Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?

Aktuelle Themen Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 26.05.2009, 16:39:38
Olga,seufz...,Du Toleranzbündel,
-
1968 war ich siebzehn,
1969 tatsächlich schon achtzehn und durchaus zu einer "Meinungsbildung" fähig,
-
zum anderen,auch als 14jähriger,
mit Lehrern(gottseidank nicht mit Eltern)kämpfend,ist man "politisch" tätig.
-
Unsere Welt war damals halt kleiner,das "Feindbild" klarer.
-
Ich habe nicht vor mich für meinen pubertären Überschwang zu entschuldigen.
-
Ich wollte einen klärenden Beitrag aus der Sicht der damaligen Schüler beisteuern,sorry.
-
Das nächste Mal werde ich ihn Dir zum Redigieren,zum Zensieren vorlegen.
--
malgeorge,
von jedem aupair-Hühnchen sofort eingeschüchtert
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf olga64 vom 26.05.2009, 16:39:38

Ohne 68er (damit meine ich nicht die Auswüchse der RAF) wäre unser Land vermutlich immer noch vermieft und noch spiessbürgerlicher als es leider noch immer ist.

--
olga64

Dann hätte es die 70er gegeben - in irgendeiner Form.

--
silhouette
Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf silhouette vom 26.05.2009, 16:49:31
Silhouette,
bitte entschuldige meine plumpe Anrede.
-
zum Thema,
hochnäsiges Brabarisieren taugt nun wieder meiner Meinung nach nichts,wirklich garnichts.
Ob in Frankfurt,Berlin oder Paris.....,
es waren nicht die Köpfe Deiner Altersgruppe,
die blutig geprügelt wurden.

--
malgeorge

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf vom 26.05.2009, 16:51:57

malgeorge,
von jedem aupair-Hühnchen sofort eingeschüchtert
geschrieben von malgeorge

Arroganter Macho!
Das war für den weiblichen Teil der Studentenschaft die übliche Methode, um während des Studiums seinen Horizont auch dort zu erweitern, wo weder Vater Staat noch Pappi genug Geld zuschießen wollten.

--
silhouette
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf vom 26.05.2009, 16:59:50

Ob in Frankfurt,Berlin oder Paris.....,
es waren nicht die Köpfe Deiner Altersgruppe,
die blutig geprügelt wurden.

--
malgeorge
geschrieben von malgeorge

Sondern? Was denkst du denn? Die Leute waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, ich habe sie von weitem gesehen und mit den Anwohnern gesprochen. Und ich war exakt 25.

--
silhouette
Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf silhouette vom 26.05.2009, 17:02:36
Ich bitte vielmals um Entschuldigung !!!!
-
Wenn ich das nur früher gewußt hätte !!!!
-
Du hast sie/mich,"die Leute" von weitem gesehen!!!
-
Dann hast Du selbstverständlich das Recht,ich würde sogar sagen,die Pflicht,
uns unmündige Nichtsversteher aufzuklären!!!
--
malgeorge,
über alle Maßen dankbar

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf silhouette vom 26.05.2009, 17:00:18
hm wenn ich Euch Altwessi hier so lese, mit welchem Elan da der Geschehnisse in den sechzigern gedacht wird und dazu die Feststellung von rello:

"Hugo, Du hast doch die 68er-Bewegung nur in dem gefilterten Staatsfernsehen erleben können und deshalb auch nur knüppelnde Polizisten erkannt.
Hier bei uns konnte man aber auch Steine werfende Demonstranten sehen (in nature), das waren nicht nur Studenten sondern auch von der Stütze lebende Berufsdemonstranten, gegen welche die Staatsmacht Polizei eben Tränengas und Knüppel eingesetzt hat. Das ist m.E. immer noch die humanste Methode, Randalierer auseinander zu treiben."

dann frag ich mich -speziell darauf gestoßen vonwegen der gegenwärtigen Unrechtsstaatsdiskussion:

Was hatten die 68iger damals für eine Meinung von Ihrem Staat, war das "Ihr Rechtsstaat" oder, mal ein wenig unterschwellig gefragt: waren sie davon überzeugt das sie sich prügelten mit den Vertretern, den Bütteln eines Rechtsstaates ?



--
hugo
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf vom 26.05.2009, 17:09:06
Willst du den Straßennamen und die genauen Meter meines Abstands?
Was für eine unwürdige Entgleisung!
--
silhouette
rello
rello
Mitglied

Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von rello
als Antwort auf hugo vom 26.05.2009, 17:09:52
Was hatten die 68iger damals für eine Meinung von Ihrem Staat, war das "Ihr Rechtsstaat" oder, mal ein wenig unterschwellig gefragt: waren sie davon überzeugt das sie sich prügelten mit den Vertretern, den Bütteln eines Rechtsstaates ? (Zitat Hugo)

So langsam sind Deine litterarischen Ergüsse nicht mehr zu ertragen.
Die Anzahl der 68er war irrelevant und ihre Meinung spielte keine Rolle.
Und von der Polizei solltest Du etwas respektvoller sprechen, auch wenn Du sie nicht als Freunde ansiehst, aber Du wirst sie als Helfer brauchen, nicht nur beim Autounfall, sondern auch, wenn Dir z.B. Neonazis was auf die Schnauze hauen wollen.
--
rello
Re: Realistisches Geschichtsbild ...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf rello vom 26.05.2009, 18:04:59
rello,
warum sollten seine Freunde ausgerechnet ihn verprügeln?
--
malgeorge

Anzeige