Aktuelle Themen Olympiaboykott ?

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von marina
als Antwort auf arno vom 03.04.2008, 19:48:16
Beschämende Menschenrechtsbilanz Chinas
Welle der Unterdrückung wegen Olympia

Die Situation der Menschenrechte hat sich in China weiter verschlechtert. Die Regierung mache verstärkt Kritiker mundtot, schlage oder foltere sie, kritisiert die Organisation Amnesty International. Und das nicht trotz, sondern wegen der Olympischen Spiele.
Von Martin Kotynek

Vier Monate vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Peking hat sich die Situation der Menschenrechte in China verschlechtert. "Die Olympischen Spiele haben als Motor für die Reformen versagt", kritisiert die Organisation Amnesty International (AI). Die chinesische Regierung habe ihr Versprechen, die Situation der Menschenrechte zu verbessern, nicht gehalten, sagt Barbara Lochbihler, die Generalsekretärin der deutschen Sektion von AI. Die Lage habe sich sogar eher verschlechtert als verbessert, sagt Lochbihler.

Nicht trotz, sondern gerade wegen der Olympischen Spiele gehe derzeit "eine Welle der Unterdrückung durch China", schreibt AI in einem Bericht zur Lage der Menschenrechte, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. "Zur Zeit werden verstärkt Menschenrechtsaktivisten in und um Peking mundtot gemacht, in Tibet regieren Gewaltmissbrauch, mutmaßliche Folter und strikte Medienblockade", kritisiert Lochbihler, die die Menschenrechtsbilanz Chinas als "beschämend" bezeichnet.

Quelle: SZ 3.4.08

Forts. s. Link
--
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von silhouette
als Antwort auf marina vom 03.04.2008, 21:16:18
Ich kann mich an keine Olympischen Spiele erinnern, an denen es für die Sportler ratsam war, jeglichen Kontakt mit der Bevölkerung zu vermeiden - zum Schutz der letzteren, weil sie sonst die Einheimischen in den Knast bringen könnten.

Und ich schätze, dass die Sportler, die ggf. bei einer Siegerehrung demonstrieren würden, von ihren Verbänden oder Sponsoren gesagt bekommen, sie sollen das tunlichst lassen (und per Unterschrift dazu eingeschworen werden). Würde mich alles nicht wundern. Publik gemacht wird es dann mal in ein paar Jahren in einer Talk Show, wenn die Sportskarriere zu Ende ist.

So geht dieses Olympia aufgrund des Ansehensverlustes vielleicht eines Tages dem gleichen unrühmlichen Ende entgegen wie die Tour de France. Auch egal, verlogen war dieses Geschäft schon lange.
--
silhouette
gila
gila
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von gila
als Antwort auf susannchen vom 18.03.2008, 19:25:25
Richtig Susannchen,
auch wenn er auf "Geldmacherei" reduziert wird, ist es nicht mehr der Sport, den wir noch kannten und schätzten.
--
herzlichst
gila

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf marina vom 03.04.2008, 21:16:18
Kann man von einem Hund verlangen, er müsse ab sofort nur noch Gras fressen?

--
schorsch
longtime
longtime
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von longtime
als Antwort auf schorsch vom 04.04.2008, 09:32:23
Grasfressen verursacht bei Hunden Kotzerei.

Oder ist das eine olympische Disziplin für Reiter, die ihren Pferden statt Heu grünes Gras verordnen, um
das Kotzen aus politischen Gründen (wie Max Liebermann es mal wg. der Nazis so stark ausdrückte) zu vertuschen?

--
longtime
ehemaligesMitglied57
ehemaligesMitglied57
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von ehemaligesMitglied57
als Antwort auf silhouette vom 03.04.2008, 22:01:23

Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass ein Leistungssportler, der seinen Sport mit einer professionellen Ernsthaftigkeit betreibt, solche politischen Querelen ganz einfach ausblenden muss. Will er nach Höchstleistungen streben, muss er frei im Kopf sein. Politik hat da nichts zu suchen.
Klar, vielleicht war die Wahl Pekings zum Austragungsort der Spiele nicht günstig.
Vielleicht aber werden seitens der Medien oder auch von AI reale Einzelfälle auch nur übermächtig aufgeblasen, wer weiß das schon so genau. Auffallend ist ja immerhin, dass man im grunde überhaupt noch nichts positives über China und die Spiele gehört hat, sondern ausschließlich negatives, und dass noch nicht einmal direkt auf den sportlichen Teil der Spiele bezogen, sondern stets über Menschenrechtsverletzungen usw. Eine Tendenz in der Berichterstattung ist unverkennbar, weswegen man auch nicht alles für bare Münze nehmen darf, was die Medien tagtäglich auswürgen.
--
gerald

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Olympiaboykott ?
geschrieben von silhouette
als Antwort auf ehemaligesMitglied57 vom 04.04.2008, 17:48:45

Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass ein Leistungssportler, der seinen Sport mit einer professionellen Ernsthaftigkeit betreibt, solche politischen Querelen ganz einfach ausblenden muss. Will er nach Höchstleistungen streben, muss er frei im Kopf sein. Politik hat da nichts zu suchen.

gerald
geschrieben von gerald

Stimmt absolut. Und Politik sollte vorher von Politikern gemacht werden.Die werden nämlich dafür bezahlt.
Leider werden die Sportler schon seit langem fürs Geschäftemachen missbraucht. Denk an die sog. "Karawane" bei der Tour de France, da kriegst du eine geballte Ladung von dem zu sehen, was bei der Veranstaltung zählt.

--
silhouette
monja
monja
Mitglied

EILMELDUNG
geschrieben von monja
als Antwort auf silhouette vom 04.04.2008, 21:56:24
Paris (dpa) - Der Olympische Fackellauf ist in Paris von pro- tibetanischen Demonstranten gestört worden. Eine Fackelträgerin sei mit der Fackel unter Polizeischuss in einen Bus eingestiegen, berichtete der französische Rundfunk. Es sei unklar, ob die Flamme dabei erloschen sei. Mehrere Tausend Demonstranten hatten zu Beginn des Fackellaufs gegen die chinesische Tibet-Politik demonstriert. Wegen der angekündigten Demonstrationen waren etwa 3000 Sicherheitsbeamte in der französischen Hauptstadt im Einsatz.
--
monja
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: EILMELDUNG
geschrieben von susannchen
als Antwort auf monja vom 07.04.2008, 14:07:02
Und was monja möchtest du uns damit sagen?
Der Bericht kommt stündlich über alle Sender.
--
susannchen
hafel
hafel
Mitglied

Re: EILMELDUNG
geschrieben von hafel
als Antwort auf susannchen vom 07.04.2008, 17:06:29
Das ist immerhin ein Hinweis für alle, die kein Radio, keinen Fernseher und die Zeitung abbestellt haben.
Nun gibt es die Meldungen ja auch im Internet, ........... aber da muss man ja nicht alles anklicken wollen.
--
hafel

Anzeige