Aktuelle Themen Klarstellung

DomenicaE
DomenicaE
Mitglied

Klarstellung
geschrieben von DomenicaE
Also wir sind ich und mein Freund, ich bin jeweils sechsmal in der Psychatrie gewesen, mein Freund zweimal, zusammen bringen wir es auf fünf Selbstmordversuche. Ich wollte das eigentlich nicht so öffentlich machen, da ich mich hier im Prinzip schon mit meinem Klarnahmen anmelde. Die Methode beruht auf unseren eigenen Erfahrungen, wir rufen keine Leute ungefragt an und nicht alle Depressive wissen am Anfang wie sie sich Hilfe hohlen können oder haben noch die Kraft Adressen herauszusuchen - wir kennen da mit unser Psychatrieerfahrung auch viele, unter anderem uns selbst. Sobald der Verein etwas eigenes Geld hat wollen wir Sozialarbeiter einstellen, aber auch um Geldgeber zu finden muss man erstmal beweisen, dass das Konzept funktioniert. Es ist nur einfach so das wir im Moment keine einjährigen Schulungen anbieten können, wie es für Sorgentelefone üblich ist, sehr wohl aber die Telefonnummer für soetwas weitergeben.

Ich hatte mit Fragen gerechnet, aber nicht mit soetwas. Es ist wirklich entmutigend.
Re: Klarstellung
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf DomenicaE vom 26.05.2016, 22:58:25
Vielleicht solltet Ihr Euren Plan einfach noch einmal gut überarbeiten, es liest sich doch alles sehr unüberlegt und ohne wirklichen Plan. Einerseits sucht Ihr Leute,m die "von zu Haus" arbeiten und telefonisch Adressen von Hilfsorgas weiter geben, andererseits schreibst Du, dass Ihr niemanden anrufen wollt. Liest sich scon sehr komisch. Und wenn ich lese, dass der noch gar nicht gegründete Verein (der offenbar noch nicht einmal eine Image Website hat) aus nur 2 Leuten besteht (zur Vereinsgründung in D braucht man glaube ich min. 6 oder 8 Leute) und Ihr Geldgeber sucht, dann liest sich das sehr, sehr komisch. Und wieso kommst Du ausgerechnet in ein Seniorenforum damit? Um Geldgeber zu finden?
herra
herra
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von herra
als Antwort auf DomenicaE vom 26.05.2016, 22:58:25
Deinen Bericht habe ich gelesen, und sehe, daß ihr doch noch sehr unerfahren seit. ( was das geschäftliche angeht ) Gibt es bei euch in der Nähe nicht ein Sorgentelefon ??? Könnt ihr euch nicht dort schlau fragen ?? Eure Idee ist gut und ich wünsche euch ganz viel Erfolg und vor allem Kraft, denn wersich mit den Sorgen anderer Menschen befaßt muß seelisch sehr stabil sein....

Anzeige

DomenicaE
DomenicaE
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von DomenicaE
als Antwort auf WoSchi vom 27.05.2016, 09:41:29
Deine Antwort ist voller Unterstellungen.

Eine Telefonhotline wie etwa die Seelsorge ruft niemanden an, über Voip kann man da ganz einfach von zu Hause mitarbeiten, da ist nichts anstössiges drann. Ich erwähte Geld im Zusammenhang nur mit Professionalität, weil wir keine Ausbildung zur Telefonseelsorge anbieten können (liess noch mal genauer nach bevor Du sowas behauptest) die sieben Mitglieder für die Vereinsgründung haben wir längst zusammen aber niemanden für den Telefondienst. Ich gründe keinen Verein, wenn niemand mitmacht, dafür bin ich zu krank.

Soetwas wie " sie hat kein Profil also ist sie unseriös" " Verein in Gründung kann ja jeder sagen" dass macht mich ehrlich gesagt traurig. Es gibt zu Eurer Information auch Vereine die sich nie eintragen lassen. Ich habe auch selbst ein persöhnliches Lebenskredo, und zwar dass ich zunächst einmal das Beste im Menschen sehen und nicht das Schlechteste. Wer das andersherum macht den will ich nicht dabei haben, dennn Depressive haben auch Eigenschaften die man leicht sehr negativ interpretieren kann, wenn man dafür eine Anlage hat.
Re: Klarstellung
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 11:15:06
Na so was, kaum hinterfragt man oder zweifelt etwas an Deinen bishereigen Aussagen an, schon fährst Du die Krallen aus?
Wahrscheinlich habe ich keine Depressionen, weil ich eben NICHT immer gleich nur das GUTE sehe, sondern eben hinterfrage. Da trennen sich schnell die Spreu vom Korn. Ich suche keine "ehrenamtlichen Mitrarbeiter", wenn ich selbst noch gar keinen klaren Plan habe. Sorry aber Du widersprichst Dir selbst in den wenigen Beiträgen einige Male.
Ich nehme Dir ab, dass Du helfen willst, aber mein ehrlich gut gemeinter Rat wäre der selbe wie der von Herradam: Lasst Euch beraten, wie es funktionert.
So wie Du es hier darstellst, wirkt es sehr wenig durchdacht und absolut unprofessionell. Ich würde mich sehr unwohl fühlen, wenn wirklich Hilfesuchende sich an so absolute Laien wenden würden. Nur weil man selbst schon 5 Suizidversuche und Psyhatrie hinter sich hat, ist man nicht unbedingt ein guter Berater für ebenfalls betroffene sondern sollte sich vielleicht einem Verein anschliessen, der da Erfahrung hat mit solcher Arbeit und dort dann mitmachen?
DomenicaE
DomenicaE
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von DomenicaE
als Antwort auf WoSchi vom 27.05.2016, 11:43:08
Man unterstellt mir hier auf unseriöse Art Geld zu sammeln und unprofessionell zu sein, na klar fahre ich da meine Krallen aus, da dürfen Sie sich nicht wundern. Einen Verein der sich aus Betroffenen selbst gründet - Psychatrieerfahrung - ist schon etwas Besonderes und oft der Hilfe von oben überlegen,das weiss ich weil selbst ein Studium an aus den Sozialwissenschaften habe. Ausserdem habe ich nicht einfach Kritik gekriegt, ich habe NUR Kritik bekommen, nicht ein Wort der Ermutigung.Das Recht zur Kritik beinhaltet kein Recht auf Verleumdnung.

Das wir noch nicht soweit ist ihre Persöhnliche Meinung, über Meinungen lässt sich nicht streiten.

Meiner Meinung nach sind sie ein Internettroll und ich werde sie deshalb von jetzt an ignorieren. Falls ich mich da täusche entschuldige ich mich, aber ich kann mich krankheitsbedingt nicht mit agressiven Menschen auseinandersetzen.

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von wolke07
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 12:11:31
^liebe DomenicaE

Ich verstehe Dich sehr gut ,wer noch keine Erfahrung mit kranken Menschen gemacht hat,kann nur daher plappern,also bitte rege Dich nicht auf,es ist halt so in einem öffentlichen Forum.Du bist für die Senioren und Seniorinnen noch ein Kind,das will niemsnd verstehen,dass auch junge Menschen von so einer Krankheit befallen sind.Ich schrieb Dir privat und werde mich wieder melden

Gruss Wolke07
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 12:11:31
Wie Du vielleicht auch weißt, gibt es verschiedene Arten von Depressionen.
Ebenso verschiedene Ursachen die eine Depression auslösen können.
Um dieses erkennen zu können und den Menschen wirklich helfen zu können, müssen schon eine gewisse Vorkenntnisse vorhanden sein!
Es reicht nicht aus selbst betroffen zu sein!

Selbst wenn die Hilfe "nur" daraus besteht Adressen zu vermitteln, wo der Betroffene Hilfe bekommen könnte, muß man in der Lage sein zu beurteilen ob diese Adresse für diesen Menschen die richtige ist.
Depressive Menschen können auch reizbar und aggressiv sein.
Damit muß man umgehen können.
Deine Aussage :
"aber ich kann mich krankheitsbedingt nicht mit agressiven Menschen auseinandersetzen" ,
dann solltest Du überlegen, ob Du oder Ihr die richtigen Ansprechpartner seid.
Da wäre es wohl besser, Ihr schließt Euch bestehenden Organisationen an und seid dort in dem Umfang tätig wie Ihr es meistern könnt.
Nebenbei bekommt Ihr dann dort auch selbst noch Hilfe.
Ihr könnt Euch auch Selbsthilfegruppen anschließen und dort helfend tätig sein.

Damit kann man allerdings kein Geld verdienen!

Ebenso schreibst Du:
"Einen Verein der sich aus Betroffenen selbst gründet - Psychatrieerfahrung - ist schon etwas Besonderes und oft der Hilfe von oben überlegen,das weiss ich weil selbst ein Studium an aus den Sozialwissenschaften habe."

Du schreibst, Du hast Psychiatrieerfahrung. wenn diese "nur" daraus besteht, selbst als Patient in diesen Einrichtungen gewesen zu sein, bedeutet es nicht, daß Kenntnisse in der Psychiatrie vorhanden sind.

Solltest Du tatsächlich ein Studium in Richtung Sozialwissenschaften haben (was auch immer das speziell sein soll), so ist aus dem was Du bisher geschrieben hast nicht zu erkennen, daß Du bestimmte Grundkenntnisse hast.

Vertrauenserweckend liest sich jedenfalls alles was Du schreibst nicht!

Monja.
Re: Klarstellung
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 12:11:31
Man unterstellt mir hier auf unseriöse Art Geld zu sammeln und unprofessionell zu sein, na klar fahre ich da meine Krallen aus, da dürfen Sie sich nicht wundern. Einen Verein der sich aus Betroffenen selbst gründet - Psychatrieerfahrung - ist schon etwas Besonderes und oft der Hilfe von oben überlegen,das weiss ich weil selbst ein Studium an aus den Sozialwissenschaften habe. Ausserdem habe ich nicht einfach Kritik gekriegt, ich habe NUR Kritik bekommen, nicht ein Wort der Ermutigung.Das Recht zur Kritik beinhaltet kein Recht auf Verleumdnung.

Das wir noch nicht soweit ist ihre Persöhnliche Meinung, über Meinungen lässt sich nicht streiten.

Meiner Meinung nach sind sie ein Internettroll und ich werde sie deshalb von jetzt an ignorieren. Falls ich mich da täusche entschuldige ich mich, aber ich kann mich krankheitsbedingt nicht mit agressiven Menschen auseinandersetzen.


Ich unterstelle nicht, ich schrieb nur, was man vermuten könnte. Das ist ein grosser Unterschied. Man hat Dich hier sehr wohl ermutigt und Dir von verschiedenen Seiten wohlwollende Ratschläge gegeben, die Du aber alle ausschlägst.

Wenn Du schon in so einer völlig harmlosen Fragestellung austickst und den Lesern mitteilst, dass DuDich "krankheitsbedingt nicht mit agressiven Menschen" auseinander setzen kannst - dann solltest Du mal über Dich und Dein Vorhaben nachdenken.
Ich habe nur hinterfragt, Du fasst es als "agressiv" auf - und da willst ausgerechnet Du mit seelisch kranken Menschen arbeite, die Hilfe von Dir erhoffen? Sorry aber dann bist Du wirklich ungeeigneter, als ich vermutet haben und wer von uns beiden der Troll ist, wird sich zeigen
Übrigens hatte ich in meinem langen Berufsleben schon sehr viel mit depressiven Menschen zu tun, besonders mit Müttern, die kurz nach der Geburt den Babyblues bekommen, mit Trauerdepressionen bei Totgeburten und plötzlichem Kindstod usw. - glaube mir, ich weiss, wovon ich schreibe.
pippa
pippa
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von pippa
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 12:11:31
Netzwerk für psychisch Kranke und Angehörige
Liebe Domenica,

1983, ich wohnte noch in Wolfsburg, gründeten wir dort einen Verein für Betroffene und Angehörige der Betroffenen.

Die ersten Jahre stellte sich ein Psychiater/Psycho-Therapeut zur Verfügung, der proforma den Vorsitz übernahm.

Da auch die Stadt sich engagierte, mauserte sich dieser Verein sehr schnell zu einer wirklich sehr guten Anlaufstelle, vor allem auch für die Angehörigen von Betroffenen, und auch der Vorsitz wurde von einem Mitglied übernommen.

Dem Link kannst Du entnehmen, was inzwischen alles auf die Beine gestellt wurde.

Ich selber lebe ja nun schon viele Jahre nicht mehr dort und bin deswegen auch kein Mitglied mehr, glaube aber, dass man Dir dort sagen kann, wie man am besten so etwas aufziehen kann.

Viel Glück wünscht Dir
Pippa

Anzeige