Aktuelle Themen Glauben

minu
minu
Mitglied

Glauben
geschrieben von minu
Muss ich mich schämen, oder meine Meinung verstecken,
weil ich noch an Gott, Jesus oder sonst eine höhere Macht glaube?

--
minu
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von pilli †
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 16:53:13
nö minu

solange du glauben nicht mit wissen vermischst; ist doch alles oki?

und wozu braucht es da andere, dich zu befragen? es ist doch dein glaube oder braucht es rückenstärkende meinungen, damit du dein leben absicherst?


--
pilli
uki
uki
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von uki
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 16:53:13
Was lässt dich auf diese Idee kommen?
Sollte es Menschen geben, die dir dieses Gefühl vermitteln, dann meide sie.
Allgemein, nicht persönlich gemeint, sollten gläubige Menschen auch nicht versuchen, die Nichtgläubigen zu überzeugen oder sich besser dünken.
- und umgekehrt ebenfalls-

Dir alles Gute und liebe Grüße

--
uki

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hugo
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 16:53:13
neee schämen wegen des Glaubens muss sich wohl erst mal Niemand,,der ist Dir ja nicht angeboren wie ein Sprachfehler oder eine besondere Begabung.
Der ist Dir anerzogen, eingegeben, eingetrichtert worden so wie das Schamgefühl,,,

Irgendwann hat man Dir beigebracht bestimmte Sachen, Themen, Fragen nicht mehr zu hinterfragen, sondern das Hinterfragen ganz einfach durch den Glauben an einen Gott zu beenden,,und Du hast das auch irgendwann wohl so akzeptiert,,

Vermutlich wirst Du nun ebenfalls Deinen Kindern Deine Ansicht vom Leben, Deine Ansichten über die Natur und deren Entstehung usw weitergeben und es wäre vermessen von mir wenn ich diese Kinder als Minderwertig bezeichnen, oder auch als etwas besonders Hervorgehobenes, Ausgezeichnetes ,,beides ist falsch.

was ich von Dir denke, halte,,, wie ich Dich einstufe das könnte ich erst sagen wenn wir uns länger und näher kennen würden,,alles Andere, Jetzige, basiert auf Vermutungen und wird sich vermutlich als falsch herausstellen,,

mir ist sogar recht wenn ein Mensch die Hände zum Gebet faltet, ein paar Worte mit nach oben gerichtetem Blick murmelt und dann
erstens nicht zu einer gesegneten Waffe greift und auf Wehrlose schießt, sondern zweitens sich einer Hilfsorganisation anschließt welche hungernden und in Not geratenen hilft,,, den Notleidenden sollte es egal sein wer hilft, welchem Glauben oder Unglauben Derjenige nachfolgt,,,

aber ich selber weigere mich so zu werden und an einen Gott zu glauben und vor Allem hab ich meinen Kindern sowas niemals angetan und sie auch nicht zu solchen Leuten geschickt welche sie bezüglich eines Glaubens einer Religion vereinnahmen,, die politischen "Vereinnahmer" waren schon Übel genug,,*g*


--
hugo
uki
uki
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von uki
als Antwort auf hugo vom 06.06.2008, 18:31:40
Hugo, du sprichst seltsam.
Nach deinen Worten muss sich ein Mensch also nicht schämen weil er gläubig ist, ein Mensch mit angeborenem Sprachfehler (oder sonst was) aber doch.

Ich nehme mal an, deine Finger haben die Zeilen zu schnell in die Tastatur getippt???
Wie könnten deine Worte sonst noch verstanden werden? Ich nehme mal an, du hast es anders gemeint, als ich es verstehe.

@hugo: neee schämen wegen des Glaubens muss sich wohl erst mal Niemand,,der ist Dir ja nicht angeboren wie ein Sprachfehler oder eine besondere Begabung.

Dieses hugo und eigentlich noch mehr aus deinen Zeilen, kann als Beispiel dienen, wie verschieden Sätze aufgefasst werden. Doch dieses eine Beispiel reicht ja schon.




--
uki
eko †
eko †
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von eko †
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 16:53:13
@ minu:

Nein, minu, Du musst Dich weder schämen noch Deinen Glauben verstecken. Du darfst, wenn Du den Mut dazu hast, mit erhobenem Haupt bekennen, dass Du an Gott glaubst.

Du brauchst Dir aber auch nicht einreden zu lassen, man habe Dir dies irgendwann und irgendwo "eingetrichtert", "anerzogen" oder "eingegeben".

Du bist ein freier Mensch und musst Dir von Niemandem irgendetwas aufschwatzen zu lassen. Du selbst und nur Du allein bist für Deinen Glauben verantwortlich und niemand hat das Recht, Dich deshalb zu verlachen, zu verhöhnen oder Dich herabziehen zu wollen.

Sei Du selbst und glaube vor allen Dingen an Dich selbst, dann kann Dir kein Gerede etwas anhaben.

Freundlich grüßt

der e k o
--
eko

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hugo
als Antwort auf uki vom 06.06.2008, 18:53:52
danke uki ,,du hast es erfasst.

schreibst ja selber von mir ab, bzw zitierst:
--neee schämen wegen des Glaubens muss sich wohl erst mal Niemand.

also NIEMAND und dazu gehören auch wir beide und minu und die mit Sprachfehler und die mit ihrer Begabung,,und für einen angeborenen Sprachfehler ist man ja auch nicht selber verantwortlich,,

,,das ich mit einer gewissen Einschränkung (erst mal Niemand) schrieb ,,da dachte ich an Vorfälle in der jüngeren ud älteren Geschichte die ich gerne ausgenommen hätte,,, z.B das es im namne des Glaubens der Religion usw doch Dinge gab, wofür sich zu schämen überlegenswert ist,,

aber hast natürlich nicht Unrecht, wenn man den Satz in die richtige oder falsche Richtung dreht kann er (muss nicht) missverständlich sein und ich bitte Dich schon mal im Voraus -na sagen wir zumindest für die nächsten paar Jahre- die missverständlichen Ausdrücke Hugos immer zu seinen Gunsten positiv zu werten,,

dann liegste genau richtig ,,aus meiner Sicht,, aber dann gibts eben auch weniger Ansatzpunkte und ich gebs zu,, da greif ich auch allzugerne zu wenn ich mal solche finde ( kommt aber auch drauf an bei wem , man ist ja schließlich nicht 100%ig objektiv *g*)
ist eben alles ne Glaubenssache oder ?

hallo eko, hättest auch Pfarrer werden können, das klingt so, na ich will mal sagen so väterlich, fast schon gefährlich vertraueneinflößend ,,nur gut Das Du mich nicht in meiner Kindheit unter Deine Fuchtel bekommen hast, ich glaub dann wär ich heute einer deiner glühendsten Konkurrenten in Sachen Glaubensstärkemittelvermittlung oder so ähnlich,,*g*

hugo
minu
minu
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von minu
als Antwort auf hugo vom 06.06.2008, 20:22:46
Ihr verwechselt da etwas, Religion und Glauben sind zwei paar Schuhe.
Ich glaube schon lange nicht mehr an das was in der Bibel steht, weil es nicht das Wort Gottes ist, sondern Menschenwerk. Auch was die Prister sagen, glaube ich nicht mehr. Sie sagen Gotteserfahrung, sei nur möglich mit ihrer Hilfe.
cecile
cecile
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von cecile
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 20:51:26
Hallo Minu

Wenn ich richtig verstanden habe, dann bist du nicht Anhänger einer bestimmten Religion, sondern du hast so eine Art Privatglauben.

Und das - glaube ich jetzt meinerseits - ist das Stichwort:

Glauben oder Nichtglauben sollte für jedermann seine ureigenste Privatsache sein. Und ich sehe nicht ein, weshalb du dich für deinen eigenen Glauben schämen oder rechtfertigen solltest.

Doch wenn jemand seine Überzeugung als alleinseligmachend und allgemeingültig hinstellt und verlangt, daß Andersdenkende sich danach zu richten haben - dann muß er - auch hier im Forum - natürlich mit Gegenwehr rechnen.

--
cecile
hugo
hugo
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hugo
als Antwort auf minu vom 06.06.2008, 20:51:26
ok minu, mag sein das ich mich irre, bin ja auch kein Experte in Richtung Glaube und Religion sondern schon eher das Gegenteil,,

ist ja interessant das Du der Bibel und ihren Auslegern (denjenigen welche sie interpretieren und Dir schmackhaft machen wollen oder wollten oder haben) nun NICHT mehr traust oder glaubst, weil Du zu neuen anderen Erkenntnissen für Dich gekommen bist. So zumindest hab ich Deine Bemerkung verstanden (bitte berichtige mich, falls ich arg danebenliege)

Ich gehe also davon aus das Dir andere Erkenntnisse zugeflossen sind (wie auch immer, von wem auch immer, wodurch auch immer,,)

Wenn Du Dich damit nun besser fühlst damit besser zurandekommst als mit der vorherigen der bisherigen oder früheren,,ok dann mach was draus genieße dieses neue Leben aber genieße es möglichst für Dich ohne missionarisches Tun,,das lenkt dich doch nur auf völlig neues Terrain und kommt dem von Dir soeben kritisiertem Menschenwerk sehr nahe,,

Wenn ich nun sehr neugierig wäre, würde ich Dich doch glatt fragen welchem Gott, Jesus oder sonst eine höhere Macht (um Deine eigenen Eingansworte zu nutzen)Du Dich nun verbunden fühlst ?

ok ich bin ,,,sehr neugierig !! und hoffe Du versteckst Dich nicht,,,*g*

--
hugo

Anzeige