Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Kachelmann-Prozess:Für mich ein Unding

Aktuelle Themen Kachelmann-Prozess:Für mich ein Unding

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Kachelmann-Prozess:Für mich ein Unding
geschrieben von silhouette
als Antwort auf olga64 vom 20.10.2010, 15:57:10
Davon leben ganze Barrikaden von Anwälten usw.


Barri- wie bitte???
Sind die Anwälte aufeinandergelegt oder senkrecht stehend eng zusammengeschoben?

Madamchen, Sie sollten bei jedem Gebrauch von Fremdwörtern oder gar fremdsprachlichen Brocken vorsichtshalber immer hinzufügen, dass der entsprechende Satz ironisch gemeint ist. Sonst könnte man nämlich auf die Idee kommen, Ihre vorgebliche Weltläufigkeit wäre lediglich heiße Luft.

Jedes Forum braucht seine Clowns, so wie das Fernsehen sein Königlich-Bayrisches Amtsgericht braucht.

Danke für gelegentliche Unterhaltung.
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Kachelmann-Prozess
geschrieben von pilli †
als Antwort auf marina vom 20.10.2010, 18:37:01

Dann solltest du aber auch um der ausgleichenden Gerechtigkeit willen die Website des anderen Anwalts von der Klägerin verlinken. Damit man nicht nur die Version der einen Seite erfährt.



wenn es sie denn hat, marina

die webseite mit den öffentlich gemachten mediendaten der kanzlei des anwaltes der nebenklägerin?

die frage der wahrheit marina, wird meiner überlegung nach, nicht gerichtlich festgestellt. bedenke ich nur, wieviele ungereimtheiten es bereits vor prozesseröffnung hatte! auf der einen seite ein gewiefter und jetzt noch erweiterter anwaltskreis und auf der anderen seite und das möchte ich jetzt zitieren:

Auf der einen Seite steht der schlaksige Anklagevertreter Oltrogge, 35 Jahre jung und ohne große Erfahrung in einem Mammutprozess wie diesem.

Neben Claudia D. gibt es ihren Anwalt Thomas Franz, ein behäbig wirkender, wortkarger Jurist aus einem Provinzörtchen im Badischen.

Gegenüber scharen sich um Wetter-Promi Kachelmann nicht nur Reinhard Birkenstock, ein renommierter Kölner Strafverteidiger, und der durchs Fernsehen bekannte Medienjurist Ralf Höcker. Jetzt ist auch noch der erfahrene Karlsruher Strafrechtler Klaus Schroth im Team, der schon bei Kachelmanns Haftentlassung durch das OLG Karlsruhe beratend half, und neuerdings für die weibliche Seite die kämpferische Heidelberger Strafverteidigerin Andrea Combé (52).

Pausenbetreuung für Kachelmann

Zu dieser Armada kommt die Ehefrau von Birkenstock. Johanna ist künftig als "Betreuerin von Herrn Kachelmann in den Pausen" zum Hauptverfahren zugelassen - ein paar Journalistinnen in der Zuschauerreihe, darunter Alice Schwarzer, können bei dieser Formulierung ein Kichern nicht unterdrücken. Es ist ein Faszinosum der deutschen Justizgeschichte, dass fast alles, was an diesem Tag über den Fall des Jörg Kachelmann im fensterlosen, abhörsicher verkapselten Mannheimer Gerichtssaal mitgeteilt wird, längst bekannt ist.

Wie kaum je zuvor wurde der Kriminalfall vor dem Prozessauftakt ausgeleuchtet bis in bizarrste Details. Geheime und vertrauliche Gutachten wurden zitiert und schon wieder zerpflückt, bevor sie die beauftragten Experten fertig getippt hatten. Polizeifotos von den angeblichen Messerspuren oder blauen Flecken gingen hunderttausendfach in Druck. Selbst die Aussage von Jörg Kachelmann zum fraglichen Abend, die an diesem Prozesstag verlesen wird, fand sich längst veröffentlicht.

geschrieben von Berliner Morgenpost


link zum vollständigen artikel: Berliner Morgenpost

da werden gutachter ein- und wieder ausgeladen (gründe sind in der presse reichlich genannt worden), was ich nicht werten möchte, marina

so wie ich betonen möchte, dass mich weder die person des vermeintlichen täters noch des vermeintlichen opfers interessieren...auch deren jahrelangen sexpraktiken nicht. nur wenn es das vermeintliche opfer nicht gestatt und wäre gegen ihren willen gezwungen worden, dann muss das bestraft werden! aber das, marina können nur die beiden am geschehen beteiligten wissen und auch hier gilt für mich, vorab-verurteilungen dürfen nicht erfolgen.

mein interesse ist dann wieder geweckt, wenn es fotos haben soll, die blaue flecken am bein des vermeintlichen opfers zeigen und diese fotos sind bereits vor der vermeintlichen vergewaltigung von der betroffenen selbst gemacht worden. damit zeige ich interesse am geschehen; aber vorverurteile nicht!

Ich bin mehr als gespannt, welche Trümphe der Anwalt der Klägerin noch ausspielen wird. Vielleicht hätte der "Lausbub" (wie neckisch!) Kachelmann das bedenken müssen?



auch das marina, werde ich mit interesse zur kenntnis nehmen. sehr viel mehr aber gelten meine gedanken der überlegung, wie schwierig es ist, recht zu sprechen, denn egal, wer nun noch welche trümphe aus dem roben-ärmel zieht, letztendlich wird es der richter sein, der recht verkündet...

zum ausgefeilten "Hickhack um Verfahrensfragen" bei diesem prozess, ist im folgenden link watt zu lesen:

Hickhack


--
pilli
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Kachelmann-Prozess
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pilli † vom 20.10.2010, 20:45:09
Ich denke, dass die "Fairness" dieses Prozesses etwa wo gewahrt ist, als ob Klitschko gegen einen Eisverkäufer boxen würde.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Kachelmann-Prozess:Für mich ein Unding
geschrieben von olga64
als Antwort auf silhouette vom 20.10.2010, 19:29:50

Madamchen, Sie sollten bei jedem Gebrauch von Fremdwörtern oder gar fremdsprachlichen Brocken vorsichtshalber immer hinzufügen, dass der entsprechende Satz ironisch gemeint ist. Sonst könnte man nämlich auf die Idee kommen, Ihre vorgebliche Weltläufigkeit wäre lediglich heiße Luft.

Aber, aber Cherie - Menschen, die mehr als eine Schmalspurbildung genossen haben, werden unschwer erkennen, wann ich spasse und wann es mir Ernst ist. Und die anderen sollten sich evtl. auf Inhalte beschränken, wenn sie unsicher sind. Alles klar? Olga
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Kachelmann-Prozess:Für mich ein Unding
geschrieben von schorsch
als Antwort auf olga64 vom 21.10.2010, 15:13:56
Wie wäre es denn, liebe Olga, wenn du ein eigenes Forum eröffnen/kreieren würdest, in das man nur eintreten darf, wenn ein Mindest-IQ vorgewiesen wird?

Leider dürfte ICH dann nicht mitmachen )(

Und ich befürchte, du wärst lange Zeit die Alleinbenutzerin desselben ()

Anzeige