Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Methusalem - Gedanken zum Alter

Aktuelle Themen Methusalem - Gedanken zum Alter

Methusalem - Gedanken zum Alter
geschrieben von ehemaliges Mitglied

Niemand wird gerne alt. Jetzt altern ganze Völker in nie gekanntem Ausmaß.
Das individuelle Schicksal wird zum politischen und ökonomischen Schicksal
fast aller Staaten der Erde.

Selbst nach vorsichtigen Schätzungen wird der Prozeß des weltweiten Alterns
erst in unabsehbarer Zeit anhalten. Für die nächsten fünfzig Jahre ist er
bereits unumkehrbar.

Die heute jungen Männer und Frauen, die später die vielen Alten werden, haben
deshalb jetzt eine historische Chance: Sie müssen "schon aus Überlebensinstinkt"
gegen die Diskriminierung des Alters vorgehen. Tun sie es nicht, werden sie in
dreißig Jahren in die seelische Sklaverei gehen.

Es klingt dramatisch, und das ist es auch.


karin2
Re: Methusalem - Gedanken zum Alter
geschrieben von roseluise
als Antwort auf vom 14.12.2008, 09:58:10
Empfehlenswert dazu das 2004 von Frank Schirrmacher veröffentlichte Buch
Das Methusalem-Komplott
--
roseluise
lotte
lotte
Mitglied

Re: Methusalem - Gedanken zum Alter
geschrieben von lotte
als Antwort auf roseluise vom 14.12.2008, 11:34:01

Zitate aus dem von Dir angegebenen Link

"verschwörungsneurotisches Traktat"
(Hilal Sezgin in der Frankfurter Rundschau vom 24.03.2004)

"Der Text ist wie eine Predigt aufgebaut: erst die wortreiche Schilderung des kommenden Unheils, dann die ermunternde, moralische Handreichung. Ihr seid auch mit 70 nicht alt, ihr werdet alt gemacht, also wehrt euch - so ungefähr lautet die frohe Botschaft. Doch wo es kompliziert wird (...) findet sich nur Plattes"
(Stefan Reinecke in der TAZ vom 26.03.2004)


Nun - diesen Verdacht habe ich auch ...


Mir scheint es wichtig, dass wir im Alter nicht unser Selbstbewusstsein verlieren ..

Dann " könnense uns alle mal" *lächel*

Anzeige