Aktuelle Themen Kopftuch und Burka

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf myrja vom 30.09.2010, 09:31:48
Die BURKA scheint sich langsam auch zu einem beliebten kleidungsstück für männer zu entwickeln.
In meiner lokalzeitung stand heute, daß der zur terrorgruppe des Mohamed Atta (einer der flugzeugentführer)gehörende deutsch Syrer Rami M. in Pakistan festgenommen wurde.
Er hatte sich unter einer BURKA versteckt.
Erstaunlich für mich, daß Deutschland immer mehr zum nachschubland für Al Quaida Kämpfer und terroristen wird.
Die derzeitigen terrorwarnungen für D und Europa stammen auch von einem Deutschen namens Ahmad S., der auf dem rückweg aus einem ausbildungslager aus pakistan war.
Außerdem sollen rund 80 deutsche islamisten in den Lagern für sprengstoffanschläge in D ausgebildet worden sein.
Wo mögen die sich denn zur zeit aufhalten?
Vielleicht unter einer BURKA.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 30.09.2010, 09:14:42
Huch Seniorenschach, das ist ja eine seltsame Erklärung -
weil den Kerlen die Hitze zu Kopf steigt, oder sollte ich besser schreiben in die Hoden (?), müssen Frauen und Mädchen sich dieses dicke Stoffgefängnis überstülpen lassen, ja glaubst du denn, die schwitzen nicht unter diesem Kleidersack?
Aber deren Gedanken sind mit Sicherheit andere.

Und was heißt hier schon lustig machen.
Ich prangere an, das ist es - eine Burka ist einfach nur frauenunwürdig.

Nichts für ungut.

Medea.



digi
digi
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von digi
als Antwort auf Medea vom 30.09.2010, 09:50:36
Och, ich finde, so eine Burka macht schon was her
Da könnte mancher schon Schnappatmung kriegen.

Burka, special edition

Sonst finde ich Hemas Beitrag doch sehr lustig, ironisch gemeint.

Schönen Mittwoch noch...
und immer schön locker bleiben.

Anzeige

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von caya
Wenn die Burka zum Schutz der Frauen vor sexuellen Übergriffen der Männer getragen wird, ist das doch eine einzige Anklage der Frauen gegen die Unbeherrschtheit und die sexuelle Gier der Männer.

Kommen die Männer nicht auf die Idee, dass sie dadurch bloßgestellt werden, bzw. sich selbst bloßstellen, je mehr sich die Frauen verhüllen müssen???

Caya





Medea
Medea
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von Medea
als Antwort auf digi vom 30.09.2010, 10:19:51
Mann oh Mann Diggi,

DU aber auch wieder ....

der reinste Existentialismus
oder heißt das
Exhibitionismus

,

M.
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf digi vom 30.09.2010, 10:19:51
Mann Digi, das könnte ärger geben.
Da steigt der pegel, nicht nur der Muslime, auch bei heutigen temperaturen doch ganz gewaltig.
Übrigens, wenn sie so getragen wird, könnt ich mich auch für ne Burka begeistern....allerdings sollte es da ne altersbegrenzung geben.

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von pippa
als Antwort auf Medea vom 30.09.2010, 09:50:36
Medea, Du wirst es nicht glauben, aber meine Kosmetikerin, eine im Iran verfolgte Perserin, hat mir das genau so erklärt. Ergänzend dazu jedoch noch gesagt, dass zu der Entstehung des Verhüllungsgebotes die Männer unter dem langen Hemd (den Namen weiß ich nicht) keine Unterhosen trugen und daher die Frauen wegen der Hitze dauerhaft Vergewaltigungen ausgesetzt waren.

Inzwischen tragen die Männer jedoch Unterhosen, ich denke, dass sie dies sogar in den heißen Wüstenländern tun, in denen die traditionelle Kleidung noch getragen wird.

Hier bei uns ist ja nun selten jemand mal dem Wüstenklima ausgesetzt und traditionell gekleidet sind auch immer nur die Frauen. Ich habe jedenfalls noch nie einen Mann mit der Abaya (ist dieser Umhang, der über dem langen Hemd getragen wird) gesehen.

Pippa
Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 30.09.2010, 09:50:36
ich bin auch ein kind des westlichen "modernen" kulturkreises.
ich denke auch in diesen durch werbung und kapitale interressen auf oktroyierten
kulturellen determinanten.
ergo..ich halte nichts von religiösen einlassungen.
ich sehe die burka als gefängnis ...ich sehe das christentum der
sogenannten christen als verlogenheit...
mir gefällt auch die politik israels nicht.
religionen sind " opiate des volkes "...
aber an den anfang der großen religionskritik gehört das staubsaugen
auf der eigenen fußmatte.
weshalb muss ich in bremen für das recht der frauen aus fremden kulturen
kämpfen...?
und zeitgleich strukturen unterstützen die menschen vor der haustür in ein elendes
unterdücktes dasein führen ?
natürlich werden wir im weltweiten kampf die menschen aus ihrem joch befreien...
fangen wir doch sinnvollerweise mal in unserem stall an ...meine liebe medea.



loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von loretta †
als Antwort auf pippa vom 30.09.2010, 11:22:05
Inzwischen tragen die Männer jedoch Unterhosen, ich denke, dass sie dies sogar in den heißen Wüstenländern tun, in denen die traditionelle Kleidung noch getragen wird.

Pippa



..... und das nicht ohne Grund, liebe Freundin

Du kennst ja die Frage an Radio Eriwan:

Kann man eine Frau im Laufen vergewaltigen ? NEIN

Denn Frau mit Rock hoch rennt schneller als Mann mit Hosen runter!


Du siehst, es ist alles gut durchdacht, nicht nur bei uns Ungläubigen

loretta
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Kopftuch und Burka
geschrieben von schorsch
als Antwort auf myrja vom 30.09.2010, 08:41:58
Ich betrachte diese Zwangsverhüllung unter dem gleichen Gesichtspunkt wie die verkrüppelten Füsse der Chinesinnen vor noch ein paar Jahrzehnten: Nicht dem eigenen Wohl dienend, sondern Männer-Wahn-Ideen entsprungen.

Eigentlich könnten mir die verhüllten Frauen auf der Strasse gleichgültig sein. Aber kein ehrlicher, mitfühlender Mensch kann doch tolerieren, dass da andere Mitmenschen - von wem auch immer - terrorisiert werden.

Anzeige