Aktuelle Themen Muhammad Ali ist tot

Tina1
Tina1
Mitglied

Muhammad Ali ist tot
geschrieben von Tina1
Linktipp: Muhammad Ali ist tot

"Muhammad Ali ist tot. Der mehrfache Box-Weltmeister und Olympiasieger starb nach den Angaben eines Sprechers der Familie im Alter von 74 Jahren.
1942 als Cassius Marcellus Clay in Louisville, Kentucky geboren, begann Ali im Alter von zwölf Jahren mit dem Boxen und wurde 1964 erstmalig Schwergewichtsweltmeister gegen Sonny Liston. In insgesamt 61 Kämpfen unterlag er nur fünf Mal. Der "Rumble in the Jungle" in Kinshasa gegen George Foreman ging ebenso in die Geschichte ein wie der "Thriller in Manila" der Weltmeisterschafts-Kampf gegen Joe Frazier in Manila 1975.
Der Boxer machte auch außerhalb des Rings immer wieder von sich Reden: Als Großmaul, als Stegreifdichter. Als er Mitte der 1960-er Jahre zum Islam konvertierte und zum Symbol für die schwarze Bürgerrechtsbewegung wurde. Muhammad Ali verweigerte den Kriegsdienst in Vietnam. Weltmeisterschaftstitel und Boxlizenz wurden ihm für fast vier Jahre aberkannt Anschließend feierte er ein Comeback. 1984 wurde die Parkinson-Krankheit diagnostiziert, Ali trat aber trotz zunehmender Beschwerden weiterhin öffentlich auf."

Für meinen Mann, selbst Boxer als Jugendlicher, war Muhammad Ali ein Idol, owohl er wahrscheinlich nie einen Boxkampf sehen konnte. Seine Oma die im Westen lebte, hat ihm viele Informationen über den Boxer geschickt.
Muhammad Ali war nicht nur ein großer Sportler, sondern auch ein besonderer Mensch, der sich auch politisch arrangiert hat und er wurde zum Symbol für die schwarze Bürgerrechtsbewegung.

Möge er in Frieden ruhen.
Tina
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Tina1 vom 04.06.2016, 09:30:01
Auch wenn der Boxsport nie zu den Sportarten gehörte, die ich ansehen wollte – Ali Mohamend war die Ausnahme, auch als er noch als Cassius Clay die ersten Lorbeeren erntete. Da stellte ich sogar wegen Zeitverschiebungen auf 3 Uhr nachts den Wecker, um einen Boxkampf mit ihm verfolgen zu können. Als er die Boxhandschuhe beiseite legte, verschwand mit ihm auch mein Interesse an dieser Sportart.
Ich weiß bis heute nicht genau, was mich damals so faszinierte : die große Klappe, mit der regelmäßig nicht nur seine Gegner reizte, sein politisches Anliegen, sein Mut, sich aufzulehnen, sich zu seinen Werten zu bekennen…?
Mohamed Ali ließ niemanden kalt, egal er ob Gegner oder Freund war.

Die Welt hat einen großen Sportler und Menschen verloren.

RIP

Luchs35
ttrula
ttrula
Mitglied

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von ttrula
als Antwort auf luchs35 vom 04.06.2016, 10:03:23
Luchs, ich kann es nicht besser sagen,
und schließe mich deinen Worten deshalb an.

RIP Muhammad Ali

Anzeige

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Tina1 vom 04.06.2016, 09:30:01
Als junger Mann hat er mich begeistert, weil er nicht nur ein grossartiger Sportler und Taktiker war, er hat auch den Mund aufgemacht und seine Weigerung, nach Vietnam zu gehen, fand ich sehr mutig.
Seit er an Parkinson erkrankte, bewunderte ich, wie Würdevoll man mit einer unheilbaren Krankheit umgehen kann. Unvergesslich bleiben die Bilder im Kopf, als er das Olympische Feuer anzündete - Rest in Peace
Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von Morrison
als Antwort auf WoSchi vom 04.06.2016, 18:41:28
Auch ich hatte noch nie etwas für den Boxsport übrig, empfinde das heute noch als brutal.

Cassius Clay ist wirklich an keinem vorbei. Jeder kennt den Namen.
Und gesungen hat er auch.

Diesen schönen Song zum Beispiel:



Er soll ruhen in Frieden.
Morrison
olga64
olga64
Mitglied

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von olga64
als Antwort auf Morrison vom 06.06.2016, 12:39:03
..... aber Cassius Clay wollte "the greatest" seit Jahrzehnten nicht mehr genannt werden, weil er dies als Sklavennamen empfand und zum Islam konvertierte.
Er imponierte mir auch, weil er massiv gegen den Vietnam-Krieg war und deshalb auch gesperrt wurde. Aber sein Come-Back gelang ihm später doch noch. 'Alles hat er aber vermutlich auch mit der Parkinson-Krankheit gesundheitlich büssen müssen.
Obwohl ich mich nie für Boxen interessierte (und dies bis heute nicht tue), nahm mich 1976 ein Freund in den Zirkus Krone mit, wo er gegen einen No Name aus England boxte. Mich interessierte auch dies nur dergestalt als es grosses Ereignis war und ich mich noch heute über die Fotos freute, die ich dort geschossen habe. Olga

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von wandersmann_1
Quervergleiche sind wie immer nicht wirklich möglich, dennoch meine ich, das Ali tatsächlich der beste Schwergewichtsboxer aller Zeiten war. Und obwohl sie alle Weltklasse waren, hatte kein Liston, kein Petterson, kein Tyson oder Lewis, keiner der Klitschko-Brüder zu irgendeiner Zeit seine Klasse. Von solchen Pfeifen wie Schmehling, dessen boxerische Fähigkeiten völlig überbewertet wurden, oder Karl Mildenberger mal gänzlich abgesehen.

@ Olga64

Zeig' doch mal die Bilder damals.
kirk
kirk
Mitglied

Re: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von kirk
Bei der Trauerfeier für Muhammad Ali hielt ein Rabbi(!) eine bemerkenswerte Rede.

Rabbi Michael Lerner
Ali
Ali
Mitglied

RE: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von Ali
als Antwort auf Tina1 vom 04.06.2016, 09:30:01

Hallo Tina,

Ich bin ein Großer Ali Fan,und Sammle so ziemlich alles von ihm,Bilder,Zeitungsausschnitte von seiner Zeit usw....

Hast du zufällig auch etwas von ihm zum abgeben??

Liebe Grüße aus Metzingen,Würt

Davy

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Muhammad Ali ist tot
geschrieben von schorsch
"Muhammad Ali ist tot"

Als ich diesen Titel wiederauftauchen sah, ging es mir blitzartig durch den Kopf: "Waaaas, schon wieder?"!

Dann kann ich ja beruhigt ein Foto aus seiner Glanzzeit beifügen....

Cassius Clay.jpg
Es zeigt ihn in seiner typischen Pose: "IIIICH BIN DER GRÖSSTE!!!"

Anzeige