Aktuelle Themen Glauben

hema
hema
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hema
als Antwort auf cecile vom 09.06.2008, 22:16:31
Allerdings brauche ich dazu nicht die Empfehlung eines Gottes!


Ich auch nicht! Trotzdem bin ich dankbar, dass es irgendwann einmal geschrieben wurde.

Es gibt aber Millionen die lügen, betrügen und morden. Die ÜBLE NACHREDE ist sogar hier im ST weit verbreitet.
Sie fühlen sich sehr stark, weil sie wissen, dass gute Menschen nicht Rache nehmen.

Die Armut ist bei ihnen!

--
hema
karl
karl
Administrator

Re: Glauben
geschrieben von karl
als Antwort auf eko † vom 09.06.2008, 16:55:49
Hallo eko,


ich antworte noch einmal nach dem zweiten Lesen auf deine obigen Texte, nicht nur auf den letzten. Ich will dich nicht aufregen, sondern nur sachlich meine Meinung sagen. Das sollte auch mir erlaubt sein, dabei - da kannst du sicher sein - werde ich nicht solche Beschimpfungen der Andersdenkenden verwenden, wie wir sie von dir gewohnt sind. Auf diese werde ich hier nicht eingehen und sie auch nicht zitieren.

"Wir sind zwar Nichtgläubige, lassen aber Euch Gläubigen Euren Glauben."
geschrieben von eko

Du verlangst diesen Satz und stellst ihn als Forderung auf, obwohl ich nicht weiß, wem du vorwirfst, dazu nicht in der Lage zu sein. Meine vielleicht auch subjektive Wahrnehmung ist eher die, dass es im Forum eine ganze Menge religiöser Eiferer gibt, die es nicht lassen können, Andersdenkende zurecht zu weisen. Das äußert sich aus meiner Sicht schon allein darin, dass die religiösen Themen wieder einmal begonnen haben, mehrere Rubriken des Forums zu überwuchern, obwohl ich dafür explizit die Rubrik Politik und Gesellschaft > Religionen & Weltanschauungen geschaffen habe.

Ich habe kein Problem damit dir deinen Glauben zu lassen. Ich möchte mich nur meinerseits nicht unqualifiziert angreifen lassen, wenn ich diesen nicht teile.

Kein Wort des Verständnisses, nichts dergleichen, nur ständig alles lächerlich und schlecht machen wollen.
geschrieben von eko

Wir haben hier im Forum Menschen, die von sich behaupten, Gott hätte ihnen Bücher diktiert. Das wird toleriert, in gewisser Weise sogar "Verständnis" geäußert, aber anderseits müssen die "Religiösen" eben auch damit leben, dass andere dies als Wahn abtun. Wenn dann unterschwellige Minderwertigkeitsgefühle dazu führen, das behauptet wird, die "Religiösen" würden lächerlich gemacht, kann ich das so nicht als unumstößliche Wahrheit stehen lassen. Vieles hier ist Reaktion auf "Unglaubliches" und ich gebe zu, würde ich alles Schreiben, was ich manchmal denke, hättest du vielleicht sogar Gründe, dich aufzuregen.

Bestes Beispiel ist das, was Benedetto (der nun wirklich nicht mein "Chef" ist) wieder einmal gesagt hat. Warum, um alles in der Welt, muss man denn da wieder drüber herziehen?
geschrieben von eko

Ja, man muss der katholischen Kirche und deren Chef auch schon einmal an den Karren fahren, denn diese katholische Kirche wirkt in diese Welt als Machtfaktor hinein. Das kann positiv sein, ist es aber nicht immer, wie wir alle wissen. Ein Denkverbot gegen die katholische Kirche gibt es nicht mehr, damit müssen sich ihre Anhänger abfinden.

Nein karl, dieser Dein ST ist durch und durch religions- und glaubensfeindlich !
geschrieben von eko

Der Seniorentreff ist ein Spiegelbild der Welt da draußen. Wie ich schon schrieb, gibt es hier sehr viele Gläubige wie auch Andersgläubige. Die streiten sich und meine Aufgabe ist es, den Seniorentreff als Plattform offen zu halten, so dass unterschiedliche Meinungen geäußert werden können. Ich habe gläubige Freunde (christliche und andere) und ich habe "Ungläubige" als Freunde. Letztere werden im Seniorentreff nicht verbrannt und die ersteren auch nicht, aber ich bitte dringend darum und werde vermehrt darauf achten, dass religiöse Streitgespräche in der entsprechenden Rubrik diskutiert werden.

es ist sinnlos, mit Euch diskutieren zu wollen, weil Ihr nichts, aber auch rein gar nichts anerkennt.
geschrieben von eko

Ich selbst bin nicht so frustriert vom Forum. Ich finde immer wieder Gesprächspartner, mit denen es sich lohnt zu diskutieren.

--
karl
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 09.06.2008, 22:02:10
hema, dies ist aber kein Religionsforum - und wenn dann schon extra für Dich und andere, die über Religion diskutieren wollen, ein Unterformum hier existiert, man aber Glaubensbekenntnisse und wie dumm die Nichtgläubigen sind, in fast allen Sparten findet, dann musst Du, hema, und alle anderen, es sich gefallen lassen, das man sich einmischt.

Stell Dir vor, es gibt wunderbare Menschen mit grosser Herzensgüte und voller Lebensfreude, die absolut NULL Interesse daran haben, was andere glauben und sich belästigt fühlen, wenn zu viel Selbstbeweihräucherung die Luft verklärt.

Und da passt das Beispiel das ich nannte, schon sehr gut.
Ich habe überhaupt nichts gegen Schwule - aber ich finde es unangenehm und nervend, wenn sie ihre Homosexualität so zu Markte tragen - egal wo (Guten Morgen, ich bin schwul und finde das toll, ich hätte gern 4 Brötchen ...) und genau so geht es mir mit jeder Art von religiöser Selbstdarstellung.

Aber meine an DICH gerichtete Frage haste immer noch nicht beantwortet..
--
angelottchen

Anzeige

ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf karl vom 10.06.2008, 08:12:59

Ich finde immer wieder Gesprächspartner, mit denen es sich lohnt zu diskutieren.
--
geschrieben von karl
donaldd

mit ihm kann man nicht diskutieren. Gibs auf.

mfg
hema
hema
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hema
als Antwort auf angelottchen vom 10.06.2008, 10:58:29
Aber meine an DICH gerichtete Frage haste immer noch nicht beantwortet..

Kannst du mir bitte sagen welche Frage du meinst?
Ich hab sie nicht gefunden.


--
hema
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 10.06.2008, 20:36:57
komisch mit Gott scheinst DU besser kommunizieren als mit Menschen?
--
angelottchen

Anzeige

hema
hema
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hema
als Antwort auf angelottchen vom 11.06.2008, 09:12:40
Das liegt aber an den Menschen!
Gott redet immer liebevoll mit mir.

Die Menschen nicht immer!

Du hast meine Frage nicht beantwortet.


--
hema
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 11.06.2008, 10:28:48
frag mal Gott, was er von Deiner hochmütigen Einstellung hält.

Meine Frage lautete.

Was aber, eko, hema @ co – wenn ich Euch sage, dass auch andere einen „Gott“ habe, der seine Anhänger aber statt Enthaltsamkeit Hingabe lehrt, der sich als vital existent und nicht als spiritueller Wunschtraum darstellt, der Weisheit vor heuchlerische Selbsttäuschung stellt und der statt verzehrender Sorge um psychische Vampire, die ihre Mitmenschen psychisch aussaugen mal Verantwortlichkeit für die Verursacher fordert? Der statt Mitleid auch mit den Bösen Strafe kennt, der den Menschen nicht als höchstes Geschöpf betrachtet sondern ganz einfach als ein weiteres Tier, das in manchem schlechter und in manchem besser ist, als die Lebewesen, die keinen aufrechten gang haben? Einer, der nicht nur die Tugenden und Wunschvorstellungen in sich vereinigt sondern auch alle die sogenannten Sünden? Einer, der jeden von uns auch an sich selbst denken lässt und nicht immer nur die andere Wange hinhält, wenn er geschlagen wird?

Wäre ein solcher Gott denn wohl so verkehrt?

--
angelottchen
hema
hema
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hema
als Antwort auf angelottchen vom 11.06.2008, 10:36:23
Zitat von ANGELOTTCHEN


Was aber, eko, hema @ co – wenn ich Euch sage, dass auch andere einen „Gott“ habe, der seine Anhänger aber statt Enthaltsamkeit Hingabe lehrt, tut ER dochder sich als vital existent und nicht als spiritueller Wunschtraum darstellt ER ist vital und existent. Kein spiritueller Wunschtraum. , der Weisheit vor heuchlerische Selbsttäuschung stellt Gott verabscheut die Heuchler, die Scheinheiligen und die Wichtigtuer.und der statt verzehrender Sorge um psychische Vampire, die ihre Mitmenschen psychisch aussaugen mal Verantwortlichkeit für die Verursacher fordert? Die werden alle ihren "Lohn" erhalten. Gott ist nicht rachsuechtig und nicht strafend, ER ist gerecht, aber "alles zu seiner Zeit" ist seine Devise.

Der statt Mitleid auch mit den Bösen Strafe kennt, Gott hat kein falsches Mitleid. Jeder bekommt zu seiner Zeit was er verdient. Aber dann ist Gott ja wieder lieblos, bei jenen die ihre gerechte Strafe bekommen. Die schreien dann wieder am lautesten, dass es keinen helfenden Gott gibt!

der den Menschen nicht als höchstes Geschöpf betrachtet sondern ganz einfach als ein weiteres Tier, das in manchem schlechter und in manchem besser ist, als die Lebewesen, die keinen aufrechten gang haben? Der Mensch ist KEIN TIER, aber manches mal benimmt er sich so. Der Mensch hat einen freien Willen, ein denkendes Gehirn und er kann sein Wollen dazu benutzen um zu entscheiden was er tun und lassen will. Das unterscheidet ihn vom Tier!

Einer, der nicht nur die Tugenden und Wunschvorstellungen in sich vereinigt sondern auch alle die sogenannten Sünden?
Als Sünde wurde immer ein Fehlverhalten bezeichnet. Warum sollte Gott Falsches wollen oder tun? Dann wäre ER ja unglaubwürdig!


Einer, der jeden von uns auch an sich selbst denken lässt Tut ER doch! Wenn das "an sich selber denken" aber in Egoismus, Gier, Machtdenken etc. ausartet, dann findet Gott das nicht richtig.

und nicht immer nur die andere Wange hinhält, wenn er geschlagen wird? Die andere Wange hinhalten, würde vielleicht Streit verhindern. Aber Gott hat hier sicher Verständnis, wenn es uns ab und zu zuviel wird.

Wäre ein solcher Gott denn wohl so verkehrt?


Mit ist unser Gott lieber!



--
hema
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 11.06.2008, 19:34:21
du verleugnest damit doch das ganze Alte Testament
--
angelottchen

Anzeige