Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?

Aktuelle Themen Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?

Cathalina
Cathalina
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von Cathalina
als Antwort auf vom 29.09.2010, 14:16:41
Meiner Meinung nach trifft die sogenannte Midlifecrisis auch in erster Linie, Menschen die ein unausgefülltes Leben haben und nichts vernünftiges anzufangen wissen. Wer mehrere Kinder hat oder sich jeden Tag ehrenamtlich engagiert, wird vermutlich kaum Zeit für eine midlifecrisis finden.
geschrieben von seniorenschach


Würde ich so nicht behaupten. Mein Schwager fiel 1989 in die sogenannte Midlifecrisis als meine Mutter im Januar 89 mit 56 Jahren der Sekundentod ereilte, mein Schwiegervater im selben Jahr an einem geplatzten Bypass innerlich verblutete. Zu dem Zeitpunkt war er 40 Jahre jung und das hatte ihn arg mitgenommen. Von da an fand man ihn fast zwei Jahre nur auf der Piste, so nach dem Motto - wenn es mich auch erwischt, dann will ich wenigstens alles mitgenommen haben. Seine Ehe mit einer Japanerin zerbrach. Ausgelastet war er er allerdings, schon mal vom Beruf her und als Hobbys hatte er ja sein Tanzen und seine Musik, er spielt Orgel, ist ein leidenschaftlicher Wassersportler mit eigener Yacht. Wie gesagt, nach zwei Jahren hat er sich dann wieder ein bekommen und wurde ruhiger. Ob das heute noch so ist kann ich allerdings nicht sagen, da wir uns schon einige Jahre nicht mehr gesehen haben und nur selten Kontakt haben, er ist ein ausgemachter Schreibmuffel.

Cath
Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 29.09.2010, 14:16:41
na, ich finde die einstellung schon fies, wenn sie meint,
wenn sie einen besseren findet, ihren jetzigen partner in den wind zu schießen.

wenn dieser das wüsste, wäre nur zu verständlich, wenn er seinerseits sagen würde,
machs gut, das war's.

liebe - was ist das? darüber sollte die dame mal nachdenken.

dann hätte sie schon einen weg aus ihrer "krise".
olga64
olga64
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 29.09.2010, 14:16:41
[quote=seniorenschach]Meiner Meinung nach trifft die sogenannte Midlifecrisis auch in erster Linie, Menschen die ein unausgefülltes Leben haben und nichts vernünftiges anzufangen wissen. Wer mehrere Kinder hat oder sich jeden Tag ehrenamtlich engagiert, wird vermutlich kaum Zeit für eine midlifecrisis finden.

Wie der Name übersetzt zeigt, heisst Midlife Crisis eine Krise in der Mitte des Lebens; Senioren dürfte sie also nicht betreffen,da sich diese ja am Ende ihres Lebens befinden.
Es ist genau so ein Modebegriff wie Mobbing und Burn-Out - oft ein willkommener Anlass, damit Menschen, die sich selbst zu wichtig nehmen, in epischer Breite darüber referieren oder gar Bücher schreiben, die dann keiner kauft.
Ich glaube auch nicht, dass ein "erfülltes Leben" nur durch mehrere Kinder oder Ehrenamt zu erzielen ist; auch eine befriedigende Ausübung des Berufes, mit dem man sich dann sein Leben finanziert, schützt vor diesem "Leiden".
Am aller Wichigsten ist natürlich der Rat: Leute nehmt Euch einfach nicht so wichtig, dann bleibt Ihr auch länger gesund und munter. Olga

Anzeige

Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2010, 16:16:08
Das Burn-Out-Syndrom ist kein Modebegriff, sondern eine anerkannte Krankheit.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Lilith vom 29.09.2010, 17:13:32
Dieser Begriff kam erstmals 1978 an die Öffentlichkeit und wurde dann viel und gerne von Lehrern verwendet; als diese damit abgeschlossen hatten, übernahm ihn das Volk. Merke: es kann nur etwas "ausbrennen", was vorher gebrannt hat. Und diese Tatsache vermisse ich bei vielen, die von einem Burn Out sprechen oder schreiben. Olga
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2010, 17:16:09
Das ändert nichts an der Tatsache, daß es eine Krankheit ist!

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Lilith vom 29.09.2010, 17:18:41
Ja, wie das frühere "vegetative Dystonie" - eignete sich gut für Krankmeldungen, keiner wusste, was es eigentlich ist. Hat sich ja gebessert, seitdem auch Deutsche Angst um den Arbeitsplatz haben müssen, feiern sie weniger krank. Olga
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2010, 17:20:33
Wer aus einem medizinischen Beruf kommt, weiß sehr wohl zwischen einer echten Krankheit und Trittbrettfahrern zu unterscheiden.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Lilith vom 29.09.2010, 17:26:38
Und wer lange Mitarbeiterverantwortung hatte und erleben durfte, wie die "Krankgeschriebenen" froh und munter diesen Zusatzurlaub nutzten, wohl auch. Olga
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Midlifecrisis bei Frauen: was hilft ?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2010, 17:30:36
Ich lasse Ihnen Ihre Einschätzung.
Meine Kenntnis ist eine andere.

Anzeige