Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn

Aktuelle Themen Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von Felide1
als Antwort auf vom 22.11.2012, 17:09:15
Margarit,

hier kannst alles was dich interessiert nachlesen, da siehst
dass er die Kindheit und Jugend in Österreich verbracht hat
und die weitere Entwicklung in Deutschland erfolgte.

Lebenslauf und Werdegang von Hitler

LG Felide
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Felide1 vom 22.11.2012, 17:47:31
Wie nützlich wäre damals eine sichere Grenze gewesen.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von Felide1
als Antwort auf justus39 † vom 22.11.2012, 17:54:32
Da siehst es wieder einmal die Grenzen waren damals auch nicht besser als heute.

LG Felide

Anzeige

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 22.11.2012, 17:09:15
Wochen oder Jahre?
Im Video bei ca. Minute 1:30 sagt Harry Buchmayer, Nationalratsabgeordneter,
mit, wie ich meine, offensichtlichem Bedauern darüber, dass das Haus dort ist:
"(...) Hitler ist hier geboren und nicht lange hier gewesen , 2 - 3 Wochen (...)"
In anderen Berichten spricht man von 2 - 3 Jahren.
Was stimmt denn nun, Wochen oder Jahre ???
Margarit
geschrieben von margarit


Lieb von Dir Felide,
mir den Lebenslauf zu posten, ich bedanke mich.

Mich interessiert aber, was wahr ist:
Im Video sagt Buchmayer, Nationalratsabgeordneter, Hitler war nach seiner Geburt nur 2 - 3 Wochen in (dem bedauernswerten Or) Braunau.
Andere Berichte sprechen von 2 - 3 Jahren.

"Wochen oder Jahre, dass ist hier die Frage",
LG Margarit
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von Felide1
als Antwort auf vom 22.11.2012, 18:03:05
Margarit,
in dem unten verlinkten Artikel steht keine 3 Jahre.

Braunauer Zeitgeschichte

LG Felide
Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Felide1 vom 22.11.2012, 18:15:55
Danke Felide,

den (anscheinend seriösen) Bericht habe ich überflogen und werde ihn noch genauer lesen.

Ja, auch dieser Bericht spricht, wie die anderen, die ich las, von 3 Jahren.
Wie kommt denn dann Buchmayer, Nationalratsabgeordneter, auf seine 3 Wochen?
Er müsste es doch genau wissen.
Ein Versprecher wäre doch längst korrigiert,
denn ich glaube, dass ihm das Video bekannt sein muss.

LG Margarit

P.S.:
Lache, in dem Bericht wurde Bethlehem genannt.
Keine Angst, ich frage nicht, wie lange diese andere Familie dort war

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von nasti
als Antwort auf vom 22.11.2012, 18:33:08
Als vierjähriger Junge wohnte Hitler in der Kapuzinerstraße in der Innstadt. Im gleichen Haus wohnte der spätere Passauer Domkapellmeister Johann Kühberger, der viele Jahre später seinem Nachfolger Max Tremmel berichtet haben soll, dass er als Junge den kleinen Adolf vor dem Ertrinken im Inn gerettet habe.



Ob die Geschichte wahr ist oder nicht, kann heute nicht mehr belegt werden. Im Januar 1894 berichtete jedenfalls die „Donauzeitung” dass ein Knabe unterhalb des „Garnisons-Lazarethes“ auf dem neu gebildeten Eis im Inn eingebrochen sei und von seinem „beherzten Kameraden“ rechtzeitig vor dem sicheren Tode des Ertrinkens gerettet wurde. Es stehen aber weder Alter noch Namen dabei.
---
Ich habe dieses Haus gesehen, ist gut renoviert. Ich persönlich glaube daran das es Hitler war, ein alter Mann hat mir die Geschichte erzählt schon vor 25 Jahren und ganz glaubwürdig.
Er sagte noch dazu: "Der Dämon hat auf Ihm aufgepasst....."

Nasti
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von hinterwaeldler
Ich weiß nicht was diese Diskussion: "Guckt mal, da ist das Geburtshaus des Urfaschisten" und "Man solle dieses Haus als nationale Gedenkstätte einrichten" überhaupt soll. Habt ihr sie noch alle beisammen? Dieser Mann hat mit seiner Ideologie der Herrenmenschen die halbe Welt in eine unfassbare Katastrophe geführt. Hätte es die Sowjetunion mit ihren vielen Mio Opfern nicht gegeben, hätten die Faschisten es mit der ganzen Welt geschafft.

Ist das alles schon vergessen? Ist schon vergessen das deutsche U-Boote vor New York operierten und deren Kommandanten noch heute als Helden gefeiert werden? Erst zu diesem Zeitpunkt hat die amerikanische Nation begriffen, das auch sie mit Hitler-Deutschland im Kriegszustand lebt.

Vergesst das Hitler der große Führer eines Volkes von Helden war. Es war nicht nur einer, nein, er war der größte Verbrecher der Weltgeschichte und zum Schluss zu feig dazu zu stehen. Er hat es anderen überlassen die Verantwortung zu übernehmen. Genau so sollte man ihn einordnen:

Er war ein feiger Massenmörder und Kriegsverbrecher.

Die hin und wieder auftauchende Tendenz: Guckt mal welche Verbrechen die Russen zu dieser Zeit begangen haben" passt darauf wie die Faust aufs Auge. Auch unter ihnen gab es hunderttausende Faschisten.[/url] Sie operierten sogar noch nach dem 8. Mai 45 in Dresdens Südvorstadt und überfielen mit ihren Panzern die Versorgungskolonnen der Sowjetarmee. Erst der Marsch der Sowjetarmee auf Prag beendete kurzerhand und gründlich ihr Treiben.

[u]Die Diskussion besitzt keinen Bezug auf aktuelle Ereignisse
, auch wenn diese Feststellung unserer Olga und einigen Anderen weh tut. Der Thread gehört gelöscht.

Nationalismus und Faschismus ist keine freie Meinungsäußerung im Sinne des Grundgesetzes, sondern ein Verbrechen an der Menschheit
geli
geli
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von geli
als Antwort auf vom 22.11.2012, 18:33:08
Hallo Margarit,
hier noch eine kleine Ergänzung.

Die Historikerin Brigitte Hamann schreibt in ihrer großartigen Biographie "Hitlers Wien - Lehrjahre eines Diktators":

"... Der Grenzort Braunau am Inn, wo er am 20. April 1889 geboren wird und den er als Dreijähriger verläßt ..."
old_go
old_go
Mitglied

Re: Hitler`s Geburtshaus in Braunau am Inn
geschrieben von old_go
als Antwort auf geli vom 24.11.2012, 11:31:23
Ihr werdet mich jetzt sicher am liebsten in der Luft zerreissen.......
wie gut,dass ich weit weg bin .....

aber,ich denke,es ist völlig überflüssig,
überhaupt noch zu erwähnen,wann,wo,wie lange ein A.H. gewohnt oder gelebt hat,oder gar dorthin zu fahren.

Leider hat er gelebt und unermessliches Unheil angerichtet.

Gudrun

Anzeige