Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Papst erzürnt Homosexuelle

Aktuelle Themen Papst erzürnt Homosexuelle

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von mart1
als Antwort auf arno vom 25.12.2008, 19:10:02
Arno, ist es möglich, dass du, nachdem du die Rede des Papstes gelesen hast, diesen Beitrag geschrieben hast?
--
mart1
yankee
yankee
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von yankee
als Antwort auf mart1 vom 25.12.2008, 20:25:58
Der Papst macht seinen Job doch gut. Was habt ihr denn erwartet ? Die Abwehr fremder Ideologien, die nicht zum Glaubensbild dieser Religion passen, ist eine der Hauptaufgaben des Papstes. Er muss den Menschen vor sich selbst schützen, wie er sagt. (Aber wer schützt uns vor dem Pabst?)
Die Schwulen und Lesben kämfen dafür, daß es als vollkommen natürlich angesehen wird, wenn Weibchen und Weibchen und Männchen und Männchen voller Liebe versuchen sich zu vermehren. Sozusagen den Fehler der Natur zu korrigieren, die ja zwei Geschlechter geschaffen hat, was natürlich ein Fehler der Evolution war und katastrophale Folgen für Schwule und Lesben hat. Also überlegen wir uns einen Kompromiss:
Macht was ihr wollt; Jedem das seine; Ist doch egal; Ficken ist schön - egal mit wem; Haupstsache jeder hat seinen Spass; die Liebe macht keinen Unterschied; wir sind doch alle bisexuell.

Ich kann nur für mich sprechen, daher kann ich nur sagen: Allein die Vorstellung bisexuell zu sein und es mit Männern zu treiben, lässt mich in meinem tiefsten Inneren erschauern und wäre für mich ein triftiger Grund diesem Dasein auf Wiedersehen zu sagen um dieser ständigen Kotzerei zu entgehen.

Es mag ja Menschen geben bei denen irgendetwas in der Entwicklung schief gelaufen ist und die sich daher zum gleichen Geschlecht genauso hingezogen fühlen wie der Rest zum anderen Geschlecht. Dies aber als "normalen" (sinnvollen) Standard zu definieren halte ich für einen Angriff auf unser Grundverständnis vom Sinn der beiden Geschlechter. Das legitimiert natürlich nicht die Auf oder Abwertung von Menschen allgemein. Ungeachtet Ihrer sexuellen Neigung sind Menschen als solche anzusehen und zu beachten.
--
yankee
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von schorsch
als Antwort auf yankee vom 25.12.2008, 22:44:35
...............

Allein die Vorstellung bisexuell zu sein und es mit Männern zu treiben, lässt mich in meinem tiefsten Inneren erschauern ..........
--
yankee


Aus Wöhle oder aus Graus? (

--
schorsch

Anzeige

pea
pea
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von pea
als Antwort auf yankee vom 25.12.2008, 22:44:35
Es mag ja Menschen geben bei denen irgendetwas in der Entwicklung schief gelaufen ist und die sich daher zum gleichen Geschlecht genauso hingezogen fühlen wie der Rest zum anderen Geschlecht. Dies aber als "normalen" (sinnvollen) Standard zu definieren halte ich für einen Angriff auf unser Grundverständnis vom Sinn der beiden Geschlechter.



Ich denke, daß ohne die gezielt heterosexuelle Erziehung
Bisexualität der 'normale' Standard wäre.

Der Papst macht nur seinen Job -
und der ist absurd genug


--
pea
Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pea vom 26.12.2008, 11:28:25

Ich möchte nicht wissen, was hinter Klostermauern vor sich geht, bezüglich Sexualität.

Außerdem: Wenn der Papst davon redet - ist wie wenn sich Blinde über Farben unterhalten.


karin2
majana
majana
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von majana
als Antwort auf schorsch vom 26.12.2008, 10:46:53
...............

Allein die Vorstellung bisexuell zu sein und es mit Männern zu treiben, lässt mich in meinem tiefsten Inneren erschauern ..........
--
yankee


Aus Wöhle oder aus Graus? (

--
schorsch


Das ist Deine Meinung yankee, aber die Menschen suchen sich das nun mal nicht aus, es ist eine Veranlagung und ich möchte nicht wissen, was in Klöstern so abgeht.

Habe mit dem Thema keine Probleme und kann die Äußerungen des Papstes nicht nachvollziehen, er sollte besser vor seiner eigenen Türe kehren. Die Struktur der katholischen Kirche begünstigt durch den Zölibat doch nur die Homosexualität. dass der Papst diese nciht billigen kann ist klar, aber dann sollte er sich weigstens neutral verhalten.
--
majana

Anzeige

lars
lars
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von lars
als Antwort auf majana vom 26.12.2008, 12:15:00
Gute Antwort majana. Kann mit den Strukturen der Katholiken gar nichts anfangen! Vieles ist heuchlerisch, nach meiner Meinung, viel zu viel tam-tam. Möchte aber niemandem beleidigen hier, der anderer Meinung ist wie ich? Jede/Jeder soll an seinen Gott wie sie/er es für richtig halten. Da braucht es nicht noch Riesengeschichten rumherum! Gehts da nicht hauptsächlich nur um den Komerz?
--
lars
yankee
yankee
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von yankee
als Antwort auf schorsch vom 26.12.2008, 10:46:53
Du brauchst den Satz nur zu Ende zu lesen, dann hast du auch die Antwort auf die Frage.
--
yankee
yankee
yankee
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von yankee
als Antwort auf pea vom 26.12.2008, 11:28:25
[quote=pea


Ich denke, daß ohne die gezielt heterosexuelle Erziehung
Bisexualität der 'normale' Standard wäre.

Der Papst macht nur seinen Job -
und der ist absurd genug


--
pea[/quote]


Quod erat demonstrandum.
Ich halte es für normal in der evolutionären Entwicklung, daß die Natur verschiedene Richtungen ausprobiert um durch Selektion die effektivste Entwicklungsform herauszufinden. Diese Versuche der Natur aber zum Standard der bestehenden und weit entwickelten Form der Fortpflanzung erheben zu wollen widerspricht meinem Verständnis von Logik. ( Aber die ist natürlich fehlbar

In Sachen Pabst stimme ich dir im Kern zu. Die Tatsache jedoch, daß ca. 1,5 Millirden Menschen die Aussagen und Beschlüsse bzw. Entscheidungen des Pabstes als unfehlbar und von Gott gewollt ergo als Gottes Meinung verstanden wird, führt seinen Job alles andere als ad absurdum. Diese Jobs gibts auch bei anderen Religionen mit ähnlichen Ansichten und Auswirkungen. (Nur mal so angemerkt)
--
yankee
wikinger
wikinger
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von wikinger
als Antwort auf lars vom 26.12.2008, 13:37:18
Gute Antwort majana. Kann mit den Strukturen der Katholiken gar nichts anfangen! Vieles ist heuchlerisch, nach meiner Meinung, viel zu viel tam-tam. Möchte aber niemandem beleidigen hier, der anderer Meinung ist wie ich? Jede/Jeder soll an seinen Gott wie sie/er es für richtig halten. Da braucht es nicht noch Riesengeschichten rumherum! Gehts da nicht hauptsächlich nur um den Komerz?
--
lars
geschrieben von lars



Bin auch Deiner Meinung

Ich möchte nicht wissen wie viel Schwule es innerhalb des Vatikans gibt. Den Priestern ist es verboten zu heiraten. Und wie viel Kinder sagen zu ihren Vätern Onkel, die mit Priestern und ihren sogenannten Haushälterinnen gibt.
Im Stern steht auch „Die Menschheit bestehe aus "Mann und Frau", Geschlechter-Ideologien hätten da keinen Platz, betonte er zudem.“ (Widerspruch?)
Ich könnte mir nicht vorstellen mit einem Mann ......... , aber wers mag? Schüttel. Soll Jeder mit und nach seinen Gefühlen leben, ich akzeptiere es und verurteile es nicht.
Die Kirche hat Menschen schon vielerlei in seelische Not getrieben.
Ich frage mich nur was Gott dazu sagen würde, wenn alle Lesben und Schwule jeden Sonntag in der Kirche beichten. Wird ihnen denn vergeben?))

--
wikinger

Anzeige