Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Marco und der heutige Verhandlungstag

Aktuelle Themen Marco und der heutige Verhandlungstag

bartnixe
bartnixe
Mitglied

Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von bartnixe
Was wird der heutige Verhandlungstag wohl für Marco bringen. Nach 5 Monten Untersuchungshaft gehen die Verhandlungen heute in eine neue Runde. Das Anwaltsteam des Jungen wurde von 3 auf 5 Anwälte erweitert (2 Deutsche Anwälte dabei).

Eigentlich war für heute ein entgültiges Urteil zu erwarten,zumindest jedoch, daß nach der langen U-Haft eine Freilassung mit Meldeauflagen entschieden wird.

Und nun dies: nach der Vernehmung des Mädchens durch einen englischen Richter vor Wochen, ist es der englischen Justiz bis heute nicht gelungen, die Aussage des Mädchens nach Antalya zu übermitteln - und das im Zeitalter der Technik.

Das heißt die heutige Verhandlung gegen Marco findet wieder ohne das Mädchen statt und eine Aussage von ihr liegt dem Gericht auch nicht vor - was hat diese engl. Mutter hier angerichtet.

Eigentlich kann hier nur eine Freilassung des Jungen erfolgen. Ich drücke ihm die Daumen.
--
bartnixe
uki
uki
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von uki
als Antwort auf bartnixe vom 06.09.2007, 09:32:00
Kurz gefasst:
Ich ebenfalls.

Begründung:
Das Verhalten der Gegenseite/Ankläger.
--
uki
Medea
Medea
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von Medea
als Antwort auf uki vom 06.09.2007, 10:55:30
Trotz aller Gegenargumente hatte ich auch erwartet, daß Marco mit den entsprechenden Auflagen nach Deutschland überführt worden wäre. Das ihn entlastende Gutachten liegt doch schon seit einigen Wochen vor. Hoffentlich geht der heutige Prozeßtag gut für ihn aus.

Medea

Anzeige

mart
mart
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von mart
als Antwort auf uki vom 06.09.2007, 10:55:30
Begründung:
Das Verhalten der Gegenseite/Ankläger.


Hier müßte man anführen, daß es sich bei diesem angeklagten Delikt (Vergewaltigung, aber auch Vergewaltigungsversuch, sexueller Handlungenn mit Minderjährigen) um ein Offizialdelikt handelt. Das heißt, es ist eine strafbare Handlung, die von Amts wegen, also ohne Rücksicht auf den Willen des Verletzten verfolgt wird. (Den Gegensatz bildet das Antragsdelikt, bei dem die strafbare Handlung nur auf Antrag des Verletzten verfolgt wird.) Die türk. Strafgesetze sind m.W. nach sehr ähnlich den hiesigen.

Die lange Untersuchungshaft ist natürlich sehr zu kritisieren.

Meine Meinung dazu, daß die Minderjährige nicht vor Gericht in einem anderen Land aussagt, habe ich bereits geschrieben. Es ist kein Schuldeinbekenntnis, daß hier aus Angst vor den Folgen einer Falschaussage vor Gericht, nicht in die Türkei gereist wird.
Nicht umsonst wird nach Möglichkeit bei uns verhindert, daß bei sexuellen Delikten Minderjährige (und selbst unter Umständen junge Erwachsene) nicht in einem Gerichtsverfahren aussagen müssen, sondern, daß es dazu andere Wege gibt.

Natürlich ist zu kritisieren, daß diese Gerichtswege so lange dauern.

--
mart
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von eleonore
als Antwort auf mart vom 06.09.2007, 11:21:02
Die Verstärkung des Anwalts-Teams zur Verteidigung des deutschen Schülers Marco Weiss war vergebens: Der Prozess im türkischen Antalya wurde vertagt, der 17-Jährige bleibt in Untersuchungshaft.

Der Prozess sei abermals vertagt worden, teilte ein Anwalt des Schülers nach der nicht-öffentlichen Gerichtsverhandlung heute mit. Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, im Osterurlaub eine 13-jährige Britin sexuell missbraucht zu haben. Er sitzt seit fünf Monaten in Untersuchungshaft. Der Prozess wird am 28. September fortgesetzt.
/spon/
--
eleonore
Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf bartnixe vom 06.09.2007, 09:32:00

--
gast2007

Wer helfen möchte hier zwei Interessante Seiten.

www.freiheit-fuer-marco.de

www.hilfe-fuer-marco.de

Einen schönen Tag wünscht

der Gast2007


Anzeige

pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von pharaox
als Antwort auf bartnixe vom 06.09.2007, 09:32:00
Ich empfinde es gelinde gesagt,

als bodenlose Frechheit, dass Marco auch nach dem heutigen Verhandlungstag nicht in die Freiheit entlassen wurde! Es ist ein absolutes Unding, dass Charlott´s Aussage nach 6 Monaten immer noch nicht am Gericht in Antalya vorgelegt wurde! Man müsste den türkischen Anwalt der Engländerin sofort einsperren, damit er mal sieht wie "schön" es in der U - Haft ist.
Wo bleibt die Gleichbehandlung vor Gericht? Warum wird nicht darauf bestanden, dass auch Charlott in der Türkei aussagt? Soll hier ein Exempel statuiert werden? Was wird hier eigentlich gespielt?
Was unternimmt die Bundesregierung in der Angelegenheit? Einem so jungen Menschen seine Zukunft zu zerstören, ist schon sehr zu verurteilen!!! Gelten in der Türkei nur islamistische Gesetze? Und so ein Land will in die EU, nein danke sage ich da nur und erwarte von der Bundesregierung eine deutliche Verstärkung ihrer Aktivitäten, um Marco aus der Haft zu holen. Hoffen wir, dass dieses Drama bald ein glückliches Ende findet!
Meint

pharaox
hafel
hafel
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von hafel
als Antwort auf pharaox vom 26.10.2007, 22:24:40
richtig, hier wird einiges auf dem rücken eines jugendlichen ausgetragen.
--
hafel
multifit
multifit
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von multifit
als Antwort auf pharaox vom 26.10.2007, 22:24:40
Bravo Pharaox !

Hier gibt es nichts hinzuzufügen ! Du hast mir aus der Seele gesprochen !

Mitte der 80er Jahre habe ich beruflich acht Mittelmeer -Kreuzfahrten gemacht, auch sämtliche Landausflüge. Als es jedoch nach Istanbul ging, blieb ich sicherheitshalber lieber an Bord ! (Es war da einzige Land welches ich lieber nicht betrat, man konnte ja nie wissen...,war es auch vielleicht der 7.Sinn ?)

Ich fahre nämlich nur in "zivilisierte" Länder.
--
multifit
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Marco und der heutige Verhandlungstag
geschrieben von pilli †
als Antwort auf multifit vom 26.10.2007, 22:57:36
Ich fahre nämlich nur in "zivilisierte" Länder.


da wundert mich schon, wie wenig zivilisiert du multifit

hier gleich ein land, die stadt Istanbul und ihre bewohner verunglimpfst!

damit auch du nicht dumm sterben oder im senioren-pisa verharren mußt:

zitat wikipedia:

"Aufgrund ihrer dreitausendjährigen Geschichte gilt sie als eine der ältesten noch bestehenden Städte der Welt. Istanbul ist Kultur- und Wirtschaftszentrum der Türkei.

Die Metropole Istanbul wurde als Vertreter eines Nicht-EU-Landes zur Kulturhauptstadt Europas 2010 ernannt."


ich denke mal, die von kulturschätzen verwöhnten bewohner der Stadt Istanbul konnten auf deinen besuch sicherlich sehr gerne verzichten?!


--
pilli

Anzeige