Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!

Aktuelle Themen hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!

mart
mart
Mitglied

hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von mart
Im ST. wurde diese Seite etliche Male Schülern empfohlen bzw. davor gewarnt (z.B. Karl mit einem Link zum zum.de).

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat die Ermittlungen eingestellt. Die angeblichen Gratisdienste zur Hausaufgabenhilfe bzs. Lehrstellensuche seien keine "Abo-Fallen", da die Zahlungshinweise für ausreichend erachtet wurden.
Der Staatsanwaltschaft lagen 1500 Anzeigen von Internetnutzern vor.
--
mart
astrid
astrid
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von astrid
als Antwort auf mart vom 06.09.2007, 12:44:46
Mart,weißt Du auch was von dem Anwalt Tank?
Was gibt es da an neuen Urteilen?
Besten Dank schon mal im Voraus.
Lieben Gruß,Astrid

PS.: Wollt nicht ein extra Threat aufmachen.
mart
mart
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von mart
als Antwort auf astrid vom 06.09.2007, 13:41:06
Nein, ich bin nur über diese Meldung heute gestoßen -
sie mag für diejenien interessant sein, die diese Seite im Internet als unseriös hinstellen und der Abzockerei bezichtigen.
Ich könnte mir vorstellen, daß das betreibende Brüderpaar keine Skrupeln bei der nun möglichen Abmahnung kennt.

Anzeige

florian
florian
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von florian
als Antwort auf mart vom 06.09.2007, 18:53:37
Hallo Mart,

in jeder ersten Stundeim Neuen Schuljahr werden wir darauf hingewiesen, bestimmte Hausaufgaben-Seiten lieber nicht zu benutzen, da diese entweder teuer sind oder Viren enthalten. Oft sind die Arbeiten auch gefälscht oder geklaut.

Es gibt einige hier, die Post von Anwälten bekamen.

zB wissen.xx sollte man nicht mehr besuchen, lohnt sich nich, gähnende Tristess
e-hausaufgaben.xx kann ich empfehlen

Zum.xx - damit kann ich nichts anfangen.
--
florianwilhelm18
kleinesrainer
kleinesrainer
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von kleinesrainer
als Antwort auf florian vom 06.09.2007, 20:12:00
grins,

das ist die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.

Die solltest du wirklich mal aufsuchen, schmunzel


--
kleinesrainer
gila
gila
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von gila
als Antwort auf florian vom 06.09.2007, 20:12:00
manno - jetzt hast aber "gschmarrt" -
Ich versteh Dein Geschreibsle nicht ---- s m i l e
--
herzlichst
gila

Anzeige

webmaster
webmaster
Administrator

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von webmaster
als Antwort auf kleinesrainer vom 06.09.2007, 21:03:39
Nur damit niemand etwas falsch versteht. ZUM.DE hatte damals vor solchen Seiten gewarnt (so meinte Mart das auch). Materialien auf ZUM.DE sind kostenlos, ZUM.DE gehört deshalb selbst nicht zu diesen Abzockfirmen. M. E. waren/sind einige Seiten im Internet noch immer als reiner Betrugsversuch zu werten.
--
webmaster


P.S.: Übrigens, wenn sich jemand dafür interessiert, wie wir unseren diesjährigen "Urlaub" verbracht haben, dann schaut einmal hier: MF und KFF "im Urlaub"

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf webmaster vom 06.09.2007, 23:26:06
Wenn Karl auch noch diese "Sau-Seiten" nennen würde, müsste man das Gequatsche nicht als reine Werbung für

zum.de

auffassen.


Die Verbaucherschutzverbände haben nur Schwierigkeiten mit den "Gebrüdern Sch...." aufgezeigt.
Ja, dort scheinen Knebelverträge - wie bei vielen Handy-Kontrakten - gelaufen zu sein.


P.S.:

zum.de bietet schöne Lern-Module.

Die Frage-Foren aber für Schüler sind läppisch: schlecht besucht; von Alt-Lehrern altbacken betreut.

Da gibt es mindestens zehn bessere Schüler- und Studenten-Foren, die alle umsonst sind, die nur durch Bücherwerbung funktionieren.

Da hat hier der ST massiv viel mehr werbe-bepackte Quatsch-Sachen, mit Heilpraktikern, überflüssigen Medikamenten oder unnützen Nahrungsmittelergänzungszusätzen.

Aber das muss keiner schlucken, wenn er intelligent und gesund bleiben will.


Beim zum.de bitten sie auch massiv um Unterstützung. "Bitte" zahlen! - Einiges von den Angeboten lohnt sich natürlich, o.k.!

Aber, bitte immer bei de Wahrheit bleiben; und sich nicht mit dummen "Anzeigen" hervortun... - www.hausaufgaben.xx - da is nix!

Wie lange die ersten kostenfreien Angebote laufen (z. B. für 3 Monate) - darüber kann Karl ja informieren...

--
andersbein & hubertine
karl
karl
Administrator

Immer schön bei der Wahrheit bleiben
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 07.09.2007, 05:16:40
Hallo Hubertine,


ok, wenn du es einforderst, dann schreibe ich etwas zu ZUM.DE. Dieser gemeinnützige Verein wurde vor jetzt fast 10 Jahren gegründet, nämlich am 11.9.1997. Er ist ein Zusammenschluss von Lehrern, die im Internet anderen kostenlos ihre Materialien zur Verfügung stellen. Diese kostenlose Überlassung von Materialien ist eine Grundvoraussetzung für die Zulassung des Umzugs von Lehrerwebseiten auf den ZUM.DE-Server.

ZUM.DE wurde so zumindest vorrübergehend zum größten und best besuchten deutschsprachigen Bildungsserver auf diesem Planeten. Inzwischen sind viele Konkurrenzangebote entstanden und der Markt ist schwer zu überblicken. ZUM.DE ist aber kontinuierlich weiter gewachsen und er spielt auch heute noch eine führende Rolle in der Bildungslandschaft des deutschsprachigen Internets. Erst dieses Jahr mussten wir einen zweiten Server anschaffen, um das wachsende Angebot und den Traffic von http://wiki.zum.de zu bewältigen. Im März dieses Jahres wurden von ZUM.DE 656.520.381 KB = 656,5 Gigabyte geladen, das sind 21,2 Gigabyte pro Tag. Alles für den Endverbraucher kostenlos.

Einige Kollegen haben inzwischen ihr kostenloses Angebot auf ZUM.DE benutzt, um auch auf CDs zu verweisen, die bestellt werden können. Wir wenden uns nicht dagegen, solange die Trennung, hier kostenlose Materialien, dort kostenpflichtige CD klar ist, weil sich gezeigt hat, dass die Menschen sich motivieren müssen, um Arbeit für ZUM.DE zu leisten. Es ist aber eindeutig falsch, wenn du schreibst:

Beim zum.de bitten sie auch massiv um Unterstützung. "Bitte" zahlen!
geschrieben von Hubertine
Diese Falschaussage wird nicht dadurch richtiger, dass wir als gemeinnütziger Verein darauf verweisen, dass Spenden willkommen sind. Es ist eine Gemeinheit, die legitime Bitte um Unterstützung, die zudem nur auf der Mitgliederseite erhoben wird, als Aufforderung "Bitte zahlen" hier so darzustellen als würden Benutzer der ZUM darum gebeten, Zahlungen zu leisten.

Die ZUM als Initiative von Lehrern für Lehrer, also von der Basis, hat bisher den Staat und seine Institutionen keinen Cent gekostet. Er trägt sich selbst, und zwar nicht weil die Spenden fließen, sondern weil er durch die Kraft seiner eigenen Webseite Werbeeinnahmen generiert. ZUM.DE ist nicht abhängig von einem Sponsor und kann den staatlichen Institutionen selbst bewusst, da nicht gefördert, gegenüber treten.

Die ZUM wurde aufgebaut, in dem Bewusstsein, dass es besser ist, etwas zu tun als immer nur zu meckern. Wir haben in diesen Jahren tolle Lehrer kennengelernt, sind uns aber auch bewusst, dass viele Menschen an diesem Beruf, der einer der schwierigsten sein kann, zerbrochen sind und sich verbittert zurückgezogen haben. Manchmal scheint sich dieses Scheitern auch in ungebremster Aggressivität Bahn zu brechen.
--
karl
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: hausaufgaben.xx - Internetzocke? Nein, wurde entschieden!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf webmaster vom 06.09.2007, 23:26:06
Danke, dass du uns wieder mal ein aktuelles Foto von dir und Margit gibst (

--
schorsch

Anzeige