Aktuelle Themen Jugend-Strafrecht

gila
gila
Mitglied

Re: Jugend-Strafrecht
geschrieben von gila
als Antwort auf schorsch vom 08.01.2008, 11:05:16
beide
--
gila
karl
karl
Administrator

Re: Jugend-Strafrecht
geschrieben von karl
als Antwort auf gila vom 07.01.2008, 23:13:45
Nie war die Straffälligkeit von Jugendlichen so hoch wie heute
geschrieben von gila

Das muss doch sehr differenziert gesehen werden, s. Diskussion unter Linktipp.
--
karl
astrid
astrid
Mitglied

Re: Jugend-Strafrecht
geschrieben von astrid
als Antwort auf gila vom 07.01.2008, 23:13:45
Wer interesse daran hat,kann sich ja mal diese
Sendung heute Abend anschauen.:

Dienstag, 08.01.2008 - 22:15 Uhr
AKTE 08/02
02
Themen der Sendung: Abnehmen mit Ultraschall: Fett weg auf schonende Art? / Verprügelte Lehrer: Wenn im Klassenzimmer das Gericht tagt / Hilfe, ich bin pleite! Wer jetzt seine Geschenke versetzen muss / Albtraum Grenzöffnung Ost: Wie ein ganzer Ort aufrüstet

Verprügelte Lehrer: Wenn im Klassenzimmer das Gericht tagt.

Dabei geht es hauptsächlich um Ausländer-Jugendliche,
die streitsüchtiger sind wie unsere Einheimischen.

Ich werde mir die Sendung nicht entgehen lassen.
Liebe Grüße,Astrid

Anzeige

nichtohnemich
nichtohnemich
Mitglied

Re: Jugend-Strafrecht
geschrieben von nichtohnemich
als Antwort auf astrid vom 08.01.2008, 14:23:38
Ein verschärftes Strafrecht ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Unser bestehendes Strafrecht muß nur angewendet werden.

Ich plädiere sogar für eine Flagranti Verurteilung. Andere anhängende Straftaten können nachverhandelt werden.
Also, nicht nur Feststellung der Personalien und ab nach Hause um fleißig weitere Straftaten sammeln.

LG
Nom

pea
pea
Mitglied

Hart aber fair ;-)))
geschrieben von pea
als Antwort auf astrid vom 08.01.2008, 14:23:38
Liebe Zuschauerin, lieber Zuschauer,

am morgigen Mittwoch, den 09. Januar 2008, sehen Sie hartaberfair
wieder in der ARD von 21.45 Uhr bis 23.00 Uhr, diesmal mit folgendem
Thema:

Titel: Jung, brutal und nicht von hier - Was ist dran am Streit um
Auslaendergewalt?

Roland Koch hat sein Wahlkampfthema - und das Land eine
Grundsatzdebatte: Haerte gegen Toleranz, Multikulti-Traeumer gegen
Polit-Rambos. Aber was ist die angemessene Antwort auf gewalttaetige
Jugendliche und wer denkt an die Opfer?

Frank Plasberg diskutiert das Thema mit:

- Roland Koch, CDU, Ministerpraaesident des Landes Hessen

- Brigitte Zypries, SPD, Bundesjustizministerin

- Oezcan Mutlu, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses,
bildungspolitischer Sprecher der Fraktion Buendnis 90/Die Gruenen im
Abgeordnetenhaus Berlin

- Rolf Kassauer, Kriminaloberkommissar und Landesvorsitzender Bund
deutscher Kriminalbeamter in Berlin

- Hans Scholten, Leiter des Jugendhilfezentrums Raphaelshaus in
Dormagen

Im Einzelgespraech:

Alaattin Kaymak, war früher gewalttaetig, arbeitet jetzt im
Security-Bereich

Wir wuerden uns sehr freuen, wenn Sie in der ARD von 21.45 bis 23.00
Uhr die Sendung als Zuschauer/in verfolgen.

Zusaetzlich haben Sie wie immer die Moeglichkeit, auch waehrend der
Sendung auf unserer Homepage Ihre Meinung zur Sendung im Gaestebuch zu
veroeffentlichen. http://www.hartaberfair.de

Dort bieten wir auch weiterhin die jeweils letzten vier
hartaberfair-Ausgaben als Podcast an.

Wenn Sie eine Sendung verpasst haben sollten, gibt es folgende
Wiederholungen:

- Mittwoch 23.15 Uhr im WDR

- Donnerstag um 04.15 Uhr in der ARD

- Donnerstag um 09.50 Uhr im WDR

ARD - EinsExtra - sendet hartaberfair: Donnerstag um 20.15 Uhr, Freitag
um 07.45 Uhr (nur in den Wochen, in den das ZDF das Morgenmagazin
sendet), Samstag um 11.05 Uhr.


Mit freundlichen Gruessen

Ihre Redaktion hartaberfair

-----------------------------------------------------------------------------------
Homepage: http://www.hartaberfair.de
Buergertelefon waehrend der Sendung: 0800-5678-678
Buergerfax waehrend der Sendung: 0800-5678-679
E-Mail: hartaberfair@wdr.de


Viel Spaß für alle Kombattanten...

--
pea
pea
pea
Mitglied

Hart aber fair ;-)))
geschrieben von pea
als Antwort auf astrid vom 08.01.2008, 14:23:38
Liebe Zuschauerin, lieber Zuschauer,

am morgigen Mittwoch, den 09. Januar 2008, sehen Sie hartaberfair
wieder in der ARD von 21.45 Uhr bis 23.00 Uhr, diesmal mit folgendem
Thema:

Titel: Jung, brutal und nicht von hier - Was ist dran am Streit um
Auslaendergewalt?

Roland Koch hat sein Wahlkampfthema - und das Land eine
Grundsatzdebatte: Haerte gegen Toleranz, Multikulti-Traeumer gegen
Polit-Rambos. Aber was ist die angemessene Antwort auf gewalttaetige
Jugendliche und wer denkt an die Opfer?

Frank Plasberg diskutiert das Thema mit:

- Roland Koch, CDU, Ministerpraaesident des Landes Hessen

- Brigitte Zypries, SPD, Bundesjustizministerin

- Oezcan Mutlu, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses,
bildungspolitischer Sprecher der Fraktion Buendnis 90/Die Gruenen im
Abgeordnetenhaus Berlin

- Rolf Kassauer, Kriminaloberkommissar und Landesvorsitzender Bund
deutscher Kriminalbeamter in Berlin

- Hans Scholten, Leiter des Jugendhilfezentrums Raphaelshaus in
Dormagen

Im Einzelgespraech:

Alaattin Kaymak, war früher gewalttaetig, arbeitet jetzt im
Security-Bereich

Wir wuerden uns sehr freuen, wenn Sie in der ARD von 21.45 bis 23.00
Uhr die Sendung als Zuschauer/in verfolgen.

Zusaetzlich haben Sie wie immer die Moeglichkeit, auch waehrend der
Sendung auf unserer Homepage Ihre Meinung zur Sendung im Gaestebuch zu
veroeffentlichen. http://www.hartaberfair.de

Dort bieten wir auch weiterhin die jeweils letzten vier
hartaberfair-Ausgaben als Podcast an.

Wenn Sie eine Sendung verpasst haben sollten, gibt es folgende
Wiederholungen:

- Mittwoch 23.15 Uhr im WDR

- Donnerstag um 04.15 Uhr in der ARD

- Donnerstag um 09.50 Uhr im WDR

ARD - EinsExtra - sendet hartaberfair: Donnerstag um 20.15 Uhr, Freitag
um 07.45 Uhr (nur in den Wochen, in den das ZDF das Morgenmagazin
sendet), Samstag um 11.05 Uhr.


Mit freundlichen Gruessen

Ihre Redaktion hartaberfair

-----------------------------------------------------------------------------------
Homepage: http://www.hartaberfair.de
Buergertelefon waehrend der Sendung: 0800-5678-678
Buergerfax waehrend der Sendung: 0800-5678-679
E-Mail: hartaberfair@wdr.de


Viel Spaß für alle Kombattanten...

--
pea

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Jugend-Freizeitrecht
geschrieben von gila
als Antwort auf dutchweepee vom 08.01.2008, 02:03:35
Ach dutch,
Diese Unterbringung in sog. Ganztagsschulen erinnern mich an - na ich mags gar nicht aussprechen (insgeheim sag ich einfach mal Hitlerjuigend usw.). Insofern finde ich den Vorschlag gar nicht gut. Ich denke: Der Mensch denkt - und Gott lenkt. Hast Du das noch nie erfahren?
Ich spreche aus Erfahrung, darum bin ich so dreist. S m i l e
--
gila
arno
arno
Mitglied

Re: Jugend-Freizeitrecht
geschrieben von arno
als Antwort auf gila vom 09.01.2008, 22:23:50
Hallo, gila,

einen sehr großen Teil der heranwachsenden
Jugendlichen, die von der Haupt- und Realschule
mit und ohne Abschluß versuchen den Weg ins Berufsleben
zu finden, läßt die Politik im Regen stehen.

Sie finden keine Ausbildungs- und Arbeitsstellen!

Jeder Senior und jede Seniorin weiß, daß die Betriebe
für die Erziehung dieser jungen Menschen zur Pünktlichkeit,
Gewissenhaftigkeit, Einordnung in die Betriebsgemeinschaft
usw. sehr große Leistungen erbringen. Das kostet den Betrieben
natürlich sehr viel Geld!

Das Problem ist beseitigt, sobald die jungen Menschen
in Brot und Lohn kommen können!

Viele Grüße
--
arno
idus34
idus34
Mitglied

Re: Jugend-Freizeitrecht
geschrieben von idus34
als Antwort auf arno vom 09.01.2008, 23:09:30
Ich kann den ganzen Zeitaufwand, der für dieses Thema geopfert wird, nicht ganz verstehen. Meine Jugend war zwar eine ganz andere Zeit, aber ich habe auch eine Lehre begonnen als die Lehrstellen mit der Lupe gesucht werden mußten. Wir sind nach Büroschluß nach Hause gefahren, es wurde gegessen und in der Woche war absolut "zu Hause bleiben" angesagt, da man fit sein mußte für den nächsten Tag. Meine 3 Kinder wurden schon aufgeschlossener erzogen, da der Ablauf eben langsam anders war, aber vorangig war immer, am nächsten Tag hatten auch sie fit zu sein. Es wurden keine Designer-Klamotten gekauft, es gab in der Woche keine Disco-Besuche und viele Dinge hatten mehr Format. Wir wollen gar nicht auf die Ausländer losgehen, denn die haben eben ein anderes Temperament. Nun gut, wenn wir uns im Ausland nicht anpassen würden, dann hätten wir schlechte Karten. Fakt ist, daß viel zu viel Gerede gemacht wird, um bestimmte unangenehme Ereignisse, ob mit Waffe oder ohne, ob alte Menschen verprügeln oder was auch immer, es müßte endlich ein Gesetz her, damit d e r Kreis Jugendlicher begreift, wie man sich in der normalen Gesellschaft zu benehmen hat. Aber fester Wohnsitz und sie werden wieder freigelassen und auf zur nächsten Tat. Es ist schon vieles im Argen in Deutschland und wird bei der heutigen Rechtsprechung noch schlimmer.
--
idus34
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Jugend-Freizeitrecht
geschrieben von rolf †
als Antwort auf idus34 vom 16.01.2008, 23:32:00
"Aber fester Wohnsitz und sie werden wieder freigelassen und auf zur nächsten Tat."
Das ist aber kein Merkmal des Jugendstrafrechts, es gilt allgemein im Strafrecht.
Für die U-Haft müssen die gleichen Kriterien erfüllt sein.
--
rolf

Anzeige