Aktuelle Themen Glauben

sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von sonja47
als Antwort auf vom 07.06.2008, 12:13:21
es bringt nix, sie wird es nie begreifen. ich glaub ich schmeiss mich hintern zug.
--
plumpudding
geschrieben von plumpudding


plumpudding

Hast Du wieder gut geschrieben, wenn schon, dann " hintern Zug"!
Sollst uns ja noch erhalten bleiben, gell
--
sonja47
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von sonja47
als Antwort auf nasti vom 07.06.2008, 12:57:41
aaach liebe Plumpuddin,


wieder bin ich von der eigentlichen Thema weg? Beschimpfen euch gegenseitig ist mehr in ? Passt besser zu der Thema?


Nasti


Nasti

Bitte!
Das Thema hier ist GLAUBE !
Nicht erlebtes von Stassburg!

Hoffe Du hast die Zeit dafür um einen eigenen Thread zu zu eröffnen!
Grüsse




--
sonja47
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von eleonore
als Antwort auf angelottchen vom 07.06.2008, 12:58:11
@nasti,


kauf dir diese roman von ken follet:

säulen der erde

da kannst du nachlesen, neben sex&crime, wie die erste englische kathedrale in kingsbridge erbaut wird.
ist kein hochtrabende literatur, eher ferienlektüre, aber lesbar.

die erste gotische gebäude ist nicht so, einfach aus mirnichtsdirnichts entstenden.
es war eine lange prozedur von romanische baustiel, in elegante, hohe gotische.
und so manche bau ist eingestürzt, bis die erste stütz pylonen gebaut wurden, wie beim notre dame oder in chartres.

googel hilft dir.


--
eleonore

Anzeige

simba
simba
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von simba
als Antwort auf eleonore vom 07.06.2008, 15:14:49
Ist jetzt zwar ein bisserl "off topic" - aber der Ken Follett hat vor kurzem ein neues Buch über dieses Thema herausgebracht: "Tore der Welt"
ich habs schon zu Hause
--
simba
nasti
nasti
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von nasti
als Antwort auf simba vom 07.06.2008, 16:22:43

Hallo Simba,

habe ich nachgelesen in Vikipedia, in diesem Buch sind Handlungen ab dem Jahr 1327.


Ich behaupte auch nicht das ich die Kentnisse mit großem Löffel verschluckt habe und bin ich nicht an neusten Stände der Information. Ich kann mich irren, wäre ich sehr dankbar wenn schon auch diese Gehemnisse entschlüsselt sind schon, wegen mein Neugier.
--------

.....Die Kathedrale von Chartres ist mehr als ein normales Gotteshaus, sie ist auch mehr als ein Kunstobjekt – sie ist eine mystische Einweihungsstätte voller Geheimnisse.

Einige Besonderheiten fallen sofort ins Auge. So ist das Kirchenschiff, im Gegensatz zu den meisten anderen mittelalterlichen Kathedralen, nicht in ost-westlicher Richtung ausgerichtet, sondern in einem Winkel von etwa 47 Grad in Richtung Nordost. Auf einem Hügel erbaut, überragt sie die umgebende Stadt derart, daß von der Autobahn aus nur die Kirche, nicht aber die Stadt zu sehen ist. Das imposante Gebäude würde man ohnehin eher in einer viel größeren Stadt vermuten. Chartres zählt heute etwa 87000 Einwohner und dürfte im 12. Jahrhundert bestenfalls von einigen Tausend Menschen bewohnt gewesen sein. Wozu brauchte eine so kleine Stadt ein so monumentales Gotteshaus, und woher kamen die Arbeiter und die gewaltigen Geldmengen zum Bau der Kirche? Diese Frage wird noch Textfeld: Abb. 1: Die Kathedrale von Chartresweitere Kreise ziehen, und wir werden darauf noch eingehen müssen.

Im Innern der Kathedrale stößt man auf weitere Merkwürdigkeiten. So entdeckte der französische Journalist und Sachbuchautor Louis Charpentier an einer Stelle des Fußbodens einen merkwürdigen, nicht passenden Stein. Genau oberhalb dieses Steins hat eines der mittelalterlichen Buntglasfenster ein ganz offenbar beabsichtigtes Loch, durch das genau am 21. Juni, am Tag der Sommersonnenwende, um 12 Uhr mittags ein Sonnenstrahl auf diesen Stein fällt.

Auch die Winkelabweichung von 47 Grad von der Ost-West-Ausrichtung konnte Charpentier klären: Sie peilt exakt den Sonnenaufgang zur Zeit der Tag- und Nachtgleiche im Frühling an.

Derartiges würde man doch wohl eher in einem prähistorischen heidnischen Sonnenuhr....

------------

Ich liebe das Mystische einfach, bin nur ein Mensch welcher irrt und kein Roboter.

Nasti


simba
simba
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von simba
als Antwort auf nasti vom 07.06.2008, 17:33:41
Tja Nasti, viele Kirchen wurden ja auf vorchristlichen Kultstätten errichtet, manche sagen es seien Kraftorte.....
--
simba

ich sehe, dass sich der Link nicht öffnen lässt hier ist er, wenns dich interessiert:

http://www.kraftorte.at/kraftorte.htm

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von nasti
als Antwort auf simba vom 07.06.2008, 17:59:25
Danke Simba,


gerade das möchte ich lesen. Bin überhaupt nicht weit entfernt von der eigentliche Thema, alles hängt mit GottesGlaube oder nicht Glaube zusammen.

Meine Begeisterung mit das Mystische und Geheimnisvolle hat keine religiösen Hintergrund, die weit Entfernte vorige Zivilisationen sind vielleicht auch Göttlich, woher kamen Sie eigentlich?

Und..und...viele Fragen, wer einen klarer Antwort dazu hat, ist blockiert. /Meine Meinung./

Nasti
hugo
hugo
Mitglied

Re: Glauben
geschrieben von hugo
als Antwort auf minu vom 07.06.2008, 05:37:47
hall minu,,,da bin ich nur mal einen Tag lang im Ausland (dort wo 96 % aller Menschen zu den Katholen zählen,,) und schon ist hier der Teufel los,,

hast Du irgendwo gelesen das ich geschrieben hätte, du hast missioniert ?
wie kommst also darauf zu fragen: "Hallo Hugo wann habe ich denn missioniert?"

und darauf fahren dann auch noch andere Teilnehmer tüchtig ab,,

ich hatte Dir empfohlen oder einen Rat gegeben, nicht zu missionieren (ich weiss das man hier und anderswo damit schnell auf die Nase fallen kann)

ich hab jedoch nirgendwo die Behauptung aufgestellt oder nur die Andeutung gemacht das du es hättest..und den hugo schon mal gar nicht,,

ich hätte auch schreiben können, solange Du keine Häuser anzündest und keine kleinen Kinder ißt,, aber ich glaube, auch da hätte es wieder Leute gegeben die mir unterstellen ich hätte behauptet Du ißt kleine Kinder,,,

Aber da Du schon auf das Wort Missionieren so derb anspringst und so aufgeregt reagierst, könnte ja etwas zu bedeuten haben, aber auch da möchte ich mich nicht weiter auslassen denn,,,dann hat hugo gesagt:siehe oben,, *g*

Ist eben schwer die deutsche Sprache und die Satzstellung der Satzinhalt und die Auslegung danach,,
nun hat eko gesagt was hugo schon vorher schrieb, das Du Dich nicht schämen brauchst,,aber er hat bei sich nicht von aufschwatzen gesprochen,,

Du hast eben nicht, so wie hugo frug, Dir die neue Variante die Neue Glaubensbekenntnis einreden zu lassen, eingetrichtert oder anerzogen bekommen und es ist Dir nicht eingegeben worden,, (darin bestätigt auch der eko)

Wie also konntest Du zu Deinem neuem Glauben kommen ??
das ist mir also immer noch nicht klar, das hab ich nicht geschnallt,,,deshalb ja meine Frage.

Aber wenn diese Frage zu aufdringlich, zu unangenehm ist oder gar schon als Provokation angesehen wird, ok dann lassen wir das,,





--
hugo
floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Re: Glauben und Hugo
geschrieben von floravonbistram
als Antwort auf hugo vom 06.06.2008, 20:22:46

--
floravonbistram

Ich mache seit Jahren Hospitzdienst, betreue Sterbende und ihre Familien und immer wieder erlebe ich, dass die, die am lautestenten gegen eine höhere Macht gewettert hatten, plötzlich ganz still die Hände falteten und Gebete sprachen.
Jeder hat dazu seine Meinung, am Ende des Lebens wird sich zeigen, ob er richtig lag oder nicht.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Glauben und Hugo
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf floravonbistram vom 07.06.2008, 21:12:03
Hallo Flora,

eine höhere Macht, schreibst Du. Ja, daran glaube ich auch, dass es eine gibt. Aber für mich ist diese höhere Macht nicht der Gott der Bibel, der Gott, den die christlichen Religionen mir aufdrücken wollen.
Die höhere Macht, an die ich glaube ist *Alles was ist*. Sie ist mitten unter uns und um uns herum und somit auch in uns. Sie trägt auch den Namen NATUR. Aber hier breche ich ab. Wenn Interesse besteht, können wir uns darüber gerne per PN unterhalten.

Liebe Grüße,

woelfin

Anzeige