Aktuelle Themen Papst

felix
felix
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von felix
als Antwort auf eko † vom 10.02.2009, 16:09:00
Ach eko,

die alte Platte. Ich habe die Weisheit nicht gepachtet, blieb aber aufmerksam und kritisch ... was mit Ueberheblichkeit nichts zu tun hat!

Du hast natürlich wieder einmal "Recht" ... nur rückständige, alte Mütterchen beugen sich noch vor kirchlichen Autoritäten.
Bist du eigentlich mit Blindheit beschlagen?
Sicher gibt es Gläubige, die auch kompetent denken können. Ich habe z.B. Prof. Adolf Portmann gut gekannt. In Glaubensfragen allerdings bleiben diese Denker oft auf einer kindlichen Stufe stehe!
Wohlverstanden finde ich das nicht etwa negativ. Da muss jeder mit sich selber ins Reine kommen.
Emanzipation, Eigenverantwortlichkeit setzt Aufklärungsarbeit voraus ... und für die stehe ich ein!



--
felix
eko †
eko †
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von eko †
als Antwort auf felix vom 10.02.2009, 17:29:33
Zitat felix:

"Bist du eigentlich mit Blindheit beschlagen?"

Nein, mein Lieber, aber auch nicht mit Überheblichkeit übergossen!

Ich gehe mal von mir aus und behaupte, weder ein besonderer Exot zu sein noch mit überirdischer Klugheit beschlagen zu sein, sondern ein ganz normaler Gläubiger, wie es viele viele tausend und noch mehr gibt.
Ich behaupte und stehe dazu, mir meinen Glauben allein und ohne Mitwirkung irgendeines kirchlichen Würdenträgers erarbeitet zu haben.

Komme bitte jetzt nicht mit der alten Leier, ich sei da irgendwann und irgendwo eben doch beeinflusst worden. Das ist nämlich Deine alte Masche, gell!
--
eko
Re: Papst
geschrieben von mart1
als Antwort auf eko † vom 10.02.2009, 18:05:16

Ich behaupte und stehe dazu, mir meinen Glauben allein und ohne Mitwirkung irgendeines kirchlichen Würdenträgers erarbeitet zu haben.

Komme bitte jetzt nicht mit der alten Leier, ich sei da irgendwann und irgendwo eben doch beeinflusst worden.
geschrieben von eko


und Felix stellte fest, das in diesem Thread das "Warum" sehr wohl DAS Thema sei.

Ekos Ansicht, die sicher von manchen geteilt wird, ist eine sehr aufschlußreiche Antwort.

Wo eine Selbstreflexion zu dem Ergebnis kommt, die eigenen Ansichten, Anschauungen, Gefühle seien unbeeinflußt vom sozialen Umfeld und wo einer kritische Hinterfragung sofort mit der Reaktion, das sei eine Verungimpfung, ein ungerechtfertiges Argumentieren, das sei eine Haßrede begegnet wird, erkennt man DIE Methode, sich gegen die Anforderungen des Denkens zu immunisieren.

Ich habe vor langer Zeit an Hand des Dogmas der leiblichen Himmelfahrt Marias analysiert, wie in der katholischen Kirche nur dem Anschein nach das eigene Denken gefordert wird, das Ergebnis dieses Denkprozesses allerdings unter Androhung der ewigen Verdammnis vorgegeben wird.
Daher ist es für katholische Gläubige am besten, das eigene Denkvermögen auf dem Gebiet des Glaubens nicht einzusetzen.
Das ist für mich der zweite Grund, warum Diskussionen über Glauben, Glaubensinhalte, heilige Bücher und Repräsentanten bzw. Ausleger dieses Glaubens, sofort in die Schiene "Bashing" eingeordnet werden.

Da es hier von einigen St.usern, die evangelisch sind, eine so heftige Verteidigung der Kathol. Kirche gibt, ist für mich ebenfalls ein Zeichen, das ganz tief am "Eingemachten" geknappert wird.

mart1







Anzeige

felix
felix
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von felix
als Antwort auf eko † vom 10.02.2009, 18:05:16
Zitat: eko

Ich behaupte und stehe dazu, mir meinen Glauben allein und ohne Mitwirkung irgendeines kirchlichen Würdenträgers erarbeitet zu haben.

Komme bitte jetzt nicht mit der alten Leier, ich sei da irgendwann und irgendwo eben doch beeinflusst worden. Das ist nämlich Deine alte Masche, gell!

Pardon eko,

das konnte ich nicht ahnen. Du bist also tatsächlich ohne Beeinflussung ganz von dir aus auf deine Glaubensinhalte gekommen?

Ganz ohne religiöse Vorbilder, Geschichten aus der Bibel, Religionsunterricht, Bibellektüre, Gebete, christliche Kultformen etc. etc.????

Dann bist du also auch ein begnadeter Seher und einem Religionsschöpfer gleichzustellen!

Oder ist es doch nicht so ... wie du behauptest?


--
felix
eko †
eko †
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von eko †
als Antwort auf felix vom 11.02.2009, 18:13:24
Zitat: eko

Ich behaupte und stehe dazu, mir meinen Glauben allein und ohne Mitwirkung irgendeines kirchlichen Würdenträgers erarbeitet zu haben.

Komme bitte jetzt nicht mit der alten Leier, ich sei da irgendwann und irgendwo eben doch beeinflusst worden. Das ist nämlich Deine alte Masche, gell!

Pardon eko,

das konnte ich nicht ahnen. Du bist also tatsächlich ohne Beeinflussung ganz von dir aus auf deine Glaubensinhalte gekommen?

Ganz ohne religiöse Vorbilder, Geschichten aus der Bibel, Religionsunterricht, Bibellektüre, Gebete, christliche Kultformen etc. etc.????

Dann bist du also auch ein begnadeter Seher und einem Religionsschöpfer gleichzustellen!

Oder ist es doch nicht so ... wie du behauptest?


--
felix


@ felix:

Es ist wirklich schade, dass Du in Deine alte Masche der Spötterei zurückgefallen bist. Für Dich gilt demzufolge nur das, was Du behauptest...und wenn dann einer kommt, wie jetzt gerade der eko und Deine Vorurteile nicht übernimmt, dann flüchtest Du Dich in den Sarkasmus.

Felix, denk, was Du willst! Ich muss mich weder vor Dir noch vor sonst jemandem rechtfertigen. Und ich muss Dir das auch nicht zum hundertsten Male erklären, Du willst ja eh nix begreifen. Du willst nur Deine Vorurteile kultivieren......und das finde ich sehr schade, ich dachte, wir hätten ein besseres persönliches Verhältnis. ((((
--
eko
Re: Papst
geschrieben von mart1
als Antwort auf eko † vom 11.02.2009, 23:13:04

Aber eko, du mußt dich doch nicht rechtfertigen! Aber du hast hier eine ungewöhnliche These aufgestellt, die du, wie du schreibst, schon hunderte Male erklärt hast. Ich denke aber, dass einige, darunter auch ich, nichts darüber wissen.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass du eko, in einem anderen Kulturkreis z.B. als Aborigin oder als tibetischer Bauernbub geboren, dir dieselben Glaubensinhalte erarbeitet hättest, die du jetzt hast.

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von eko †
als Antwort auf mart1 vom 11.02.2009, 23:45:28
@ mart:

Es ist Euer Problem, wenn Ihr Euch das nicht vorstellen könnt. Nicht meins! Ich kann und will nicht alle halbe Jahre hier einstellen müssen, wie ich zu meinem persönlichen Glauben gekommen bin. Und Ihr würdet ja dann sowieso gleich wieder drüber herfallen.

Ich habe ausserdem den Eindruck, dass man hier gar nicht daran interessiert ist, ob und wie jemand zu seinem Glauben gekommen ist. Hier gilt nur: Dreinschlagen um jeden Preis.

Deshalb wäre man gut beraten, sich hier überhaupt nicht zu offenbaren. Und das werde ich inskünftig auch tun.
--
eko
Re: Papst
geschrieben von mart1
als Antwort auf eko † vom 11.02.2009, 23:55:46
ok!

Ich denke aber weiter.

Wenn du also allein von dir und aus dir heraus zu doch vorwiegend christlich-evangelischen Vorstellungen gelangt bist, dann müßte doch jeder Mensch auf der Welt, der sich Gedanken über das Dies- und Jenseits macht, zu ähnlichen Glaubensinhalten gelangen.
--
mart1
felix
felix
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von felix
als Antwort auf eko † vom 11.02.2009, 23:55:46
Schade eko,

es ist ja nicht das erste Mal, dass du so auf mich reagierst. Selbstverständlich habe nur ich Vorurteile. Aber natürlich kann ich auf deine klarformulierten Gedanken immer nur mit Sarkasmus reagieren. Denn du willst es so sehen. Schade .... und das ist mir nun sehr ernst!

Mart hat sich ja auch gefragt auf welche Weise du ohne Beeinflussung auf deinen Glauben gekommen bist. Oder ist das für dich auch eine zynische Frage'

--
felix
eko †
eko †
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von eko †
als Antwort auf felix vom 12.02.2009, 04:08:41
@ felix:

Es ist solange sinnlos, mit Dir weiterzudiskutieren, solange Du darauf beharrst, dass solche Menschen, die von sich sagen, dass sie zum Glauben gekommen seien, auf alle Fälle "beeinflusst" wurden.

Was soll ich denn dazu noch sagen?

Ich weiß es nicht!.

Ich weiß nur soviel, dass ich mich der etwaigen Beeinflussung (sofern man dies überhaupt so nennen kann)durch Elternhaus und Kirche entzogen habe, weil ich da keine Antworten auf meine Fragen bekommen habe.

Ich räume ein, dass ich auch heute noch ein Suchender bin und es wohl auch bis ans Ende meiner Tage bleiben werde.

Aber Beeinflussung lasse ich mir nicht unterstellen.
--
eko

Anzeige