Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Gefahrenzulage für Lehrer?

Aktuelle Themen Gefahrenzulage für Lehrer?

pea
pea
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von pea
als Antwort auf heide vom 16.03.2009, 09:50:30
Psychologen sind auch keine Übermenschen.



Nicht wenige Psychologie-Studenten wählen das Fach
weil sie auf der Suche nach sich selbst sind...

Die Studiengänge sind uneinheitlich und
das Qualifikationsprofil daher uneinheitlich.

Da wären Psychiater sinnvoller.

Ich hoffe,
das mit den Überwachungskameras war ironisch gemeint!


--
pea
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf arno vom 16.03.2009, 09:33:42
Da eine Videoüberwachung bekannt gemacht werden muss (ist bei dem Kiosk hier gegenüber auch so) würden die Klassenräume von den Schülern wohl erst einmal nach diesen Kameras abgesucht werden, um sie dann außer Funktion zu setzen. Auf Dauer eine sehr teure Angelegenheit.

--
woelfin
arno
arno
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von arno
als Antwort auf Drachenmutter vom 16.03.2009, 10:26:05
Hallo, woelfin,

Du irrst. Eine moderne Anlage für eine Kameraüberwachung mit Mikrophon
ist kaum größer als eine Erbse. Selbst für Fachleute ist die Erkennung
solcher Anlagen sehr schwierig.
Frust und Aggression bauen sich sowohl bei Schülern als auch bei
Lehrern auf.
Lehrer sind nicht nur Mobbingopfer, sondern mobben selbst auch.

Schulpsychologen können über Kamera- und Mikrophon gestützte Kontrollen
rechtzeitig eingreifen und das Aggressionspotential beseitigen helfen.

Mit den Kosten der Gefahrenzulage für Lehrer könnte die viel
sinnvollere und kostengünstigere Kamera- und Mikrophonüberwachung
einschließlich Schulpsychologe finanziert werden.


Viele Grüße
--
arno

Anzeige

rello
rello
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von rello
als Antwort auf arno vom 16.03.2009, 09:33:42
Hallo, yankee,

ich bin dafür, daß alle Klassenräume während des Unterrichts
cameraüberwacht werden.
Ein Psychologe schaut sich während der Unterrichtszeit
von ihm frei wählbare Schulstunden auf dem Monitor an.


Bei Handlungsbedarf schreitet er dann ein.
Das ist sehr effektiv und kostengünstig!arno
geschrieben von arno


Nee nee, da halte ich es für besser, eine Gräfte um die Schule anzulegen, und links und rechts von der hochgezogenen Zugbrücke zwei Hilfsheriffs mit "longrifle" in den Schießscharten zu postieren.
Die Kamera und der Psychologe sind nur ein weiterer Schritt zum Überwachungsstaat. Sie können effektiver für die Beobachtung seltsamer Senioren eingesetzt werden. Und die Gefahrenzulage für Lehrer wird auch eingespart.
--
rello
rello
rello
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von rello
als Antwort auf arno vom 16.03.2009, 09:33:42
Hallo, yankee,

ich bin dafür, daß alle Klassenräume während des Unterrichts
cameraüberwacht werden.
Ein Psychologe schaut sich während der Unterrichtszeit
von ihm frei wählbare Schulstunden auf dem Monitor an.


Bei Handlungsbedarf schreitet er dann ein.
Das ist sehr effektiv und kostengünstig!arno
geschrieben von arno


Nee nee, da halte ich es für besser, eine Gräfte um die Schule anzulegen, und links und rechts von der hochgezogenen Zugbrücke zwei Hilfsheriffs mit "longrifle" in den Schießscharten zu postieren.
Die Kamera und der Psychologe sind nur ein weiterer Schritt zum Überwachungsstaat. Sie können effektiver für die Beobachtung seltsamer Senioren eingesetzt werden. Und die Gefahrenzulage für Lehrer wird auch eingespart.
--
rello
yankee
yankee
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von yankee
als Antwort auf Drachenmutter vom 16.03.2009, 10:26:05
Wahrscheinlich hast du Recht. Und sicher ist eine Überwachung nicht des Rätsels Lösung. Wie kann man aber aktuell präventiv tätig werden ?
Das die Ballerspiele abgeschafft werden glaubt doch niemand im Ernst.
Weder die Lehrer noch die Eltern oder das Umfeld kann in einen Menschen hinein sehen. Alle Lehrer zu Psychologen machen und dann erwarten das irgendwelche Verhaltensweisen einen potenziellen Kandidaten entlarven, die der geschulte Lehrer festgestellt hat ist doch genauso wenig realistisch. Schulen in bewachte Bunker zu verwandeln ist auch nicht erstrebenswert. Was also könnte man tun um kurzfristig und möglichst günstig und möglichst effektiv solchen Auswüchsen vorzubeugen bzw. unsere Kinder und Enkelkinder in der Schule besser zu schützen ?
--
yankee

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von arno
als Antwort auf rello vom 16.03.2009, 10:58:46
Hallo, rello,

wer mehr Sicherheit haben will, muß mehr überwachen!

So einfach ist das!



Viele Grüße
--
arno
rello
rello
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von rello
als Antwort auf arno vom 16.03.2009, 11:01:48


und das schreibt ein glühender Gegner von Schäuble!


hört! hört!

--
rello
pea
pea
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von pea
als Antwort auf arno vom 16.03.2009, 11:01:48


Dann solltest Du wohl besser Schäuble wählen als die LINKE!


Damn, rello, da bist Du schneller gewesen...



--
pea
arno
arno
Mitglied

Re: Gefahrenzulage für Lehrer?
geschrieben von arno
als Antwort auf pea vom 16.03.2009, 11:10:48
Hallo, pea,

das habe ich oft getan.
Aber solchen Versagern und Losern bekommen von mir
kein Kreuz auf dem Stimmzettel mehr.

Ich traue der Linken eine viel größere
wirtschaftliche und sozialpolitische Kompetenz zu !


Viele Grüße
--
arno

Anzeige