Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Führen Diskussionen überhaupt weiter?

Aktuelle Themen Führen Diskussionen überhaupt weiter?

karl
karl
Administrator

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von karl
als Antwort auf miriam vom 21.11.2012, 15:01:15
Und auch der Thread behält natürlich seinem ursprünglichen Titel.
Natürlich ist das so, Miriam, weil es weiterhin richtig ist, dass Bomben auf Gaza und die damit verbundene Tötung palästinensischer Zivilisten den Terror für Israel nicht stoppen wird. Brutale Gewalt wird den Frieden nicht bringen. Nichts anderes besagt der Eröffnungsbeitrag des Threads " Bomben auf Gaza sind keine Lösung". Ich würde sogar sagen, sie sind Teil des Problems.

Karl
olga64
olga64
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 21.11.2012, 15:28:49
Mich erschüttert es sehr, heute zu lesen, dass die Hamas aktuell 6 der Kollaboration mit den Israelis verdächtige Palästineser auf offener Strasse hinrichtet und die Leichen als abschreckendes Beispiel auch liegenliess. Mich erschüttert ebenso, dass die Waffenlager der Hamas, die sich ja einst aus den Muslimbrüdern rekrutierte und auch enge Kontakte zum Iran hat, unter Schulen und Moscheen eingerichtet sind. Meine Hoffnung, dass Herr Mursi es schaffen wird, einen Waffenstillstand zu erreichen, sind leider wieder weg - er hat wohl zu früh Erfolg gemeldet. Olga
Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von Mareike
Seit vielen Jahren besuche ich einmal monatlich das Philosophische Cafe hier in der Stadt.
Es ist ein sehr gemischter Kreis wobei das Durchschnittsalter so ähnlich sein könnte wie hier im ST.
Es wird auch dort sehr kontrovers diskutiert,es kommt jedoch so gut wie nie Frust auf, im Gegenteil: Alle fühlen sich bereichert und kommen wieder.
Dies ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass die Diskussion moderiert wird.

In einem Internetforum gestaltet sich das naturgemäß wesentlich schwieriger.

Es ist natürlich schon mal ein großer Unterschied ob ich nur lese, oder mich aktiv beteilige.

Und ich denke, der Austausch im Forum kann mehr sein als ein Zusammentragen von Informationen und Meinungen. Es ist auch mehr, allerdings bleiben wir oft auf halbem Wege stecken.
Differenzen werden sichtbar, häufig auch benannt, aber nicht wirklich auf den Grund gegangen. Und das führt zu Frust.

Wir können den Lauf der Dinge in NahOst nicht beeinflussen aber wir können , um es mit Yunas Worte zu sagen: "...einen aktiven Gedankenaustausch, der Denkblockaden durchbrechen kann " pflegen.

Und:
... Diskussionen führen zu etwas, wenn die Teilnehmer diskutieren, um Denkweisen von anderen kennenzulernen und ggfs. selbst davon zu profitieren.
geschrieben von Yuna



.... Es hat vor etwa 2 Stunden in Tel Aviv ein Bombenanschlag auf einem Bus stattgefunden – es gab dabei viele Schwerverletzte – ob es auch Tote gab, weiß ich zur Stunde nicht.

Einige hier verfolgen ja die Nachrichten kontinuierlich. Keinem von denen die hier nur die Fakten die von den bösen Israelis verübt werden berichten, scheint dieser fait-divers erwähnenswert bzw. diskussionswert gewesen zu sein.

Und auch der Thread behält natürlich seinem ursprünglichen Titel.


Zitat von miriam
Und auch der Thread behält natürlich seinem ursprünglichen Titel.
Natürlich ist das so, Miriam, weil es weiterhin richtig ist, dass Bomben auf Gaza und die damit verbundene Tötung palästinensischer Zivilisten den Terror für Israel nicht stoppen wird. Brutale Gewalt wird den Frieden nicht bringen. Nichts anderes besagt der Eröffnungsbeitrag des Threads " Bomben auf Gaza sind keine Lösung". Ich würde sogar sagen, sie sind Teil des Problems.
geschrieben von Karl


Hier wäre mE der Punkt wo sich was bewegen könnte und müsste.
Nicht weil ich mir das wünsche, sondern an solchen Schnittstellen passiert etwas entscheidendes in der Diskussion: Stilstand, Annäherung oder Frust.

Zwei verschiedene Denkweisen?
Oder ein Aneinandervorbeireden?
Oder einfach nur unglücklich formuliert?
Oder den beigefügten Link nicht gelesen? Denn nur mit dem beigefügten Link gibt der Threadtitel einen Sinn.

Ein Beispiel von vielen.

Mareike

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von pilli †
mich Mareike

führt so manche diskussion im forum des Seniorentreff weiter. entweder werden meine überlegungen durch sachliche fakten vertieft oder ich beginne mir selbst fragen zu stellen, warum ich das eine oder andere bisher nicht für bemerkenswert gehalten habe.

mich sehr viel intensiver mit der einen oder anderen meinung zu beschäftigen, das ist ein ergebnis, das ich positiv bewerte. weiterhin habe ich erfahren, sehr rasch unterscheiden zu können, ob nun in der sache oder zur person diskutiert wird... die profile der foristen sind, was ihre sichtweisen betrifft, besser als jedes foto zu erkennen aufgrund der jahrelangen virtuellen begegnungen bei den diskussionen. beweggründe anderer werden für mich transparenter durch die art der gewählten worte und die glaubwürdigkeit von mitgeteilten informationen.

da hat es die, für die es selbstverständlich ist, weiterführende tipps zu vermitteln und ich habe andere erlebt, die nur napfen am allgemeinen *topf der kenntnis* und selten bis nie mal selbst ihren erreichten wissenstand mit anderen teilen; dafür aber allzugerne mal mosern über stützende links zum kommentar. sei's drum!

---
o.t.

nein miriam,

heute blieb mein fernseher aus; das gärtlein war alleine für mich ein thema. bitte keine schnellschuß-vermutungen? es hat den abend und die nachtstunden, mich zu informieren.

---
pilli
digi
digi
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von digi
als Antwort auf Mareike vom 21.11.2012, 13:52:25
Vielleicht treffe ich jetzt nicht genau den Sinn dieses Threads, hoffe aber, generell etwas zum Thema 'Diskussionen' aufzuwerfen.

Es gibt in Foren mondestens zwei gravierende Schwierigkeiten beim 'Diskutieren'.
1) Man sieht keine Mimik, man hört keinen Ton. Da ist schnell mal was falsch ausgelegt.
2) Ein rhetorisch halbwegs versierter Mitredner kann ganz leicht jedes Thema zunieten, ohne daß das von anderen unbedingt bemerkt wird.

Da gibt es ein paar Schlüsselwörter (die werde ich hier natürlich nicht ausposaunen), die bei 'unbedarften' Mitrednern zwar eine gewisse unbewusste Spannung/Ablehnung aufkommen lässt (aufkommen lassen soll!), die aber nichts zum Thema beitragen; oder nur scheinbar.
Die Betroffenen schlagen dann zurück; nicht wissend wem oder welcher Aussage sie auf den Leim gegangen sind. Nur etwas Widerspruch Herausfordendes tauchte gefühlsmäßig irgendwo auf.

Das ist eine Rhetorik-'Kunst', die erlernbar ist.
Man nennt sowas mitunter 'Totschlagargumente', wenn sie für jeden erkennbar sind.
Wirklich unterschwellige 'Spitzen' jedoch sind von Könnern so fein (oder so plump von Nicht-Könnern) versteckt, daß sie nicht (alsbald) erkannt werden, sondern instinktiv puren Widerspruch herausfordern; möglichst Widerspruch, der nichts mit dem Thema zu tun hat.

Zum Nachdenken: Die Redewendung 'offensichtlich' kann sehr geschickt benutzt werden; fällt bei Kennern der Materie aber sofort auf. Die Absicht des Schreibers wird erkannt; und dann erübrigen sich weitere Diskussionen damit. Denn mit diesem Wort stellt der Schreiber seine Mitdiskutanten als unwissend -sich selber aber als überragend wissend- hin; und diese bemerken es nicht. Ihnen bleibt nichts weiter übrig, als zuzustimmen wie bei der Kaisers Neuen Kleidern. Oder die Diskussion zu beenden.
Gewöhnlich erzeugen solche Wendungen aber einen Shitstorm.
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von Paula51
als Antwort auf digi vom 22.11.2012, 00:37:37
Jeder Mensch,der gerne diskutiert hat keine Scheuklappen sondern ist an anderen Meinungen interessiert.
So sollte es sein,ist es aber nicht immer.
Es gibt Menschen,die wollen andere Menschen nur von ihrer Meinung überzeugen und nehmen keine zweite Meinung an.
Grundsätzlich stimmt jedoch mein erster Satz und davon gehe ich jetzt auch aus.
Diskussionen sind fruchtbar,fördern das Denken und erweitern den eigenen Horizont.
Man lernt auch Respekt vor anderen Meinungen und gerade diesen Punkt finde ich wichtig.
Man muss nicht immer gleicher Meinung sein,kann aber trotzdem respektvoll miteinander umgehen und sogar befreundet sein.

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von digi
als Antwort auf Paula51 vom 25.11.2012, 22:34:47
Darf ich da (extrem) weiter gehen?
Wenn beide einer Meinung sind ...

Mir geht es so, dass ich ausgesprochen gern sachlich (und auch mal nach Gefühl) diskutiere.
Sollte ich jedoch bemerken, dass es ausartet in eine unsachliche Art, dann ziehe ich mich einfach zurück. Meistens ohne Kommentar.
Um des Kaisers Bart nutzlos zu streiten? Muss nicht sein.
Aber ich war mal anders, musste anders sein.

Zur Nacht noch ein Stück, dann geht die Woche wieder los.
Es ist spannend - und schwierig.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von JuergenS
Für mich ist Diskussion bei ST nicht Aufdrängen seiner eigenen Meinung, sondern aufgeschlossener Meinungvergleich.

Nicht mehr, nicht weniger.

Servus
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von Paula51
als Antwort auf digi vom 25.11.2012, 23:39:51
wann artet eine Diskussion aus?

Wenn man den Gegenpart unbedingt überzeugen will und eine Diskussion als "Kampfansage" betreibt.

Wenn man den Gesprächspartner mit Statistiken zu müllt

Wenn man beleidigend wird.

Diese 3 genannten Punkte führen zu nix und sind für mich immer ein Grund aus einer Diskussion aus zusteigen.
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: Führen Diskussionen überhaupt weiter?
geschrieben von Paula51
als Antwort auf JuergenS vom 26.11.2012, 08:53:03
so sehe ich es auch.
Danke dafür!

Anzeige