Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich

Aktuelle Themen Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich

wuli
wuli
Mitglied

Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von wuli
... und die nennen sich "Volksvertreter"! Diese Herrschaften denken sich wahrscheinlich, die Autofahrer sinds ja schon gewöhnt, durch die am laufenden Band steigenden Spritkosten. Da können wir auch noch ein wenig mit kassieren, indem wir die Steuern ein wenig anheben. Das traurige dabei ist, es trifft den Mann (Frau) mit dem kleinen Geldbeutel! Doch was tun wir nich alles, nur um deren Diäten aufm hohen Niveau zu halten, stimmts? Wie war noch gleich unsere Rentenerhöhung ...?
--
wuli
old_go
old_go
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von old_go
als Antwort auf wuli vom 20.05.2008, 16:15:20

Hi,Wuli

immerhin muss wohl des Volkes Zorn bis nach Berlin gedrungen sein,denn die ausserordentliche Diätenerhöhung von Euro 500,-zusätzlich zu den sowieso über 3oo,-im Januar eines jeden Jahres ist ---erst mal--- zurückgepfiffen worden!

Wir sollten weniger Vasallentreue üben,und lauter murren über die eigentlich doch sehr undemokratische und voksschädigende Regiererei!


heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf wuli vom 20.05.2008, 16:15:20
Man wird diese wiklich willkürlich vorgesehene Auto -Steuererhöhung, angeregt von Herrn Tiefensee und Gabriel(beide SPD)im Bundestag sowie im Bundesrat nicht durchbekommen.

Herr Wiesmann und auch der ADAC schlagen eine Änderung der KFZ-Seuer nach Schadstoffausstoss vor, also CO 2 -abhängig.
Auch diese Änderung wird von den deutschen Autofirmen, die ja einen wesentlichen Einfluss ausüben, abgelehnt und somit nicht durchsetzbar sen.

Die Damen und Herrn im Bundestag und Bundesrat sollten einmal bedenken, dass der Otto-Normalverbraucher sein Geld nur einmal ausgeben kann. Er wird vielleicht das Autofahren etwas reduziern, aber den zusätzlichen Geldbedarf anderweitig einsparen- da ein Bierchen weniger trinken ein T-Shirt weniger kaufen usw und so fort.....

Krumme Sachen macht Otto-Normalverbraucher ja nicht: also Auto gefahren und die Zusatzkosten hierfür anderweitig eingesparen.

Vielleicht ist das nach Berlin in den Bundestag noch nicht vorgedrunmgen.

--
heinzdieter

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von hugo
als Antwort auf heinzdieter vom 20.05.2008, 17:38:45
sollten sich doch die Experten alle in Brüssel treffen und ein europaweites Modell ankurbeln mit dem Ziel einer ständigen Verminderung aller Schadstoffbelastung durch Kraftfahrzeuge,,,#

Sicher geht das nicht im Hauruckverfahren aber mittelfristig (da mit sich Kraftfahezeugbesitzer und die Autoindustrie und die Finanzämter daran gewöhnen und darauf vorbereiten können) und vor allem unter Berücksichtigung der gegenwärtigen unterschiedlichen Lebensstandards und mit dem Ziel einer Vermeidung von zu großen Ungerechtigkeiten.

Was hilft es wenn wir in Deutschland die Dreckschleudern alle aus dem Verkehr ziehen (durch horrende Steuern)
und diese dann hinter den Grenzen weiterschleudern,,,

Wenn erst mal die Abgassteuer unendlich hoch steigt, wird zwangsläufig der Bedarf an Abgasarmen/abgasfreien Motoren auch enorm steigen und die Hersteller werden sich -ob sie wollen oder nicht- umstellen müssen (und das sollte kein technisches Problem sein)

auch wenns anfänglich ein wenig weniger Gewinn gibt, waswiederum ein Grund ist für stärkere Lobbyarbeit in Brüssel und Berlin für eine Verzögerung dieser Maßnahmen,,

bisher hab ich die Angebote einer mehrjährigen Steuerbefreiung für Neuwagen auch gerne mitgenommen,,vielleicht kann der Staat ja wieder etwas nachhelfen bei der Entscheidungsfindung der Bürger,,*g*
--
hugo
outofspain
outofspain
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von outofspain
als Antwort auf hugo vom 20.05.2008, 17:58:33
Hugo, solltest du älteren Jahrganges sein, dann weißt du sicherlich auch, dass man gerade in jungen Jahren, alte klapprige Autos fährt. Diese sind nun mal Dreckschleudern. Gerade diese Leute können sich kein Umweltfreundliches Auto leisten. Bei ihnen eine höhere KFZ-Steuer anzusetzen, ist beruflicher Mord. Viele werden sich kein KFZ mehr leisten können, werden arbeitslos und liegen dem Staat, mit den "horrenden" Hartz IV Zahlungen auf der Tasche. Während es sich die Politiker gut gehen lassen,lauter unsinnige, unausgegorene Gesetze und Verordnungen erlassen, zweifelt der normale Bürger an deren Verstand.
Ist regieren so schwer? Mit wenig Sachverstand bestimmt!

--
outofspain
hugo
hugo
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von hugo
als Antwort auf outofspain vom 20.05.2008, 22:26:48
hallo outofspain,,Du sprichst da ein primäres Problem für die Betreffenden an.

Für die Politiker ist das aber nur eines von Vielen,,,die müssen an die Steuereinnahmen denken (Maut, Kraftstoffsteuern, MWS beim Kauf und Verkauf, Ökosteuern usw.) und nicht zuletzt an die Lobbyisten und an die Wähler,,

Fakt 1 ist,,,Autos sind in Deutschland derzeit das Verkehrsmittel Nr 1
(kein anderes erreicht oder sichert solch eine individuelle Mobilität)

Fakt 2 ist,,Die gegenwärtig gängigen Kraftstoffe werden demnächst sauteuer,,(auch und besonders für die von Dir benannten Personen ,,)

Fakt 3, die Autoindustrie wird auch in den nächsten Jahrzehnten eine Schlüsselindustrie bleiben (egal mit welchen Antriebsvarianten)

Ob die zuständigen Unternehmer bewegt werden können, Gewinnstreben auch mit Unternehmenskultur und Unternehmensethik zu vereinen und auf globale Umweltprobleme positiv zu reagieren ohne durch rein finanzielle Bedingungen getrieben zu werden ?

Ich denke das dies nicht ohne öffentlichen Druck aufgeklärter Vorreiter, Vordenker machbar ist,,und das dies machbar ist, sogar von der Masse der Bevölkerung nach anfänglicher Verwunderung und Gegenwehr akzeptiert (oder zumindest bewunderungswürdig gelassen hingenommen) wird, sehen wir an der vor einigen Jahren eingeführten Ökosteuer,,

Also zusammengefasst auf Deine Frage, steht auf Dauer nicht die einfache durch Gesetze reglementierte Machbarkeit im Vordergrund,,(egal was sich die Politiker gerade dabei denken) sondern eine von den globalen Gegebenheiten erzwungene Notwendigkeit.

Das dies dann so weich, so sensibel, so zumutbar wie möglich erfolgt, ok, auch dafür sind die Politiker zuständig.

hugo

Anzeige

outofspain
outofspain
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von outofspain
als Antwort auf hugo vom 20.05.2008, 23:21:14
Hugo, ich gebe dir Recht, dass wir alles fast stillschweigend hinnehmen, wie z.B. die Ökosteuer. Wir sind eben leidensfähig. Die Bevölkerung würde viel mehr in Kauf nehmen, wenn es gerechter zugehen würde in der Politik.
Politiker betrügen und scheffeln in ihr eigenes Portemonaie, während der kleine Mann immer mehr zu Kasse gebeten wird. Diäten werden jährlich erhöht, wie soll der kleine Mann da noch Gerechtigkeit erkennen können? Soziale Gerechtigkeit die ist erforderlich, dann hat auch der kleine Mann ein einsehen, dass er zum Wohle des Staates kürzer treten muss.

Und dennoch.....uns geht es gut! Den meisten zumindest.

Gruß
outofspain
hugo
hugo
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von hugo
als Antwort auf outofspain vom 21.05.2008, 22:16:32
hallo outofspain du schreibst von Gerechtigkeit, ja sogar von sozialer Gerechtigkeit,,,dieses Schlagwort, diese Überschrift, diese Thematik kommt mir auch immer wieder in den Sinn und das bei den verschiedensten politischen/sozialen Themen

Was ich (mal abweichend vom ursprünglichem Thema) dabei besonders "aufregend" empfinde sind die vielen, vielen verschiedenen Ansichten dazu,,

Die Grenze, die Schwelle ,,der Schwellwert (entschuldige diese technische Definition) ab wann oder bis wann eine Lebenssituation noch halbwegs gerecht ist und wann die Ungerechtigkeit bei uns in Deutschland anfängt,,ist unter uns dermaßen verschieden, so unterschiedlich das wir fast stets eine misslungenen Diskussion eine ausufernde ablenkende Beleidigungsituation heraufbeschwören wenn dieses Thema in irgendeiner Form angesprochen wird,,

Wir konnten uns noch nie einigen,,,nicht mal ab wann oder bis wann ist jemand arm, wann hört die Normalität auf, wann fängt die Ungerechtigkeit an,,

Die Ausgangspositionen sind da viel zu verschieden,,

wenn ich mich beschwere und schon lange entrüste das der/die Dingsda 5000 € im Monat für irgendeine Tätigkeit ungerechtfertigterweise Absahnen, zeigen andere mir einen Vogel und meinen das man bis 20.000 € noch von völliger Normalität und erst ab 50.000 € von erhöhter bzw. fraglicher Einkommenshöhe sprechen kann,,und das ein Millionär eben entsprechende wichtige gemeinnützige Tätigkeit verrichtet und dementsprechend sein Einkommen gerechtfertigt sei,,

Andererseits schimpfen die selben Leute darüber das so eine arme Sau als Harz IV Bezieher sich hier und da einige Euros ungerechtfertigt gemeingutgefährdend und sozialschmarotzend ergattert.

Der Spalt wo die Gleichgültigkeit aufhört und die Neiddebatte anfängt, ist wohl sehr schmal,,*g*

also wenns nach mir ginge gäb es Gesetze welche die Einkommensgrenzen (Spitzen und Täler)zwischen Arm und Reich auf ein definiertes Mehrfaches dieser Teile davon begrenzen würden.

Das ein 8 Stunden schwer arbeitender Kumpel nur den 200 ten Teil verdient von dem was sein Spitzenmanager ab kassiert, dürfte niemals vorkommen,, DAS ist in meinem Sinne nicht gerecht,,,es ist pervers, aber derzeit üblich, wird geduldet, teilweise kritiklos hingenommen und sogar mit fadenscheinigen Begründungen verteidigt,,

ich wurde oft genug wegen solcher Gedanken, solcher Kritik gar mächtig angegiftet und beschimpft,,*g*

ich wünsche , das bleibt Dir erspart,,
--
hugo
outofspain
outofspain
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von outofspain
als Antwort auf hugo vom 21.05.2008, 23:17:12
Mein Gedankengut ist das Gleiche und wenn ich deswegen angegiftet werde......c'est la vie, manche können sich nicht anders artikulieren. Sollen sie.
Eine gute Diskussion ist eine schöne Sache.

Dir ein gutes, harmonisches Wochenende
Gruß
--
outofspain
poldi
poldi
Mitglied

Re: Höhere KFZ-Steuer, warum auch nich
geschrieben von poldi
als Antwort auf outofspain vom 21.05.2008, 22:16:32
Unsere "Demokratie" hat sich in eine "Kleptokratie", regiert von "Kleptomanen", gewandelt! Poldi

Anzeige