Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Hinein in eine neue Normalität?

Aktuelle Themen Hinein in eine neue Normalität?

Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von Bruny

Während sich Großeltern nicht vorstellen können, wie e-learning für ihre Enkel die Zukunft werden soll, entstehen Bauvorhaben über die wir vor kurzer Zeit noch den Kopf geschüttelt hätten.

Hausbau mal anders

Mir scheint das technisch interessierte Gen im Blut zu liegen, denn tatsächlich wünschte ich mir manchmal noch 20 Jahre jünger zu sein, nur um die technischen Fortschritte begleiten oder zumindest begutachten zu können.
Bruny
 

karl
karl
Administrator

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 30.09.2020, 12:31:02

@bruny,

mir geht es genauso, ich bin fasziniert von den Entwicklungen.

Karl

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 30.09.2020, 12:42:12

Mein Vater war ein ebenso begeisterter Mensch in Bezug auf technische Veränderungen. Ich erinnere mich als er mich fragte ob ich mit ihm zu diesem neuen Markt 😁 gehen würde, denn er würde sich dort gerne so einen Videorekorder kaufen. Er wollte aber keine Videos damit anschauen, sondern ihn aufmachen um zu sehen wie das Ding funktioniert 😁.
Er wäre unfassbar erstaunt und begeistert wenn er die technischen Fortschritte der letzten 30/35 Jahre sehen könnte.
Bruny


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Bruny vom 30.09.2020, 12:31:02

Ja, dann würde ich mir wünschen (Back to the Roots) , mit dem 3-D-Drucker ein Erdhaus zu bauen!

olga64
olga64
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von olga64

Dieser Begriff "neue Normalität", der ursprünglich mal ein soziologischer war und dann von Olaf Scholz übernommen wurde, erhält ja nun wahre Prominenz!
ABer ist schon okay - hoffe nur,dass sich viele Leute darunter auch wirklich was vorstellen können.

Auch ich bin eigentlich schon immer an technischen Novitäten interessiert und wenn wir ehrlich sind, haben wir in unserem Alter ja eine grosse Menge erlebt,d ie vorwiegend das Leben spürbar erleichterten.
Spontan fällt mir hier der Fotokopierer ein,d en ich als junge Werkstudentin in einem Münchner Unternehmen vorfand: da war eine eklig riechende Brühe, schwer ätzend durch die man Spezialblätter ziehen musste, um sie zu kopieren - dann wurden die zum Trocknen aufgehängt.
Wie einfach das doch heute ist - jeder kann vom heimischen Drucker saubere Kopien ziehen.
Mir geht es auch so, dass ich oft bedaure, schon so alt zu sein und vieles an Neuerungen nicht mehr miterleben werde.
Andererseits empfinde ich nicht alles gut, was neu ist, wobei mir die gesenkten Köpfe meiner Mitmenschen einfallen, die nicht mehr ansprechbar nur mit ihrem Smartphone verhaftet sind.
ABer das ist auch ein Vorteil in unserem Alter: man muss ja nicht mehr alles mitmachen müssen - berufliche Zwänge sind entfallen und auch die persönliche Neugierde kann man steuern und gezielt einsetzen. Olga

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von werderanerin
Mir geht es ähnlich, Bruny..., war schon immer beispielsweise an den, damals ersten PCs interessiert, obwohl die Dinger ja noch...gefühlt...dampfbetrieben waren. 😉
Erinnere mich noch, dass wir im Außenhandel die ersten Exemplare in einem dunklen Raum zu stehen hatten...niemand traute sich so richtig ran.

Habe damals mich ganz schnell für die ersten Kurse interessiert und auch teilgenommen. War ja für uns alle neu aber mir hatte es immer Spaß gemacht und irgendwie hatte mir mein Inneres gesagt...du das ist die Zukunft...so war es ja auch.

Es ist eigentlich so geblieben, habe mich beruflich damit sowieso beschäftigen müssen aber wenn ich das heute so alles sehe...wow..., hinzu kommt, dass ich mich fast von Beginn an auch für die neuen Telefone interessierte (die Dinger zu schieben...😆...heute schmunzle ich).
Aber wenn man bedenkt, dass das alles keine 15 Jahre her ist.

Wie schnell alles geht, merkt man ja selbst aber einen Satz zu Beginn der Ähra "PC" werde ich von unserem Trainer nicht vergessen...habt keine Angst, man kann nix falsch oder kaputt machen...habe ich nie vergessen. Er half ungemein !

Als ich dann mein Protokoll einer Ausschusssitzung nun endlich soweit hatte, froh war und es ausdrucken wollte...war es weg...hatte vergessen, es mehrfach zu speichern !

Was für ein Ärger aber ich habe nie wieder danach etwas vergessen, zu speichern !!!

Ich denke auch, das Alter spielt so gar keine Rolle, Neues zu entdecken...alles nur eine Frage des Interesses. Mein Partner z.B. sagt oft...mach du mal, du kannst das besser.
Kenne ich oft, dass älteren Männern das Interesse fehlt, Jüngere sind da ganz anderes.

"Das Neue ist heute normal, morgen schon fast vergessen"

Kristine

Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf Bruny vom 30.09.2020, 12:31:02

Ein interessantes Projekt. Da springt meine Phantasie direkt an und ich stelle mir vor, wie dereinst Bauprojekte, die der Bauherr selbst am Reißbrett entworfen hat, auf diese Weise gebaut werden, mit Rundungen, Torbögen und verwinkelten Räumen. Leider werde ich diese Zeit nicht mehr erleben.

Auch ich bedaure, nicht zum ersten Mal, 30 Jahre zu früh auf die Welt gekommen zu sein.

Andererseits kann keiner wissen, was aus dieser Welt wird und es nicht doch gut ist, bereits ein höheres Alter erreicht zu haben. Hat halt alles zwei Seiten.

LG,
Drachenmutter
 

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von pschroed
1972 zeigte das  ZDF eine Sendung mit dem Titel, Vorschau auf die Welt 2000.
Interessant anzusehen in wie weit die Voraussagung sich erfüllt haben.
Phil.

 
barbarakary
barbarakary
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf pschroed vom 30.09.2020, 17:56:36

Da hat sich aber nicht besonders viel erfüllt von dieser Zukunftsmusik - toll, seit 1990 soll Umweltverschmutzung verboten sein! Rollende Bürgersteige gibt es auch noch nicht überall....

Ob die Macher von 1972, sofern sie noch leben, enttäuscht sind, dass sie bessere Ideen hatten als die Wirklichkeit???

LG barbarakary

rose42
rose42
Mitglied

RE: Hinein in eine neue Normalität?
geschrieben von rose42
als Antwort auf pschroed vom 30.09.2020, 17:56:36

Da braucht der Mensch keinerlei Mitmenschen mehr -  eine Horror-Vorstellung! Mir gehen die Kontakte schon jetzt ab in der gegenwärtigen Corona-Zeit. Mir tun die jungen Leute leid, die ja keine Scheu vor allem haben, was neu ist. Die Einsamkeit wächst und - was macht sie aus den Menschen? Lauter Psychos....


Anzeige