, ettie, fritz... waldihund macht
immer mit.
der distelfink hat uns entzückt, wir lesen
das buch in verschiedenen sprachen, ich lese
es auf englisch, bin jetzt mit theo decker in
las vegas, wir treffen boris-wunderbar, der auch
in der ukraine war. es gibt so tolle menschen,
wir können unsere herzen zigfach verschenken.
ich danke auch der lieben val für den tipp! the
goldfinch, !!!, da mach ich gerne mit.

nun muss ich bald mal schreiben vom überwintern
auf malle. zehn glückliche wochen mit ludwig, den
ich nicht an die frau bringen konnte. es gab so viele
wunderbare davon. tempus fugit no a mallorca.
sillot ist wunderschön, ich war oft am castell, hab dort
mit paco-papagei parliert und auch mit tina-espanola,
der allerbeste landrotwein wurde kredenzt, ich streckte aus meine
beine auf einem mäuerchen, hab gott und die welt
vergessen, bin sowas von dankbar für die erinnerung,
memories are roses in december.

wir sind überall rumgefahren, hatten einen wunderbaren
fahrer, der sich olaf nannte.
so fangen sie an, die märchen alle, dann kommt ein end´
so traurig, dass man weinen könnt´, denn sie versterben
alle. auch hansemann ist tot, in einem zinksarg wurde er
zurück in die heimat geflogen.

mallorca, ein wintermärchen! alles hat ein ende,
wehmütige grüße sendet
witta
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Freunde das Leben ist lebenswert
geschrieben von Bruny
als Antwort auf ehemaligesMitglied33 vom 20.11.2014, 20:16:45
Der Tag hatte mich in seinem traurigen Joch
irgendwie befreit mich nichts aus dem Loch.
Dabei hab ich heut eine Massage genossen
da wurde warmes Öl über mein Gesicht gegossen.
Ich war ganz ruhig und wie gebannt
kurz gesagt ich war tiefenentspannt.
Doch das alles täuscht nicht darüber hinweg,
dass die Welt wird zu einem traurigen Fleck.
Ich zieh mich wieder raus aus diesem Tal
und werde morgen besuchen mal
wieder eine Gärtnerei
unter den Pflanzen, da fühl ich mich frei.
Vielleicht schau ich ja später nochmal hier rein,
doch für jetzt soll's das erst mal gewesen sein.
Bis denne, Bruny
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Freunde das Leben ist lebenswert
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 20.11.2014, 20:42:00
Ach, Bruny, mir geht es heute ebenso,
und hier zu lesen machte mich auch nicht froh.
Deshalb lass ich es lieber sein
und husche in mein Bett hinein.
Ich sag noch artig gute Nacht,
damit ist das Werk heute vollbracht….Luchs

Anzeige