Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !

Aktuelle Themen Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !

carlotta
carlotta
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von carlotta
als Antwort auf vom 03.03.2009, 20:33:26
mir würde gefallen wenn immer der/die beste den job bekommt. egal welches geschlecht, hautfarbe oder religion.
--
carlotta
arno
arno
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von arno
als Antwort auf carlotta vom 03.03.2009, 22:42:49
Hallo, carlotta,

gefällt Dir das auch, wenn der Beste eine Frau ist, die dann aber
20% weniger als ein Mann bekommt?

Viele Grüße
--
arno
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von carlotta
als Antwort auf arno vom 03.03.2009, 22:52:30
neee arno
--
carlotta

Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von susannchen
als Antwort auf arno vom 03.03.2009, 22:52:30
Kennst du ein Land wo gleich bezahlt wird für gleiche Arbeit von Frau und Mann?
--
susannchen
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von eleonore
als Antwort auf wanderer vom 03.03.2009, 21:01:23
Grundsätzlich sollte für gleiche Arbeit auch gleicher Lohn bezahlt werden, unabhängig davon, ob Mann oder Frau diese ausführt.
Das war aber offensichtlich nicht das Ergebnis der Befragung. Diese ergab, dass Frauen deshalb weniger verdienen als Männer, weil sie im Durchschnitt häufiger im Billiglohnbereich arbeiten, als Männer dies tun.
Dass aber für unterschiedliche Arbeiten verschieden bezahlt wird, ist doch aber zunächst nicht zu bemängeln, oder?
--
wanderer


Egal in welcher Branche, bei welcher Unternehmensgröße, auf welcher Hierarchieebene, bei welchem Lebensalter oder welchem Bildungsabschluss – Frauen verdienen im Durchschnitt deutlich weniger als Männer. Der Vergütungsnachteil für Frauen auf der ersten und zweiten Ebene ist bei den variablen Gehaltsbestandteilen mit 37 Prozent größer als beim Grundgehalt mit 19 Prozent.

In der Bankbranche verdienen männliche Führungskräfte beispielsweise durchschnittlich 104.000 Euro pro Jahr, während die jährliche Gesamtvergütung der Frauen lediglich 77.000 Euro beträgt. Noch größer ist der Unterschied in der Logistikbranche: Mit 77.000 Euro im Vergleich zu 147.000 Euro erhalten Frauen auf der gleichen Führungsebene nur rund die Hälfte des Salärs ihrer männlichen Kollegen.

Sogar mit einer bestmöglichen Bildung erreichen Frauen nicht das gleiche Gehaltsniveau wie ihre männlichen Kollegen: [b]Um das Durchschnittsgehalt eines Mannes mit Abitur zu erreichen, muss eine weibliche Führungskraft mindestens einen Universitätsabschluss vorweisen können.{/b]
geschrieben von manager magazin


diese artikel ist zwar aus 2008, aber ich denke, geändert hat sich seitdem nichts.

weiterlesen :link
--
eleonore
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 04.03.2009, 06:08:48
Nicht zu vergessen: Wenige Männer ertragen es, wenn ihre Frau mehr Lohn heimbringt als sie selber.

Normalerweise ist es ja so, dass der Mann - weil er keinen Karriereknick erleben musste wegen den Kindern - die bessere Stelle hat und mehr Lohn heimbringt als seine Frau. Aber wehe, es ist mal umgekehrt. Dann beginnt der Mann die Frau zu drangsalieren.

Und: Zwar unterstützen Männer in den Gewerkschaften lauthals die berechtigten Forderungen der Frauen. Aber schaut mal genau hin, ob in den Gewerkschaftsbüros diese Forderungen auch Gültigkeit haben!


--
schorsch

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von hugo
als Antwort auf schorsch vom 04.03.2009, 10:38:08
hallo schorsch, das ist auch eine Gewohnheitssache, also ich könnte mich ganz schnell daran gewöhnen das meine Frau mehr Einkommen hätte als ich, von mir aus auch 3 mal so viel oder 5000€ mehr als ich,,,ich würde mich nicht beschweren und sie auch nicht drangsalieren,,im Gegenteil, sie hätte es sehr gut bei mir *g*


Nee mal im Ernst,,,als ich noch in der Weberei arbeitete waren 90% Frauen und wer die meisten Schuss abrechnete ( vielleicht sollte ich m² schreiben das versteht auch der Laie) bekam den höchsten Lohn, egal ob er Egon oder Elfriede hieß,,

später in der Landwirtschaft wars ebenso,,wer die meisten Kiepen voller Kartoffeln sammelte oder die meisten Morgen an Rüben pflegte,,bekam eben mehr Geld,,,üblich jedoch war, das die schwersten Arbeiten hauptsächlich von Männern durchgeführt wurden,,(Zement schaufeln, Bullen treiben, Dünger streuen, Mist laden, Treckerketten wechseln, Schlachten, Tabak aufhängen usw,,)

Auf den modernen Maschinen, Kartoffelkombine, Mähdrescher usw da waren wieder alle gleich,,

es war jedoch nicht unüblich das im Lohnbüro, der Buchhaltung, im Konsum usw vorrangig Mädels und Frauen beschäftigt waren,,naja und das wurde nicht sehr toll bezahlt, da gabs auch keine Sonntags- Nachtschicht-, und Erschwerniszuschläge,,

eine solch große Differenz wie es heutzutage statistisch ständig ausgewertet wird, nee die gabs nicht,, aber Schwerpunkte wo man fast nur oder fast keine Frauen sah, ok das gabs von den Kombinatsleitungen sogar bis hin zum ZK und das trotz des Versuchs der Einführung von Quotenfrauen (das hieß damals aber anders )

Da wurden welche Aktivist,,nur weil sie gerade ins gesuchte Raster passten, weil sie Frauen waren,,,und ich als Mann hätte mich auch niemals in den Frauenruheraum getraut,oder mich beschwert das Frauen bestimmte Tätigkeiten nicht machen durften bestimmte Lasten nicht heben durften usw,,ich fand das sehr gerecht,,,wenn es auch Einzelnen nicht gefiel oder auch mal Übertreibungen gab ,,

--
hugo
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hugo vom 04.03.2009, 11:13:45
@hugo

...und denk auch an den HAUSHALTSTAG, den werktätige frauen in der DDR einmal im monat bekamen - den hätte ich als mann auch gerne gehabt
hugo
hugo
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von hugo
als Antwort auf dutchweepee vom 04.03.2009, 11:35:09
danke dutch, das Du darauf nochmal anspielst,,dieser Haushaltstag hat eine sehr individuelle und interessante Historie

mal etwas abweichend vom Hauptthema: Eingeführt 1939 von den Nazis für fleißig in der Kriegswirtschaft tätige deutsche Frauen. (bei wiki nachzulesen)

1948 auf Anraten der Kommunisten in einigen Bundesländern (Ost wie West) wieder eingeführt.

1979 wegen der Ungleichbehandlung vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt.

In der DDR 1952 gesetzlich für verheiratete Frauen eingeführt,
-ab 1965 auch für unverheiratete Frauen mit Kindern unter 18 Jahren
-1977 für vollzeitbeschäftigte Frauen ab 40 Jahren ohne Kinder sowie Männern (alleinstehend, mit Kindern oder mit erkrankter Ehefrau unter bestimmten Bedingungen).

naja zum Glück und mit großer Begeisterung aller Exossis wurde nach 1990 das bundesdeutsche Arbeitsrecht gültig, welches eine solch katastrophale, nach Kommunismus riechende, Üblichkeit natürlich beenden musste.

damals konnten die Familien zu hause entscheiden wer diesen Haushaltstag nimmt,,und,,,ich hab mich oft drüber geärgert, aber ich konnte nix fast dagegen tun, bei mir blieben einige der tüchtigsten und besten Facharbeiter und Meister zu hause, weil ihre Frauen (damals vor allem Lehrerinnen, Op-Schwestern usw,) mehr Geld nachhause brachten und es sich lohnte das Sie immer arbeiten gingen.

was blieb uns anderes übrig als diese Männer schnell zu qualifizieren, sie in eine höhere Lohngruppe zu bugsieren und,,schwupp waren die Probleme gelöst, fortan blieben deren Frauen -wenn ein Kind krank wurde usw zu hause,,

aber dutch, Du hast dich sicher ein gut funktionierende, automatische, hochmoderne West Waschmaschine,,, die ersetzt und reduziert doch sicher deinen WaschtTag auf die Zeit die Du benötigst um um die Ecke mal n Bier zu trinken ?? *g*

vonwegen Waschtag,,hm uraltes ungutes sozialistisches Gedankengut was da noch in Dir drinsteckt *gg*

was sollen die Hartz IV Leute davon denken, die können tagein, tagaus waschen waschen waschen,,die sind ja sowas von sauber und klien, die will gar keiner mehr haben,,
--
hugo
yankee
yankee
Mitglied

Re: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt für Frauen nicht !
geschrieben von yankee
als Antwort auf arno vom 03.03.2009, 19:58:03
Emanzipation ist jener enorme Fortschritt, der Frauen erlaubt, nicht nur Kinder zu haben und den Haushalt zu versorgen, sondern auch noch das nötige Geld für die Familie zu verdienen.
(Ron Kritzfeld)
--
yankee

Anzeige