Aktuelle Themen Neuer Papst

slash
slash
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von slash
als Antwort auf dutchweepee vom 14.03.2013, 10:53:09
Ich tue mich da immer etwas schwer mit der Übernahme von Nachrichten aus Südamerika - in diesem Falle mit dieser Nachricht, die nicht in meinen Kopf hinein will. Das kann und darf nicht sein.
Wenn dieser Anwalt Franziskus anzeigt, muss er seine Anzeige mit Fakten untermauern.
Kann gut sein, dass dabei noch einiges mehr an die Öffentlichkeit gerät - in welcher Richtung auch immer, wenn die Trümpfe ausgespielt werden.

...
slash
miriam
miriam
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von miriam
als Antwort auf dutchweepee vom 14.03.2013, 10:53:09
ES IST ZUM HEULEN!



Ab sofort trete ich aus allen Kirchen, denen ich eigentlich nicht angehöre - aus!

Miriam
ingo
ingo
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von ingo
als Antwort auf erafina vom 14.03.2013, 11:04:46
Was Du schreibst, serafina, ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Menschen auf dem Petersplatz haben sich einfach nur gefreut. Deine Beobachtungen bei dem Papst sind Behauptungen, sind durch nichts und niemanden (außer Deiner persönlichen Wahrnehmung) auch nur ansatzweise sowas wie bewiesen. Meine Wahrnehmung von ihm war übrigens das glatte Gegenteil. Ich (evangelisch) habe mich für die Katholiken gefreut, und nun warte ich ab.

Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf ingo vom 14.03.2013, 12:01:52
Hallo ingo*
Du hast mir mit diesem Kommentar die Mühe erspart, selbst einen zu schreiben, ich kann ihn wortwörtlich übernehmen.
justus
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von pschroed
als Antwort auf lars vom 14.03.2013, 10:29:57
Gebe dir nur zum Teil Recht werter Phil.
Der Mensch ist anscheinend doch ein Herdentier?
Wenn ich nur an Nordkorea denke, wird mir schlecht, können denn die Menschen nicht selbständig denken?
Wie war das vor 70. Jahren? Bin froh, nicht in einem "Götze Staat" leben zu müssen!
geschrieben von lars


Lars, schau doch nur den Islam, das Judentum, Budhismus, Hinduismus, Wissenschaft, usw. jeder hat doch das Recht zu glauben was er möchte. Der Glaube ist ein sehr wichtiger Überlebungstrieb des Menschen.

Viele glauben an ihr Geld, Kapital, Partei, Partner alles kann ein Glaube sein um seine Ziele bzw. seinen Lebenssinn zu erhalten.
Nordkorea ist natürlich eine kommunistische Diktatur, wo einem die Bevölkerung leid tun kann und es nur zu hoffen daß dieser Diktator sich eines Tages in der Luft auflöst.

Phil.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von Felide1
Ich frage mich warum bei der Papstwahl von Kardinal Joseph Ratzinger gejubelt wurde " wir sind Papst" obwohl nur Kardinal Ratzinger damals Papst wurde und nicht ganz Deutschland. Jetzt bei der Wahl von Kardinal Jorge Mario Bergoglio wird schon gesucht wo ein Makel zu entdecken ist, lasst den neuen Papst einmal erst anfangen und urteilt in gegebener Zeit ob er gut oder weniger gut ist für diese Aufgabe.

Denkt lieber nach ob ihr es an seiner Stelle besser machen könntet.

Felide

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von silhouette
als Antwort auf Felide1 vom 14.03.2013, 12:37:26
Ach Goddele,
damit hat sich damals die Bildzeitung selber (und ihre Leser!) auf die Schippe genommen. Sie war mit Schlagzeilen schon immer kreativ, aber das hier war geradezu genial.

Seither ist das überall ein ironisch gemeintes, geflügeltes Wort.
Wir gewinnen ja auch ein Fußballländerspiel. Ihr nicht?
miriam
miriam
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von miriam
Da diese Diskussion nicht gerade durch eine besonders religiöse Note gekennzeichnet ist, erlaube ich mir einen kleinen Witz zu erzählen, dessen Aktion sich gerade nach der Wahl eines neuen Papstes abspielt.

Schon vorweg meine Entschuldigungen an alle, die von früher meinen Lieblingswitz kennen...

Jedes Mal wenn im Vatikan ein neuer Papst gewählt wird und Vertreter unterschiedlicher Religionen ihre Aufwartung bei diesem Anlass machen, kommt auch der Oberrabbiner von Rom vorbei.

Es wiederholt sich bei dieser Begrüßung seit Jahrhunderten die gleiche Szene: der Oberrabbiner versucht dem neuen Papst einen verschlossenen Briefumschlag zu überreichen, der Papst aber winkt ab.
So verabschiedet sich der Rabbiner und nimmt den stets verschlossenen Umschlag wieder mit.

Als eines Tages wieder mal ein neuer Papst sein Amt antritt, kommt wie gewohnt der zu jener Zeit amtierende Oberrabbiner vorbei, mit besagtem, im Laufe der Jahrhunderte sehr vergilbtem, verschlossenem Briefumschlag.

Der Papst fragt den Rabbiner was denn der Umschlag enthielte - der Rabbiner erwidert, dass er dies nicht wisse, da dieser seit Generationen immer verschlossen weitergereicht wurde.

Da die beiden sich auf Anhieb sympathisch sind, entschließen sie, in einer etwas verborgenen Ecke des Raumes, den Umschlag endlich zu öffnen.

Nun: der Umschlag enthielt die noch stets unbeglichene Rechnung des Letzten Abendmahls...

Miriam
fenna
fenna
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von fenna
als Antwort auf justus39 † vom 14.03.2013, 12:23:22
Hallo ingo*
Du hast mir mit diesem Kommentar die Mühe erspart, selbst einen zu schreiben, ich kann ihn wortwörtlich übernehmen.
justus


Ich nicht. Und einen Nick zu verhunzen macht ihn auch nicht besser.
fenna
fenna
Mitglied

Re: Neuer Papst
geschrieben von fenna
als Antwort auf erafina vom 14.03.2013, 11:04:46
Ich habe deinen Artikel mit viel Genuss gelesen erafina. Du hast es auf den Punkt gebracht.

Anzeige