Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?

Aktuelle Themen Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von schorsch
Als ich mal eine Lesung in einer Schulklasse hielt, sah ich draussen im Rasen eine Klasse, die in Grüppchen zu je etwa 5 im Kreise sassen und ihre Schulhefte vor sich hatten. Interessiert trat ich hinzu und fragte: "Seid ihr etwa am Abschreiben voneinander?" Die Kinder schauten mich ernst-tadelnd-grinsend an und einer antwortete: "Wir machen Teamwork". Ich schaute eine Weile zu, freute mich, staunte - und dachte: "So hätte ich es auch gerne gehabt!"
Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf lalelu vom 26.02.2013, 10:44:35
diese frage musst du eigentlich denen stellen, die solche befürworter

der gesamtschulen sind. wahrscheinlich sollen schwache schüler sich auf ihren

lorbeeren ausruhen können? sie werden ja eh "mitgeschleppt" und müssen nichts

weiter tun?!

wie soll der notendurchschnitt aller schüler werden?

die schwachen werden noch schwächer?

die faulen profitieren, weil keine gefahr des sitzenbleibens droht?

die guten sacken ab - weil nicht wettbewerbsdenken herrscht?

prost mahlzeit! - die armen lehrherren, wenn die alle dann eine lehrstelle suchen.
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von lalelu
als Antwort auf vom 26.02.2013, 10:51:37
Karin, alle diese Gedanken habe ich auf Seite 4 geäußert. Wer das nicht sieht oder nicht sehen will, verschließt die Augen vor der Realität an öffentlichen Regelschulen.

Lalelu

Anzeige

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf lalelu vom 26.02.2013, 11:01:45
ich stimme dir 100 % zu!

vieles ist wunschdenken und nicht praktikabel.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von Medea
als Antwort auf lalelu vom 26.02.2013, 10:44:35
- Zitat Lalelu -

"Das Sitzenbleiben ganz abzuschaffen, BEVOR man die Rahmenbedingungen an ALLEN Schulen, verbessert hat, heißt jedoch das Pferd von hinten aufzäumen und ist nichts als "Kosmetik". (Vorzeigeschulen können als Maßstab nicht dienen).

Lalelu
"

Da kann ich Dir nur zustimmen.

Und mich wundert es ganz und gar nicht, daß die
Privatschulen boomen und Eltern, die es sich irgendwie
nur leisten können, ihre Sprößlinge versuchen, dort unterzubringen.

Auch die konfessionellen Schulen verzeichnen einen regen Zulauf.
In meiner Tageszeitung stand neulich ein großer Bericht darüber.
Sie müssen Schülerbewerbungen auf eine Warteliste setzen.

M.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von Felide1
als Antwort auf lalelu vom 26.02.2013, 10:44:35
Lalelu,

ich setze Dir einen Link ein zur Erklärung wie es funktioniert.

Sitzenbleiben-in-der Oberstufe-abgeschafft

Die negativen Reaktionenbleiben natürlich nicht aus und es ist logisch beim Schlechtmachen sind viele fleißig dabei, aber wenn es funktioniert hört man wenig darüber. Eigentlich sollte es umgekehrt sein und den Leuten Mut machen.

LG Felide

Anzeige

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von Felide1
als Antwort auf Felide1 vom 26.02.2013, 11:38:25
Noch ein Link zu dem Thema:

Sitzenbleiben-sinnvoll-oder-nutzlos.

Felide
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von lalelu
als Antwort auf Felide1 vom 26.02.2013, 12:01:06
Felide: ich habe deine Links angeklickt und mit Interesse gelesen – aber du redest über andere Kinder als ich. Wenn man es erst einmal bis zur Oberstufe geschafft hat, gehört man sicher nicht zu schwächsten Schülern, und wenn es nur um den Lehrstoff in einem oder zwei Fächern geht, kann man den schon heute mit guten Noten ausgleichen oder aufarbeiten.

Nicht alle kommen aber so weit. Ich rede auch von den Schülern, die in der Schulhierarchie ganz unten stehen, die teilweise trotz guten Willens keine besseren Leistungen bringen können, die aber oft genug auch mit einer Null-Bock-Mentalität zur Schule kommen (im schlimmsten Fall sogar zwangsvorgeführt werden) und die in allen Fächern schlecht sind. Willst du die auch versetzen?

Wie Karin richtig sagte: Von den Befürwortern der Schule ohne Sitzenbleiben gibt niemand eine Antwort auf diese ganz konkrete Frage – aber leider handelt es sich nicht um so wenige Schüler, dass man das Problem einfach negieren könnte.

Leider hilft die Erkenntnis in der Praxis nicht weiter, dass das Elternhaus eigentlich zuständig wäre. Gerade die Eltern der schlechtesten Schüler sind häufig am desinteressierten.

In überbesetzten Klassen hat der Lehrer oft nur die Wahl zwischen zwei schlechten Möglichkeiten: die schwachen oder lernunwilligen Kinder links liegen zu lassen oder das Gesamt-Niveau zu senken, um sie wenigstens halbwegs in den Unterricht einzubinden.

Felide: Wie würdest du argumentieren, wenn deine Enkelkinder auf einer SOLCHEN Schule wären?

Oft ist es in der Praxis so, dass die Eltern der guten Schüler versuchen, ihre Kinder auf anderen Schulen (besseren) unterzubringen, und wenn man es sich leisten kann, melden Eltern ihre Kinder gleich auf Privatschulen an, wie Medea schon sagte. Ja, Medea, die Privatschulen erleben einen ungeahnten Boom, und Schulen, auf denen überdurchschnittlich viele schlechte Schüler sind, fallen noch weiter zurück.

Ich glaube, dass Nivellierung eine Zweiklassengesellschaft auf schulischer Ebene nicht verhindert, sondern sogar fördert, weil es den Eltern guter Schüler nicht egal ist, wenn das Niveau an der Schule ihrer Kinder permanent sinkt.

Man schaue über den großen Teich. Wer dort eine gute Ausbildung für seine Kinder will, muss tief in die Tasche greifen. Wer sich das nicht leisten kann, muss mit staatlichen Schulen und Colleges vorlieb nehmen, deren Abschluss oft das Papier nicht wert ist.

Wenn wir hier so weiter machen, werden wir irgendwann ähnliche Verhältnisse bekommen. Ich will mich ja nicht ständig wiederholen, aber nach meiner Meinung führt kein Weg daran vorbei: Zuerst müssen die finanziellen Mittel für individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes bereitgestellt werden - was ich aus Überzeugung begrüßen würde!! Solange das aber nicht der Fall ist, schadet man den lernwilligen Schülern, wenn man die schlechten einfach mitzieht.

Lalelu
maggy
maggy
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von maggy
als Antwort auf vom 25.02.2013, 18:01:15
zeit für sich....... guter witz.
geschrieben von karin2


dann lies mal bitte, was Du hier geschrieben hast!
Bist Du wirklich der Meinung, dass alle Kinder von
ihren Eltern verplant werden und nachmittags keine
Zeit mehr für sich haben?
Also..das finde ich überhaupt nicht witzig.

In unserer Nachbarschaft haben die Schul-Kinder nachmittags
Zeit für sich - gestern bauten sie z.B. ein großen
Schneemann
sonstiges(maggy)


Damit ist für mich das Thema erschöpft und ich klinke mich aus.

Der link ist auch lesenswert
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Kein Sitzenbleiben mehr - eine gute Idee?
geschrieben von Felide1
als Antwort auf lalelu vom 26.02.2013, 13:26:17
Lalelu,

jetzt muß ich 38Jahre zurückgehen. Mein Sandwichkind wurde mit 6 Jahren eingeschult. Am 5 Dezember,ich weiß es noch so als wäre es gestern gewesen,rief mich der Klassenvorstand wegen meines Kindes in die Schule. Er lachte und fragte mich was er mit meinem Kind tun soll. Ich ahnungslos: warum?
Mein Kind hat statt der Schulsachen sein Spielzeug mitgenommen (obwohl ich am Vortag den Ranzen kontrollierte und alles was gebraucht wurde an Ort und Stelle war)frisch und fröhlich spielte er im Unterricht,wenn er müde war hat er sich auf den Boden gelegt und ein Nickerchen gemacht. Na was ist da sooo schlimm daran ich habe ihn herausgenommen, ein Jahr später eingeschult und von da an klappte es.Heute ist er Selbständig und anerkannt in seiner Branche.

Ich glaube dass, die Eltern den größten Druck (Stress)auf die Kinder ausüben. Bei vielen merke ich was sie selbst nicht erreichen konnten, wieso auch immer, wollen sie über die Kinder erreichen und das ist in meinen Augen falsch.

Anzeige