Aktuelle Themen Papst

longtime
longtime
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von longtime
als Antwort auf eko † vom 13.02.2009, 12:27:25
Päpste sind berufene Oberhäupter, die viele Kardinalsfehler in besonderer Weise pflegen müssen.

--
longtime
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von bongoline
als Antwort auf eko † vom 13.02.2009, 12:27:25
eko,

was maulst denn schon wieder, das wie Du sagst Negativbeispiel habe ich doch nur gebracht, um festzustellen, daß von nix nix kommt, hab ich doch klar geschrieben. Meinst diese junge Frau wäre jemals zum muslimischen Glauben übergetreten, wenn sie nicht irgendwo hörig dem Mann gewesen wäre und alles tun wollte, um gut dazustehen.

Ja, ich habe mich dem Einfluss der Kirche entzogen und mich selbst auf die Suche nach Gott gemacht. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn schon so gefunden hätte, dass ich mich zufrieden zurücklehnen könnte. Es kommen immer mal wieder Zweifel und Fragen.
geschrieben von eko


Und Du schreibst ja jetzt selbst, Du hast dich dem Einfluss der Kirche entzogen, also hast ja mal Grundbegriffe der Kirche durch irgend jemanden, ob Schule, Eltern, Freunde etc. kennengelernt. Daß Du Deinen Weg gegangen bist - ich denke die meisten von uns haben den Kinderglauben hinter sich gelassen und ihren eigenen Weg gefunden - das ist doch wunderbar, eko, aber dann kannst ja nicht behaupten, Du von Dir ganz allein ohne jemals von irgendwas Kenntnis erhalten zu haben, hättest zu Deinem Glauben gefunden.

Es war halt ein Samenkorn, egal wer es gestreut hat und das ist bei Dir aufgegangen. Ich finde das super, aber dann leugne ich doch nicht, daß irgendwas den Anstoß gegeben hat, in dem Glaubensgrundstock, der Dir vermittelt worden ist, sich weiterzuentwickeln. Das ist doch keine Schande, aber Du bringst es fast so rüber, als wäre es so.

Eko, nun hol Deinen Blutdruck mal wieder runter und denk noch mal nach, ich glaube in sehr vielen Fällen bist Du gleich auf 180 und fühlst Dich sofort angegriffen, sehr oft ist das doch nicht so. Und dann kannst Dir ja ausrechnen, Ton folgt auf Ton.

Also mach's gut eko

--
bongoline

PS: eko, ich hab mal in einer Streitkorrespondenz mit der Kirchenverwaltung geschrieben: egal, wie die Sache ausgeht, ich brauche den Verein Kirche nicht, denn meinen Glauben kann mir niemand nehmen.
felix
felix
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von felix
als Antwort auf eko † vom 13.02.2009, 12:27:25
Hallo eko,

da versuche ich wie auch mart, rolf und bongoline dir klarzumachen, dass es uns nicht einleuchtet, dass du deinen persönlichen Glauben, den ich übrigens nie in Zweifel gezogen habe, ohne Einflüsse der Erziehung, der Vorbilder, der Schule oder allgemein der Kultur, in der du lebst, erlangt hast.

Warum reagierst du so, als würden wir dich angreifen und aushöhnen? Wenn du das so siehst, tust du uns Unrecht an ... vermutlich ist dieses Verhalten auch mit deiner Glaubensethik nicht vereinbar!

Bleib ruhig bei deiner Selbsteinschätzung. Ich will dich auch nicht zum Märtyrer machen. der sich in diesem ketzerischen Forum zu seinem Glauben bekannt hat.

Friede sei mit dir!


felix

Anzeige

felix
felix
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von felix
als Antwort auf felix vom 13.02.2009, 15:38:17
Keine Antwort geben ... lieber eko ... ist für mich auch ein bedeutendes Signal!
--
felix
hema
hema
Mitglied

Re: Papst
geschrieben von hema
als Antwort auf eko † vom 12.02.2009, 12:20:08
Ebenso Menschen wie hema, die so tun, als sei ihr Glaube felsenfest und unantastbar.


Mit welchem Recht nimmst du dir heraus meinen Glauben zu beurteilen? Du kennst mich nicht persönlich und wir haben nie ernsthaft über den Glauben miteinander gesprochen. Ich empfinde das als ausgesprochene Frechheit. Deine Überheblichkeit kennt wirklich keine Grenzen!


Da schreibt Felix am 8.2. Vielleicht merken dadurch auch gehorsame Gläubige, wie autoritätsgläubig und unkritisch sie geblieben sind.

Da hab ich nun eine eigene und kritische Meinung und es passt auch wieder nicht. Kann man hier einigen noch etwas recht machen?



--
hema

Anzeige