Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07

Aktuelle Themen Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von klaus
als Antwort auf hafel vom 17.11.2007, 12:30:25
@hafel,
ich gönne selbstverständlich den Lokführern eine gute Gehaltserhöhung.

Sich aber selbst von anderen Bahnmitarbeitern abheben zu wollen, halte ich nach wie vor für unredlich.
Die Ausbildung zum Lok-Führer dauert übrigens 124 Tage. Das ist kaum 1/2 Jahr.
Ich akzeptiere auch, dass Lokführer eine hohe Verantwortung tragen, die aber auch Fahrdienstleiter, Mitarbeiter im Stellwerk ... haben und auch die machen Schichtdienst.
In vielen anderen Berufen sieht es ähnlich aus.
Ich möchte auch nicht unbedingt vergleichen mit Piloten und Ärzten.
Bei beiden Berufsgruppen ist Abitur und mehrjährige Hochschulausbildung notwendig, dann z.T. noch eine mehrjährige- oft schlecht bezahlte "Assistententätigkeit". Allein die persönlichen Kosten bis zum ausgebildeten Arzt oder Piloten belaufen sich auf eine 6-stellige Euro-Summe.
Das ist dann nicht mehr vergleichbar mit anderen Mitarbeitern auf dem Flugplatz oder im Krankenhaus. Da kann man eine Trennung noch verstehen.

Wichtig ist meines Erachtens, dass ein Weg gefunden wird, schnell vom Bahnstreik wegzukommen und ich erwarte auch-ich betone "auch"- ein Einlenken der GDL.

Ich frage mich auch, ob die Bahn überhaupt 100%ig auf die Forderungen der GDL eingehen kann.
UND was wird, wenn im nächsten Jahr neue Forderungen von vielleicht 50% kommen.
Wie sie der Wirtschaft schaden können wissen sie ja nun.
--
klaus
pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von pharaox
als Antwort auf klaus vom 17.11.2007, 13:33:16
Wollen wir mal festhalten, Hafel, Klaus und Rolf,

Ihr habt viele Argumente gebracht die dafür, aber auch einige die gegen die Art und Weise des Verhaltens der GDL in diesem Streik sprechen.
Meines Erachtens spielt hier aber die persönliche Abneigung zwischen Schell und Mehdorn eine tragende Rolle, sie vergiftet die Atmosphäre zusätzlich! Wie Klaus schon ganz richtig ausführte war die Besetzung des Bahnchefpostens mit Mehdorn durch Schröder ein glatter Schlag ins Wasser!!!
Das einzige, was er verzapft hat, waren die Gehaltserhöhungen seiner Vorstandsmitglieder auf über 14 Millionen, worüber die sich natürlich gefreut haben!
Nur wenn wir uns die Sache mal nüchtern betrachten, muß doch jeder zu dem Ergebnis kommen, wenn sich unsere Politiker in der jetzigen Situation eine Diätenerhöhung von über 300 € genehmigen, ist die Forderung der GDL, immer die Verantwortung ins Verhältnis gesetzt, Pinuts!!! Gleiches gilt für die Polizei mit ihrer unverhältnismäßig hohen Zahl an Überstunden!
So gesehen läuft vieles verkehrt im deutschen Staat und bedarf dringend einer Korrektur!

pharaox
hafel
hafel
Mitglied

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von hafel
als Antwort auf pharaox vom 17.11.2007, 13:57:39
Ich widerspreche Dir in keinem Punkt und habe ähnliches bereits kund getan.
--
hafel

Anzeige

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von klaus
als Antwort auf pharaox vom 17.11.2007, 13:57:39
@pharaox,
dem kann ich voll beipflichten.

Wobei "nüchtern betrachtet" die Diätenerhöhung monatlich etwa 180.000 € kostet, die geforderte Gehaltserhöhung der "Bahner" monatlich fast 23 Millionen €. Das sind natürlich keine Pinuts und auch über 300 € monatlich.

Trotzdem hast du absolut Recht mit deiner Bemerkung, dass die Diätenerhöhung zu diesem Zeitpunkt völlig falsch und wenig hilfreich war.




--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 17.11.2007, 16:10:32
hallo klaus, da sie -die Politiker- die Kindergelderhöhung um Jahre hinauszögern, ist doch das eingesparte Geld (ein Mehrfaches der angehobenen Diäten) schon reichlich gesichert. *g*

Zum Zeitpunkt: Es gibt keinen günstigen Zeitpunkt für Hungerkuren der Politiker.
Unter Diät verstehe ich Hungern,,,Abspecken,,Zurücknehmen, Entfetten,,,

Hätte dieser Fischzug vor einem Jahr stattgefunden, hätten wir gemeckert:

Noch nichts gemacht, gerade erst im Amt und schon die Gehälter raufsetzen,,,

Würden die Parlamentarier noch ein Jahr warten dann wäre dieser schlechte Eindruck für den Wähler noch viel zu frisch und würde Stimmen kosten,,also,,jetzt war der Moment ungeheuer günstig,,

und von der Veröffentlichung der Vorstellung ihrer ausgereiften Ideen bis zur perfekten Verabschiedung dieser Diätenerhöhung innrhalb von nur einer Woche zeugt doch von ungeheurem Elan unserer Volksvertreter,, *g*
--
hugo
Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 17.11.2007, 16:39:24
@hugo,
das stimmt auch wieder !
--
klaus

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf klaus vom 17.11.2007, 09:49:02
Es das Verkehrteste, wenn Herr Schröder in den Tarifkonflickt als Schlichter eingeschaltet wird. Das Gleiche trifft auch auf die Herrn Biedenkopf und Geißler zu, die ja die Möglichkeit der Schlichtung vertan hatten.

Der nächste Streik wird schwerwiegende Auswirkungen auf die Industrie haben.

Um das zu verhindern, sollte sich Herr Tiefensee als Schlichter einschalten.

Was wird denn von der Lokführer -Gewerkschaft verlangt
1.
Angemessene Entlohnung, dh. Aufstockung der Gehälter um ca 400 €/ Monat.
2.
Anerkennung der Lokführergewerkschaft.

Natürlich erscheinen die Gehaltsforderungen überhaupt ausgedrückt in Prozenten ( ca 30%) als überhöht, aber bezogen auf den montlichen Verdienst als gerechtfertigt.

Die meisten Veröffentlichungen in Presse und Rundfunk sprechen nur von den ca 30 % Eine PRO- Einstellung für Herrn Mehdorn.

Die aufgeworfene Frage ist berechtigt:
Warum erst 2007 und nicht schon 2005


--
heinzdieter
hafel
hafel
Mitglied

Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von hafel
als Antwort auf klaus vom 17.11.2007, 13:33:16
@ Klaus: Die Ausbildung zum Lok-Führer dauert übrigens 124 Tage. Das ist kaum 1/2 Jahr.


Klaus: ich habe extra mit einer Antwort bis heute gewartet, um aus berufenen Munde im Anne Will-Talk die genauen Ausbildungszeiten (von Seiten der DB dargestellt) zu erfahren.
Deine Ausbildung 124 Tage (siehe oben) scheint für eine Fortbildung eines Privatbahnstraßenbahnfahrers zu gelten.
Die Ausbildung der Lokführer umfasst laut DB Realschulabschluss und eine drei JÄHRIGE Ausbildung.
Das nur zur Korrektur!
--
hafel
Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von klaus
als Antwort auf hafel vom 18.11.2007, 22:58:47
.
Re: Lokführerstreik, Fortsetzung, (Autor gerry , 21.10.07
geschrieben von klaus
als Antwort auf hafel vom 18.11.2007, 22:58:47
@hafel,
ich habe natürlich vorausgesetzt, dass erst eine normale Berufsausbildung für Eisenbahner nach der 10. Klasse stattfindet und die dauert 3 Jahre.
Wenn die Lokführer fertig sind, beginnt die langjährige Ausbildung eines Arztes (Studium, Spezialausbildungen, Assistenzarztzeiten...) gerade erst.
--
klaus

Anzeige