Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Microsoft patentiert religiöse Zensur

Aktuelle Themen Microsoft patentiert religiöse Zensur

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf schorsch vom 21.09.2007, 10:08:56
der berühmtberüchtigte Kommunismus! ...bis heute ist das wort "Kommunist" für viele ein schimpfwort - vor allem für die, die dem Kommunismus ideologisch am nächsten stehen: für Christen.

was wir mit Russland, China und ein wenig auch in der DDR erfahren haben, war nicht der Kommunismus, auch wenn er so genannt wurde, es war linker faschismus. gewalt und zwänge dieser systeme belegen das.

was Marx und Trotsky damit im sinn hatten, ist das gleiche, was Moses mit den zehn geboten, Jesus mit der bergpredigt und Buddha mit seinen lehren anstrebten: die vertreibung des menschen aus der hölle.

Leo Trotzki: "Der Sozialismus benötigt Demokratie wie der menschliche Körper Sauerstoff"

Ernesto Che Guevara: "Seid vor allem immer fähig, jede Ungerechtigkeit gegen jeden Menschen an jedem Ort der Welt im Innersten zu fühlen. Das ist die schönste Eigenschaft eines Revolutionärs"

adam
adam
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 21.09.2007, 13:39:24
Das sind schöne Zitate dutch, aber warum gab es dann in der Sowjetunion einen Stalin und warum gibt es in Kuba einen Fidel Castro?

Oder allgemeiner gefragt:

"Warum halten sich die Demokratien der westlichen Welt in einem für Menschen erträglichen Rahmen, während die kommunistischen Versuche meistens in Unmenschlichkeit abrutschen? Warum frißt die Revolution ihre Kinder?"

Che hing bei mir auch an der Wand, bis ich es nicht mehr verstand, daß er die Hand gar nicht von der Waffe nehmen konnte. Das Ende ist bekannt.


fragt

--
adam
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 21.09.2007, 18:23:00
@adam [off topic]

wenn du das als frage an mich gestellt hast, so versuche ich sie mit meinem verständnis der historischen situation zu erklären. ich hege keine symphatien für schlächter wie Stalin, kann aber die zwangslage in der sich Cuba befindet verstehen - wobei man beides nicht miteinander vergleichen kann.

---------------------------------------------------------

Stalin hatte bis zu Lenins tod 1924 eine bespielhafte karriere im militär und sicherheitsdienst hingelegt. Lenins politisches testament und seine diesbezüglichen Briefe: "Stalin sei zu grob und aus dem ZK zu entfernen, Trotzki habe das größte Talent, Bucharin sei der Liebling der Partei" wurden ignoriert - Stalin lies später alle genannten ermorden.

die fünf jahre junge Sowjetunion war in den 20er Jahren von feinden umzingelt und wurde von Polen, Finnland, England, den USA und Frankreich zugleich mit Truppenkontingenten angegriffen - ja sogar von deutschen freikorps. es wiederholte sich die "situation der angst und gewalt" wie zu zeiten der Französischen Revolution. Die bürgerlichen sahen sich damals auch von den absolutistischen herrschern europas (preussen, österreich, england) angegriffen und begannen ihre eigenen reihen von "nichtganzsorevolutionären kräften" (Danton, Saint-Just, Desmoulins usw.) zu säubern, um im widerstand stark zu sein.

so wurden auch in der Sowjetunion nach und nach und zuweilen in ganzen wellen die demokratischen kräfte zu hunderttausenden unter fragwürdigen umständen verurteilt und zum teil hingerichtet. es blieb 1936 eine totalitäre gesellschaft, die keiner der mitstreiter Lenins gewollt hat und die auch keine politische wie wirtschaftliche zukunft hatte.

mit dem sozialismus/kommunismus hatte Stalin soviel zu tun, wie das Schafott mit dem bürgerlichen rechtsstaat. jedoch wäre die bürgerliche gesellschaftsordnung in ihrer heutigen form, ohne das blutbad 1793 nicht entstanden. die reaktionären kräfte (vor allem der adel) hätten die revolution im keim erstickt und es gäbe heute noch keine bürgerlichen freiheiten. selbst Papst Pius VI. bezeichnete die Erklärung der Menschenrechte als “gottlos”!

---------------------------------------------------------

Fidel Castro sah sich von beginn an einem übermächtigen feind vor der haustür gegenüber, der es sich auch heute noch auf die flagge schreibt, ihn zu vernichten -die USA. was ist denn mit den staaten passiert, die mit einem gemässigten, demokratischen weg die lebensverhältnisse verbessern wollten? die demokratische regierung Chiles wurde von der CIA brutal weggeputscht und in Nikaragua erledigten von US-ausbildern in Honduras geschulte Contras den blutigen job.

heute geht es den menschen in Cuba wesentlich besser, als in den anderen lateinamerikanischen staaten. es gibt keinen hunger, ein kostenloses gesundheitswesen und kaum analphabeten. Cuba "exportiert" sogar Ingenieure und Ärzte um anderen ländern zu helfen und kein Cuba-Tourist oder Journalist hat je von massenerschiessungen cubanischer oppositioneller berichtet (die gabs im unrechtsstaat DDR übrigens auch nicht)

---------------------------------------------------------

ich wollte mit dieser darstellung nur die vorgänge aus meiner sicht darstellen - nicht entschuldigen. die gewalt und der terror sind im sozialismus/kommunismus nicht system-immanent, sondern waren ergebnis einer ständigen aggression von aussen - ein langfristig falscher weg.

G

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 21.09.2007, 18:23:00
@adam zitat: "Warum halten sich die Demokratien der westlichen Welt in einem für Menschen erträglichen Rahmen..."

die demokratien der westlichen welt, waren nicht von anfang an so demokratisch, wie sie sich heute geben. denk bitte an die faschistischen regimes in griechenland, portugal und spanien. selbst die regierung und die gerichte der BRD in den sechziger und siebziger jahren waren noch von hochrangigen nazis durchsetzt.

viele bürgerrechte und selbstverständlichkeiten wurden durch die verpöhnten 68er erkämpft und vergiss bitte nicht, daß es noch anfang der 70er jahre in der BRD bei strafe verboten war, zeitungen oder zeitschriften aus der DDR zu lesen. denk bitte auch an die berufsverbote und beamtenklauseln - soooooooo frei war die BRD im kalten krieg nicht.

auch in der bürgerlichen gesellschaft müssen freiheiten erkämpft und bewahrt werden. soziale vorzüge, renten, oder rechte fallen nicht vom himmel, sondern werden gefordert ...erkämpft! es ist nicht unbedingt ein ausdruck der verfassungsfeindlichkeit, wenn man sich gegen pläne der staatsmacht wehrt.

manchmal denkt eine minderheit weiter, als die mehrheit. manchmal sehen die "spinner" die zukunft klarer, als die "seriösen" politiker. es ist der vorzug der meinungsfreiheit, daß alle aspekte einer gesellschaft diskutiert werden können.

diese freiheit sollten wir verteidigen und keinerlei "patriot act" á la Bush zulassen! die angst war immer ein schlechter ratgeber und meist sind es die anders-denkenden, die uns angst machen, weil wir uns keine mühe geben, sie zu verstehen.
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Die Komplexität der geschichtlichen Vorgänge ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf dutchweepee vom 21.09.2007, 21:57:25
Die Komplexität der geschichtlichen Vorgänge ...

ist nicht immer leicht zu verstehen. Gut, wenn jemand eben auf diese Komplexität hinweist!


[...] die fünf jahre junge Sowjetunion war in den 20er Jahren von feinden umzingelt und wurde von Polen, Finnland, England, den USA und Frankreich zugleich mit Truppenkontingenten angegriffen - ja sogar von deutschen freikorps.


Die junge Sowjetunion hatte angesichts der außen- und auch innenpolitischen Gegebenheiten, vor allem aufgrund der wirtschaftlichen Situation und Entwicklung keine Chance sich normal zu entwickeln. Für die kapitalistischen Westmächte war die russ. Rev. ff., aber auch ein mögliches sozialisistisches Deutschland nicht hinnehmbar. Denn mit der Entwicklung des Hochkapitalismus wuchs auch die Kritik an dieser Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung des Kapitalismus (Nicht vergessen: die sozialistischen Parteien und die Gewerkschaften waren ja auch eine, wenn auch eher hilflose Form der Kapitalismuskritik!); die sogenannte soziale Frage war immer noch nicht gelöst (und ist bis heute noch nicht gelöst!) ... die Entstehung zweier sozialistischer Staaten (Rußland/SU und Deutschland) empfand der Kapitalismus, empfanden die kapitalistischen Staaten als nicht hinnehmbar ... (eine ähnliche Situation war auch nach dem Zweiten Weltkrieg gegeben ...)

Beide Staaten, sowohl die Sowjetunion als auch die frühe Weimarer Republik, sahen sich beide (durchaus mit Recht) als Verlierer des Ersten Weltkrieges . Nicht zuletzt diese gemeinsame Situation - von den Westmächten diplomatisch und politisch ignoriert und wirtschaftlich benachteiligt - führten zum Vertrag von Rapallo und zur militärischen Zusammenarbeit; die Reichswehr half der Roten Armee bei ihrem Aufbau, zugleich konnte die Reichswehr und die entsprechende Industrie hier die Bestimmungen des Versailler Vertrags ignorieren ...


Der Zweite Weltkrieg schließlich stärkte die Position Stalins und verschärfte die innenpolitische Situation - sowie das Geschehen von 1953 die Position Walter Ulbrichts stärkte, den zu diesem Zeitpunkt die SU gern weg haben wollte ...


Die Bertha
vom Niederrhein

adam
adam
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 22.09.2007, 03:18:46
@ dutch, klar [off topic]

Du hast dir mit der Antwort eine Riesenmühe gemacht. Danke dafür.
Und weil hier die gelb/rot gemusterte Socke an die rote schreibt, kommen auch keine großen Widersprüche, was die Geschichte anbelangt. Nur soviel: Mir ist in der Bundesrepublik nie eine Zeitung aus der DDR zu Augen gekommen.
Meine Zustimmung also zu den politischen Geschehnissen, die ja nicht zu leugnen sind und an deren Ende sich für jeden eine Meinung bildet. Für dich ist der Kommunismus, wenigstens theoretisch, das Ideal. Du vergleichst ihn mit der christlichen Idee, was ich auch ok finde.
Für mich habe ich die folgenden Schlüsse für das reale Leben gezogen.

1.) Alle Menschen sind nicht gleich und können es auch vor dem Gesetz nicht sein.

2.) Solange die Menschen einigermaßen zufrieden leben können, ist ihnen das System egal und auch ob sich die politische Führung König, Bundeskanzler, Parteivorsitzender oder sonstwie nennt.

3.) Ermögliche jedem Menschen Eigeninitiative und er wird in seinem Rahmen zufrieden sein.


Das ist naiv? May be!

Ich denke, wir nähern uns aus verschiedenen Richtungen dem gleichen Ziel.

Du hast doch einen Thread mit politischen Songtexten aufgemacht? Den Song im Link habe ich im Thread nicht gefunden und ich denke, daß wir über seine Zeitlosigkeit nicht diskutieren brauchen.

--
adam

Anzeige

hema
hema
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von hema
als Antwort auf schorsch vom 20.09.2007, 07:40:55
Bist du dir da sicher, dass hinter diesem Ansinnen nicht der Anstoss eines unserer hiesigen Mitdiskutanten steckt? (
--
schorsch



Also ich wars nicht!

--
hema
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von pilli †
als Antwort auf adam vom 22.09.2007, 11:14:31
nur als ergänzende info zu deinem link zu youtube gedacht, adam:

zitat aus wiki: "Inhalt Der Titel des Lieds (dt. „Vorabend [d.h. kurz vor] der Zerstörung") weist auf die verzweifelte, resigniert-zornige Endzeitstimmung hin, die den gesamten Text durchzieht. Konkret werden in den vier Strophen folgende Missstände bzw. Zeitphänomene thematisiert und kritisiert:

der Vietnamkrieg, insbesondere die Tatsache, dass Mitte der 1960er Jahre in den USA 18-Jährige zwar zum Militär einberufen, ihnen jedoch das Wahlrecht verwehrt wurde, außerdem der Nahostkonflikt.

der Kalte Krieg, insbesondere die ständige Bedrohung durch einen Atomkrieg.

die Rassentrennung bzw. die Benachteiligung der afroamerikanischen Bevölkerung und die Untätigkeit bzw. aktive Minderheitenfeindlichkeit der Staatsgewalt.

die christliche Heuchelei der Mittelschicht."


wikipedia



The eastern world, it is exploding
Violence flarin’, bullets loadin’
You’re old enough to kill, but not for votin’
You don’t believe in war, but what’s that gun you’re totin’
And even the Jordan River has bodies floatin’

But you tell me
Over and over and over again, my friend
Ah, you don’t believe
We’re on the eve
of destruction.

Don’t you understand what I’m tryin’ to say
Can’t you feel the fears I’m feelin’ today?
If the button is pushed, there’s no runnin’ away
There’ll be no one to save, with the world in a grave
[Take a look around ya boy, it's bound to scare ya boy]

And you tell me
Over and over and over again, my friend
Ah, you don’t believe
We’re on the eve
of destruction.

Yeah, my blood’s so mad feels like coagulatin’
I’m sitting here just contemplatin’
I can’t twist the truth, it knows no regulation.
Handful of senators don’t pass legislation
And marches alone can’t bring integration
When human respect is disintegratin’
This whole crazy world is just too frustratin’

And you tell me
Over and over and over again, my friend
Ah, you don’t believe
We’re on the eve
of destruction.

Think of all the hate there is in Red China
Then take a look around to Selma, Alabama
You may leave here for 4 days in space
But when you return, it’s the same old place
The poundin’ of the drums, the pride and disgrace
You can bury your dead, but don’t leave a trace
Hate your next-door neighbor, but don’t forget to say grace
And… tell me over and over and over and over again, my friend
You don’t believe
We’re on the eve
Of destruction
Mm, no no, you don’t believe
We’re on the eve
of destruction.
geschrieben von P.F.Sloan



--
pilli
adam
adam
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von adam
als Antwort auf pilli † vom 22.09.2007, 11:35:30
Wow pilli! Riesenarbeit. Ich hatte den Text gesucht, wollte dann aber mit meiner Antwort fertig werden.....

Klar, der Song hat 40 Jahre auf dem Buckel, aber ich meine, er ist durchaus auf Heute übertragbar. Setz den Irak für Vietnam ein, den Iran für China. Und für die anderen Punkte findest du Beispiele auf der ganzen Welt...it`s the same old place!

gruß
--
adam
adam
adam
Mitglied

Re: Microsoft patentiert religiöse Zensur
geschrieben von adam
als Antwort auf pilli † vom 22.09.2007, 11:35:30
sorry, war doppelt angelegt

adam

Anzeige