Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Ossi-Pack in den Ossi-Park ?

Aktuelle Themen Ossi-Pack in den Ossi-Park ?

mart
mart
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von mart
als Antwort auf hugo vom 01.02.2008, 18:02:00
Damit wurde jetzt ein wesentlicher Punkt angesprochen.

Ich denke nach ... z.B. darüber, was wäre, wenn die Wessis von den Vorteilen des Ossi-systems überzeugt worden wären.... Vereinigung nach der "Maschekseite" also....

Wie sähe ein Diskussionsforum ähnlich dem St.treff dann aus?
Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von marina
als Antwort auf hugo vom 01.02.2008, 18:02:00
Was wär der Ossi ohne sie,
die altbewährte Nostalgie?
Schön war's doch im Kleinbürgertum,
gemütlich auch das Drumherum.
Der Mensch kein Konsumentenpöbel,
nicht Luxus wie Designermöbel
war hier gefragt, der Grund ist schlicht,
so Edles gab es einfach nicht,
so wie des Westlers böse Gier,
Statt Whisky gab's halt Ossibier.

Das heißt, so ganz tut das nicht stimmen,
bei Bonzens Gattin sah man glimmen
so manche Brillies, Schmuck vom Feinsten,
die konnte sich das locker leisten.
Der kleine Mann guckt in die Wäsche,
denkt, dass er später das mal räche.

Doch sonst war alles wunderschön,
am liebsten möcht man wiedersehn
die schöne „Knastologenzeit“,
doch leider ist sie nun so weit.
Die Stasi, Bautzen, Mauerschießen,
das tat uns wahrlich nicht verdrießen.
Wenn wir es schätzten, das System,
dann hatten wir es sehr bequem.

O schöne Zeit, sie kommt nicht mehr,
der Biedermann, er trauert sehr.
Muss nun sein Dasein fristen hier
beim Klassenfeind, dem wilden Tier.

Schluchz, schluchz, schneuz schneuz, der Ossi leidet
der Ankommen im Westen meidet.
Er suhlt sich doch so gerne weiter
in seinem Leid, das hilft dem Streiter.
O altbewährte Nostalgie,
was wär der Ossi ohne sie!

Gewidmet dem armen leidenden Ossi
von der bösen, vom Kapitalismus verdorbenen Wessitante Marina. )
seewolf
seewolf
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von seewolf
als Antwort auf hugo vom 01.02.2008, 18:02:00
Darüber nachdenken? Tu ich ständig, seitdem die Bevormundung breiter Bevökerungsschichten ständig zunehmen will. Political Correctness, Gesundheitswahn-Verordnungen, Kommunikations-Reglements u. dergl mehr sind mir Anlaß genug zu fragen, ob eine Mehrheit wieder in "behüteten Verhältnissen" leben möche. Ich möchte das nicht.

Deswegen will ich keine "Glücksbringer".
--
seewolf

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von karl
als Antwort auf schorsch vom 01.02.2008, 12:21:53
Hallo Schorsch,


ich hatte beim Lesen eher den Eindruck, dass die Verbitterung von hugo damit zu tun hat, dass er für einige zum Lieblingsfeind avanciert ist. Sein Zitat
da wird der Betrachter schnell mal zum Problem gemacht, zum Verursacher allen Übels und schon ist der Gedankengang beendet.
geschrieben von hugo
betrifft aber nicht nur ihn allein. Allzu oft wird die Sachebene der Diskussion verlassen und der Diskutant gescholten, nicht seine Meinung.
--
karl
hugo
hugo
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf seewolf vom 01.02.2008, 18:22:38
danke mart, danke marina (na da haste Dir aber Mühe gegeben lol)

ja seewolf Du möchtest nicht in solch behüteten Verhältnissen leben wollen
-ich möchte nicht mehr in solch behüteten Verhältnissen leben müssen,,,

aber jetzt hab ich andere behütete Verhältnisse im Sinn und da gefällt mir auch vieles eben nicht:

Heute in der Kleinstadt:
vor mir die Tafel, rechter Hand die Suppenküche, 100 Meter weiter das Sozialamt, daneben die Verbraucherberatung und der Hilfe-, und Sozialverband für sozial Benachteiligte, die Ausgabestelle für den Kulturpass und 50 Euro Essensbeihilfe für bedürftige Studenten, nicht weit davon der 1 Euro Teller, auch ein Umsonstladen ist zu bestaunen ( eine Sache hinbringen 3 Dinge mitnehmen,,) die Kinderklamottentauschbörse, die soziale Bücherstube, der soziale Hausratsservice, am Obdachlosenheim komm ich auch vorbei, am Büro mit dem Sorgentelefon,,,

bis zur Kleiderkammer und ins Sozialkaufhaus hab ichs nicht mehr geschafft, die Wärmestube hab ich nicht gefunden, auch sah ich die angepriesenen Notunterkünfte nicht, aber das hat mir schon mal wieder gereicht,,,kannste glauben, oder sieht ein EX-Ossi sowas mit anderen, weit aufgerissenen etwas verkniffenen Augen ?

und hier mal ein paar Sprueche aus den vergangenen Jahren -noch im Alten ST Forum zu finden- hat mir Spass gemacht zu raten wer die Verfasser sind,,,*g*


A)nach 15 jahren haben sie sich immer noch nicht geändert und fallen in deutschland immer noch auf. und selbst kinder, die die mauer eigentlich nur noch von fotos kennen und die nichtmal wissen, was DDR überhaupt bedeutet, haben irgendwie eine andere art an sich - eben nicht so wie die "wessis"...

B)persönlich glaube ich, dass ossis und wessis viel mehr probleme haben, weil sie sich so erschreckend ähnlich sind und waren - und nicht wegen der verschiedenheiten man erkannte im anderen auf erschreckende weise seine eigenen unzulänglichkeiten, versuchte sie aber weiterhin zu verdrängen

C) man ist schon unterschiedlich und das kann nicht anders sein da es ja ganz verschiedene Lebensbiographien und Wertvorstellungen gib, und geschürte Erwartungshaltungen die nicht befriedigt wurden

D) -wir ostdeutschen sind halt nur ein bissel schlauer, als die westdeutschen, da wir nun ZWEI gesellschaftssysteme aus erfahrung kennen.

-vielleicht entsteht ja mit der zeit eine gelungene fusion aus allen guten ideen. die rassen vermischen sich ja mittlerweile auch prima.

E)-
-Unterschiede sind vorhanden.
Unterschiede bedeuten für mich Vielfalt, Bereicherung.

-Der eine bot die Bildung für ein Butterbrot an und forderte Anpassung
sicher wird es sich ändern, aus vorwiegend biologischen und
wirtschaftlichen Gründen


F) der Ossi hat ja eigentlich gar keinen Lebenslauf, das, was da vorher war na !-- Na das kann man doch nicht anerkennen!! (leicht geändert)


G)Kommunismus, Die Menschen waren einfach noch nicht reif dafür.

H) Die (bekannte) Überheblichkeit mancher westdeutscher Kreise habe ich ebenso wenig verstanden wie die Einstellung der Menschen "drüben", wonach sie sich als "Deutsche 2.Klasse" vorkamen (2002)

H)Die Begriffe Ossi und Wessi sind jahrelang geschürt worden, immer neu ist die "Mauer" in unseren Köpfen gepusht worden, mit Umfragen unter"mauert" worden. Diese Feindbilder haben bestimmte Medien bewusst und gezielt aufgebaut, weil's der Auflage gut tat.

X)Ach Hugo - die Ossis hin, die Ossis her:
Ihr solltet Euren eigenen Seelen wirklich Frieden gönnen

*g*

--
hugo
gila
gila
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von gila
als Antwort auf mart vom 01.02.2008, 18:14:30
Es hätte nie ein öffentliches Forum gegeben. Das ist Fakt.
--
gila

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf seewolf vom 01.02.2008, 17:39:49

Vielleicht seid Ihr einfach zu behütet aufgewachsen, um gegenüber "den Gefahren der Großstadt" (alter Warnspruch alter Leute von Lande) gewappnet zu sein...

Das Leben ist keine Insel.
--
seewolf


nein seewolf,

wir sind, bzw. ich kann nur für mich schreiben, nicht behütet aufgewachsen.
eher war *denken unerwünscht*, ebenso individualismus und selbstständiges handeln.

viele kamen und kommen mit der wende bis heute nicht klar, manchen tut der arm weh, von handaufhalten.
tut mir leid, dass ich es so brutal hinschreibe, aber in vielen fällen ist es so.
genauso waren und sind viele nicht bereit umzulernen.
was nicht heissen soll, das ich alle *ossis* durch ein kamm scheren würde, da ich ja auch ein *sozialismus geschädigte* bin, wenn auch indirekt.

nur das ich keine lust habe, ewig irgendwas nachzujammern, oder vergleiche zu ziehen.
ohne zweifel hatte die sozialismus ein paar positive einrichtungen, wie kinderbetreuung, medizinische versorgung usw.
aber was solls, es ist vorbei.
in enigen köpfe allerdings nicht.

--
eleonore
hl
hl
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von hl
als Antwort auf hugo vom 01.02.2008, 19:39:32
Hugo, du enttäuschst mich. Ich hätte doch eine Antwort auf meine "wichtige" Frage erwartet.

Um sie selbst zu finden habe ich gerade meine Freunde/Bekannten aus dem Großraum Berlin/Dresden/Gera/Hamburg/Leipzig/München/Münster/Nürnberg/Ravensburg/Rostock/Stuttgart/Siegen .. und noch ein paar andere Städte Revue passieren lassen.

Leider konnte ich bei keinem besondere Merkmale feststellen, außer, dass es alle nette Menschen sind.

Also bitte, woran erkenne ich denn nun diese besondere Spezies "Ossi"?
Oder gibt es diese Spezies und ihren Gegenpart den "Wessi" nur hier im ST und wird sie hier vielleicht immer wieder neu kreiert?
--
hl
Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von claude
als Antwort auf hl vom 02.02.2008, 09:13:26
Hallo hl, diese Art Ossis gibt es auch nicht deswegen kannst du die auch nicht finden. Leute wie Hugo mit ihren wahnhaften Vorstellungen sind nicht repräsentativ für Ostdeutsche. Der ST ist so eine Art Therapieplatz!!
Freundlicher Gruß Claude
hugo
hugo
Mitglied

Re: Ossi-Pack in den Ossi-Park ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf hl vom 02.02.2008, 09:13:26
hallo gila, da verwechselst Du etwas, von wegen Ossi erkennen usw.

Mein Beitrag beruhte nicht auf dieser Frage, sondern auf dem Vorschlag aus einem anderem Themenstrang das doch bitteschön ein Ossi-Park eingerichtet werden könnte/sollte usw für Leute wie hugo um ihn angemessen beschäftigen zu können.

(muss ich aber ehrlicherweise dazusagen -war sicher nicht ganz ernst gemeint)

Die Spezies Ossi gibt sich im Normalfall sehr viel Mühe, eben nicht besonders oder extrem aufzufallen. (sicher gibts auch da wieder Ausnahmen aber,,)

Du kannst es oben nachlesen die Ossis gehen einkaufen bei Aldi, essen Döner und Big Mac, suhlen sich an Spaniens Stränden, fahren Westautos und sind somit rein äußerlich kaum von anderen zu unterscheiden, besonderes wenn sie in der Menge untergehen.

In der Statistik ist das aber völlig anders, da sind sie auffällig, mal positiv, -z.B weil sie mit viel weniger Lohn für erbrachte Leistung zufrieden sein müssen, weil sie doppelt bis dreifach so oft arbeitslos sind und deshalb viel weniger Mindestlöhne und viel öfter nur Niedriglöhne beanspruchen, sich mit Ein-Euro-Jobs, Teilzeitjobs, Unter-Tarif-Lohn, Harz IV usw zufrieden geben (müssen)

aber sie sind auch negativ auffällig, weil sie viel weniger Kaufkraft besitzen und sich auch dementsprechend verhalten, weil sie enorm oft in Suppenküchen, bei Tafeln und Sozialämtern, an Müllcontainern, bei Billigläden usw herumlungern,,,wegen Ihrer Situation Unzufriedenheit heucheln, den Politikern nicht über den Weg trauen, sich in Foren wie dem ST auch mal negativ und zum Allgemeinzustand des Volkswesens im goldenen Westen äußern, sich nicht mit ewigen besonderen Verweisen auf frühere mangelhafte Möglichkeiten zu DDR-Zeiten beruhigen, besänftigen und abspeisen lassen,,

sie kommen von diesen Wahnvorstellungen eben nicht los, wo sie die nur herhaben, wer ihnen diese wohl zugefügt hat, sowas fällt doch nicht vom Himmel,,?

aber frag mal den lieben Claude der kennt sich damit aus, der wird es wissen, aber verraten, ob er Dir das verraten wird, ist doch sehr fraglich, Wessis geben im allgemeinen viele aber selten brauchbare Tipps,
,die wissen doch: "selber Essen macht fett" und an dieser Erkenntnis haperts bei den Ossis noch tüchtig,,auch daran kannst Du sie erkennen an ihrer unbedarften Offenheit grundehrlichen Einstellung gegenüber den Nachbarn, ihrer Leichtgläubigkeit (wenn diese auch gerade stark am Nachlassen ist,,) *g*

ach, eleonore und doch hat seewolf recht und Du bestätigst es ja auch, wenn Du schreibst, das Du sogar das Denken vernachlässigen konntest,,na wenn das keine Behütetes Leben war ?? *gg*,

hugo

Anzeige