Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?

Aktuelle Themen Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf gila vom 02.06.2009, 21:23:51
Und heute wissen wir alle, wer das ausgelöst hat. Das ist nicht gut. Das ist - leider - ekelhaft

geschrieben von gila


jetzt aber schnell meine pickelsalbe für schwierige fälle suche...


--
pilli
adam
adam
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von adam
als Antwort auf gila vom 02.06.2009, 21:09:13
gila,

es geht in diesem Thread um die Studentenbewegung vor 40 Jahren und nicht um die heutige Wirtschaftskrise. Wie kommst Du darauf, daß die damalige "Obrigkeit" eine Wirtschaftskrise verhindert hat? Was wurde denn damals zerstört, was jetzt eine Wirtschaftskrise verhindert hätte?
Risi soll ich lesen? Einen Verschwörungstheoretiker, gelinde ausgedrückt? Also bitte!!

Bei solchen Schlußfolgerungen, die Du bringst, lese ich sogar darüber hinweg, daß Du mich zu den letzten Doofen zählst. Das kann mich nun wirklich nicht "kratzen".

--

adam
gila
gila
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von gila
als Antwort auf hafel vom 29.05.2009, 00:35:18
hafel,
ich schätze Dich sehr, das mal vorausgesagt.
Jedoch - Vor dieser sog. Studentenbewegung ging es mir einfach besser. Ich mag keine Gewalt. Gewalt macht mir Angst.
Ich habe 1962 und 1966 meine Kinder geboren. Da war ich - ehrlich gesagt noch so naiv, daß ich dachte, nach dem Krieg wird alles besser.
Plötzlich kam diese Gewalt-Aktion. Von den Studenten
Ich hatte es erst mal nicht für ernst genommen, dachte, das sind Spinner. Jedoch, was die ausgelöst haben (ferngesteuert). sehen wir heute.
--
gila
P.S: Und heute wissen wir alle, wer das ausgelöst hat. Das ist nicht gut. Das ist - leider - ekelhaft

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von gila
als Antwort auf adam vom 02.06.2009, 21:33:39
manno - denk halt einfach mal nach - und hilf pilli, ihre "Pickelsalbe" zu suchen - lach
herzlichst
gila
gila
gila
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von gila
als Antwort auf adam vom 29.05.2009, 08:01:24
adam
die heutige Wirtschaftskrise hat michts mit "Obrigkeit" zu tun. Da waren Menschen am Werk, die keinerlei Unrechts-Bewußtsein hatten.Ich denke, das hat nun auch der letzte Doofe begriffen.
Die sog. "Obrigkeit" damals hat dafür gesorgt, daß dies nicht vorkommen kann bzw. darf.
Warum also - frag ich ganz ehrlich - wurde das zerstört?
Um uns in den Ruin zu führen???
Lese mal den Risi, - Machtwechsel auf der Erde -,
dann weißt Du mehr.
Es grüßt
gila
P.S.: Er spricht von bösen Mächten, die auf die "schwachen" Menschen Einfluß nehmen. Ich glaube ihm.
adam
adam
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von adam
als Antwort auf gila vom 02.06.2009, 21:38:31
manno - denk halt einfach mal nach - und hilf pilli, ihre "Pickelsalbe" zu suchen - lach
herzlichst
gila
geschrieben von gila


Ich denke, daß ich besser Dir helfe und zwar mit kalten Umschlägen!

--

adam

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Muss nun die Geschichte der Studentenbewegung neu geschrieben werden?
geschrieben von hafel
als Antwort auf gila vom 02.06.2009, 21:34:15
@ Gilla, wir diskutieren hier über zwei verschiedene Ereignisse. 1) die 68er Bewegung und 2) der RAF-Terror. Nun kann (und muss) man die Frage stellen, wurde der RAF-Terrorismus durch die 68er Bewegung möglich gemacht? Ich denke zunächst ja, denn ohne den "Zeitgeist" von 1968 wäre die RAF nicht möglich gewesen. Muss man nun aber notgedrungen den 68ern die Schuld am RAF-Terrorismus geben? Ich denke nein. Je mehr die RAF zum Terrorismus wurde, um so mehr hat sie sich von den Zielen der 68er entfernt. Für die meisten 68er war die RAF abstoßend. Während die 68er Bewegung mehr eine stufenweise "Zivilisierung" der Republik war, so war die RAF eine maßlose Selbstüberschätzung mit sehr blutigen Ausmaßen. Das Verhältnis zur Gewalt haben beide Strömungen (68er und RAF) absolut unterschiedlich beantwortet.
--
hafel

Anzeige