Aktuelle Themen Olympia aktuell

ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: .......
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf mary vom 07.08.2008, 14:14:30

nicht einschnappen sondern argumentieren.

donaldd
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: .......
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 07.08.2008, 14:00:05
Bei der Vergabe der Ausrichtung der Olympischen Spiele 2008
waren die Zustände in China bekannt.
Kaum einer hatte 2001 geglaubt, dass sich dieser Zustand- diese Regierungsform -bis 2008 ändern würde.
Oder hatte 2001 jemand geglaubt das Tibet bis 2008 wieder ein selbständiger Staat werden würde ??
Also warum denn diese negative Berichterstattung während der Spiele, die für alle Sportler oberstes Ziel waren daran teilzunehmen ??


--
heinzdieter
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: stimmt
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf heinzdieter vom 08.08.2008, 16:05:57
kaum einer hat dran geglaubt.
Nur die Spitzenfunktionäre des IOC. (wenn sie uns nicht veralbert haben).
Die Hauptkritik richtet sich daher auch in erster Linie an das IOC.

Rogge und Co haben sich über den Tisch ziehen lassen. So musste das IOC zähneknirschend hinnehmen, dass die Reiterspiele gegen den Willen von Rogge und Co nach HONG KONG verlegt wurden. Ein rein politisches Manöver: Die KP will der Weltöffentlichkeit demonstrieren, dass Hong Kong endgültig einverleibt wurde.

Mit salbungsvollen Worten haben sie der Weltöffentlichkeit ihren Missgriff zu verkaufen versucht. Mit politischen Argumenten, obwohl ja Olympia angeblich mit Politik überhaupt nix zu tun hat. Politikverbot wird nur den Sportlern erteilt, nach dem Motto Schnauze halten und Sport treiben. Da wird sicherlich so manchem Sportler das Stirnband schwellen. Wer auf die olympischen Weihen nicht verzichten möchte, hat sich diesem unverschämten Diktat zu unterwerfen und die KP-Propaganda zähneknischend und wortlos durch das eigene Mittun zu unterstützen.



donaldd

Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: stimmt
geschrieben von susannchen
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 08.08.2008, 17:44:17
Rogge und Co haben sich über den Tisch ziehen lassen
geschrieben von donaldd


Daran glaube ich auf gar einem Fall, die haben sich die Taschen bis oben hin füllen lassen, nun tun sie so als ob!
--
susannchen
stange
stange
Mitglied

Re: stimmt
geschrieben von stange
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 08.08.2008, 17:44:17
Was hier bis jetzt aufgeschrieben wurde, ist an Schwachsinn nicht zu überbieten. Klar wird sich auch in China einiges ändern. Das China noch vor 10 Jahren ist heute schon ein anderes China geworden. Die Chinesische Führung merkt selbst, dass eine weitere Isolation gegenüber der westlichen Welt der chinesischen Nation nur schadet. Und die westliche Welt tut dem chinesischen Volk keinen guten Dienst, wenn sie China boykottiert. Das betrifft auch die olympischen Spiele. China wird sich der Welt weiter öffnen, dass sagt ihnen schon die Vernumpft. Klar wird das nicht so schnell gehen wie wir uns das immer erhoffen, aber ich bin da zuversichtlich. Wir werden über die weitere Entwicklung Chinas noch mal staunen.
Die olympischen Spiele sind eröffnet und ich habe kein Haar in der Suppe gefunden. Das chinesische Volk wollte die Spiele und steht mit ihrer Führung voll dahinter. Wisst ihr überhaupt was die Zahl 1,3 Milliarden Menschen überhaupt bedeuten, und wenn da einige 1000 damit nicht einverstanden sind, ist ungefähr soviel, wie 10 Personen in Deutschland einer mittelgroßen Stadt. Was meint ihr wohl, was die Menge bei uns in Deutschland oder in dieser Stadt bewirken würde.

--
stange
mary
mary
Mitglied

Re: .......
geschrieben von mary
als Antwort auf mary vom 07.08.2008, 14:14:30

--
mary: An donaldd, ich bin nicht eingeschnappt, ich diskutiere nur nicht gern mit Leuten die nur stur ein Richtung vertreten .-
Bei der Eröffnungsfeier gefiel mir besonders, dass die deutsche Mannschaft sehr zahlreich erschien, trotz der vielen Aufrufe zum Boykott derselben. Ich wünsche mir schöne und erfolgreiche Wettkampftage, vieleicht lassen sich auch noch ein paar deutsche Politiker sehen.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

ein großartiger Tag!
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf mary vom 08.08.2008, 20:13:06
trotz aller unkenrufe und proteste hat sich heute china als sehr mächtige, sympatische und moderne gesellschaft präsentiert. mir fällt im augenblick kein staat der welt ein, der solch eine olympia-eröffnung auf die beine stellen könnte. die chinesen sind zu recht stolz auf ihr land. unsere kinder und enkel sollten langsam anfangen chinesisch zu lernen.

STANGE hat es auf den punkt gebracht. die chinesen stehen in der übergroßen mehrheit hinter ihrer führung und dem system, ob es uns passt oder nicht. wir haben in deutschland prozentual mehr rechtsradikales geschmeiß, als es in china ernsthafte kritiker gibt. vielleicht sollten wir uns zunächst um diese nazis kümmern, anstatt den chinesen die zivilisation erklären und vorschreiben zu wollen.

persönlich finde ich es beschämend, daß keine hochrangigen deutschen politiker anwesend waren. die hätten sicher einiges lernen können, oder zumindest staunen. die ARD-komentatoren warteten ständig auf irgendein "politisches signal" ...zum glück vergebens. vielleicht begreift man auch in deutschland irgendwann einmal, daß sich die sportler im fairen wettkampf messen wollen, und die machtspiele der politiker nicht mitmachen werden.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

P.S.: ein großartiger Tag!
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf dutchweepee vom 09.08.2008, 00:43:40
p.s.:

trotz intensiver suche in der umgebung des stadions, ist es den internationalen reportern nicht gelungen, polizeitruppen mit helm und schlagstock und schild zu finden, wie es bei allen europäischen sportveranstaltungen bis runter zur zweiten liga inzwischen gang und gebe ist.

die chinesische polizei sieht zwar in ihren uniformen für uns ungewöhnlich zackig und streng aus, kommt aber ohne knüppelei zum erfolg.
mulde1
mulde1
Mitglied

Re: .......
geschrieben von mulde1
als Antwort auf mary vom 08.08.2008, 20:13:06
probe/test
--
mulde
Re: P.S.: ein großartiger Tag!
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 09.08.2008, 01:35:57
@dutchweepee,
"die ARD-komentatoren warteten ständig auf irgendein "politisches signal ..."

Es war grauenvoll, was eine Maischberger als Journalistin mit NULL-Ahnung von Sport und noch weniger Ahnung von China da 5 Stunden lang ablassen durfte. Es war peinlich, beschämend und sollte eigentlich Konsequenzen haben. Leider konnte man nicht den Ton abdrehen, weil dann auch die herrliche Musik nicht mehr zu hören gewesen wäre.

Ansonsten muss man den Chinesen für diese nicht nur perfekte, sondern auch sehr sehr schöne Eröffnungsfeier gratulieren. Sie war geschichtlich äußerst informativ, technisch und organisatorisch brillant und ausgewogen, was die Verbindung Chinas zum "Rest der Welt" betrifft.
Sie war etwas lang mit reichlich 5 Stunden, dabei muss man aber bedenken, dass allein der Einmarsch der Sportler 2h30' dauerte und den Sportlern sichtbar großen Spaß gemacht hat. Der "massenhafte" Einmarsch deutscher Sportler war ein deutliches Zeichen für den Sport. Darüber habe ich mich besonders gefreut.

Ich hätte es vor 20 Jahren nicht für möglich gehalten, dass dieses Riesenland mit ungleich mehr Problemen als in allen mitteleurop. Staaten zusammen, mal eine so gute Entwicklung nehmen wird.
Eine Entwicklung, die wir mit europäischen Maßstäben- falls es die überhaupt wirklich gibt- nicht messen können, schon gar nicht, wenn man von China so wenig Ahnung hat, wie vom Außenrand der Milchstraße.
--
klaus

Anzeige