Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Papst erzürnt Homosexuelle

Aktuelle Themen Papst erzürnt Homosexuelle

pea
pea
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von pea
als Antwort auf wikinger vom 26.12.2008, 22:13:29
Ich frage mich nur was Gott dazu sagen würde, wenn alle Lesben und Schwule jeden Sonntag in der Kirche beichten.



Und ich frage mich,
warum Lesben und Schwule immer noch die Anerkennung einer Religion suchen,
die sie zutiefst ablehnt.





--
pea
wikinger
wikinger
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von wikinger
als Antwort auf pea vom 27.12.2008, 06:14:48
wenn es denn so ist frage ich mich das auch
--
wikinger
majana
majana
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von majana
als Antwort auf pea vom 27.12.2008, 06:14:48
Ich frage mich nur was Gott dazu sagen würde, wenn alle Lesben und Schwule jeden Sonntag in der Kirche beichten.
geschrieben von pea



Und ich frage mich,
warum Lesben und Schwule immer noch die Anerkennung einer Religion suchen,
die sie zutiefst ablehnt.





--
pea


Das frage ich mich auch pea, warum sind einige Menschen eigentlich gleicher als gleich? Ich meine die katholischen Geistlichen unter denen Homosexualität ja auch nicht ganz ungewöhnlich ist. Aber der Klerus kann nicht gutheißen, was nicht sein darf, allerdings sollte er dann kein Urteil über Menschen fällen, die anders sind.

--
majana

Anzeige

lotte
lotte
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von lotte
als Antwort auf pea vom 25.12.2008, 11:34:57

sorry--- aber das ist ein ungeheurer Eingriff in die Privatsphäre enes Menschen.

Wie ich noch aus dem Relgionsunterricht weiß, ist das eigene Gewissen die oberste moralische Instanz.


Und man hört und liest ja sehr oft von derartigen " Verfehlungen" in der Priesterkaste.

Hier mag der Papst eine amtliche Befungnis haben, sanktionierend einzugreifen: muss er wahrscheinlich auch.

Bin froh, dass jemand, Du, pea, dieses Thema aufgegriffen hast und werde jetzt mal die Statements der anderen lesen.
Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von mart1
als Antwort auf lotte vom 28.12.2008, 11:07:45
Ja, Lotte.... es wäre wirklich auch günstig, die Papstrede zuerst zu lesen, vielleicht einige Fachausdrücke nachlesen und dann darauf einzugehen.

Ich hätte die Artikel in den Tageszeitungen, die darauf Bezug nehmen, eher getitelt "Papst erzürnt Frauen".

lotte
lotte
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von lotte
als Antwort auf mart1 vom 28.12.2008, 11:26:11

Danke für die Belehrung -- aber wie ich micheinem Thema nähere, ist meine Angelegenheit.
Capito !


Ich lese immer zuerst das Anfangsposting, damit ich unvoreingenommen auf die Eingangsfrage antworten kann.
Capito ?

Und um meine Fachkompetenz gerade in dieser Frage brauchst Du Dir ebenfalls keine Sorgen zu machen.

Eingriffe in Persönlichkeitsrechte bleiben solche, von wem sie auch - in noch so sprachliche verhüllter Form kommen.
Capito?

Anzeige

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von mart1
als Antwort auf lotte vom 28.12.2008, 11:30:25
Lotte, aber natürlich, ist es dir unbenommen, dich mit Tageszeitungberichten zufriedenzugeben.


--
mart1
lotte
lotte
Mitglied

Re: Papst erzürnt Homosexuelle
geschrieben von lotte
als Antwort auf mart1 vom 28.12.2008, 11:43:55
Ich wusste nicht, dass frau sich hier über den Stand ihrer Information rechtfertigen muss.

aber vielleicht genügt es Dir,mart, wenn ich den Link zitiere, den ich bereits las, bevor ich mich in das Thema von pea einklinkte.

Und auf diesen Passus bezog sich meine Kritik:

..Es ist keine überholte Metaphysik, wenn die Kirche über die Natur des Menschen als Mann und Frau spricht und verlangt, dass diese Schöpfungsordnung respektiert wird. Hier geht es tatsächlich um den Glauben an den Schöpfer und das Hinhören auf die 'Sprache der Schöpfung'; deren Verachtung wäre eine Selbstzerstörung des Menschen und daher eine Zerstörung des Werkes Gottes.
geschrieben von kathpress. at


Wer so verbal rumzaubert, sagt mir, dass ein Homosexueller ( Schwuler oder Lesbe)im Sinne der katholischen Kirche ein Menschheitszerstörer ist.

Und diese Aussage ist so falsch wie sie diskriminierend ist.Und das vom Vertreter des Gebotes: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst....
karl
karl
Administrator

Die Interpretation dessen, was 'natürlich' ist und was nicht, ist eine inkompetente Anmaßung des Papstes!
geschrieben von karl
als Antwort auf lotte vom 28.12.2008, 12:34:33
Wenn der Papst über die "Natur" von Mann und Frau und Sexualität spricht, dann überschreitet er seine Grenze der Kompetenz. Er scheint nämlich keine Ahnung zu haben. Da auch Homosexualität ein Teil der Natur ist (das sage ich als Biologe und behaupte kompetent zu sein!), meint der Papst auch gar nicht die "Natur", sondern er spricht von einer Norm. Offensichtlich ist für ihn alles das "unnatürlich", was nicht seiner Norm entspricht. Er schneidet also einen Teil der Natur als "unnatürlich" ab und das ist - wenn man den Gebrauch dieses Wortes für die Natur schon verwenden will - gegen die "Schöpfung" gerichtet. Wäre es nicht so traurig und hätte der Papst nicht soviel unguten Einfluss, könnte man den Papst wegen seiner Dummheit (ist nicht gleichzusetzen mit der Abwesenheit von Intelligenz) auslachen.
--
karl
lotte
lotte
Mitglied

Re: Die Interpretation dessen, was 'natürlich' ist und was nicht, ist eine inkompetente Anmaßung des Papstes!
geschrieben von lotte
als Antwort auf karl vom 28.12.2008, 12:49:22
Deinen Worten ist NICHTS hinzuzufügen, Karl.

Vielleicht noch etwas politisch Hinterfotziges ( damit meine ich die Assoziationen, die man, wenn man/frau informiert ist, ziehen könnte ... ( diesmal rührt meine Kenntnis aus den Medien - Print - oder E , das weiß ich nicht genau).

Frankreich hat eine Initiative in der UNO eingebracht, die die Abschaffung der Strafbarkeit der Homosexualität zum Inhalt hat.

In sechs islamischen Staaten ist Homosexualität mit der Todesstrafe bedroht.


Wovor fürchtet sich der Papst und die Amtskirche ?
Wen kann sie in dieser Frage eventuell sogar als Partner akzeptieren?


Anzeige